Halteverbotszone einrichten?

Hallo,

ich bin in eine neue Wohnung eingezogen wo die Parksituation schwierig ist. Nicht weil es zu wenig Parkplätze gibt, sondern weil es nur private gibt und keinerlei öffentliche. Eine kleine Nebenstraße die zu 2 Wohnhäusern führt ist die einzige Möglichkeit. Dort parke ich seit dem Umzug mein Auto.

Jetzt habe ich den Anwohner dort angetroffen und ihn auf das Parken dort angesprochen. Er ist davon überhaupt nicht begeistert und drohte mir mit dem Ordnungsamt. Er wolle dort einen Antrag auf eine Halteverbotszone stellen. Er meinte auch, dass dies sich durchsetzten würde, da wenn dort Autos parken, kein Feuerwehrauto mehr durchpasst (er meinte Mindestbreite von 3,5m müsse gegeben sein). Wie ich das lese, heißt es aber mindestens 3m muss für die Durchfahrt gegeben sein. Ich habe nachgemessen: selbst wenn ich etwas weiter von der Mauer weg parken würde, ist ca. 3m immer noch frei (so klein ist die Straße nun echt nicht).

Hat er überhaupt dann die Möglichkeit so etwas durchzusetzen? Wie lange würde so etwas in etwa dauern? Hat da jemand Erfahrungen?

Ich verstehe ihn ja auch, dass es doof ist, wenn Fremde Autos vor seinem Haus parken, aber es ist nunmal eine öffentliche Straße. Ich habe ihm gesagt, dass ich versuche etwas langfristiges privates zu finden, aber da müsste wohl erst etwas frei werden. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist hier wohl eher gering.

Gibt es vielleicht die Möglichkeit, einen eigenen Antrag zu stellen, genau dort feste Parkmöglichkeiten einzustellen? Ich vermute aber das so etwas wohl schwierig ist.

Vielen Dank für eure Beiträge zu diesem Thema.

LG

Verkehr, Recht, Halteverbot, Ordnungsamt, parken, Parkverbot, Auto und Motorrad
5 Antworten
Mobiles Absolutes Halteverbot vor Baustelle - Wie kann ich die Legitimität prüfen?

Vor dem Wochenende wurde auf einer öffentlichen Straße, die keine Hauptstraße ist, vor einer Baustelle ein mobiles absolutes Halteverbot mit einer 4-PKW-Länge aufgestellt. Am Montag wurde dieses um etwa 6 PKW-Längen erweitert. Die Baustelle liegt an einer Kreuzung und ist von allen 4 Seiten zugänglich für Baufahrzeuge etc.

Das Halteverbot ist für mich völlig unverständlich, zu jeder Zeit, wenn ich aus dem Fenster schaue, wird es keinerlei beansprucht.

Ich könnte die 4PKW-Länge noch verstehen, wenn längere Fahrzeuge an der Kreuzung abbiegen wollen, aber wegen der Baustelle ist der Weg eh zu eng, dass diese gar nicht durch fahren könnten. Auch vor der Baustelle fuhren dort niemals Busse/LKWs, da es eine kleinere Nebenstraße ist. Selbst die Baustellenfahreuge kommen von der Seite gar nicht.

Meines Erachtens wurde das Halteverbot nur aus Bequemlichkeit aufgestellt, damit man mal eventuell direkt weitergraben kann ohne 2 Tage warten zu müssen, oder damit man eventuell mal den Bagger dort parken kann. Aber dann auch noch diese Erweiterung.... Wenn zumindest drunter stehen würde: Mo-Fr 7-17 Uhr oder ähnliches, aber nein, nicht einmal das.

Wie kann ich die Legitimität des Halteverbots prüfen? Einfach beim Straßenverkehrsamt anrufen und fragen, ob ein solches gemeldet wurde? Oder kann der Bauleiter diese einfach nach eigenem Ermessen unanfechtbar setzen, wie er will?

mobil, Recht, Rechte, Gesetz, Baustelle, Halteverbot, parken, Parkverbot, Straßenverkehr, Auto und Motorrad
7 Antworten
Auto abgeschleppt, wie können wir vorgehen?

Hallo ich Lieben.

Vielleicht kann uns ja jemand helfen.

Wir waren gestern essen in einem Bahnhofsgebäude. Wir haben auf einem Parkplatz geparkt auf dem ein Schild mit folgendem Text stand "Privatparkplatz. Nur für Besucher der Geschäfte im Bahnhofsgebäude".

