Soll ich meinen Chef danach fragen oder es lassen?

Ich absolviere ein 6 wöchiges Praktikum für meine Ausbildung. Es gefällt mir sehr gut.

Ich bin eigentlich nie krank, aber in letzter Zeit eben schon.

Ich habe die ersten 3 Tage verpasst, weil ich Corona und eine Mandelentzündung hatte. Habe aber kein Antibiotika genommen, weil ich die Quarantäne nicht verlassen konnte und es sowieso irgendwann weg war.

Dann habe ich 9 Tage gearbeitet, was auch echt gut war.

Aber jetzt seit Montag habe ich wieder eine Mandelentzündung und nehme Antibiotika. Hatte auch Fieber. Meine Ärztin meinte ich soll nicht arbeiten. Ich wäre lieber hingegangen, denn so fehle ich jetzt wieder 4 Tage.. Ich mache mir einfach Sorgen wie das wirken könnte. Natürlich ist es besser, dass ich Zuhause bin, aber trotzdem.

Ich komme ansich gut mit meinen Kollegen klar, alle sehr nett und verständnisvoll. Die Arbeit macht Spaß. Aber ich habe das Gefühl mich so gar nicht richtig einleben zu können.

Montag darf ich wieder arbeiten. Dienstag habe ich eine Fahrstunde, die wichtig ist, es ist keine normale. Wäre jetzt unnötig alles zu erklären. Wenn ich die verpasse muss ich wieder 1 Monat warten. Ich müsste dafür aber 2std später anfangen als sonst. Mein Chef meinte auch beim letzten Mal das ist absolut kein Problem.

Aber jetzt nach dem allen, will ich nicht nochmal fragen. Ich habe Angst von dem was er jetzt von mir denkt.

Was soll ich tun?

Leben, Arbeit, Schule, Angst, Chef, Praktikum, Ausbildung und Studium
Wieso sind viele weibliche Vorgesetzte so schwierig?

Ich habe in meinem Büro 2 weibliche, jüngere Teamleiter.

Mit einer von beiden komme ich durchweg super klar, die hat viel Empathie und kann auch Fehler ansprechen, ohne einem das Gefühl zu geben, "dumm" zu sein, oder alles falsch zu machen.

Aber die zweite — Vor und nach der Arbeit ist die okay, aber währendessen ist die echt schwierig.

Beispiel:

Ich bin am Telefon und rede mit einem Kunden. Der Kunde hat gefragt, ob eine Retoure noch möglich ist... Ich sage ihm so ungefähr:

Es tut mir leid, ihnen sagen zu müssen, dass ich da keine Retoure mehr veranlassen kann, da fast 50 Tage vergangen sind und die maximale Retoure-Zeit 30 Tage sind. Dazu habe ich noch geschaut, ob es nicht ein Stammkunde ist, der viel bestellt um eine Ausnahme zu machen. Dies war nicht der Fall.

Also genauso, wie ich es gelernt habe in den Schulungen.

Was passiert?

Ich werde panisch während dem Gespräch auf die Schulter "geboxt", als ob ich einem Kunden am Telefon beleidigt hätte und wurde dazu "gedrängt", ihn erstmal in eine kurze "Warteschleife" sprich: mute zu setzen.

Dann wurde mir klar gemacht, rufe den Service an und frag! Service in der Firma sind halt die Kollegen für den Notfall, falls wir nicht weiter wissen

Was war wohl das Ergebniss?

Der Service fragte mich so ungefähr, wieso ich da überhaupt anrufe und erzählte mir genau das, was ich auch gemacht habe.

Ich sagte dann natürlich extra laut zu ihm: Ja genauso habe ich mir das auch gedacht, der Kunde ist ja schon weit drüber!

Lange Rede, kurzer Sinn:

Danach wurde ich angemault und mir gesagt, das es einfach "glück" war, recht zu haben, obwohl ich einfach meinen Job genauso ausgeführt habe, wie es vermittelt wurde.

Und so ist die eine ständig. Kp ob die mich einfach nicht mag oder so.

Auf Fehler hinweisen finde ich ja absolut okay und auch gut, aber so doch nicht?

Oder sehe ich die Situation so falsch?

