Verkäufer gibt meine Ust.id auf Rechnung nicht an(obwohl extra nachgefragt)?

Folgendes Problem:

ich sollte für meine Arbeit ein paar Dinge auf Rechnung bestellen. Nachdem ich endlich einen Laden fand der das anbot schrieb ich beim Bestellvorgang die eigene USt. id in den dafür vorgesehenen Bereich.

Das ging dann aufgrund irgendeines Defektes nicht, der Kundendienst meinte ich solle die id doch einfach als "Referenz" angeben, unsere abrechnungsleitung meinte auch dass alles ok ist, solange die das irgendwo auf die rechnung drucken. Das Tat ich dann auch, die Bestellung musste ja heute raus um so schnell wie möglich anzukommen.

Bei dem Referenzfach stand "Sie können Ihre eigene Referenz für Ihre Bestellung hinzufügen (maximal 30 Zeichen). Dies wird auf Ihrer Rechnung angezeigt." Also machte ich mir keine Sorgen und tippte in dieses feld unsere id ein.

Nun bekam ich eben die Rechnung per Mail. Natürlich fehlt in dieser die id. Super. Wir bekommen oft Probleme, wenn bei Onlinebestellungen die eigene Ust.id fehlt, ich bin ich grad etwas nervös.

Kommt die Referenz nur bei der "echten" ausgedruckten Rechnung? (bei der mail stand nur "kopie-rechnung")

Eigentlich hatte ich ja ausgewählt dass ich die nur per mail bekommen möchte.

Oder soll ich mich schnellst möglich an den Kundendienst wenden, denkt ihr der kann nachträglich was an der Rechnung ändern? (Viking.de war der shop)

Bevor ich morgen womöglich unnötiges Theater mache möchte ich euch noch kurz um eure Meinung fragen, wer weiß, vielleicht stoße ich ja auf einen experten ;)

Finanzen, Steuern, Rechnung, Recht, Büro, Bestellung, Verkäufer
Angst um Job?

Also ich arbeite nun schon seit 1 1/2 Jahren in einer Firma in einem Büro. Es ist der angenehmste Job, den ich je hatte.

Eigenes Büro, super Verdienst, tolle Arbeitszeiten und die Arbeit an sich macht mir wirklich sehr viel Spaß.

Aber es gibt das Problem, dass ich eigentlich nur Sekretärin bin und in den eineindhalb Jahren öfter mal mehr gemacht habe, als ich eigentlich dürfte, wodurch so manches Chaos ausbrach. Ich weiß eigentlich selbst nicht wieso ich das immer tue und ich hasse mich selbst dafür, aber es passiert einfach.

So, nachdem das schon öfter passiert ist und meine Chefin meinte, wenn ich nochmal alleine was managen will, was dann in die Hose geht oder generell alleine was managen zu versuche, dann bekomm ich einen negativen Eintrag in meine Personalakte.

Und heute hab ich wieder Mist gebaut. Ein Kunde kam und ich hatte eigentlich in Erinnerung, dass meine Kollegin gesagt hat, dass ich ihn am Freitag nur unterschreiben lassen brauche und dann ist alles erledigt. Also tat ich es und schickte ihn weiter.
Dann kam eine andere Kollegin und erzählt mir dass der Kunde heute kommt und ich ihn UNBEDINGT zu ihr schicken soll. Ich meinte der war schon da, auf einmal wurde sie ganz nervös dass der noch dringend zu ihr muss, für eine Niederschrift. Gott sei Dank war er noch da, weil er noch auf die Toilette ging, also schickte ich ihn nochmal zu ihr. Aber wäre er schon weg gewesen hätte ich mächtig Ärger bekommen.
Meine Chefin ist Freitags zum Glück nie da, also hat sie es nicht mitbekommen, aber ich hab tierische Angst, dass meine Kollegin, die heute da ist, es unserer Chefin petzt. Wäre nämlich nicht das erste mal dass ich von der Chefin erfahren würde, dass die Kollegin was gepetzt hat.

Was sollte ich tun?
Ich hasse mich so sehr dafür, dass ich sowas immer mache....Aber ich will den Job nicht verlieren. Ich liebe die Arbeit an sich, den Verdienst und die Zeiten auch...

Arbeit, Job, Arbeitsrecht, Büro, Ausbildung und Studium
Ich habe Blicke auf die Oberweite riskiert. Was meint ihr dazu?

