Top Nutzer

Thema Situation
  1. 10 P.
Ist es Möglich das sich das Leben verschlüsselt wiederholt?

In Leben wiederholt sich vieles irgendwann irgendwie, kann es möglich sein das die 2. Lebenshälfte ähnlich ist wie die erste Lebenshälfte, aber verschlüsselt?

Beispiel:

Wenn Person A 1981 geboren wurde und Person A nur 39 Jahre alt wird, also so:

  • 1981 - 2000: 1. Lebenshälfte
  • 2001 - 2020: 2. Lebenshälfte

2001 - 2020 würde bei Person A ähnlich ablaufen wie von 1981 - 2000, aber verschlüsselt.

1. Lebenshälfte:

  • Am 3. Juni 1981 wird Person A geboren
  • Ab dem 13.05.1982 kann Person A zum ersten mal die Umgebung wahrnehmen.
  • Ab August 2000 beginnt Person A ein Förderlehrgang in Berufsbildungswerk Neuwied und bekommt ein Doppelzimmer zugewiesen.
  • November 2000 zieht Person A in ein Einzelzimmer um.
  • Anfang Dezember 2000 wird Person A auf seinem Zimmer mit der Pistole bedroht, die aber mit Maiskorn Munition geladen ist, Person A stirbt also imaginär und wird nicht abgeschossen.

2. Lebenshälfte

  • 2001 wird z.B. eine WfbM eröffnet, deren Name so ähnlich ist wie der Nachname von Person A, Person A wird also imaginär wiedergeboren.
  • 13.05.2002 fängt Person A in der betreffenden WfbM an.
  • In dem Zeitraum von 2002 - 2020 erlebt Person A ähnliche Dinge die er/sie in Kindergarten, in der Schule, Zuhause usw. erlebt hat, aber verschlüsselt sind.
  • Ab August 2020 kommt Person A wegen einer Krankheit ins Krankenhaus
  • In November 2020 wird Person A ins Sterbezimmer verlegt
  • Anfang Dezember 2020 stirbt Person A.

Also das Person A Quasi die Jahre 1981 - 2000 irgendwie nochmal erlebt, aber alles verschlüsselt ist.

Gibt es sowas das die 2. Hälfte des Lebens verschlüsselt ist? Wenn ja, habt Ihr sowas auch gehabt oder erlebt?

Leben, Menschen, Spiritualität, Esoterik, Muster, Philosophie, Wiederholung, Situation, Ähnlichkeit
6 Antworten
Soll ich die alte Frau aus dem Kapitel lassen?

Hey!
Ich schreibe momentan Buch, in dem die Mutter eines Jungen entführt wird. Im zweiten Kapitel kommt der Junge dann zu einem Haus, wo eine alte Frau aufmacht, die zum einen aussieht, wie eine Hexe in Märchen beschrieben wird, und zum andern bayrisch spricht. Es kommt noch dazu, dass sie aufgrund ihres Alters ein wenig sabbert, usw.
Das alles lässt die alte Frau ziemlich lustig erscheinen und macht das Kapitel daher wegen der Mischung aus Humor und Spannung zu einem meiner Lieblingskapitel. Da der Junge aber ursprünglich auf der Suche nach seiner Mutter ist, findet eine Person, der ich es vorgelesen habe, dass man dadurch ein bisschen den roten Faden verliert und es den Grund, warum er bei dem Haus ist, leicht zerstört. Ich hoffe, man versteht, was ich ausdrücken will. Also dass die alte Frau die Situation zu sehr auflockert. Eine andere Person, die das Textstück kennt, findet die alte Frau super und muss jedes mal wieder aufs neue loslachen, steigt danach dennoch wieder voll in die Handlung ein.
Meine Frage ist nun, was ihr sagt: Sollte ich den Teil mit der alten Frau weglassen und eventuell wo anders einbauen? Oder sollte ich es einfach drinlassen, weil es perfekt in die Situation passt? Wenn ich es weglasse, ist das Kapitel leider wesentlich kürzer, da die Frau im Laufe des Kapitels noch ein paar mal kurz vorkommt.
Lg

lustig, Haus, Buch, lesen, Mutter, Humor, Geschichte, Alter, Story, Frauen, Text, Personen, Junge, Spannung, Märchen, alt, Bayerisch, Favoriten, Handlung, Hexe, lieblings, Mama, sabbern, spannend, Vorlesen, zwei, Entführung, Situation, alte frau, aufregend, kapitel, roter Faden, Textstück, Kurz
5 Antworten
Hat er Interesse und wie kann ich ihn ansprechen das ich nicht immer nur blöd nach ihm schaue?