Nach kurzer Zeit war unser Auto nicht mehr da.

Wir mussten für 20 € mit dem Taxi zum Abschleppdienst, danach noch 232,05 € beim Abschleppdienst bezahlen.

Der Abschleppdienst sagte uns, dass er fest mit der Firma zusammenarbeitet, und dass man hier wohl ein Parkticket bräuchte. Das steht allerdings nirgendwo und ein Parkticketautomat steht lediglich an den nächsten Parkplätzen an der Straße. Auch steht nirgends, dass widerrechtlich parkende Fahrzeuge abgeschleppt werden.

Also eigentlich ist nirgends so richtig ersichtlich wann man da parken darf, und wie geprüft wird ob man sich im Bahnhofsgelände befunden hat. Wir haben leider keinen Beleg aus dem Restaurant mitgenommen, sehen es aber wirklich nicht ein das auf uns sitzen zu lassen. Vor allem nachdem der Taxifahrer uns erzählt hat, dass hier jede halbe Stunde abgeschleppt wird.

Kann uns jemand helfen oder hat eine Idee wie wir dagegen vorgehen könnten? Wir haben sowohl eine Rechtsschutz als auch eine Verkehrsrechtsschutz.

Bringt das was?

Danke schon einmal für eure Hilfe.

Liebe Grüße,

Sophie :)

Auto, Abschleppdienst, Verkehr, abschleppen, Falschparken, parken, Parkverbot, Rechtsschutz
10 Antworten
Strafzettel trotz Ausnahmegenehmigung?

Vorab: Die Ausnahmegenehmigung ist GÜLTIG! Der Coupon ist ausreichend ausgefüllt! (Stempel und Zeit-Ende sind nicht erforderlich)

Moin!

Ich habe heute einen Strafzettel erhalten, trotz meiner Sondergenehmigung. (Im Anhang Bilder, wo ich in etwa gestanden habe, Verkehrsschilder und meine Sondergenehmigung)

Ich habe für einen Einsatz an jenem Punkt auf dem Gehweg gestanden, vorerst im Auto ein paar Zettelsachen zusammengesucht, die ich für den Einsatz brauchte und dann bemerkt, dass eine Dame vom Ordnungsamt mich aus großer Entfernung beobachtet. Ich hab meinen Parkcoupon ausgefüllt ind in die Scheibe gelegt und bin Richtung Arbeitsplatz gelaufen (Königstraße 76). Kurz, bevor ich das Gebäude betrat, sah ich, wie die Frau aufeinmal vor meinem Auto stand und mich aufgeschrieben hat (sie hatte die Möglichkeit, mich anzusprechen, hat sie nicht - egal).

Meine Ausnahmegenehmigung erlaubt es mir, auf Gehwegen mit Erfüllung diverser Umstände zu parken. Ich habe meines Erachtens alles eingehalten. Ich hab sie darauf angesprochen. Sie meinte, ich dürfte garnicht in die Straße fahren, obwohl ich ja bereits auf dem Gehweg stand und sie garnicht gesehen hat, dass ich nicht durch die Straße gefahren bin. ´Hier dürfte nur der Lieferverkehr reinfahren´, der ich ja auch bin, sobald ich an dieser Adresse arbeite. Die Einschränkungen habe ich doch auch eingehalten, oder nicht?

Was kann ich jetzt tun? Ich war bereits bei der Zentrale in der Leuschnerstraße mit selber Aussage "das ist halt so". Ich habe also immernoch keine richtige Antwort bekommen, wogegen ich nun genau verstoßen haben soll.

Vielleicht kann mir einer die Antwort geben.

Verkehr, Stuttgart, Verkehrsrecht, Ordnungsamt, Parkverbot, Strafzettel
1 Antwort
Garagenmiete kürzen?

Hallo Leute,

ich wohne seit ca.10 Monaten in einer Mietwohnung und dazu miete ich extra (80€) eine Garage im Hof, welche zu unserem Haus dazugehört, an.
Nun habe ich folgendes Problem (ich habe eine lange Zeit über vieles hinweg gesehen, aber langsam reicht es mir): 1. Beim Einzug hatte bereits das Schloss der Garage NICHT funktioniert - fast 6 Monate habe ich 80€ für eine nicht abschließbar und damit verbunden, eine nicht-versicherte Garage gezahlt -> Habe ich drüber hinweg gesehen, da ich außer mein Auto nichts anderes in dieser Garage lager + außerdem wurde sie ja dann ennnndlich repariert!

