Reli 5.Gebot?

Das ist meine Aufgabe:

Für das nächste Gebot, das 5., habe ich folgendes überlegt: Dieses Gebot wird unterschiedlich übersetzt: „Du sollst nicht morden“, „Du sollst nicht töten“ oder „Du sollst nicht ungerecht töten“. Das stellt einen vor die Frage, ob es „gerechtes Töten“ gibt – immerhin gibt es in einigen Ländern die Todesstrafe… Oder ob „töten“ generell verboten ist – gilt das dann nur für Menschen oder auch für Tiere?? „Morden“ ist „töten mit Vorsatz, aus niederen Beweggründen (wie z. B. Habgier)“ – als Verbot scheint das noch am meisten einzuleuchten...

Jedenfalls sollte dieses Gebot differenziert betrachtet werden. Wie ist es wohl zu verstehen? Sucht euch aus den unten stehenden Themen eines aus, recherchiert darüber und setzt es in Bezug zum 5. Gebot. Etwa: Worum geht es? Welche Fragestellungen ergeben sich? Gibt es gesetzliche Regelungen, Traditionen, die einen bestimmten Umgang damit erfordern/nahelegen? Ist das Thema aktuell oder hat es eine wichtige historische Dimension? Wer ist davon betroffen: die gesamte Gesellschaft oder bestimmte Gruppen, Einzelpersonen? Kennt ihr die Meinung der kath. Kirche dazu? Ihr braucht ein oder mehrere passende, konkrete Beispiele, an denen ihr die Gebotsübertretung und die Folgen deutlich macht. Bezieht am Schluss Stellung und bewertet euer Beispiel.

Kann mir das jemand beantworten, weil ich wirklich keine Ahnung habe, was ich schreiben soll. Das wäre sehr hilfreich :)

Religion, Schule, Abtreibung, Todesstrafe, Krieg, Politik, Christentum, 10-gebote, euthanasie, Kriegsdienstverweigerung, Militär, Mord, Notwehr, Suizid, Totschlag, Wehrdienst, Gebot, Zehn Gebote, 5. gebot, Philosophie und Gesellschaft
ONS Frau nun schwanger was tun?

Hallo gemeinsam,

ich möchte gerne mit dieser Frage eine neutrale Diskussion starten und hoffe auf Verständnis und bitte darum sich in die Lage zu versetzen.

ich hatte vor einigen Wochen ein treffen mit einer jungen Frau, die mir immer mal Mut zusprach mit ihr zu schlafen. Letztenendes waren wir gemeinsam im Bett und nach dem Oral-Verkehr saß sie ausschließlich auf mir ohne mein Genital in ihr (sie Saß nur drauf). Anscheinend wurde sie allein durch die "Lusttröpfchen" schwanger und wollte einen abbruch durchführen per Pille. Als dieser nicht funktionierte erfuhr ich das dass Kind noch gesund sei.

Ich habe ihr klar und deutlich gemacht, dass ich aufgrund meiner aktuellen Situation, familiär und privat weder ein Kind auf die Welt bringen kann, noch eins aufziehen könnte - geschweige denn finanziell unterstützen kann (Besonders da ich in einer schwer strengen Familie lebe und ein uneheliches Kind sehr schlimm ist). Vor allem, weil die Dame noch einige Wochen Zeit hat um einen Abbruch durchzuführen. Allerdings ist sie sich nach dieser Nachricht nun unklar und würde es evtl. sogar noch behalten. (Wie ich sie kennengelernt habe? Dating-App).

Nun bin ich in einer verzweifelten Position und weiß nicht wie ich hiermit umgehen soll und kann. Des Weiteren besitze ich weder ihren noch sie, meine vollständigen Kontaktdaten (Name, Adresse, Prepaid-SIM etc.).

Mit diesem Post bitte ich um hilfreichen Rat und Erfahrungen die mir weiterhelfen können.

Kinder, Schwangerschaft, Abtreibung, Frauen, Sex, Unterhalt, Mann und Frau, schwanger
Bin ich wirklich nicht schwanger?

Hallo :)

Am 09.03 ist mir beim Sex das Kondom leider gerissen, zwei Stunden danach kam meine Blutung aber auch schon. Ich hab mit meiner Frauenärztin telefoniert und sie meinte die Pille danach ist unnötig und hat mir das auch ziemlich schnell ausgeredet. Leider hatte ich aber schon Tage später Krämpfe und ein unwohlsein im Unterleib. (Es waren definitv andere Symptome als bei meiner regulären Blutung), ich leide unter Übelkeit und meine Brüste taten sehr weh und sind gewachsen. Ich hab zwei Schwangerschaftstest gemacht, und war beim Frauenarzt zur Untersuchung (2 Wochen nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr). Sie meinte, dass es nicht möglich ist, dass ich Schwanger bin und ich sollte die nächste Blutung abwarten. Meine Blutungen sind normalerweise sehr Stark und dauern 5 Tage. Die jetzige ist sehr schwach und nur 2 Tage lang.