Also. Ich bin in einer seltsamen Situation. Ich hab jemanden bei einer Poliodiskussion gesehen der mir schon gut gefallen hat. Ich hab an dem Abend dort ausgeholfen und er hatte was bei mir zu trinken bestellt aber das spielt keine große Rolle. Ich habe dann rausgefunden das er (15) in eine Lebensgemeinschaft bei mir in der Nähe gehört und habe gedacht ich werde ihn nicht mehr wieder sehen. Aber gestern war ich bei einem kleinen Kiosk wo er gearbeitet hat und ich mir da auch mit einer Freundin essen und trinken bestellt haben und uns an einen tisch gesetzt haben. Wir saßen vor einem Fenster und er war drin und hat laut meiner Freundin immer mal wieder aus dem Fenster geschaut worauf ich allerdings nicht groß geachtet habe. Als wir unseren Teller reingebracht haben ist meine Freundin zuerst rausgegangen weil es ein sehr kleiner Gang ist und er hat zu ihr ohne sich groß umzudrehen weil er beschäftigt war tschüsch gesagt als sie fast draußen war und ich tschüsch gesagt habe hat er sich allerdings umgedreht, tschüsch gesagt und gelächelt. Ob er augenkontakt gesucht hat weiß ich leider nicht. Gegenüber von dem Kiosk ist so eine Plattform wo wir noch eine Stunde oder so drauf waren und wir haben bemerkt das er auch ziemlich oft hergeschaut hatte. Als er den Kiosk zu gemacht hat ist er in eine andere Richtung nach Hause gegangen und wir haben ihm hinterhergeschaut und er hat sich nochmal umgedreht und kurz geschaut. Ist das positiv oder negativ und ist er vielleicht auch interessiert. Wie kann ich ihn beim nächsten mal ansprechen das ich nicht immer nur blöd nach ihm schaue? Danke vielmals an alle (hab heut Nacht auch davon geträumt das ich kurz in seinem armen lag haha)

Liebe, Freundschaft, ansprechen, Interesse, Liebe und Beziehung, verliebt, Situation, Augenkontakt, trauen etwas zusagen
3 Antworten
Was würdet ihr machen in der Situation? Trennung oder nicht?

Hallo liebe GF Community, Meine Situation ist Folgende, das meine Freundin mich vor sechseinhalb Jahren betrogen hatte. Sie hatte um ehrlich zu sein eine sieben monatige Affäre mit einem Mann aus ihrer Uni. Wir lebten damals schon zusammen und hatten ein gemeinsames Kind, welches damals zweieinhalb Jahre alt war. Ich erfuhr es dadurch, das sie von ihm schwanger wurde und ihr nichts anderes übrig blieb, als mir die Wahrheit zu sagen. Das das Kind nicht meins werden würde.

Jedenfalls gab es dann eine große Bezuehubgspause von meiner Seite aus, da ich mehr als nur verletzt war. Und ich nicht wusste ob ich weiterhin mit ihr zusammen sein kann. Vergessen würde ich die Sache eh nie, da das Kind mich immer daran erinnern würde.

Jedenfalls habe ich für unsere Familie versucht mich zu überwinden und habe uns nach einigen Monaten Pause noch eine Chance gegeben. Das Kind habe ich gut in unsere Familie aufnehmen und akzeptieren können. Da ich mit der Einstellung reingehe dass das Kind nichts für all das kann.

Allerdings läuft unsere Beziehung seither nicht gut. Wir streiten uns sehr häufig, sie arbeitet viel und ist ansonsten ziemlich kalt mir gegenüber. Ich hingegen komme nicht damit klar was sie mir damals angetan hatte und ertappe mich selber wie ich es ihr hin und wieder vorwerfe. Auch wenn ich weiß das es keine Lösung ist sich gegenseitig Vorwürfe zu machen, aber es sitzt ziemlich tief bei mir.

