Top Nutzer

Thema Umweltschutz
UN Klimakonferenz in Polen - Verantwortung der Politik oder jedes Einzelnen?

Heute beginnt die UN Klimakonferenz in Polen. Es wird gesagt es geht um das langfristige Überleben der Menschheit. Findet ihr Klimaschutz ist allein Sache der Politik und des Gesetzgebers, oder hat jeder einzelne eine Eigenverantwortung und sollte etwas für den Klimaschutz in seinem persönlichen Bereich tun?

Jeder ist gefragt selbst bei sich etwas für Klimaschutz zu tun 82%
Klimaschutz ist allein Sache der Politik 17%
kochen, Auto, Haushalt, Haus, Reise, Urlaub, Umweltschutz, Arbeit, Ernährung, Natur, Tiere, Kinder, Schule, Polen, Familie, Wohnung, Flugzeug, Zukunft, Technik, Landwirtschaft, Umwelt, Verkehr, Haustiere, einkaufen, Geschichte, Wirtschaft, Erziehung, Menschen, Energie, Schiff, Kreuzfahrt, Deutschland, Politik, Rad, Tierhaltung, Tierschutz, Klimawandel, CO2, Shopping, klimaschutz, Agrar, Agrarwirtschaft, Agrarwissenschaften, Energiegewinnung, Energiewirtschaft, Gesellschaft, Globale Erwärmung, Globalisierung, Handel, Industrie, Jodeln, Klima, Klimaerwärmung, Klimakatastrophe, Konsum, Luftfahrt, Luftverschmutzung, Massentierhaltung, Methan, Natur und Umwelt, Naturkatastrophen, Naturschutz, Naturwissenschaft, Nutztierhaltung, Ökologie, Schiffsreisen, Treibhauseffekt, un, Universität, Uno, Verantwortung, Verkehrswesen, CO2-Ausstoß, umweltverschmutzung, Zukunftsangst, agrarpolitik, freibier, Naturwissenschaft und Technik, Treibhausgase, Reise und Urlaub
20 Antworten
Warum wird Wasser nicht als Wasserdampf in die Wüste transportiert?

Hallo Leute,

ich mache mir seit einiger Zeit Gedanken darüber wie man Wüsten wieder ergrünen könnte, um Ackerland, Lebensraum und Sauerstoff zu Produzieren (vorallem die Sahara betreffend)

Also, warum transportiert man nicht Wasser als Wasserdampf in die Wüste und lässt es dann nach Bedarf wieder kondensieren?

Funktionieren würde das ganze mit Solarkraftwerken, die an der Küste aufgestellt werden, die über Lichtbündelung enorme mengen an Energie erzeugen können.

Diese Energie wird auf ein kleines Becken (ca. 80m³) gebündelt welches auf Meereshöhe liegt und welches über einen Kanal auch ständig zum Meer verbunden ist. Das Wasser im Becken wird zum verdampfen gebracht, da jedoch dauerhaft eine Verbindung zum Meer besteht, bleibt durch die Osmose kein Salz im Becken zurück, sondern der Salzgehalt bleibt dem im Meer gleich. Der Wasserdampf wird in ein Pipelinesystem eingespeißt welche den Wasserdampf in die Wüste transportieren. Um Kondensation zu verringern würde ich die Pipeline oberirdisch und Matt-schwarz wählen. So werden auch ohne Lichtbündelung Temperaturen Oberhalb 100°C erreicht und der Dampf sollte nur in geringem Maße kondensieren. Dennoch würde ein Teil kondensieren, weshalb man Checkpoints einrichten Sollte in denen das Kondenswasser ausgeleitet wird. Man kann nun entweder das Wasser an den Checkpoints nutzen, oder aber weitere kleinere Lichtbündelungen vornehmen um an den Checkpoints das Kondenswasser erneut zu erhitzen und wieder ins System einzuleiten.

Da Wasserdampf selbst eine geringere Dichte als Luft aufweißt, wird er, sofern die Pipeline eine stetige Steigung hat, automatisch durch den Auftrieb ins Landesinnere transportiert.

Es besteht auch weiterhin die Möglichkeit über Turbinen in den Pipelines zusätzlich Strom zu erzeugen, welcher z.b. an den Checkpoints genutzt werden könnte. Dies geht jedoch immer mit einem verminderten Wassertransport einher, weshalb diese Option geprüft werden muss.

