Der Chef lügt und sagt nicht die Wahrheit?

Der Chef lügt und sagt dem Geschäftsinhaber nicht die Wahrheit über mich. Es fing alles an, nachdem ich ein paar Dinge gesagt hatte, die wirklich wahr sind, die aber dem Chef nicht passten, weil er nicht möchte, dass jemand in der Firma etwas davon erfährt. Dinge, die ich über bestimmte Leute gesagt habe, die seine Freunde und meine Arbeitskollegen sind. Ich musste einfach sagen, zum Wohle des Unternehmens. Danach hat er mir Ärger gemacht, indem er über mich gelogen hat, und nächste Woche habe ich einen Termin mit ihm und dem Geschäftsinhaber wegen all der Lügen über mich. Ich habe eine E-Mail erhalten, in der 80 % der Dinge Lügen sind, die er über mich und meine Arbeit in der Firma geschrieben hat.

Wie kann man sich verteidigen? Dem Chef wird natürlich vertraut und es ist schwer zu beweisen, dass er lügt, weil wenige zu mir stehen sollten, obwohl vielen klar ist, dass er lügt. Er hat in dieser E-Mail, die er an die Unternehmensleitung geschickt hat, so viel über mich gelogen, dass ich vielleicht gefeuert werde, wenn ich nicht beweise, dass es eine Lüge ist. Also können sie mich verwarnen, aber das hat nichts zu bedeuten, weil der Chef weiter lügen wird, bis ich gefeuert werde. Der Firmeninhaber ist ein sehr guter Mann, den ich sehr schätze.

Außerdem respektiert und schätzt mich der Firmeninhaber sehr. Ich bin Profi in meinem Job, mit Abitur und viel Erfahrung. Aber ich weiß wirklich nicht, was ich tun soll, nachdem der Chef alles über mich gelogen hat.

Hat jemand einen klugen Rat? Oder es ist Zeit für mich, mir einen anderen Job zu suchen

Wahrheit, Freundschaft, Recht, Psychologie, Liebe und Beziehung, lügen
Was ist einem zu raten, wenn man seine Unschuld beweisen muss, aber keine Ahnung hat, wo man anfangen soll nach d. Wahrheit zu suchen?

Ich weiß es langsam nicht mehr anders auszudrücken, als auf dem direkten Wege. Hilfe, ich brauche Unterstützung, um mein Vorhaben die Welt zu verbessern in die Tat umzusetzen und meine verschollenen Puzzle - Teilchen ausfindig zu machen! Denn es betrifft mich. Es handelt sich nicht nur um eine Geschichte, die einzig der Unterhaltung dient, sondern um meine, die nicht etwa meiner Phantasie entsprungen ist. Sie ist ein Teil von mir und muss aufgeklärt werden, alleine schon weil meine arme Freundin, wegen diesem Mist, im hohen Bogen aus dem Schauspielunterricht flog. Das kann man nicht auf sich beruhen lassen. Ich bin darauf angewiesen, dass alles weiter getragen und verbreitet wird, bis es jemanden erreicht, dem die Geschichte bekannt ist und der mir endlich Klarheit verschaffen kann, damit mir ein Licht aufgeht. Zu den Details darf ich mich nicht äußern, die kann ich nicht preisgeben, weil ich niemandem schaden möchte. Ich möchte nur mein gutes Recht einfordern, die Wahrheit zu erfahren, was über mich für absurde Gerüchte im Umlauf sind. Denn nur dann kann ich mich dagegen zur Wehr setzen, die Angelegenheit klar stellen und meine Weste wieder blütenrein waschen.

