Auf Gehweg fahren als Erwachsener?

Hallo liebe Leute,

Ich bin über 20 und leide an unterschiedlichen Sachen, unter anderem Bipolar-, Angst- und Panikstörung und noch weiteren Sachen.
Es ist für mich extrem schwer das Haus zuverlassen (wobei ich daran seit 2018 arbeite und es manchmal besser funktioniert als an anderen Tagen). Jedenfalls ist aufgrund meiner Ängste, die Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln schwer. Ich gehe lieber zu Fuß, auch wenn ich dann teilweise 1-2 Stunden früher los muss. Ich bin nicht arbeitsfähig und solche Unternehmungen sind dann meistens Einkauf und/oder Amts- und Arzttermine, wobei ich bei vielen auf Begleitung durch betreutes Wohnen angewiesen bin. Diese ganzen Infos spielen eine Rolle in meiner eigentlichen Frage:

Kann ich als Erwachsener auf dem Gehweg mit dem Fahrrad fahren?

Ich weiß, dass das Gesetz "Nein" sagt.
Allerdings bin ich extrem eingeschränkt und kann nicht immer alles erreichen oder "chauffiert" werden wenn es weiter weg ist. Fahrzeuge bereiten mir viel Angst und es gibt keine Möglichkeit sich mit ihnen eine Fahrbahn zu teilen ohne dass ich in Panik ausbrechen würde.
Könnte man eine spezifische Genehmingung anfordern um trotzdem Gehwege mit dem Fahrrad zu benutzen? (Falls kein Fahrradweg vorhanden)

Ich hatte vor 2 Jahren aus vielerlei Grünen versucht, einen Behindertenausweis zu beantragen, kam allerdings nur auf 40 Punkte. Erst mit 50 wird einem der Schein ausgestellt.

Fahrrad, Angststörung, Straßenverkehr, Straßenverkehrsordnung, Verkehrsregeln, Einschränkung, Störung des Sozialverhaltens
Nachbarschaftsdisput wegen Fahrrad-Platz?

Ich habe eine Eigentumswohnung in einem Mehrparteien Gebäude. Die meisten Wohnungen werden dort vermietet & wir haben auch eine eigene Nachbarschaft-Whatsapp Gruppe. Folgende Situation: 

Wir haben einen eigenen Fahrrad-Raum und fast alle Plätze waren besetzt. Ein Nachbar(ein Mieter und kein Eigentümer ) hat in dieser Gruppe gebeten, dass man für seine 2 Fahrräder Platz machen sollte & 3 Nachbarn haben dann ihre Fahrräder woanders hingestellt, damit er seine Fahrräder abstellen kann. Er hat dann 2 Plätze bekommen & diese Plätze sind etwas schwierig zum erreichen. 

Mein Fahrrad ist etwas alt und muss jetzt repariert werden und es hat dagegen einen sehr guten Platz und ich habs bis jetzt nicht wirklich abgesperrt gehabt, weil bis dahin kein Problem gab. Der Nachbar hat mein nicht abgesperrtes fahrrad gesehen und er hat ein Foto von meinem Fahrrad in die Gruppe gepostet und hat gemeint, dass er jeden tag mit dem Fahrrad fährt und dass er mein Fahrrad gerne zu seinem schlechten Platz stellen würde und er dann meinen Platz einnehmen würde und hat sich dann dafür bedankt und dass er mir was schuldet. 

Ich hab mir den Fahrradraum dann genauer angeschaut und habe bemerkt, dass noch 2 andere bessere Plätze frei waren und dass es nicht wirklich notwendig ist, den Platz zu tauschen. Ich hab dann auch sofort mein eigenes Fahrrad am Abend abgeperrt, weil ich den Platz nicht tauschen wollte und hab mich nicht gemeldet, weil ich da keine Diskussion haben wollte bzw. da auch nicht einsehe, warum ich mich für meinen Platz rechtfertigen soll wenn schon andere Nachbarn auf seine Bitte Rücksicht genommen haben und extra Platz für ihn gemacht haben.

Am nächsten Tag postet der Nachbar dann ein Foto von meinem abgesperrten Fahrrad und hat gemeint, dass er ohne meine Einverständnis mein Fahrrad nicht zu seinen Platz schieben würde und dass es sehr uncool ist, dass ich mich nicht gemeldet habe. Andere nachbarn haben sich in diese Diskussion dann noch eingeschalten & fragen sich jetzt wem dieses fahrrad wohl gehört...

eine andere Nachbarin hat sich dann dazu entschieden ihren Platz neben meinem Fahrrad für ihn zu geben und somit hat er jetzt einen der besten Plätze. Jetzt 1 Monat später leutet dieser Nachbar bei mir an und fragt ob ich meinen Platz eintauschen möchte. Ich hab mich zuerst überrumpelt gefühlt und hab ihm gesagt, dass ich diesen Platz auch brauche. Ich möchte gerne ein neues Fahrrad kaufen und werde diesen Platz auch für mich brauchen. Schluss endlich hab ich aber zugesagt, aber mittlerweile möchte ich ihn meinen Platz nicht geben, weil er jetzt sowieso einen sehr guten Platz hat…..

Wie soll man bitte mit solchen Nachbarn denn umgehen? Was soll ich ihm am besten sagen? Er ist halt nur ein Mieter und ich hab ziemlich viel Geld in diese Wohnung investiert….

Fahrrad, Nachbarschaft, Radfahren

Meistgelesene Fragen zum Thema Fahrrad