Jedenfalls wollte ich nun fragen wie ihr die Situation sieht? Denkt ihr es macht noch Sinn die Beziehung weiterzuführen?

Ich würde mich auf hilfreiche Antworten freuen. Danke.

Männer, Kinder, Familie, Freundschaft, Betrug, Frauen, Beziehung, Psychologie, Affäre, anderer, Fremdgehen, Liebe und Beziehung, schwanger, Sinn, Universität, Situation, Vorwürfe
17 Antworten
Wie komme ich am besten aus dieser Situation?

Meine ehemalige Mädelsgruppe plant schon seit längerer Zeit mal wieder einen Mädelsabend zu machen.

Ich kenne die schon fast mein ganzes Leben und wir waren immer in einer Klasse. Nun sind wir 20 und hatten seit gut 4-5 Jahren keinen Kontakt mehr (was mich auch nicht sonderlich stört). Denn jeder ist eigene Wege gegangen und hat sich verändert. Schon damals habe ich nicht mehr in diese Gruppe gepasst. Die gehen feiern, trinken viel und ich bin total das Gegenteil. Mich interessiert nicht was die mittlerweile machen weil ich mein eigenes Leben habe und andersrum geht es die auch nichts an. Damals am letzten Schultag wo wir uns das letzte mal gesehen haben, hat man sich nichtmal verabschiedet und seitdem auch keinen Kontakt gehabt. Aus diesem Grund will ich daran nicht teilnehmen, weiß aber nicht wie ich das anstellen soll. Ich wurde vor 2 Stunden in der WhatsApp Gruppe hinzugefügt und war seitdem nicht mehr online weil ich nicht weiß ob ich was schreiben soll, oder einfach die Gruppe verlassen. Habe schon überlegt morgen einfach eiskalt meine Handynummer zu wechseln (was ich eh schon lange vor hab) und dann bin ich aus dem Schneider.

Ich tu mir echt schwer mit absagen oder sowas. Also was würdet ihr machen? (Ich weiß first world Problems, finde das ganze gerade trotzdem extrem unangenehm und wäre um jeden Rat dankbar)

Freundschaft, Liebe und Beziehung, Situation, Absage
4 Antworten
Komische Situation: wie soll ich mich jetzt verhalten?

Bei uns gibts seit einigen Jahren ein Supermarkt&dort ist ein eigentlich ziemlich netter Kassierer. Eigentlich. Und irgendwie gab er mir das Gefühl,daß er auf mich stand. Denn er hat mich immer sehr lange angestarrt/angelächelt,wenn ich mich aufgestyled habe (nicht für ihn,sondern generell für den Alltag), von Kopf bis Fuß, immer mit offenen Augen&einem offenem Mund, immer versucht,mit mir zu flirten (selbst neben meinen Nichten,die mich danach daraufhin ansprachen, was denn bei uns beiden läuft),einen Smalltalk zu halten trotz langer Schlangen&immer wieder versucht,zu helfen, wenn ich einmal zuviel eingekauft habe.

Eines Tages hatte mein Vater sein Schlüssel draußen verloren,als er dorthin unterwegs war. Mein Vater hat Probleme im Bezug zur Nachtsicht,war müde&hat mich deswegen an dem Abend losgeschickt,um die Geschäfte abzuklappern. Dann kam ich abends,fast kurz vor Feierabend,zum besagten Supermarkt& habe den netten Kassierer getroffen,mein Problem geschildert&er hat sich über-engagiert gezeigt, indem er sofort den Laden abgesucht & leider nichts gefunden hat. Ich bedankte mich bei ihm&ging enttäuscht schlüssellos nach Haus. Natürlich war mein Vater besorgt&ist am nächsten Morgen wieder dorthin gegangen. Er kam wieder fröhlich mit seinem Schlüssel. Als ich fragte,wie ers denn geschafft habe,hat er gesagt,daß die Kassiererin am Morgen gesagt hat,daß ihr Kollege,der besagte Kassierer,stundenlang nachts nach dem Schlüssel gesucht hat& er es war,der ihn gefunden hat. Natürlich wollt ich mich recht herzlich bedanken bei ihm&suchte ihn direkt mehrmals auf. Leider erfolglos. Danach gab ichs auf. Er schien nicht mehr da zu sein, entweder gekündigt oder versetzt. Aber auf jeden Fall nicht mehr DORT beschäftigt. Ich war ehrlich gesagt auch schon ein wenig traurig.

