Wie viel Diskussion mit dem Chef ist normal?

Bei uns in der Pfarrgemeinde war die Stimmung bei der Konferenz heute sehr gereizt. Ich werde natürlich keinerlei Namen oder Orte nennen.

Eine Sekretärin kam heute von ihrem dreiwöchigen Urlaub zurück. Am Wochenende haben wir eine Aktion geplant, die sehr viel Vorbereitung benötigt und wo auch jeder mit anpacken muss. Die Sekretärin fragte allerdings, ob sie für das Wochenende Sonderurlaub beantragen könne, wegen einer privaten Angelegenheit.

"Wissen Sie, Frau Mustermann, was das jetzt für einen Eindruck auf mich macht? Sie kommen heute von Ihrem Urlaub zurück und wollen am Wochenende schon wieder zu Hause bleiben?"
"Wissen Sie - es ist einfach so, dass ich neben der Arbeit auch noch ein Leben habe..."
" Ich auch - Frau Mustermann - ich auch! Ich würde am Wochenende auch lieber mit meiner Schwester ins Gebirge fahren, aber gerade durch Corona muss jetzt eben viel organisiert werden, weshalb wir jetzt alle gefordert sind."
"Wir nehmen die Regeln aber auch ein bisschen über-genau! Wenn wir das alles ein bisschen einfacher machen würden, dann bräuchte man gar nicht alle!"
"Frau Mustermann - ich habe hier die offiziellen Regeln von der Landesregierung und an diese werde ich mich als offiziell Verantwortlicher halten! Ob Ihnen das passt oder nicht! Und wenn die Landesregierung schreibt, dass wir diese Vorkehrungen treffen müssen, dann werden wir das tun."
"Ich halte das alles für übertrieben!"
"Ihre Privatmeinung tut da jetzt nichts zur Sache!"

Danach zog die Sekretärin eine Grimasse nach dem Motto "Du Ar schloch".

Danach verlief die Konferenz unter einer sehr angespannten Stimmung. Später sagte der Pfarrer noch:

"Wie Sie sich jetzt als Opfer stilisieren ist absolut fehl am Platz. Sie haben einen Dienstvertrag, auf dessen Einhaltung ich rechtmäßig bestehe!"

Die Sekretärin schimpfte nach der Konferenz dann noch lange auf den Pfarrer.

Ich habe mich während der ganzen Zeit sehr unwohl gefühlt und wusste auch nicht, wie ich reagieren sollte. Ich hab einfach nur dumm da gesessen und hab zugeschaut. Hätte ich mich anders verhalten sollen? Ist soviel Diskussion mit dem Chef noch normal? Hätte ich eingreifen sollen?




Urlaub, Arbeit, Schule, Diskussion, Deutschland, Chef, Gesellschaft, Pfarrer, Sekretärin, Sonderurlaub, Streit, Konferenz
6 Antworten
Ist die freistellung noch zu retten?

Servus Leute, da ich die Woche krank geschrieben wurde aufgrund meines verstauchten Knöchels wurde ich heute von meinem Abteilungsleiter angerufen und hat mich eiskalt freigestellt, mit 2 Wochen frist, ich war völlig schockiert da ich seit 3 Jahren in dieser Firma bin. Ich habe ihn gefragt was das soll, war völlig sprachlos, er meinte das er lange darüber nachgedacht hat ob er mich kündigt weil ich angeblich keine leistung bringe oder sonstiges. Oke mir ist klar das sie nicht den genauen grund nennen müssen aber dennoch hab ich das Recht es zu erfahren was das wirkliche problem ist um mich in zukunft wo anders zu bessern. Da ich ihn mit Fakten konfrontiert habe, das ich doch leistungen bringe, die in Computern eingetragen sind, welche Schicht wieviel Leistung bringt, hat er meine argumentation ignoriert und meinte wir hätten angeblich oft darüber geredet, was natürlich nicht stimmt, wir haben eine Whatsappgruppe und hat uns jeden Monat gelobt das wir uns bessern, ich habe mit meinem Arbeitskollegen oft rekorde gebrochen, irgendwie hat er zu viel geredet aber nichts gesagt, so kam es mir vor. Als ich ihm sagte das ich mit dem höheren Chef (mit dem ich am anfang das bewerbungsgespräch hatte und er mich eingestellt hat) und ihm gemeinsam an einem Tisch reden will, war er plötzlich ruhig und dann meinte er ich wäre nicht in einer Position das zu entscheiden mit wem ich reden soll, ich musste da lachen, fragt mich nicht wieso, dann hat er gesagt gut an dem .. und dem .. tag um diese Uhrzeit reden wir gemeinsam, danach hab ich den höheren Chef angerufen, hab ihm alles erklärt, wie es ist, man konnte mit ihm sehr schön reden, er hat sich für mich Zeit genommen und den Termin vorgeschoben damit ich mit ihm alleine reden kann. Glaubt ihr kann ich das noch retten? Lg