Arbeit, Beruf, Job, Frauen, Büro, Chef, Streit
Warum sind weibliche chefs oft so schwierig?

Ich habe in meinem Büro 2 weibliche jüngere teamleiter.

Mit einer von beiden komme ich durchweg super klar, die hat viel Empathie und kann auch Fehler ansprechen ohne einen das Gefühl zu geben "dumm" zu sein oder alles falsch zu machen.

Aber die zweite.. Vor und nach der Arbeit ist die okay, aber währendessen ist die echt schwierig.

Beispiel:

Ich bin am telefon und rede mit einem Kunden. Der Kunde hat gefragt ob eine Retoure noch möglich ist.. Ich sage ihm so ungefähr:

Es tut mir leid ihnen sagen zu müssen, das ich da keine Retoure mehr veranlassen kann, da fast 50 Tage vergangen sind und die maximale Retoure zeit 30 Tage sind. Dazu habe ich noch geschaut ob es nicht ein Stammkunde ist, der viel bestellt um eine Ausnahme zu machen. Dies war nicht der Fall.

Also genauso wie ich es gelernt habe in den Schulungen.

Was passiert?

Ich werde panisch während dem Gespräch auf die Schulter "geboxt" als ob ich einem Kunden am Telefon beleidigt hätte und wurde dazu "gedrängt" ihn erstmal in eine kurze "warteschleife" sprich mute zu setzen.

Dann wurde mir klar gemacht ruf den Service an und frag!!! Service in der Firme sind halt , die kollegen für den Notfall falls wir nicht weiter wissen

Was war wohl das Ergebniss?

Der Service fragte mich so ungefähr wieso ich da überhaupt anrufen und erzählte mir genau das , was ich auch gemacht habe.

Ich sagte dann natürlich extra laut zu ihm: Ja genauso habe ich mir das auch gedacht, der Kunde ist ja schon weit drüber!

Lange Rede kurze Sinn:

Danach wurde ich angemault und mir gesagt, das es einfach "glück" war recht zu haben obwohl ich einfach meinen Job genauso ausgeführt habe wie es vermittelt wurde..

Und so ist die eine ständig. Kp ob die mich einfach nicht mag oder so.

Auf Fehler hinweisen finde ich ja absolut okay und auch gut, aber so doch nicht?

Oder sehe ich die Situation so falsch?

Arbeit, Telefon, Frauen, Chef, Chefin, Kunden, teamleiter, Beruf und Büro
Chef verwirrt uns Azubi?

Hallo Leute,

ich habe eine Frage an euch, und zwar hab ich ein Problem mit meinem Chef. Er war ca. 4 Monate am Stück krankheitsbedingt nicht da, und jetzt wo er wieder da ist scheint er richtig seltsam geworden zu sein. Er ignoriert uns Mitarbeiter offensichtlich, lässt keinen ins Büro und tut so als wär er nicht da wenn man anklopft, und wenn er einen dann doch mal reinlässt ist er richtig seltsam.

Letztens kam ich zu ihm um mich zu bedanken das er uns Azubi nach der Ausbildung übernehmen wird. Zumindest hatte mir das so der Betriebsrat mitgeteilt und da er solange gefehlt hatte, wollte ich mich noch anständig dafür bedanken und so ein Gespräch in die Richtung einleiten.

Dann hat er mich erstmal ein paar Sekunden wie versteinert ganz verwirrt angestarrt, als hätte ich jetzt irgendwas Schlimmes gesagt. War mein Gesprächeinstieg irgendwie komisch, was meint ihr?

Als ich dann gefragt hab ob alles okay ist hat er sich wieder gefangen, als wäre er grad von seiner eigenen "Welt" wieder aufgewacht, und dann hat er aufeinmal gemeint, das er ja noch nicht wissen kann was in 3 Monaten ist und das er es noch nicht wirklich bestätigen kann.

Ich versteh jetzt gar nix mehr, sein Verhalten ist richtig seltsam, vom Betriebsrat krieg ich grünes Licht und dann redet er so als wüsste er von nix. Und der Betriebsrat lügt uns da nicht an, das hatte schon alles so seine Richtigkeit. Weil der Chef selbst auch immer gemeint hat, das er uns übernehmen wollen würde.