Dann kam ich- ein paar MONATE später -im Winter nachmittags von der Stadt&stand nachdenklich an der Bushaltestelle. Hatte Schmerzen an den Augen,weswegen ich kaum einen Blickkontakt zu anderen aufrecht halten konnte. Plötzlich kam ein Typ mit Winter-Mütze und lächelte mich zunächst an. Doch ich habe den Blick aufgrund meiner Augenschmerzen nicht erwidert&mich umgedreht, um mich auf meine Augen zu konzentrieren. Irgendwann sah ich,daß sein Lächeln verflog. Und wir stiegen ein. Zuhause fiel mir ein... "Scheissse! Der Kassierer war's!" :(

Ich wollt mich wegen der Schlüssel-Story bedanken, wegen der Bushaltestellen-Sache wiederum entschuldigen. Doch was passierte? Richtig. Ein paar MONATE war er leider wieder weg. Heute Abend habe ich ihn an der Kasse URPLÖTZLICH wieder gesehen&irgendwie hat er mich total angepisst ignoriert. Noch nicht einmal mehr versucht, den Blickkontakt zu halten&auch keine Einen-schönen-Tag-noch-Floskel aufgesagt.

Was soll ich jetzt tun? Auch ignorieren? Oder gar mich entschuldigen? Oder einfach alles überspielen & ein distanziertes Kassierer-Kundin-Verhältnis haben Es tut mir alles leid, denn er ist wirklich ein netter Kerl gewesen. Aber ich habe es verbockt. Oder?!

flirten, Freundschaft, Menschen, Beziehung, Psychologie, Alltagsprobleme, Kaiser, Liebe und Beziehung, Supermarkt, Situation, hilfe benötigt, hilfe-gesucht, kundinnen, situationsanalyse
4 Antworten
Die Lage mit meinem Vater setzt mir wahnsinnig zu! Was soll ich machen?

Mein Vater hat sehr viel Mist gebaut. Meine Mutter hat sich deshalb vor zwei Jahren von ihm getrennt.

Er hat die Trennung sehr schwer vertragen und sein Verhalten wurde dadurch nur noch schlimmer. Ich war die Einzige die noch irgendwie zu ihm hielt und ihn besuchte. Weil er mir trotzdem leid tat.

Aber schnell merkte ich, das er mit seiner Art schlimmer und schlimmer wurde. Er wollte auch das ich ihn mindestens einmal die Woche besuche, ruft mich dann zehn mal am Tag an und fragt wann ich ihn mal wieder besuchen gehe.

Ich hatte am Montag eine Prüfung und er hatte mich angerufen. Ich hab ihm gesagt das ich nicht zu ihm kommen kann, da ich lernen muss. Er wirkte erstmal verständnisvoll, aber am Abend informierte mich meine Mutter darüber, dass mein Vater meine Oma (Mutter meiner Mutter) anrief und ihr sagte das meine Mutter mir den Kontakt zu ihm verbietet und ich deshalb nicht zu ihm ging.

Ständig fragt er mich ob meine Mutter es weiß das ich ihn gerade besuche. So als rechnet er damit das sie es nicht möchte. Was vollkommener Blödsinn ist.

Ich hab den Kontakt jetzt vor kurzem ziemlich gemindert, da er sich während meiner Prüfungsvorbereitung bei meiner Schwester über mich ausgekotzt hat, die zwar noch mit ihrem Freund bei ihm wohnt, aber kein sehr gutes Verhältnis zu ihm hat und bald zusammen mit ihrem Freund ausziehen will.

Sie hat mir erzählt das er mich als Lügnerin darstellt und ich das mit der Prüfung nur so gesagt habe. Das hat mich schon verletzt, aber nicht gewundert, da er auch über meine Schwester schlecht bei mir redet.