Also es ist so, wir haben eine Praktikantin bei uns im Büro, die vor allem von uns männlichen Kollegen die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Sie (um die 25 Jahre alt) hat lange blonde Haare (trägt sie immer offen), eine ziemlich große Oberweite und auch ein recht großes Gesäß. Sie trägt so gut wie immer enge Röcke, die ihr bis zu den Knien gehen. Aber vor allem trägt sie immer (meist weiße) Blusen, die immer so weit aufgeknöpft sind, sodass man was von ihrem Busen sehen kann. Ich habe schon öfter gesehen, dass unser Chef (Mitte bis Ende 40) zu ihrem Platz hingegangen ist und während sie saß und nicht hinguckte, ihr auf dem Busen geguckt hat. Einmal war es auch so, dass er es wieder machte, sie sich jedoch auf einmal zu ihm drehte, woraufhin er schreckhaft sein Blick zu ihrem Gesicht wendete (damit sie es nicht bemerkt). Dann nickte sie ihm grinsend zu (er tat das Selbe) und sie drehte den Kopf wieder weg, woraufhin er schnell und vorsichtig seinen Blick wieder auf ihrem Ausschnitt wendete. Ich selbst (39) habe zugegebenermaßen auch schon öfter Blicke auf ihre Oberweite riskiert und bin geflasht davon. Sie ist wirklich hot und hübsch. Einmal nachdem sie sich hinsetzte, guckte ich sie an, sie sah das und zwinkerte mich grinsend mit beiden Augen an, woraufhin ich schnell auf meinen Monitor guckte. Was meint ihr dazu? Ist es verwerflich, dass ich der Praktikantin schon öfters auf die Oberweite geguckt habe?

Büro, Brüste, Oberweite, Praktikant
Wieso sind viele weibliche Vorgesetzte so schwierig?

Ich habe in meinem Büro 2 weibliche, jüngere Teamleiter.

Mit einer von beiden komme ich durchweg super klar, die hat viel Empathie und kann auch Fehler ansprechen, ohne einem das Gefühl zu geben, "dumm" zu sein, oder alles falsch zu machen.

Aber die zweite — Vor und nach der Arbeit ist die okay, aber währendessen ist die echt schwierig.

Beispiel:

Ich bin am Telefon und rede mit einem Kunden. Der Kunde hat gefragt, ob eine Retoure noch möglich ist... Ich sage ihm so ungefähr:

Es tut mir leid, ihnen sagen zu müssen, dass ich da keine Retoure mehr veranlassen kann, da fast 50 Tage vergangen sind und die maximale Retoure-Zeit 30 Tage sind. Dazu habe ich noch geschaut, ob es nicht ein Stammkunde ist, der viel bestellt um eine Ausnahme zu machen. Dies war nicht der Fall.

Also genauso, wie ich es gelernt habe in den Schulungen.

Was passiert?

Ich werde panisch während dem Gespräch auf die Schulter "geboxt", als ob ich einem Kunden am Telefon beleidigt hätte und wurde dazu "gedrängt", ihn erstmal in eine kurze "Warteschleife" sprich: mute zu setzen.

Dann wurde mir klar gemacht, rufe den Service an und frag! Service in der Firma sind halt die Kollegen für den Notfall, falls wir nicht weiter wissen

Was war wohl das Ergebniss?

Der Service fragte mich so ungefähr, wieso ich da überhaupt anrufe und erzählte mir genau das, was ich auch gemacht habe.

Ich sagte dann natürlich extra laut zu ihm: Ja genauso habe ich mir das auch gedacht, der Kunde ist ja schon weit drüber!

Lange Rede, kurzer Sinn:

Danach wurde ich angemault und mir gesagt, das es einfach "glück" war, recht zu haben, obwohl ich einfach meinen Job genauso ausgeführt habe, wie es vermittelt wurde.

Und so ist die eine ständig. Kp ob die mich einfach nicht mag oder so.

Auf Fehler hinweisen finde ich ja absolut okay und auch gut, aber so doch nicht?

Oder sehe ich die Situation so falsch?

Arbeit, Beruf, Job, Frauen, Büro, Chef, Streit
Keine Angst mehr vorm telefonieren?

Hallo!

Ich bin noch nicht wirklich lange in meiner Ausbildung und ganz bald werde ich viel telefonieren müssen.

heute war mein erstes Telefonat außerhalb des Hauses. Davor war ich total nervös, habe mir tausend Gedanken gemacht wie ich wohl auf welche mögliche Frage antworten könnte. Und, dass die anderen 4 Büros mithören hat es auch nicht wirklich besser gemacht.
Ich habe dann gewartet bis meine Ausbilderin mal eben weg war und habe dann telefoniert. Ich weiß auch nicht, aber ich mag das überhaupt nicht, wenn mir dabei so viele zuhören. Ich bin generell eher der Mensch, der ruhiger und zurückhaltender ist.

In Zukunft wird es aber auch als ein, dass ich das Telefon meiner Ausbilder übernehmen werde, damit ich das telefonieren lerne und da kann ich dann eben nicht immer warten, bis ich allein.

Habt ihr da ein paar Tipps? Ich würde wirklich gerne telefonieren, ohne mir Gedanken um andere zu machen, weil ich das später in meinem Job auch machen muss und ich diejenigen bewundere, die das sooo gut können.
Ich habe heute von jemandem gehört, dass es ihr auch so ging, dass so viele zugehört haben und das für sie die Hölle war und jetzt hat sie damit gar kein Problem mehr.
In diesen Worten habe ich mich total wiedergefunden.

Wie ging es euch und was hat euch geholfen?

(Von unseren Ausbildern haben wir schon ein paar „Richtlinien“ bekommen, wie man sich meldet, was man machen kann und was man nicht preisgibt etc. aber das ist auch nicht so mein Problem)

Arbeit, telefonieren, Freundschaft, Angst, Menschen, Büro, Liebe und Beziehung, Ausbildung und Studium

Meistgelesene Fragen zum Thema Büro