Ich finde meine Freundin sehr Hässlich aber liebe sie trotzdem, soll ich lügen?

Hallo zusammen,

Ich bin mit meiner Freundin zusammen und wir sind maximal in einander verliebt. Ich fand sie am Anfang, wo ich sie neu kennengelernt habe hässlich und unattraktiv. Zudem meinen alle das ich sehr Attraktiv und hübsch wäre, sehr unterhaltsam und anziehend wäre und mit meinem Aussehen eigentlich jede kriegen könnte. Aber ich habe mich trotzdem in sie verliebt obwohl ich sie mich optisch kaum angesprochen hatte. Ich fand ihren Charakter so schön. Sie hatte eine sehr schlimme Vergangenheit und musste viel durchmachen und war immer auf ihrer Seite. Sie ist so ehrlich und so dankbar und hat überhaupt keine dunkle Seite an sich. Ich bin so von ihrem Charakter beeindruckt, dass ich mich für sie entschieden habe. Wir lieben uns abnormal sehr und teilen miteinander alles und bei ihr kann ich mich komplett öffnen und sie ebenfalls. Sie gibt mir immer Regelmäßig Sex oder holt mir einen Runter, wenn ich es brauche, weil sie mich liebt und ich könnte umfallen dabei. Sie erfüllt mir jeden sexuellen Wunsch ausnahmslos. Ich habe ihr erklärt, dass ich es sehr dringend brauche und weil sie mich so sehr liebt, gibt sie mir so viel wie ich will davon und liebt und genießt es, wenn sie mich glücklich macht. Das habe ich noch nie bei einer Frau gesehen, die meisten sind voll egoistisch und denken nur an sich selbst aber wir lieben uns über alles und stehen uns immer bei wenn wir was brauchen.

Aber ich finde sie nicht wirklich hübsch. Am Anfang fand ich sie sogar sehr hässlich aber weil ich verliebt bin ist das weggegangen und ich finde sie mittlerweile sehr attraktiv wegen ihrem Charakter. Ich will sie nicht traurig machen und lüge sie an indem ich ihr immer sage wie hübsch ich sie finde und das sie sehr schön ist und sie freut sich immer und sagt, dass sie sich früher wegen ihrem Aussehen sehr schämen musste und das sie jetzt wegen mir ein gutes Selbstbewusstsein bekommen hat. Mich freut das sehr sie damit so glücklich machen zu können.

Soll ich sie weiter anlügen wegen ihrem Aussehen ?

oder was kann ich noch machen ?

Ja 73%
Nein sondern ... 27%
Wahrheit, Freundschaft, Betrug, hässlich, Aussehen, Traum, Sex, Sexualität, Psychologie, Attraktivität, Ehrlichkeit, Feminismus, Frauenprobleme, Freundin, Gesundheit und Medizin, Große Liebe, Liebe und Beziehung, Lüge, lügen, Moral, offenheit, Outing, Toleranz, verliebt, Dankbarkeit, anlügen, Traumfrau, unattraktiv, Philosophie und Gesellschaft, Umfrage
Warum sind so viele Menschen überzeugt vom Materialismus?

Ich kann verstehen, dass Menschen, die niemals etwas paranormales erlebten, sich derartige Dinge nicht vorstellen können. Ich selbst habe jedoch massive paranormale Phänomene erlebt und darum scheidet der Materialismus als Weltsicht für mich aus. Ich habe noch nicht einen Alkoholrausch gehabt, keine Drogen genommen und litt zwar an Angststörungen(keine Panikattacken) und leichten Depressionen, aber niemals an einer Psychose oder Halluzinationen, ich war wegen der Ängste und Depressionen in psychischer Behandlung und die Psychologen haben eine Psychose als Ursache der Phänomene die ich erlebte so gut wie ausgeschlossen, da die Bedingungen dafür nicht da waren. Ich habe in meinem Leben so unglaubliche Zufälle erlebt, dass die mathematische Wahrscheinlichkeit gleich null ist, dass so etwas zufällig passiert. Auch habe ich einige Dinge in Anwesenheit anderer Menschen erleben müssen und da sind Halluzinationen und Psychose als Ursprung total ausgeschlossen. Nun rede ich in meiner Familie und meinem Bekanntenkreis und im Netz mit Fremden teils über diese Dinge.