Aber das schlimmste ist, das er gemeinsamen Freunden meiner Eltern Lügen erzählt und die Schuld der Trennung auf meine Mutter schiebt. Da gibt es ein Ehepaar, welche meine Eltern schon sehr sehr lange kennen. Ihre Tochter ist eine gute Freundin von mir.

Und als ich letztens bei Ihnen zu Hause war, sprachen sie mich auf meinen Vater an. Sie meinten ich soll mir von meiner Mutter nichts einreden lassen und die Sicht von meinem Vater verstehen, da er ja von meiner Mutter verlassen wurde. Ich antwortete nur das die Beiden absolut keine Ahnung haben was all die Jahre zwischen meinen Eltern vorgefallen ist und wie mein Vater meine Mutter behandelte. Und sie sich da nicht einmischen sollen.

Allgemein setzt mich die Ganze Situation gerade ziemlich unter Druck. Ich weine nur noch und weiß nicht was ich machen soll. Habt ihr Ratschläge was ich am Besten tun sollte?

Ps. Tut mir leid für den langen Text :/

Wahrheit, Mutter, Freunde, Vater, lügen, Situation, verdreht
3 Antworten
War es gut , dass ich den Nachbarn jetzt ignoriere?

Hey

hab hier bei mir einen Nachbarn , der mir vor einem Jahr mal geholfen hat meinen geklebten Teppich zu entfernen und einen neuen reinzulegen / alten entfernen weil er Handwerker ist . Er meinte , dass macht er gerne und wir hätten dann etwas Kontakt ( bin 25 er 55) und er hat mich öfters angemacht damals zB " ich wäre nicht abgeneigt mit dir was anzufangen ..." naja und er wusste ich suche dringend eine neue Wohnung und hat mir dann helfen wollen und Wohnungs Angebote genannt , die dann wohl doch weg waren .. immer Hoffnungen gemacht wahrscheinlich damit ich zu ihm in die Wohnung komme und mit ihm rede . Einmal auch so ein Angebot wo ich angeblich Teil Hauswart wäre .. und er mir dann dabei helfen wolle & halt immer neue komische Sachen dann zB , dass der Eigentümer die Wohnung auch ohne Hauswart vergeben würde wenn ich dafür seine Villa einmal wöchentlich putze .. naja aufjedenfall war alles nur leere Worte und er wollte halt immer Kontakt .

hab ihn jetzt ne Weile nicht gesehen und heute durch Zufall wieder . Und er hat mich wieder so " notgeil " angeguckt ... ich war nur höflich aber bin nicht weiter auf ihn eingegangen , was ihn verwundert hat. Hab ihm die Kalte Schulter gezeigt ... findet ihr das unhöflich ? Weil das mit dem Teppich war echt nett von ihm damals aber ich mein er hat mich ja sonst nur verarscht auf gut deutsch ...

Männer, Menschen, Leute, Meinung, Nachbarn, Situation, Rat
2 Antworten
Jemandem sagen das man keine Lust hat etwas zu machen / sich zu treffen?

Hallo ich bin 19 Jahre alt und vor einem Jahr daheim ausgezogen. Vor ein paar Tagen hat mir mein alter Nachbar (22), mit dem ich bis dahin nie etwas zu tun hatte geschrieben und gefragt ob wir mal was machen wollen. Ich dachte mir warum nicht und wir haben uns getroffen. Ich fand ihn schon ganz nett aber die meiste Zeit hat er mich ehrlich gesagt ziemlich genervt. Er lebt wohl in ner ganz anderen Welt pumpt sich täglich mit Drogen voll und redet davon dass er Musiker wird, dass die meisten Leute alle Fake sind und nur sein Geld wollen usw. Zu mir hat er gesagt dass er mich schon immer total interessant fand und hat bei jeder zweiten Gelegenheit erwähnt wie ähnlich wir uns doch sind ( was ich absolut anders sehe) und lobt mich in den Himmel ( was ja ganz nett ist aber total überzogen war) Jetzt schreibt er mir jeden Tag und frägt immer ob wir uns mal wieder treffen wollen. Ich hatte das schon öfters dass Leute etwas mit mir machen wollen, Leute auf die ich überhaupt keine Lust habe. Ich möchte überhaupt nicht gemein sein aber mich zu einem Treffen zu quälen auf den mir die andere Person dann nur auf die Nerven geht macht ja auch keinen sinn. Wie kann man am besten mit so einer Situation umgehen ohne gemein zu sein? Ich meine es ist ja ganz normal dass man sich nicht mit jedem versteht. Andauernd irgendwelche Ausreden zu erfinden finde ich total feige und wenn ich die Wahrheit sage (die wäre dass ich schlichtweg keine Lust habe) ist ja auch doof.