Ich gebe auch nicht preis was von dem ganzen Kladderadatsch meine persönlichen Erfahrungen sind oder welche ich evtl. mir zusammen gesucht, gewürfelt und Mirabella zugedacht habe. So weit bin ich nicht gewillt mich aus dem Fenster zu lehnen. Das wird wohl mein kleines Geheimnis bleiben. Jedoch kann ich euch versichern, dass der Löwenanteil auf Tatsachen beruht. Es handelt sich um wahre Begebenheiten. Ich musste mir kaum etwas ausdenken, weil das Leben mir alles quasi auf einem Silbertablett präsentiert hat. Meine Aufgabe bestand einzig darin, es zu Papier zu bringen, in der aufrechten Hoffnung, dass sich jemand in meinen Worten wiederfindet, dem ich damit helfen kann, weil er sich verstanden fühlt, ich dafür sorge, dass so etwas nicht noch einmal geschieht, auf diese Weise die Welt ein Stückchen weit zu verbessern vermag und letztendlich meine verschollenen Puzzle-Teilchen ausfindig mache. Ganz nebenbei kann ich das Desaster noch mit Spiel, Spaß, Musik und Freude verbinden und verpacken und so etwas Großes und einzigartiges erschaffen. Wenn ich das nicht täte, wäre es wahrlich zum heulen, ein Trauerspiel. Meine Worte sollen nicht nur schön klingen, sondern die Bedeutung aus der Essenz herauskristallisieren.

Sicherlich, ich verpacke alles immer sehr blumig, lustig und phantasievoll. Aber deswegen muss es noch lange nicht meiner Phantasie entsprungen sein. Es birgt zumindest einen wahren Kern in sich. Ich befinde mich auf der Suche nach der Wahrheit wie ein Privatdetektiv, nur mit dem Unterschied, dass es dabei tatsächlich um mich und nicht um irgendwelche Auftraggeber geht.

Ich habe eine Idee und glaube ich finde nur so mein Ziel aus dem elendigen Labyrinth, indem ich wieder zum Anfang zurück kehre, ...

https://mirabellamagica.blogspot.com/2022/05/erkenne-den-tieferen-sinn-meiner.html

Wahrheit, Detektiv, Gerüchte
wie kann ich ihm nur die wahrheit sagen, wenn ich weiss, dass er daran zerbricht?

hallo zusammen,

ich (23/w/aus der schweiz) habe vor 3 jahren einen mann (32/m/aus österreich) am weihnachtsessen (2019) in unserer firma gesehen und per zufall auf instagramm gefunden. wir haben im 02.20 angefangen zu schrieben..da dann gerade der lockdown ausbrach, konnten wir und lange zeit nicht sehen (auch wenn er als physiotherapeut) in der schweiz arbeiten durfte. im 07.20 beendete ich meine kaufmännische ausbildung und wir traffen uns in der selben woche noch. wir waren bei ihm und wir hatten einen ons (zugegeben mein erster)…aufjedenfall habe ich nach einigen wochen gemerkt, dass er nichts mehr wollte und liess ihn gehen. im 12.20 hatte ich tinder..da ich in st.gallen wohne und feldkirch (österreich) nicht weit entfernt ist, wurde mir ein typ angezeigt, der den jahrgang 96 hatte. ich sah beim ersten augenblick keine ähnlichkeiten zum physiotherapeuten und der 96 jährige und ich hatten einen match. blöderweise merkte ich relativ schnell, dass er sein bruder sein musste. obwohl ich mich mit liam (1996) grandios verstand, versuchte ich mit allen mitteln, dass das treffen nicht zustande kommt - leider erfolglos. im 07.21 traf ich liam und zugegeben war es unser aller schönstes date und wir hatten auch sex. naja ich dachte, dass wir uns niemehr sehen werden. nur dummerweise habe ich meine uhr liegen lassen. da der liam in wien studiert und nicht oft in feldkirch war, waren wir monatlich ca 1-2 mal in kontakt. ich etrug es nicht, ihn nochmals zu sehen und wollte mit allen mitteln versuechen, dass er mir die uhr schickt. worauf er natürlich nicht eingegangen ist. aufjedenfall haben wir uns nach langer zeit letzte woche wieder gesehen und er war ziemlich süess..er übergab mir die uhr und fragte noch, ob wir irgendwo gemeinsam hin fahren sollen..ich war sehr unentschlossen, konnte seinen blicken jedoch nicht wiederstehen. wir fuhren irgendwo hin, dort wo es einen schönen ausblick hatte und hatten wieder eine unglaublich, tolle intensive stunden miteinander..da er fest der überzeugung ist, dass er mich mag und wieder sehen will, plagt micht jede sekunde, den gedanken an seinen bruder. ich hab mit leon (physio) längst abgeschlossen, dennoch ist er zu 100% sein leiblicher bruder. ich weiss, dass ich liam über das treffen mit leon informieren muss, ich merke nicht wie.. er hatte bislang nur eine bez. und die war mit 17. es war nie meine absicht, jemanden aus dem umfeld von leon absichtlich kennenzulernen..und einen keil zwischen ihnen zu bringen. wie kann ich liam sagen, dass ich leon traff und wir was hatten…ohne ihn zu verletzen/verlieren..soll ich es ihm überhaupt sagen? ist es besser, wenn ich leon schreibe, er soll dicht halten..? ich bin hin und hergriessen, weil ich nicht weiss, was richtig ist…er hat die wahrheit verdient.aber wie kann ich ihm das sagen ..(er hat soeben das semester seines studiums nicht bestanden, arbeitet in einem lager als student, etc.) ich hab einfach nur angst..vielen dank für eure freundlichen rückmeldungen.