Findet ihr das nicht auch komisch?

Arbeit, Ausbildung, Azubi, Betriebsrat, Chef, Übernahme
Hilfe...ich werde nicht eingearbeitet im neuen Job...hat jemand ähnliches erlebt?

Hallo!

Ich habe vor 3 Monaten einen neuen Job in einer anderen Branche angefangen. Also weiß ich wirklich nichts, ich muss komplett bei null anfangen...

Leider kommt die Frau, die mich einarbeiten soll nur einmal in der Woche, sonst ist sie nur im Homeoffice. Leider kann ich sonst niemand fragen, da sie allein in dem Bereich ist. Niemand sonst kann ihre Aufgaben. Wenn sie mal da ist, hat sie keine Lust mir was zu zeigen oder erklärt es nur halbherzig, obwohl ich sie ständig auffordere mir was zu zeigen. Dann höre ich wieder eine Woche nix von ihr. Im Homeoffice kann man sie gar nix fragen...bzw. da antwortet sie wenn überhaupt erst Stunden später.

Die restliche Zeit hocke ich nur dumm rum oder die Chefin gibt mir komplett hirnlose Aufgaben, sodass ich halt beschäftigt bin.

Habe nun das Gespräch mit der Chefetage gesucht. Ich hatte das Gefühl man nimmt mich gar nicht ernst. Es wurde alles auf Corona geschoben. Außerdem wurde mir gesagt, dass die Dame einfach so wäre...Meine Chefin hat dann mit ihr geredet. Ein Tag danach hat sie ein bisschen mehr mit mir geredet, jetzt ist es wieder wie gehabt.

Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Wenn die Frau weg ist in ein paar Monaten, kann ich niemand mehr fragen.

Leider macht sich der Job gut im Lebenslauf. Habt ihr ähnliches erlebt? Was kann ich tun? Wie habt ihr reagiert?

Arbeit, Beruf, Bewerbung, Job, Arbeitsrecht, Karriere, Psychologie, Chef, Homeoffice, Kollegen, Liebe und Beziehung, Probezeit, Corona, Ausbildung und Studium
Als Chef auf Firmengebäude Wohnen?

Guten Morgen,

Ich stehe Aktuell vor einer eher schwierigeren Entscheidung und hätte gerne eure Meinung dazu. Es geht um Folgendes:

Ich würde gerne näher bei der Arbeit Wohnen da ich inzwischen verheiratet bin und ein 2 Jahre altes Kind habe, weil ich Gesellschaftender Geschäftsführer eines 70 Mitarbeiter Unternehmens bin Arbeite ich in der Regel recht viel und kann dadurch meine Familie nicht sehr oft sehen also und wir sowieso ein neues Zuhause brauchen da die 3 Zimmer Wohnung langsam zu klein wird haben wir uns gedacht, dass wir näher zu meinem Arbeitsplatz ziehen (meine Frau Arbeitet nicht, braucht sie auch nicht).

Nun stehen wir jedoch vor der Wahl das wir

Möglichkeit 1. Ein Haus kaufen in der Nähe (gibt jedoch keine die uns gefallen)

Möglichkeit 2. Ein Haus bauen was jedoch am längsten dauern würde und außerdem wäre der einige mögliche Bauplatz auch ein kleines Stück weiter weg.

und Möglichkeit 3. eine Art Loft/Penthouse Wohnung auf das Firmengebäude bauen (Firmengebäude gehört uns)

Mir ist bewusst das eine Wohnung was anders als ein Haus ist jedoch würde uns das sehr gut gefallen, der Nachteil an der Sache ist natürlich das ich dann auf der Arbeit wäre, Wie läuft es wenn ich mir mal frei nehme? werde ich zum Schluss noch mehr Arbeiten? Hat eventuell jemand Erfahrungen mit sowas? Für welche Variante würdet Ihr euch entscheiden? Welchen eindruck macht es wenn ich auf dem Firmengebäude eine Große Wohnung baue?

Danke für eure Antworten. :)

Haus, Arbeit, Familie, Wohnung, Geschäftsführer, Chef, Meinung, Status, bauen-und-wohnen

Meistgelesene Fragen zum Thema Chef