Wie geht ihr mit solchen Situationen um?

Freundschaft, Freunde, Psychologie, Ausrede, Liebe und Beziehung, Soziales, Situation, Absage
2 Antworten
Mutter scheint streitsüchtig zu sein?

Hey liebe Community.
Ich weiß nicht mehr weiter mit meinem Gewissen, deshalb wende ich mich an euch.

Es geht hier um meine Mutter. Ich (19) wohne noch bei ihr. Sie ist immer total lieb zu mir gewesen und ich war/bin das Wichtigste in ihrem Leben. Ich bin Einzelkind.

Seit ein paar Monaten jedoch eskaliert es total. Wir wohnen noch bei ihrem Ex-Freund, da keine passenden Wohnungen zu finden sind. Die beiden streiten sich auf und ab, und das stresst mich wenn ich von der Arbeit komme.

Außerdem klagt meine Mutter ziemlich viel über ihre Probleme. Es gibt da unter Anderem zwei Themen, die sie seit Monaten immer wiederholt, und ich ihr tausendmal dieselben Ratschläge gebe. Das eine Thema handelt von einem Streit mit der Nachbarin, Familienmitglied von Mamas Ex, die damals ein gutes Verhältnis hatten.

Seit Dezember zieht meine Mutter immer über sie her, beleidigt sie bzw. wiederholt sich ständig. Auch hier gab ich ihr zwei Möglichkeiten: Kläre es mit ihr (Was meine Mutter aber nicht einsehen will, weil das alles ja von der Nachbarin ausgeht) oder vergiss es doch endlich mal. Ich habe das Gefühl, dass sie mir nie zuhört, wenn ich ihr Ratschläge gebe. Bei Familienfeiern darf ich mir anhören, dass ich extra nett zu ihr sei und meine Mutter absichtlich ignorieren würde.

Vor ein paar Tagen dann die “Eskapade”:
Ich habe ihr gesagt, dass mich das Thema langsam nervt. Da fing sie plötzlich an zu weinen und wirft mir jetzt vor, was für eine Tochter ich nicht sei. Sie nannte mich Göre, ich sei nie für sie da. Ich würde mit der Nachbarin auf scheinheilige Familie tun.

Ich ging also zu meinem Freund für Abstand, da schrieb sie mir 12 verschiedene Nachrichten. Ich solle ausziehen, unser Vertrauensverhältnis sei im Eimer. Sie hätte die letzten 18 Jahre alles für mich getan.

Man kann nicht in Ruhe mit ihr reden, da sie mich nicht einmal hat ausreden lassen. Sie macht mir auch nur Vorwürfe und versucht nicht, eine ordentliche Diskussion zu führen. In Streits war ich oft diejenige, die sich entschuldigt hat.

Was soll ich tun? Ich bin es leid, mir ständig dieselben Dramen anhören zu müssen. Und wenn Kritik kommt, oder man nicht ihrer Meinung ist, artet es gefühlt aus. Ich hab einfach keine Kraft mehr, um ständig stress mitkriegen zu müssen.

Ich hatte auch überlegt, mal mit einem Psychiater darüber zu reden. Meine Freunde stimmen mir zu, sie in Ruhe zu lassen. Aber ich brauche fremden Rat. Ich fühle mich einfach komplett überfordert.

Danke für’s Lesen!

Mutter, Familie, Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung, Soziales, Streit, Tochter, Situation
8 Antworten
Kein Bock mehr /leben usw. ?