Arbeit, Hilfestellung, Arbeitsrecht, Arbeitgeber, Rechte, Kommunikation, Psychologie, Chef, Firma
4 Antworten
Mein Chef ist sauer, was soll ich tun?

Ich bin w/18 & mache seit September ein FSJ. Alles schön und gut, ich mag meinen Chef und er mich eigentlich auch. Wir haben schon ein Bierchen zsm getrunken und es gab an sich nie Probleme.

Doch seit paar Wochen ist er durch die momentane Situation total gestresst und manchmal hab ich das Gefühl er lässt das an mir aus.

Meine Kollegen sind nicht da, ich bin deshalb in einer anderen Abteilung.

Er hat unsere Abteilung komplett verriegelt, weil da gerne geklaut wird. Ich muss da aber die Blumen gießen. Was er auch weiß. Es ist nur total nervig, weil er immer alle Türen verriegelt und nicht nur die Haupttür. Meine Kollegen in der Abteilung haben aber nicht für jeden Raum einen Schlüssel. Heißt: ich muss ihn immer suchen.

Letztens bin ich rein und der Alarm ging einfach an. Er musste kommen und ihn ausschalten. Keine Ahnung wozu er den Diebstahlalarm anmacht, alles wertvolle ist weggesperrt. Es ist nur doof für mich, weil ich auf der Leiter stand als die Sirenen losgingen. Er meinte dann er lässt den Alarm aus.

Heute hab ich mir wieder seinen Schlüssel geliehen und als ich die eine Tür aufgeschlossen hab, ging der Alarm los. Er kam total genervt rein, brauchte bisschen um ihn auszumachen und ich hab in der Zeit schonmal die Gießkanne im Nebenraum befüllt. Dann kam er raus, wollte gehen, doch der Alarm ging wieder los. Dann war er total genervt und meinte "Wieso bist du überhaupt reingekommen und hast nicht gewartet?", und dann "Schess Mein Name" oder "Schisse Mein name. Hab ich nicht ganz verstanden, fand ich aber übertrieben. Er ist ja neben mir rausgegangen, als hätte er den Bewegungsssensor nicht ausgelöst. Dann meinte er noch der Alarm war eigentlich aus, er ist also wohl kaputt.

Diese Woche müsste ich eigentlich die Blumen gießen, doch ich traue mich nicht mehr ihn zu fragen. Meine Kollegen kommen erst in 4 Wochen. So Situationen gab es in letzter Zeit öfters, er war dann total genervt. Später aber wieder normal

Arbeit, Freundschaft, Chef, FSJ, Liebe und Beziehung
9 Antworten
Will mein Chef was von mir?

Hallo. Ich bin neu hier und eigentlich auch nur weil ich nicht so direkt mit jemandem über das Thema sprechen möchte.
Ich arbeite seit ein paar Monaten in einem neuen Betrieb, alles ganz locker und entspannt. Es ist dort sehr familiär und es wird über private Themen sehr offen gesprochen.
vor kurzem habe ich mich dann von meinem Freund getrennt. Seit dem werden die Gespräche immer intimer und privater.
Darüber hinaus habe ich schon einige Komplimente bekommen ( auch schon vor der Trennung), er hält ziemlich viel Augenkontakt (welchem ich Vor allem beim Essen versuche auszuweichen) und hat mich mehrmals am Rücken und an der Schulter berührt, umarmt, angerempelt und singt lautstark zu Liedern mit.
Er selbst ist in einer Beziehung und ich verstehe mich sehr gut mit seiner Freundin. Er scheint aber nicht sehr zufrieden zu sein da er sich vor mir gerechtfertigt hat das seine Freundin nicht so „toll“ ist und ich jetzt bestimmt sonst was denken würde. Dazu hat er mir das Gegenteil beweisen wollen indem er mir seine ex gezeigt hat ( die war echt ne Granate).
es kommen auch hin und wieder Anspielungen wie „wenn das mit uns was werden soll..“ , „dann müsst du mich wohl heiraten..“, „dann muss ich wohl mit meiner Freud in Schluss machen ... oder ?“
Ich bin leider ziemlich verunsichert und weiß nicht ganz wie ich all das deuten soll. Mir ist der Job dort sehr wichtig und mir macht die Arbeit da Spaß.