Das System läuft natürlich nur Tagsüber. Die Arbeit beschränkt sich, wenn das System einmal steht, nur auf die Wartung. Zum beispiel müssen die Rohrleitungen Dicht gehalten werden oder die Spiegel sauber um einen möglichst hohen Wirkungsgrad zu erreichen.

Dadurch, dass wir hier immer von destilliertem Wasser sprechen (da zuvor verdampft) entsteht auch nicht das Problem von versalzten Böden. Eher wird sogar der Wüstenboden von der Versalzung gereinigt. Sollte nach gewisser Zeit dennoch ein Mineralienmangel eintreten kann man diese später noch sehr leicht zusetzen.

Es gibt natürlich auch Probleme. Zum Beispiel ist Wasserdampf sehr korrosiv aber dafür würden sich Lösungen finden.

Also, welches zentrale Problem übersehe ich? Es kann ja schließlich nicht so einfach sein ....

Umweltschutz, Technik, Chemie, Business, Ideen, Innovation, Physik, sahara, Technologie, Wasserversorgung, Wüste
12 Antworten
In Kalifornien vermutlich 200 Menschen durch Feuer getötet, wann wird endlich etwas gegen den Klimawandel getan?

Vermutlich sind es noch zu wenige Leute die sterben mussten. vielleicht vergleicht man das mit dem Seebeben vor ein paar Jahren wo über 200.000 Menschen ums leben kamen. Beim ersten Fall ist es aber selbst verschuldet. Wann steuert man endlich um?

Viele Bonzen haben sich wohl verpisst und nicht einmal gelöscht. Wenn ich doch Tage vorher schon sehe, dass das feuer nur noch 1000 Meter oder wenige 100 Meter entfernt ist, weshalb haben sie nicht die angrenzenden Bäume an den Häusern gefällt und kleine Schneisen gemacht. Weshalb haben sie nicht gelöscht. Jeder hat auch einen Wasserschlauch am Haus. Weshalb haben sie die Bäume am Ortsrand nicht rechtzeitig gefällt. Das feuer kam ja nicht über Nacht. Es war anfangs noch Kilometerweise weg.

Ich habe den eindruck, dass die Bonzen das von ihrer Versicherung ausbezahlen lassen wollen und denen der Brand völlig egal ist. So kann man sein Haus auch verkaufen.

Oder ist das ein Wirtschaftsankurbelungsprogramm, dass man Wälder und Häuser abbrennen lässt, um nachher wieder aufzubauen und aufzuforsten.

Normalerweise müsste man weltweit ein Gesetz machen, dass jeder Mensch im Jahr nur 3000 Kilometer fliegen darf, was im Reisepass abgestempelt wird. Sollte er z.B. nach Südafrika fliegen, muss er ca. 4 Jahre warten bis er 12000 km für Hin-und Rückflug beisammen hat. Dann würde die Sauerei ganz schnell aufhören. Die Bonzen könnten sich nicht mehr freikaufen und jedes Jahr fliegen. Sie könnten mit der Segelyacht nach Südafrika fahren, das wäre umweltschonender oder schwimmen oder rudern. Der Flugverkehr müsste um 90 Prozent weltweit abnehmen, genauso der Schiffsverkehr mit den Touristen. Dann würde die Sauerei aufhören.

Nicht der Diesel ist das Problem und die Umleitungen machen die Sache noch schlimmer. Die Richter müssten nicht einzelne Strassen sperren, sondern ganze Städte und dann die Autos ordentlich nachrüsten und nicht einfach verschrotten, was sind wir denn für eine Wegwerfgesellschaft.

Umweltschutz, Umwelt, Feuerwehr, Menschen, USA, Politik, Brand, Klimawandel, Feinstaub, Gesellschaft, Kalifornien, Klima, Duerre, klimawandel stoppen
5 Antworten
Kann man in Flüssen gesammelten Müll irgendwo (kostenlos) abgeben?

Der Rhein hat so niedriges Wasser, wie noch nie. Ich war schon im Sommer dort, da war er schon sehr niedrig und sehr sehr warm (habe drin gebadet).