Ich hab einfach kein Bock mehr zu leben , und manchmal stehe ich dann irgendwo auf Krücken und frage mich dann ob’s nicht besser wäre die andere Seite zu erblicken (quasi die Seite nach dem Tod ) , ich bin Froh das niemand was von meinen Stärken Depressionen bemerkt und mir fällt es sogar hier schwer mich zu offenbaren da ich einfach nicht als Psycho angesehen werden will , und ich glaube ich mache mich auch in meiner Rolle als psychisch total stabiler ganz gut was zudem daran liegt das ich immer sehr viel gelacht habe , auf mein Aussehen mehr oder weniger gut achte und höflich bin und halt den Kontakt zu meinen 3 besten Freunde aufrecht erhalte wovon 1 weis wie es mir in echt geht, nur das mit dem lachen hat sich gelegt das versuche ich immer irgendwie zu künsteln  , ich gehöre auch zu der Kategorie Mensch wo mit niemanden über solch ernste Sachen spricht (also von Auge zu Auge ) da ich eben nicht als Psycho rüberkommen möchte , ich hasse einfach mein fucking leben , und ich weis auch nicht wie lange ich das leben noch leben kann welches ich erlebe , die ganzen Tabletten und spritzen und Infusionen und scheiss Ärzte die einen wie eine Nummer behandeln , ich verdiene kein Geld und nix kann meine Ausbildung nicht zu Ende machen usw. ich mach mir auch extremen Kopf um meine niere und Leber usw . Hallo das ist ja kein Leben mehr , andere in meinem Alter haben spaß ne Freundin Geld usw ich hab nichts davon , ich wohne halt bei meiner mom und das ist für sie wahrscheinlich auch gar kein Problem aber für mich , und dann heißt es ,,ja bewerbe dich doch bei Ausbildungen wo du sitzen kannst“ von Familienmitgliedern , oder das ich simuliere (jaaaa das kam auch schon von einer Person wo ich deswegen den Kontakt abgebrochen habe weil es mich so verletzt hat , weil ich wünschte ich würde simulieren ) JA DAS WILL ICH DOCH NICHT also ein sitzender Beruf aber ich kann mich nichtmal richtig konzentrieren wegen den ganzen Medis wie soll ich dann ne Ausbildung  machen , manchmal werde ich von jetzt auf gleich müde und schlaf ein ,andererseits will ich auch ein wenig unabhängig sein eigenes Geld verdienen usw . Das wird mir einfach alles zu viel und zu blöd , vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen bei der beschissenen Situation, ich will mich auch nicht ausheulen oder selbst bemitleiden aber ich kann echt irgendwie nicht mehr (hätte nie gedacht das ich das mal sag )

Ps: sorry für Rechtschreibfehler hab das einfach so rausgelassen

Freundschaft, Medikamente, Gefühle, Menschen, Psychologie, Arzt, Depression, Dummheit, Emotionen, Liebe und Beziehung, Situation
4 Antworten
Wie drückt ihr euren Respekt aus?

Respektiert ihr alle (auch die Natur?) oder nur die von euch Ausgesuchten? Wie entscheidet ihr euch jemanden zu respektieren? Denkt ihr, ihr ,, habt die Pflicht" euren Respekt aus zu drücken? Oder respektiert ihr andere ohne die Pflicht zu spüren, diese auszudrücken? Wie unterscheiden sich Liebe und Respekt für euch?

Ich denke, alle Wesen verdienen Respekt. Manchmal ist es aber so, dass ich mir über andere mehr Gedanken mache, als über andere. Es verändert sich immer von Situation zu Situation.

Ich respektiere Wesen, wenn sie etwas ausdrücken, was mir noch nicht klar war, also worüber ich noch nicht so ausgereift gedacht habe.

Ich meine, ich habe die Pflicht, wenn sich Menschen entscheiden mit mir in Kontakt zu stehen, ihnen auszudrücken, dass ich sie bemerke und die Verantwortung habe, wenn sie sich wegen dem, was sie von mir denken, unwohl fühlen, ihnen klar zu machen, warum ich tue, was ich tue.