Tatsächlich haben geschätzt zwei Drittel der Leute schon mindestens einmal im Leben ein klassisches paranormales Phänomen erlebt. Andere haben Deja Vus erlebt, oder erlebten wie sie plötzlich etwas spürten, als ein geliebter Mensch starb oder sogar eine Uhr stehen blieb. Dennoch bleiben viele dieser Menschen wieder jeder Vernunft beim materialistischen Weltbild und glauben nicht an ein Leben nach dem Tod. Mir ist aufgrund der paranormalen Phänomene klar geworden, dass es eine Seele und ein Leben nach dem Tod gibt und es ist eine sehr wichtige Frage, was ind er Ewigkeit aus unseren Seelen wird, deshalb habe ich mich jahrelang mit Religion, Spiritualität und der Welt beschäftigt. Ich habe die Wahrheit der Bibel erkannt und Jesus Christus mein Leben gegeben. Seitdem hat sich in meinem Leben so vieles zum Guten gewendet, ich habe innerhalb eines Jahres etwa 35 Kilo abnehmen können, bin liebevoller und sanftmütiger geworden und durfte verzeihen. Auch bin ich von Porno-Sucht weitgehend frei geworden und habe erlebt, dass GOTT Gebete erhört. Ich danke GOTT!

Warum blenden so viele Menschen die Existenz der geistigen Welt aus und halten sich an den Materialismus, obwohl sie selbst Paranormales erlebten?

Leben, Religion, Wahrheit, Allgemeinwissen, Allgemeinbildung, Menschen, Spiritualität, Esoterik, Christentum, Wissenschaft, Psychologie, Geister, Bibel, Gott, Sinn des Lebens, Glaubensbekenntnis, Philosophie und Gesellschaft
Existiert immer weniger Loyalität und Aufrichtigkeit?

Ein Phänomen dass ich schon seit Jahren beobachte. Kennt ihr die Sendung The Blacklist? Das tolle an der Sendung ist, dass die Darsteller sehr loyal sind. Sowohl bei den Guten, als auch bei den schlechten Leuten. In meiner Umgebung sehe ich diese Eigenschaft viel zu selten. Dabei muss es mit einem selbst nicht mal in Verbindung stehen. Nach außen hin Friede Freude Eierkuchen und hinter Verschlossenen Türen wird gelästert. Alles wird zum eigenen Vorteil oder Bequemlichkeit genutzt.

Beispiel: in der Nachbarschaft gibt es eine Person die hinter Verschlossenen Türen alle reizt. Dieser Typ ist einfach unausstehlich. Er könnte locker eine Hauptrolle bei „Familie am Brennpunkt“ haben. Jeder lästert über ihn. Wie laut er ist, die Kinder anbrüllt, das Anwesen verschmutzt und sich für den größten hält. Äußerlich erfüllt er auch dieses Klischee. Ein Proll durch und durch. Insgeheim mögen sie ihn überhaupt nicht aufgrund dieser Eigenschaften. Sprechen aber Lob denjenigen aus, die ihm die Stirn bieten. Jeder lebt für sich und man begegnet sich höchstens beim vorbeigehen. Doch wenn sie ihm begegnen und mit Smalltalk anfangen, dann ist das unglaublich freundlich. Extrem aufgesetzt. Doch nach außen hin macht es den Anschein als würde man sich verstehen. Und das vermittelt ihm, das er gemocht wird. Da er nie ein Konter für sein Benehmen erhält.

Wieso macht man sowas? Wenn ich mit jemandem nicht klarkomme, dann gebe ich mich doch mit dieser Person nicht ab. Ich spiele keine Freundlichkeit vor.

Wieso handelt man gegen seine eigenen Prinzipien? Wieso agieren sie so falsch und sind nicht jenen loyal gegenüber, die ihre eigene Meinung vertreten? Nämlich dass er ein A. ist?

Ja Weniger Loyalität Aufrichtigkeit 63%
Andere Meinung 38%
Nein 0%
Wahrheit, Menschen, Psychologie, Liebe und Beziehung, Loyalität, Philosophie und Gesellschaft
Warum bezeichnen einige Menschen die Bibel als "Die Wahrheit"?

Meine damalige Religions- und Ethiklehrerin, die aus meiner sich eine sympathische und gläubige Frau war, nannte die Bibel zurecht ein Geschichtenbuch.

Einiges aus der Bibel mag inhaltlich sinnvoll sein und zum Denken anregen, aber vieles ist doch auch bloß gewalttätiger, frauenfeindlicher, zum Teil erfundener und blöder Kram, der einen nicht weiterbringt. Was genau soll daran "die Wahrheit" sein?

Die Märchen von den Brüdern Grimm oder Omas Kochbuch bezeichnet doch auch niemand als "die Wahrheit", obwohl sie zum Teil nützlich oder unterhaltsam sind und die Rezepte und Erzählungen uralt sind.

Wenn man etwas als "Wahrheit" titulieren möchte, dann doch wohl eher universelle Gesetze aus Naturwissenschaften wie Physik oder Chemie.

Ich habe absolut nichts gegen die Vorstellung eines liebenden Gottes, wenn es denn positiv zum Leben beiträgt, aber das geht auch sehr gut ohne Bibel und man muss keine Kategorisierungen in Bezug auf Gottesglauben vornehmen wie "wahr" oder "unwahr". Wenn Gott einem das Gefühl der Liebe vermittelt, ist dieses Gefühl selbstverständlich real und schadet niemandem, aber der Begriff "wahr" oder "unwahr" passt da nicht.