Ich habe seitdem immernoch unterleibschmerzen und mehr Ausfluss als sonst, dazu hat mein Bauch auch zu genommen und ich denke nicht, dass es vom Essen etc. kommt

Ich weiß nicht weiter und meine Ärzte nehmen meine Sorgen nicht ernst. Ich hab mehrmals um einen Termin gebeten aber mein Gynäkologe möchte mich nicht untersuchen.

Ich bin 18 und meine Sorgen wurden als "Überreaktion" abgetan. Ich bin mir sicher, dass etwas mit meinem Körper nicht stimmt - ich spüre das.

Hat hier vielleicht jemand eine Vermutung? ich fühle mich ziemlich hilflos :/

Danke im vorraus!

Bin ich wirklich nicht schwanger?
Bauch, Schwangerschaft, Abtreibung, Sex, Frauenarzt, Gesundheit und Medizin, Gynäkologie, schwanger, Unterleibsschmerzen
Abtreibung - dem ...Erzeuger sagen?

Hatte vor 20 Jahren einen Mann kennen gelernt. Lange haben wir uns aus den Augen verloren. Ich hatte mich damals in ihn verliebt, er hatte nicht wirklich darauf.

Wir haben uns durch Zufall wieder getroffen, hatten einige Dates , er gestand mir, sich schon damals in mich verliebt zu haben, hat sich aber nicht getraut, was zu sagen. Wir landeten auch ein paar mal im Bett.

Er hat sich dann immer wieder zurück gezogen. typische On-Off-Beziehung. Bis ich ihn mal direkt darauf angesprochen habe. Laut ihm will er Spaß, weil er mich attraktiv findet (anscheinend nur körperlich, was er aber nicht zugibt) aber eine Beziehung will er nicht (zumindest nicht mit mir).

Ich hab ihn dann vor die Wahl gestellt. Feste Beziehung, und zwar ganz offiziell, aber nicht diese Freundschaft plus (oder Affäre oder wie man das nennt).

Er meinte, er will nur Sex und kuscheln mit mir, aber nichts festes.

Ich hab ihn dann vor 4 Wochen in den Wind geschossen. Er hat zwar (per WhatsApp) immer wieder versucht, Kontakt aufzunehmen und eindeutige Andeutungen gemacht. Ich hab ihn ignoriert und irgendwann blockiert.

Heute hatte ich Termin bei Frauenarzt, der mir bestätigte, was mein Schwangerschaftstest schon sagte. Ich bin schwanger.

Mit besagten Mann hatte ich seit 12 Monaten wieder Kontakt und das letzte mal vor etwa 6 Wochen Sex. Er war in den letzten 12 Jahren der einzige Mann mit dem ich Sex hatte (und ja, ich hatte 11 Jahre keinen Sex).

Was ich sagen will, tatsächlich kommt nur er als Vater in frage.

Ein Kind groß ziehen, ohne Partner will ich nicht. Er liebt Kinder, und ich vermute, er würde sogar des Kindes wegen mit mir zusammen sein. Das will ich aber nicht.

Ich habe vor, abzutreiben. Wir sind kein Paar. Die Abtreibung ist also ganz alleine meine Entscheidung. Ich frage mich nur, ob ich ihm sagen soll, dass ich schwanger mit seinem Kind bin und auf jeden Fall abtreiben werde.

Egal was er sagen würde, ich würde es trotzdem tun.

Soll ich es ihm davor sagen, danach, oder gar nicht. Und mit welcher Begründung

Gar nicht sagen, weil ... 60%
Davor sagen, weil ... 40%
Danach sagen, weil ... 0%
Freundschaft, Schwangerschaft, Abtreibung, Liebe und Beziehung
Abtreibung, Ablauf etc.?

Hallo erstmal,

ich bin weiblich, 15 Jahre alt und vermute, dass ich schwanger bin. Über Verhütung sind wir beide aufgeklärt, nur unser Kondom ist gerissen. Es ist vor 2 Wochen passiert und in ein paar Tagen sollte ich meine Periode kriegen, nur befürchte ich, dass diese nicht kommt. Ich hoffe es trotzdem!

Ich denke die ganze Zeit nach und habe um ehrlich zu sein große Angst, da ich auf jeden fall nicht bereit bin ein Kind zu bekommen, da ich noch viel zu jung dafür bin.

Meine Eltern habe ich noch nichts davon erzählt, da ich noch abwarten möchte, bis ich meine Periode vielleicht doch noch bekomme. Ich denke, dass meine Mutter nicht begeistert sein werden würde, aber mich unterstützen würde. Mein Vater ausgeschlossen, der darf das nicht mitbekommen. ( Meine Eltern sind getrennt )

Ich habe viel nachgedacht und bin ziemlich entschlossen, falls ich schwanger sein sollte, das Kind abzutreiben. Ich weiß, dass das ein großer Schritt ist, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass dies die richtige Entscheidung sein würde.