Ich fühle mich irgendwie unsicher, wenn ich den Wesen auch noch ausdrücken muss, dass ich sie respektiere, weil ich nicht weiß, ob und wie es bei ihnen ankommt. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich den Wesen, denen ich gezeigt habe, dass ich sie respektiere, irgendwie zu nahe getreten bin oder sie verletzt habe.

Jedenfalls habe ich es so wahrgenommen, dass sie ihn ignoriert haben und sich mir gegenüber so verhalten haben, als wären sie besser. Vielleicht ist es mir nur so vorgekommen, aber seitdem, habe ich Angst davor meinen Respekt auszudrücken oder manchmal auch zu respektieren, weil ich Angst habe, dass sie ihn bemerken und wieder so handeln.

Wie und wann nimmt ihr wahr, dass euch jemand respektiert?

Irgendwie sind Liebe und Respekt für mich ganz unterschiedliche Vorstellungen. Liebe ist eher ein Gefühl und Respekt ist eher eine sachliche Information. Ich danke euch (Liebe) , dass ihr das gelesen habt (Respekt).

Liebe, Natur, HARMONIE, Angst, Menschen, Beziehung, miteinander, Kommunikation, Psychologie, Frieden, Philosophie, Respekt, Wesen, Pflicht, Situation, Rat
5 Antworten
Was würdet ihr machen in dieser Situation? Würdet ihr ihm eine Chance geben oder lieber gleich darauf verzichten?

Vor einigen Jahren hatte ein Mann sehr starkes Interesse an mir. Er wurde immer verlegen und nervös in meiner Gegenwart, unsicher vom Typ her und daher stotterte er immer leicht herum wenn er mit mir sprach. Er hab mir sehr viel Aufmerksamkeit geschenkt und wollte immer in meiner Nähe sein und vieles mehr was ich nicht weiter vertiefe, da mein Text sonst zu lange braucht.

Jedenfalls war er damals aber in einer Beziehung und hatte mit seiner Freundin zwei Kinder. Laut den Menschen in unserem Umfeld, die ihn besser kennen als ich es tat und auch die Lage zwischen ihm und seiner Freundin damals, sprachen alle so über die Beziehung als würde sie nicht mehr lange halten und zum Scheitern verurteilt.

Ich jedoch wollte damit nichts zu tun haben, egal wie schlecht es in der Beziehung läuft und egal wie sehr er mich interessierte. Ich weiß nicht ob er auf eine Affäre aus war oder ob er evtl. da die Beziehung nicht gut lief daran gedacht hätte eine Beziehung mit mir zu führen, das hatten wir nie besprechen können da ich es nie wirklich zu ließ. Ein paar Wochen danach haben wir uns nicht mehr gesehen. Er schien darüber nicht glücklich zu sein und ich hab ihm quasi einen Korb gegeben.

Nun habe ich ihn letztens wiedergetroffen. Er und seine Freundin sind getrennt, er ist nun Single. Es kümmern sich Beide aber gleichermaßen um die Kinder. Er zeigt wieder großes Interesse an mir und möchte mich kennenlernen. Ich bin mir aber sehr unsicher ob ich ihm eine Chance geben soll. Was meint ihr? Soll ich es tun oder lieber lassen?

Männer, Kinder, Freundschaft, Single, Beziehung, Sex, Trennung, Psychologie, Affäre, Chance, geben, Interesse, Liebe und Beziehung, Umfeld, verlegen, Situation, unsicher, tun
12 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Situation

Ich fange wegen jeder Kleinigkeit an zu weinen. Brauche Hilfe

5 Antworten

Wo soll ich meine Freundin anfassen?

10 Antworten

Wie reagiert ihr wenn ihr jemanden Grüßt aber nicht zurück gegrüßt werdet?

8 Antworten

Wie peinliche Situation vergessen?

7 Antworten

wie hört man auf dauernd an situationen zu denken in denen man was dummes/peinliches gemacht hat?

9 Antworten

Was bedeuted Ausgangssituation?

11 Antworten

Sollte ich ihn nach langer Zeit wieder anschreiben? Oder ist es sinnlos?

5 Antworten

Plötzlich lachen dann weinen?

3 Antworten

was ist eine pädagogische Situation?

1 Antwort

Situation - Neue und gute Antworten