Nun möchte ich morgen mal wieder hinfahren und mir das anschauen, wie er jetzt aussieht. Er soll wohl einen historischen Tiefststand haben. Das hat man ja nicht alle Tage.

Nun zur Frage: Wenn man dort jetzt Müll im Flußbett findet und aufsammelt, kann man das in irgendeiner Stadt abgeben? Oder verlangen die Geld und behandeln es wie Hausmüll? Das wäre ja sonst sehr unfair, wenn man schon Zeit aufbringt und etwas für die Umwelt tut, und dann auch noch Entsorgungsgebühren zahlen muß?

Auf den Webseiten der Anrainerkommunen habe ich diesbezüglich nichts gefunden.

Aber ich sage mal, wenn jeder, der etwas Zeit hat wenigstens zwei Stunden etwas einsammelt, wäre der Fluß sauber. Das wäre doch genial!

Aber, wohin mit dem Müll?

Es gab schon den Tip, es in der nächsten Stadt einfach an der Straße abzustellen, dann müsse es die Stadt entsorgen. Nur, sollte man dabei erwischt werden, zahlt man ja auch ne Strafe (illegale Müllablage).

Wohnt vielleicht jemand in der Nähe des Rheins (oder ein anderer niedriggefallener Fluß) und kann mir sagen, wie man das am besten anstellt? Könnte eventuell die Feuerwehr ein Ansprechpartner sein (die sind ja auch oftmals gemeinnützig), oder Umweltschutverbände? Aber dann müssen die das wiederum ja von Spendengeldern entsorgen?

Gibt es eine Möglichkeit?

Umweltschutz, Umwelt, rhein, Müll, Ehrenamt, Klima, Plastik, Duerre, Pegel
2 Antworten
Was haltet ihr eigentlich von der Idee Insekten zu essen?

Ich spreche alle Menschen an, die was dazu sagen wollen, aber besonders die Vegetarier die aus ethischen Gründen kein Fleisch mehr essen.
Wie wir alle wissen ist die Umwelt in Gefahr. Insektenschutzmittel und Massentierhaltung, aber natürlich auch Autos und vieles mehr, bedrohen das Klima und die ganze Welt. Leider gibt es auch zu viel Plastikmüll. In meiner Frage geht es allerdings eher um Tiere. Könnte man nicht anstatt Insekten zu töten mit giftigen Stoffen, Insekten essen? Dadurch würden wir die anderen Tiere mehr in Ruhe lassen und wir bräuchten weniger Insektenschutzmittel oder Massentierhaltung. Natürlich sollten wir nicht die immer seltener werdenden Insekten wie Bienen essen, aber was haltet ihr generell von der Idee? Und wenn man auch nur zwei bis drei mal pro Woche Fleisch isst, sind die Insekten auch nicht bedroht. Klar, es sterben auch Tiere, das tut mir auch Leid, aber wenn ich kein Fleisch mehr esse ändert es ja auch nichts. Da müssten viel mehr mithelfen. Außerdem akzeptiert meine Familie das nicht und ich mag Fleisch doch schon sehr, desshalb die Idee.
Insekten gibt es doch sowieso sehr viele schon und sie sind auch leichter zu züchten. Die Welt wäre doch viel mehr im Einklang mit der Natur, oder??

essen, Leben, Umweltschutz, Ernährung, Natur, Tiere, Umwelt, vegetarisch, Fleisch, Insekten, Nahrung, Tierschutz, vegan, Gesundheit und Medizin, Massentierhaltung, Veganer, Vegetarier
18 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Umweltschutz

Vor- und Nachteile von Umweltschutz?

4 Antworten

WWF austreten?

6 Antworten

English Comment "Environment" (Umwelt), Beispiel?

4 Antworten

Benzin ausgelaufen - was tun?

5 Antworten

Woher bekomm ich eine Umweltplakette? Wie lange dauert das, sie zu bekommen?

16 Antworten

Richtig heizen mit Spanplatten

12 Antworten

Was haben Frauen im Mittelalter gemacht, wenn sie ihre Periode hatten?

78 Antworten

Was kostete zu D-Mark-Zeiten ein "Big-Mäc"?

10 Antworten

Insekteneier am Fliegengitter - Von welchem Insekt sind diese Eier s. Foto)?

1 Antwort

Umweltschutz - Neue und gute Antworten