Liebe, Wahrheit, Freundschaft, Angst, Gefühle, Kommunikation, Beziehungsprobleme, Liebe und Beziehung, Unsicherheit, Affäre oder Liebe
Warum wurde ich blockiert und dann wieder freigegeben?

Hallo zusammen,

Ich habe jemanden übers Internet kennengelernt, freundschaftlich und wir haben uns immer gut verstanden und auch immer normal miteinander geschrieben. Ich habe mir ein neues facebook Profil machen müssen und da habe ich ihn natürlich wieder erneut hinzugefügt. Alles war in Ordnung und es gab keinen Stress oder sonst etwas. Dann ist mir heute aufgefallen, dass er nicht mehr in meiner Freundesliste war. Gut, er hat mich wahrscheinlich gelöscht, dachte ich. Warum auch immer. Das war aber nicht so. Ich konnte sein Profil nicht mehr finden, bzw. aufrufen. Er hat mich einfach blockiert. Ohne Grund. Ich habe nichts getan, gar nichts. Auf meinem anderen facebook Profil hat er mich nicht blockiert und ich habe ihn da denn angeschrieben, warum er das getan hat, ob ich irgendwas falsch gemacht habe und das es in Ordnung wäre, wenn man keinen Kontakt mehr möchte. Dann kann man mich gerne löschen. Aber blockieren finde ich persönlich richtig lächerlich, wenn man der Person nichts getan hat. Er meinte, er hätte mich nicht blockiert und dann war sein Profil für mich auf einmal wieder aufrufbar. Auch eine Freundschaftsanfrage hat er mir erneut gestellt gehabt. Und er meinte, er möchte den Kontakt auf jeden Fall noch und das alles in Ordnung wäre. Nur bin ich trotzdem immer noch schockiert. Er muss mich blockiert haben. Sonst hätte ich ja sein Profil nicht mehr aufrufen können. Was denkt ihr?

Was ist bei ihm los, bzw. warum hat er mich denn so offensichtlich blockiert? Ich finde das einfach nur ein No-Go, da man doch miteinander reden kann, als so eine Aktion zu bringen…

Internet, Wahrheit, Freundschaft, Menschen, Facebook, Soziale Netzwerke, Psychologie, Liebe und Beziehung, Lüge, blockieren
Meine Auffasung der Warheit?

Nun es ist nicht wirklich eine Frage eher eine Bitte oder eine Meinung.
ich weis nicht alle oder kaum einer wird sich diese worte zu Herzen nehmen weil
ja ich kann es Garnicht genau sagen wieso ich glaube ich würde es selber nicht.
ABER ich würde gerne
ich möchte das ihr euch vorstellt das wir alles machen können,
alles erreichen können.
wir werden von Sachen Aufgehalten die Garnicht existieren.
Barikaden, Mauern die wir uns selber in den Kopf setzen.
Stellt euch vor wir die Menschen WIR ALLE würden zusammen Arbeiten egal welche verdammte Hautfarbe welche Auffassung welcher Gott oder sonstige Sachen.
Wo wir schon sein könnten.
Wir könnten bereits einen weiteren Planeten bewohnen oder sonstige Erfolge gehabt haben.
aber NEIN
Wir scheinen eher erreichen zu wollen das jeder den anderen Hasst, das jeder den anderen Beneidet, oder das jeder dem anderem das schlechteste wünscht.
Wir Führen Kriege, wir Denunzieren und wir Fürchten.
UND DAS ALLES WEIL WIR DAS WOLLEN WAS DER ANDERE HAT.
schonmal dran gedacht das wir alles haben können wen wir alle es Besitzen,
Wir alle zusammen nicht verdammte einzelne Länder Staaten oder sonstige Vorstellungen. WIR ALLE
Was gerade ist wie es gerade ist verdanken wir uns und nur uns.
jeder Mensch dem es gerade schlecht hat verdankt es uns weil wir nichts machen.
uns Menschen verdanken wir das.