  1. Im Hof ist es sehr eng und auch die Garagen sind sehr eng, somit bin ich die einzigste der Mieter die in einer der Garagen parkt ( Kleinwagen). Allerdings sind die anderen Garagen dennoch vermietet und dienen als Lagerraum. Es handelt sich um Doppelgaragen. Da ich sehr oft mal eine halbe Stunde zum Einkaufen fahre, lasse ich gern auch mal die Garagentür offen, allerdings mache ich IMMER das Hoftor zu! Letzens da hing ein toller Zettel an meiner Haustür und auf dem Stand "Bitte mache SIe absofort IMMER ihr Garagentor zu, wegen Sicherheitgründen". Kein Absender! Kein Grund! Nichts davon steht im Mietvertrag! -----> Zwischenfrage: Darf ich dazu gedrängt werden, meine Garage zu machen zu müssen? MAn konnte Sie Monatelang nicht verschließen und plötzlich ist es von wichtigkeit !

  2. Das Mietshaus hat 2 Vermieter, die rechte Hälfte gehört einer alten Dame, welche selbst im Haus wohnt und die linke unserer Vermieterin, welche knappe 300 km von hier entfernt wohnt. Im Hof herrscht ein komplettes Parkverbot (dieser Verbot ist nirgends nieder geschrieben!). Allerdings parkt das Töchterchen der alten Dame andauernd im Hof, was dazu führt, dass ich kaum bis garnicht Rangierraum besitze und so teilweise bis zu 10 minuten am einparken bin, damit ich mein Auto nicht komplett verkrazte.

  3. Mein mit Abstand größtes Problem:

    • Andauernd parken Passanten an der Einfahrt (Straße)
    • Andauernd parken Elektriker und LKWs an der Hofeinfahrt - JA genau nicht im Hof sondern direkt in der schmalen Straße die zum Hof führt. Der einzigste Weg wäre also drüber zu fliegen und in meine gottverdammte arschteure Garage zu kommen!!!! ---> Die LKW und Elektriker sind natürllich auch alle von der Hausverwaltung bestellt worden, ohne mir natürlich überhaupt ein sterbenswörtchen davon zu sagen. So stehe ich also nachmittags um 17 Uhr in einer vollbefahren Straße, ohne Park oder Halte möglichkeit und muss schauen wie ich klar komme!
    • Auch die Mieter, welche einen Hofschlüssel besitzen, parken an meiner liebsten Stelle - Ja genau an der HOFEINFAHRT- Warum fragt man sich natürlich? Genau, weil die Einfahrt ums Eck ist und die alte Dame so nicht bemerkt, dass da jemand im "Hof" steht!

Also Leute nun meine Frage: Kann ich verlangen, dass die Miete dieser verfluchten Garage gesenkt wird? Kündigen kann ich Sie leider nicht, weil ich Sie wirklich echt brauche!

Mietrecht, Garage, Parkverbot
10 Antworten
Wien - Abgeschleppt in Kurzparkzone?

Hallo, ich habe mein Auto in Wien in einer Kurzparkzone abgestellt. Dort ist parken werktags von 7-12 Uhr für 1,5 Stunden erlaubt. Da wir am Sonntagabend angekommen sind und eben auf dem Rathaus kein Parkpickerl holen konnten haben wir es eben stehen lassen und wollten es dann am Montag um 11 Uhr abholen. Dann war es aber weg. Wir haben dann bei der Stadtverwaltung angerufen und die haben uns bestätigt, dass das Auto abgeschleppt wurde. Wir haben anderthalb Stunden mit Bus und Bahn gebraucht bis wir dann dort waren. Jedenfalls habe ich auf der Seite der Stadt Wien nachgelesen dass man einen Strafzettel bekommt wenn man in einer Kurzparkzone ohne Parkticket parkt, also die Gebühr nicht bezahlt hat oder im Halte- oder Parkverbot steht. Außerhalb der Zeiten ist die Kurzparkzone ein absolutes Halteverbot. Aber wir standen ja noch innerhalb der Zeit dort, also hätten die mein Auto gar nicht abschleppen dürfen oder? Abgeschleppt wird ein Auto von der Stadt aus nur, wenn es ein Spitzenhalte- oder Parkverbot wäre. Trifft hier aber ja nicht zu, weil es um diese Uhrzeit noch eine Kurzparkzone war. Der Spaß hat mich 251€ gekostet und anderthalb Stunden mit Bus und Bahn um es abzuholen. Zumal ich dem bei der Kfz verwahrstelle glaube ich 50€ zu viel gegeben habe...Wenn sich da jemand auskennt wäre ich echt froh um eine Antwort. :)

Recht, Österreich, Parkverbot, Wien
2 Antworten
Eingeschränktes Parkverbot 3 Minuten Regel?