Arbeit, Freundschaft, verliebt sein, Chef, Liebe und Beziehung, Männer und Frauen
4 Antworten
Muss ich auf den letzten Drücker Überstunden machen, wenn der Chef das erwartet?

Ich bin kaufmännische Angestellte bei einer Zeitarbeitsfirma, hatte aber auch schon Festanstellungen in unterschiedlichen Unternehmen. Meistens war ich als Teamassistentin/Sekretärin/Office Manager tätig.

Das Problem, um welches es hier geht, hatte ich sowohl als Festangestellte wie auch als Zeitarbeiterin. Mir ist das schon öfters passiert, dass ein Vorgesetzter oder ein Kollege mir genau in dem Moment, als ich Feierabend machen wollte, Arbeit auf den Tisch gelegt hat, die unbedingt noch genau an diesem Tag erledigt werden musste.

Im Normalfall habe ich damit kein Problem und erledige die Aufgabe, bevor ich Feierabend mache. Nicht so gut finde ich das, wenn ich am besagten Abend privat etwas vor habe. Das ist bei mir nicht oft der Fall, da ich unter der Woche abends keine festen Termine habe und sehr flexibel bin. Aber wenn mal etwas ist, an das ich zeitlich gebunden (z. B. ein Konzert oder freitags die Bahnfahrt zu meinem Partner, der in einer anderen Gegend lebt) bin, sehe ich das nicht ein, finanzielle Einbußen in Kauf zu nehmen, nur weil eine Aufgabe mir erst am Nachmittag auf den letzten Drücker gegeben wurde und unbedingt noch am besagten Tag fertig sein muss.

In solchen Fällen bin ich schon mehrmals gegangen, ohne die Aufgabe am gleichen Tag zu machen und habe dann ganz schön Ärger bekommen. Dürfen Chefs und Kollegen von mir verlangen, dass ich meine privaten Pläne auf den letzten Drücker verschiebe und finanzielle Verluste in Kauf nehme?

Arbeit, Überstunden, Chef, Beruf und Büro
2 Antworten
Unwohlsein wegen des Chefs?

Hey Leute,

ich muss es jetzt auf irgendeine Art rauslassen, weil ich mich so unter Druck gefühlt fühle , wenn man es so ausdrücken kann. Undzwar hat mir mein Chef schon als ich angefangen habe dort zu arbeiten, immer Komplimente gemacht wie „ Hübsch siehst du heute aus, deine Lippen glänzen so schön, du riechst so lecker, eine hübsche Frau...“ und noch viele andere Dinge, ob ich denn ein Freund habe. Er ruft mich auch öfter an aber wegen unwichtigen Sachen, was ich als ziemlich störend empfinde auch an freien Tagen. Er fragt mich jedes Mal wie alt ich bin, aber ich werd ja jetzt nicht jede Woche paar Jahre älter oder so.. (bin 18 Jahre alt) und zurück zu den Anrufen, es ist halt manchmal wirklich nichts wichtiges was um die Arbeit geht. Letztens z.b ging es darum was ich so mache, wie es mir geht. Und wenn ich halt gerade nicht antworte, weil ich es nicht direkt gesehen habe, hinterlässt er mir eine Nachricht auf der Mailbox + eine Email.

oder er hat mich auch mal gefragt ob ich ihm zu alt wäre- und ja definitiv er könnte mein Vater sein und das nichtmals böse gemeint.

Er bringt immer unangebrachte Sachen und ich fühle mich einfach so mega unwohl, dass ich gar nicht mehr arbeiten gehen möchte. Wegen der Coronazeit gerade konnte ich das bisschen vergessen aber wenn ich mir schon vorstelle dass ich bald wieder arbeiten gehe werd ich „traurig“, ich kann es selber nicht gut erklären wie ich mich genau fühle.

Was kann ich tun, ich weiß nicht wie ich damit umgehen kann ..