wir sind doch alle gleich wir sind alle Menschen wir können alle Hand in Hand zusammen Arbeiten alle was wir mit den Kriegen gewonnen haben ist misstrauen.
Die Länder haben angst zu Führen weil wir immer darüber nachdenken müssen was denken die anderen Länder darüber WARUM ziehen wir nicht alle an einem Strang.

wen wir eine Einheit sind dann müssen wir uns auch nicht vor anderen Menschen fürchten weil wir dann alle Eins sind.
Natürlich ist jeder Mensch anders ich bin jetzt 18 Jahre alt und ich habe schon viele arten von Menschen kennengelernt.
ich bin auf viele Schulen gewesen und ich habe immer die gefunden die sich selber als besser betrachten oder die andere aus spaß Ärgern um ihr eigenes Ego zu Boosten und so weiter.
Jeder war schonmal in der Situation das ihm eine Situation mit einem anderen Menschen nicht ganz geheuer war.

DAS MUSS NICHT SEIN.
ich bin nicht sicher ob wir je den Punkt erreichen wo wir alle zusammen eins sind.
jeder hat seine Sorgen auch ich, meine Situation ist auch nicht Optimal.

aber wen wir es nicht schaffen kann ich mir nicht vorstellen das die Situation besser wird für jeden von uns wen man alles alleine machen muss ist es schwer doch zusammen sind die Möglichkeiten unendlich.
das wollte ich auch eigentlich nur mal sagen meine Gedanken ausschütten.
aber wahrscheinlich ist es eh umsonst aber wen du ja genau du denkst das ich recht habe und wen es auch nur ein Funken von Chance gibt das zu erreichen müssen wir es versuchen.

ich wünsche jedem auf seinem weg das Beste und bleibt zusammen redet miteinander.
DIE Frage ist schaffen wir das irgendwan.

Freundliche Grüße T . S.


Wahrheit, Menschen, Erfolg, Liebe und Beziehung, Möglichkeiten, zusammen
Kein Recht auf eigene Gründe (Vorsicht langer Text)?

Hallo GuteFrage Community,

in der Vergangenheit habe Ich diesen Mann oft zitiert, seine Methoden und sogar sein Buch. Es handelt sich um "Manuel J. Smith". Ich werde Einzelfragen stellen zu den "Rechten auf Selbstsicherheit" die nächsten Tage, zu seinen Methoden und wie Strukturen funktionieren. Wer weiß, vielleicht hat jemand von euch sein Buch "Sage Nein ohne Skrupel" ja auch gelesen.

Es ist ein Phänomen wo in aller Manier ist. Wenn man etwas am machen, fragen oder sagen ist, dass die Leute in erster Linie fragen "Warum?". Mal abgesehen davon, dass dies im grunde eine kontraproduktive Fragestellung ist, (Denn eigentlich heißt es "Wie kommt es?".) ist es ja nichts schlechtes, wenn Leute nach gründen Fragen. Vielleicht wollen Sie ja versuchen einen zu verstehen (Kam ja schließlich auch vor. So ist es ja nicht.).

Was mich irgendwie irritiert ist, wenn das Gegenüber dann anfängt einen vom eigenen Standpunkt abzubringen mit typischen Worten "Ja, aber..." oder "Hättest du besser mal..." oder "Das ist aber nicht gut..." (Übrigens auch sehr typische kontraproduktive Redewendung "Ja, aber...". Dieses Wort ABER impliziert ja, dass man doch irgendwie einen Einwand hat.).