Hallo Zusammen,

ich habe vor meinem Haus in einer Straße mit neuer Park regel gehalten. Wir haben seit neustem so Parkbuchten und ich habe gegen so ein vorhaben gestimmt. Scheinbar hatte einer nen Draht zur Stadt und hat das irgendwie durch bekommen. Jedenfalls war mir das bislang egal solang ich davon nicht belangt werde und ich meine Einkäufe ein und ausladen kann. Nun hab ich die letzten Tage auch Rückenschmerzen, das Wetter war unbeständig und ich hab halt keinen Parkplatz vom Vermieter aus. Ich habe von 14:42 bis 14:50 dort gestanden habe drei Mal am Auto was eingeladen. Das knöllchen war in der Zeit von 14:40 bis 14:47 ausgestellt worden und ich hab niemanden gesehen. Ich bin los gefahren und als es anfing zu regnen habe ich um 14:51 Uhr den Scheibenwischer angemacht und da kam das Knöllchen zum Vorschein "15 Euro" winkten mir entgegen. Also ich hab mich echt aufgeregt weil der mich gesehen haben "MUSS". Meint ihr ich könnte hier wiederspruch einlegen? Ich habe weder jemanden behindert und wenn ich da störe, soll man mich ansprechen dass ich weg fahren soll. Ich habe weder nen Rettungsweg blockiert noch auf dem gehsteig geparkt noch ne Einfahrt zu gestellt, an dieser Stelle war noch nicht mal ne Einfahrt gegenüber.

Meint Ihr ich hätte hier eine Chance auf nen Einspruch? Zur Zeit leide ich auch an Rückenschmerzen und ich kann schwere Sachen auch nicht weit tragen...

Das war ein echtes Rekord Knöllchen da konnte einer es nicht abwarten mir ein knöllchen zu verpassen!

Also rein Menschlich ist der Typ vom Ordnunugsamt doch ein Arsch... aber das hillft mir halt nichts. Ärsche sitzen halt am Längern Hebel ;-)

Bußgeld, Parkverbot
3 Antworten
Im Parkverbot abgestelltes Auto beschädigt. Mitschuld?

Hallo zusammen, vielleicht weiß jemand eine Rat für uns: mein Mann hat gestern Abend beim rückwärts ausparken aus unserer Grundstückseinfahrt ein auf der Straße abgestelltes Auto beschädigt. Dieses stand in ca. 4 m Entfernung zu unserer Hofeinfahrt unbeleuchtet auf der Straße. Die ganze Straße hoch ist ein Parkverbot mittels entsprechendem Schild ausgewiesen. Das Auto ist schwarz, es war Abends um halb 8 und somit schon dunkel und das Fahrzeug war komplett unbeleuchtet. Als mein Mann zu unserem Auto ging und einstieg, hat er das Auto gar nicht gesehen, da es von unserem Auto verdeckt wurde. Auch im Rückspiegel konnte er das Auto nicht sehen und über die Beifahrerseite aus dem Fenster ebenfalls nicht. Beim ausfahren aus der Einfahrt und einbiegen auf die Straße hat es dann gekracht. Da der Eigentümer nicht direkt ermittellbar war, haben wir alles erstmal auf Bildern festgehalten und als nach guten 10 Minuten der Fahrer dann kam, haben wir ihm unsere Versicherungsnummer gegeben. Den Vorfall habe ich auch gleich gestern Abend noch der Kfz-Versicherung gemeldet. Nun würde mich interessieren, ob mein Mann alleine für den Vorfall verantwortlich ist, oder ob den Fahrer des parkenden Autos hier auch eine Mitachuld trifft. Wir würden uns sehr über Eure Meinung freuen und natürlich auch darüber, falls hier jemand genauer Bescheid weiß. Vielen Dank schon mal vorab. Grüße Marina.

Parkverbot
1 Antwort
Darf ich Autos selbst abschleppen?