Und ich verstehe nicht, warum viele denken Gott müsse ein beweisbares Wesen außerhalb des menschlichen Gehirns sein. Es reicht doch, wenn der Gottesglaube nur im Gehirn funktioniert und da "real" ist. Real im Sinne eines Denksystems, das man anwenden kann oder auch nicht. Das macht die Gottessache im Ganzen doch gar nicht minderwertiger!

Leben, Religion, Wahrheit, Menschen, Christentum, Wissenschaft, Psychologie, Bibel, Philosophie, Philosophie und Gesellschaft
Ist es denkbar, dass für einige gläubige Christen der Begriff "Wahrheit" eine andere Bedeutung hat als für den Rest der Gesellschaft?

Ich beziehe mich jetzt speziell auf die Aussage: "Die Bibel ist die Wahrheit.". Darunter verstehe ich (kein religiöser Mensch), dass alles, was in der Bibel geschrieben steht, sich tatsächlich so zugetragen habe. Also jedes Detail aus der Bibel entspreche der absoluten Wahrheit: Nichts wurde erfunden oder aufgebauscht. Es habe sich alles genau so zugetragen.

Entsprechend diesem Wahrheitsbegriff halte ich persönlich, als nicht religiöser Mensch, die Bibel NICHT für wahr, sondern in großen Teilen für erfunden oder aufgebauscht. Und es scheint mir ziemlich absurd, dass überhaupt irgendein Mensch auf die Idee kommen könne, jedes Detail aus der Bibel habe sich tatsächlich so zugetragen, sodass man die Bibel als Ganzes als "wahr" bezeichnen könne.

Aber ist es denkbar, dass gläubige Christen den Begriff "Wahrheit" in diesem Zusammenhang ganz anders verstehen? Vielleicht meinen sie mit der Aussage "Die Bibel ist die Wahrheit" nur, dass es Gott tatsächlich gibt und man sein Leben auf bestimmte Art und Weise leben sollte? Oder sie meinen hinter den erfundenen Geschichten aus der Bibel stecke eine nützliche Aussage, die sie als "Wahrheit" bezeichnen? Oder vielleicht meinen sie etwas vollkommen anderes...?

Oder ist es denkbar, dass einige gläubige Christen den Satz, dass die Bibel die Wahrheit sei nur unreflektiert nachplappern ohne darüber nachzudenken, was die Worte, die sie nutzen, tatsächlich bedeuten?

andere Antwort 43%
"Wahrheit" hat für Christen hier eine andere Bedeutung: ... 26%
sie halten die Bibel tatsächlich für die Wahrheit 17%
sie plappern die Worte nur unreflektiert nach 13%
Religion, Wahrheit, Politik, Christentum, Psychologie, Bibel, Philosophie und Gesellschaft
Wie erklären sich Flacherdler folgende Dinge?

Möglicherweise kennt huer sich ja jemand mit Verschwörungsmythen aus oder glaubt selber dass die Erde eine Scheibe ist

1. Warum geht die sonne auf und unter. Nach diesem weldbild müsste sie eigentlich doch nur größer und kleiner werden?

2. Warum dauert ein Flug von Kapstadt nach Sydney nicht maximal doppelt so lange wie einer von Kapstadt nach Frankfurt?

3. Warum sind die Tage im Süden nich länger als im Norden?

4. Wie funktionieren Sonnen und Mondfinsternise?

5. Warum verschwindet bei wegfahren Schiffen erst der untere Bereich?

6. Wer sollte sowas faken

7. Warum sollte man sowas faken?

8. Warum wurden diesbezüglich nie Informationen geleakt?

9. Wass ist außerhalb und unter der Erde?

10. Wie funktioniert das mit den Gezeiten?

11. Wass ist mit den anderen Planeten?

12. Warum kann man die ISS mit einem Teleskop sehen wenn es sie doch angeblich nicht gibt?

13. Wie funktionieren GPS und Telekommunikationssateliten?

14. Wie funktioniert die Schwerkraft?

15. Wenn Mond und Sonne angeblich so nahe an der Erde sind warum hatt dan noch kein Flacherdler einfach eine kamara an einen Ballon gebunden und Fotos von diesen aufgenommen?

16. Warum kann man wenn man ein Foto aus einem Flugzeug aufnimmt und dies dan staucht die Erdkrümung sehen?

17. Welche beweise gibt es überhaupt für die flache Erde?

Wie erklären sich Flacherdler folgende Dinge?
Erde, Wahrheit, illuminaten, Neue Weltordnung, New World Order, NWO, Unsinn, verschwörungstheorie, Weltbild, flache erde, Umfrage

Meistgelesene Fragen zum Thema Wahrheit