Mich hat dies zeitweise in der falschen Annahme bestärkt, dass wir in einer verlogenen Gesellschaft leben (Mit Gesellschaft rede Ich in meinem Fall von der gesamten Menschheit). Ich meine, die Leute sagen zwar immer sie wollen "Die Wahrheit" hören, doch wenn das der Fall ist wird die irgendwie so "zurechtgebogen", dass sie wieder "passt" (Und damit im grunde schon wieder gelogen ist.).

Die Leute wollen nicht angelogen werden, gleichzeitig wollen sie die Wahrheit auch nicht hören. Ist das wirklich so schwierig, das Gegenüber einfach mal so zu akzeptieren wie es ist (Sofern es keinen lebensmüden oder schädlichen Neigungen folgt.)? Ich nenne hier bewusst keine Beispiele, da dies zuviel Diskussionsstoff birgt und wir uns vom einen Thema in's nächste verrennen.

Sollte jedoch einer darauf bestehen, kann Ich gut und gerne Fallbeispiele nennen wenn das sein Wunsch ist. Ich werde das dann einfach in der Ergänzung eintragen. Lasst es mich bitte Wissen.

Abschließend bleibt noch zu sagen, selbst wenn man sagt "Du würdest es nicht verstehen.", was an sich ja wieder die Wahrheit ist, ist das Gegenüber zwar willig den Standpunkt anzuhören. Nur um dann halt im nächsten Moment einen wieder zu überzeugen, dass derjenige angeblich doch im "Unrecht" ist.

Ich weiß, mein Text ist lang. Deshalb gebührt mein Respekt jenen, die sich sowas tatsächlich durchlesen. Ich dante euch im voraus für eure Hilfsbereitschaft! 🙏

Mit freundlichen Grüßen

Dhalwim numero zwo!

Wahrheit, Schule, Menschen, Psychologie, Argumentieren, diskutieren, Enttäuschung, Gesellschaft, Leute, Lüge, Manipulation, Selbstachtung, Sozialkompetenz, Streitigkeiten, Zwischenmenschliches, anerkennung, Begründung, überzeugen, Respektlosigkeit, Standpunkt, Philosophie und Gesellschaft
Ehrlich sein oder lügen?

Ich habe gestern jmd auf tellonym geschrieben was er heute so macht. Er hat gesagt alleine saufen weil er keine freunde hat die mit ihm wo hingehen würden (bzw. dahin wo er will). Daraufhin hab ich versucht, dass er sich endlich mal mehr Freunde sucht, mit denen er allgemein mehr Spaß haben kann. Er hat nämlich öfter so andeutungen gemacht, dass keiner seine Freunde Zeit haben was mit ihm zu machen. Mir hat das immer leid getan vor allem weil ich ihn sympathisch finde. Wir haben auch manchmal auf Instagram miteinander geschrieben, außerdem gehen wie auf die selbe Schule und fahren mit dem selben Verkehrsmittel.

Also hat er auf Tellonym so gemacht, als würde kein Mensch nett auf ihn zukommen metaphorisch gesehen, was mich geärgert hat, weil ich das beispielsweise gemacht habe. Ich hab ihn z.b öfter mal angeschrieben oder sogar genau an dem tag im bus nach etwas gefragt. hab z.b geschrieben, dass er die menschen ignoriert die ihn wirklich mögen. Außerdem hat es einfach gewirkt als würde er gar nicht registrieren, dass ihn ihn im echten leben mag. Das hat mich etwas verärgert und traurig gemacht.

PROBLEM: Er hat mich grade auf Instagram angeschrieben, ob ich das war und das es ihm leid tut, wenn die frage komisch ist. Absolut unangenehm, wenn ich ihm sage, dass ich das war. Weil ich etwas länger mit ihm auf tells geschrieben habe und naja wie erwähnt war ich pisst. Ich bin mir nicht sicher was er dann von mir hält. Er wollte auch dass ich ihm auf tello sage wer ich bin und dass er mich nicht verurteilt, solange ich es nicht mache. Wie soll ich vorgehen? Wenn ich ehrlich sein soll, was soll ich denn schreiben? Wenn ich eine notlüge erfinden soll, welche bzw. wie rechtfertige ich mich?

Wahrheit, Freundschaft, Menschen, kennenlernen, Liebe und Beziehung, lügen, unangenehme Situation, Dringender Rat

Meistgelesene Fragen zum Thema Wahrheit