Ich wohne in einer Seitenstraße die sehr sehr schmal ist und der Nachbar von gegenüber parkt vor seiner Einfahrt. Parken ist nur in gekennzeichneten Flächen erlaubt, ich kam nicht aus meinem Hof, habe geklingelt, keiner hat aufgemacht, ich habe die Polizei angerufen, die hat gesagt die haben momentan keine Streife in der nähe. Es würde nur ein Knöllchen geben, die würden da täglich knöllchen verteilen aber manche zahlen scheinbar gerne jedes mal 15€. Nun habe ich gefragt ob ich es abschleppen lassen kann, das Geld müsste ich vorlegen und der polizist meinte ich bleibe WAHRSCHEINLICH auf den Kosten sitzen.

Ein guter Freund von mir leitet einen Kranverleih, dieser bot mir aus Jucks an, das nächste mal, das Auto einfach selbstständig abzuschleppen damit es mich nichts kostet. Wir würden Fotos davon machen wie es mir unmöglich ist aus meiner Einfahrt zu fahren, wir werden Fotos davon machen dass es im Halteverbot steht und wir werden zuvor klingeln und hoffen dass jemand an die Tür geht, er wird es bezeugen aber die Nachbarn gehen NIE vor die Tür das wissen wir schon, die parken einfach nur doof.

Frage... Darf ich das widerrechtlich abgestellte Fahrzeug selbstständig abschleppen ohne eine Abschleppfirma zu beauftragen wenn ich die Mittel (einen abschlepper) dazu habe um mir die kosten der abschleppfirma zu ersparen und mein Auto augenblicklich aus dem Hof

Abschleppdienst, Polizei, Gesetz, Halteverbot, Ordnungsamt, parken, Parkverbot
8 Antworten
Parken auf privatem Grund in der Schweiz

Hallo liebe Community!

Ich hätte da eine Frage bezüglich falschem Parkieren in der Schweiz. Und zwar war ich gestern abend von ca. 19:55 bis 21:45 bei einem Freund zu Besuch. Der Eingang seiner Wohnung befindet sich auf einem Gelände, welches überall mit Schildern übersäht ist mit hinweisen auf Privatparkplatz bzw. Parkverbot (waren trotzdem viele parkierte Autos da). An den Stellen an denen es keine Schilder gab, waren scho Autos. Ich habe dann zwischen 2 Garage-Toren eine Stelle gefunden. Das Garagentor rechts war bereits von einem Auto blockiert, das Tor links noch frei. Ich habe so parkiert, dass der Typ aus dem Tor links noch rausfahren könnte.

Als ich zum Auto zurückkam, war da ein Zettel an der Tür: Das ist Privat! Sie werden angezeigt!

Verständlich. Ich habe den Fehler gemacht, dass ist mir klar und ich streite es nicht ab.

Meine Frage diesbezüglich: Mit einer wie hohen Busse müsste ich rechnen? Ich weiss leider nicht, ob es ein richterliches Parkverbot ist. Dann müsste doch auf dem Parkschild ein entsprechender Text unten angebracht sein?

Wieviel müsste ich bei einem richterlichen Parkverbot bezahlen? Wieviel, wenn es kein richterliches Parkverbot gibt? Hat da jemand Erfahrungen?

Vielen Dank und frohe Festtage!

PS: Ich hoffe, dass keine Anzeige erstattet wird...man kann ja mal wegsehn...der Typ hatte dann einfach links von meinem Wagen geparkt...Schaden hat er keinen direkten genommen.

Schweiz, Gesetz, Markieren, Parkverbot, Strafrecht, Straßenverkehr, Privatgrundstück, Privatparkplatz
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Parkverbot

Halteverbot vor oder nach dem Schild?

6 Antworten

Darf man hier sonntags parken? (beste Antwort wird ausgezeichnet!)

9 Antworten

Parken auf Bushaltestelle

9 Antworten

Autos abschleppen lassen, die im Halteverbotbereich für Umzug stehen?

5 Antworten

Strafzettel - Lohnt sich hier ein Einspruch

9 Antworten

Eingeschränktes Halteverbot mit Zusatzzeichen

5 Antworten

Darf ich im Wohngebiet parken?

5 Antworten

Anzeige beim Ordnungsamt wegen Parkens im Parkverbot mittels Foto möglich?

2 Antworten

Zwei Strafzettel für die selbe Ordnungswidrigkeit am selben Tag?

5 Antworten

Parkverbot - Neue und gute Antworten