Ich möchte einfach noch mein Leben leben, habe Zukunftspläne, Abitur, Studium etc., da geht es einfach nicht anders.

Jedenfalls habe ich jetzt viele Fragen dazu:

1.Wie läuft eine Abtreibung ab? Wielange dauert es, wenn ich eine Op bekomme? Ich habe gehört, es gibt 2 Wege, könnte ich die erklärt bekommen?

2.Es wird ein Gespräch mit ProFamilia geführt, wie wird dort meine Reife getestet? ( Habe dies ebenfalls gelesen ) Was wird mir erklärt? Woran wird meine Reife festgelegt?

3.Welche Kosten werden auf mich zukommen?

4.Ist es möglich, dass es nicht jeder erfährt? höchstens nur meine Mutter?

5.Tut eine Abtreibung für mich weh? Wie werden die Tage bzw. die Stunden danach? Wann kann ich wieder nach Hause?

Ich habe ziemlich viel Respekt davor und weiß, dass eine Abtreibung ein umstrittenes Thema ist. Jedoch bin ich der Meinung, dass eine Abtreibung kein Mord ist und kann zu 100% sagen, dass ich, falls eine Schwangerschaft vorsteht, abtreiben werde.

Was ich noch sagen möchte ist, dass ich aus diesem „Fehler“ lernen werde, und in Zukunft nicht nur das Kondom als Verhütung verwenden werde.

Ich danke euch im Voraus, ihr könnt mir ja gerne eure Erfahrungen oder eure Meinung sagen.

Schwangerschaft, Abtreibung
Abtreibung bei einer möglichen Schwangerschaft?

Hallo meine lieben

Ich bin Melli 28 Jahre und Studiere Jus, ich bin ziemlich gestresst und fühle mich extrem schlecht, vor ca. 3 Wochen hatte ich extrem psychische Probleme normalerweise bin ich ein sehr gesunder und optimistischer Mensch. Aufgrund der Corona-Krise werde ich in meinem Studium noch stärker vor Herausforderungen gestellt, dies führt bei mir dann dazu das ich gestresst bin. Es ist nämlich so, dass ich angst habe Schwanger zu sein. Ich hatte einmal Sex in der letzten Zeit und nun bleibt meine Periode seit einer Woche aus selbstverständlich haben wir verhütete mit Kondom, dennoch habe ich Angst weil um ehrlich zu sein meine Sexuellen Erfahrungen gleich Null sind. Er ist nicht gekommen und ich habe ihn dann noch mit meinem Mund befriedigt, ich habe angst das irgendwo Sperma an seiner Hand war und da er mich danach befriedigt hat. Ich hoffe insgeheim, dass das Ausbleiben meiner Regelblutung mit meiner Momentan schlechten Verfassung zu tun hat. Ich war auch schon beim Frauenarzt dieser hat mich absolut nicht ernst genommen und ich habe voreilig die Praxis verlassen als ich versuchte ihm die Situation zu schildern. Er hat mich vor seiner Assistentin ziemlich offensichtlich beleidigt da ich in meiner Unsicherheit Hilfe gesucht habe und ihm meine unangenehme Situation bzw. Vermutung geschildert habe. Aus diesem Grund habe ich wütend die Praxis verlassen. Ich werde mir morgen einen Schwangerschaftstest in der Apotheke kaufen. Ich habe große Angst das dieser Positiv ausfällt. Da ich absolut nicht in der Lage bin ein Kind zu ernähren ich habe weder ein geregeltes Einkommen noch einen Job. Selbstverständlich ist ein Jus-Studium eine gut Voraussetzung jedoch bin ich erst im 3-Semster da ich erst spät gemerkt habe was mich Interessiert. So hart es klingt, ich möchte Abtreiben ,weil ich von niemanden Unterstützung bekomme. Vielleicht hat jemand von euch Erfahrung damit was man alles machen muss wie viel eine Abtreibung kostet etc. Es würde mir sehr weiterhelfen wenn mir jemand genau erklären könnte wie das Abläuft. Ja mir ist durchaus bewusst das dieser Gedanke nicht jeder mans Sache ist und auch nicht jeder damit leben kann einen Menschen getötet zu haben. Dennoch bleibt mir keine andere Wahl wenn der Test-Positiv ausfällt. Mein Sexualpartner hat sich dazu noch nicht geäußert und wird es vermutlich auch nicht tun als ich ihm die Situation erklärt habe hat er sofort das weite gesucht und meinte das dies allein mein Problem ist. Ich fühle mich einfach nur elend. Auch werde ich langsam verrückt ich denke jede Frau kennt es wenn man Spürt wie die Periode einsetzt ich habe diese Gefühl seit 4 Tagen und es macht mich verrückt. Ich hoffe jemand von euch kann mir weiterhelfen es ist mir nämlich mehr als unangenehm.

Kinder, Erziehung, Schwangerschaft, Abtreibung, Gesundheit und Medizin

Meistgelesene Fragen zum Thema Abtreibung