Arbeit, Freundschaft, Chef, Liebe und Beziehung, Sexuelle Belästigung
2 Antworten
Neuer Job ist furchtbar- habt ihr einen Rat?

Hallo Zusammen! 

Ich habe einen riesen Fehler gemacht...

Ich war etwas über 2 Jahre bei einer Firma beschäftigt, die dann verkauft wurde. Es war sicher, dass meine Abteilung in den nächsten Monaten aufgelöst wird und wir hatten noch keine Info wie es weitergeht. So hab ich mich beworben und einen neuen Job begonnen am 1.4.

Der neue Job ist furchtbar. Ich soll Sachen machen, ohne dass mir irgendwas erklärt wird. Wenn ich etwas frage, bekomme ich die aussage: du hast doch bei deiner alten Firma auch im der Abteilung gearbeitet, dann musst du das doch wissen. Es ist aber eine ganz andere Branche und in jeder Firma ist ja der Ablauf anders. Dann muss ich größtenteils nur die Drecksarbeit machen, die mein Vorgesetzter nicht machen will. der Vorgesetzte motzt auch wegen allem mit mir rum, die Kollegen ignorieren mich und zu guter letzt: die Firma hat seit Monaten Kurzarbeit ohne dass mir etwas davon gesagt wurde. Ansprechen trau ich mich nicht weil mein Vorgesetzter ein Choleriker ist und sowieso schon wegen allem motzt und blöde Sachen zu mir sagt.

Ich bin zwar erst 2 Wochen dort aber so wie das dort abläuft halt ich es nicht mehr aus, wenn man egal was man macht angemotzt wird und dumme Sätze zu hören bekommt. Ich habe den Eindruck, dass die dachten, dass ich dort anfange und gleich alles 100%ig kann. Fehler werden mit Schreien und bösen Sätzen bestraft. Ich möchte mittlerweile gar nichts mehr machen weil sowieso nichts recht ist und ich ärger bekomme. Mein Arzt sagt sogar, es sei Mobbing was dort abgeht. 

Habe schon meinen alten AG kontaktiert, ob es die Möglichkeit gibt zurück zu kommen aber er hat sich noch nicht gemeldet. Wenn das nicht klappt, weiß ich echt nicht wie ich weiter machen soll.

Habt ihr einen Rat?

Arbeit, Beruf, Mobbing, Job, Geschäftsführer, Büro, Chef, Firma, Führungskraft, unglücklich, Angestellte, angestelltenverhältnis, Vorgesetzter
2 Antworten
Mein Chef ist etwas genervt von mir, wie gehe ich mit der Situation um?

Er hat etwas mit mir (w/18, FSJlerin seit August) geschimpft, wegen einer Sache für die ich nichts kann. Es aber so aussieht als wäre es meine Schuld. Er wollte mir aber auch nicht zuhören.

Normalerweise ist er nicht so, er war wohl vorher einfach schon genervt.

Allgemein ist in letzter Zeit bisschen viel doofes passiert (Kleinigkeiten), weswegen ich Angst hatte, dass er mich nicht mehr schätzt. Wirklich nichts großes. Formular falsch ausgefüllt, im Dialog mit ihm mich doof ausgedrückt (war nervös und mir ist ein Wort nicht eingefallen). Also nichts was dafür sorgt, dass er mich nicht mag, aber vllt als inkompetent wahrnimmt.

Heute war er wirklich wirklich genervt und es macht auch keinen Sinn das richtig zu stellen. Das würde ihn doof da stehen lassen. Das könnte ich höchstens wenn die Situation erneut geschieht und das wird sie. Morgen. Denn ich muss etwas tun, wovon er glaubt, dass es unsinnig ist. Aber er lässt mich ja nicht erklären.

Morgen könnte ich das klären, aber nur wenn er mich lässt. Habe also mega Angst morgen wieder dumm angemacht zu werden. Es ist eigentlich einfach nur ein Missverständnis.

Wir verstehen uns sonst echt gut, doch in letzter Zeit ist er etwas gereizt. Sein Chef ist mies zu ihm, er lässt es an uns raus. Sagen auch meine Kollegen. Ich bin total unerfahren und nehme das sehr persönlich.

Was soll ich machen? Denkt er wirklich schlecht über mich? Ich arbeite nämlich ganz gut.

Leben, Arbeit, Schule, Freundschaft, Angst, Chef, Liebe und Beziehung
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Chef