Was haltet ihr von Black washing oder lg washing oder washing im großen ganzen?

Ich rede davon dass man sehr stark auf hautfarben, sexuelle orientierung oder ähnliches setzt nur um sein produkt zu verkaufen. Soweit ja kein problem? Ne.

Nur kommt es immer öfter vor dass das eigentlich story und character writing in serien, videospielen und filmen darunter leidet, da man mehr gewicht auf progressivität als auf authenthismus setzt.

Mein lieblings beispiel betrifft die neuverfilmung der 1985er Serie Shera and the princesses of power. Nämlich die 2018er fassung davon.

In dieser serie gibts sehr viele äusserwt gut geschriebene charaktere, und auch die story ist ein phänomen. Aber auch wenn die sendung viele frauen oder homosexuelle paare, oder transsexuelle beinhaltet, so wird dies nicht in den fokus gestellt, sondern sie sind einfach drin. Die story und charaktere sind trotzdem 1A. Da gibts auch ein charakter die Scorpia heißt. Ein fan-favourite. Ein sehr gewichteter charakter, welcher im letzten arc allerdings den kürzeren gezogen hat.

Nämlich wurde ihr arc in der 5ten und letzten staffeo gestrichen, und stattdessen an das lesbische paar Spinnerella und nettossa gegeben. Soweit kein problem. Nur sind diese character in der ganzen story, weder im original von 1985, noch in den ersten 4 staffeln der 2018er sendung thematisiert worden, sie hatten kwin gewicht, und keine relevanz. Aber ihnen wurde dennoch der letzte charakter arc gegeben, nur weil sie ein lesbisches paar sind. Und nicht scorpia, ein phänomenaler character.

Dies ist nur ein bsp., wo wokeness und überaus progressives denken der handlung der filmen, sowie auch den charakteren schadet. Und das darf nicht sein. Wenn man nicht einen film dreht, oder eine sendung macht oder ein spiel entwickelt die sich zu hundert prozent um diese themen drehen, schadet es nur jeglichem material in dem es dann doch stärker gewichtet wird als es sollte.

Wie seht ihr das? Was sind einige beispiele die ihr kennt die euch stören?

Disney, Sexualität, Frauenrechte, Rassismus, Sexismus, Transgender, Transsexualität, Ethik und Moral, Netflix, LGBTQ
Findest du nicht, dass der Posten für dich eher ungeeignet ist?

Hallo,

Frage steht oben. Nicht, dass ich diskriminierend erscheinen möchte, jedoch finde ich, dass dieser Job eine Frau um Welten besser machen kann. Ja, es gibt schwere Menschen die von A nach B getragen etc. werden müssen, doch ist dies nicht eher ein Beruf was damals Frauen im Krieg quasi erfunden haben? Die Soldaten waren an der Front und die Frauen im Lazarett.

Was ich auch gemerkt habe, dass dieser Beruf für Männer eher den Status wie diejenigen die sich damals für den Sozialdienst gemeldet haben anstatt zum Bund zu gehen. Damals, ich weiß nicht wie es heute ist, wurden diese eher als Nerds, Weicheier oder vom anderen Ufer tituliert. Meist werden diese Jobs heute auch von Fachkräften aus dem Ausland erledigt oder von Frauen und Männer die nichts gelernt haben und nun mit einer Misere an Groschen ausgebeutet werden.

Und um meine eigentliche Intension meiner Frage: Verdient man(n) nicht lächerliches Geld um überhaupt eine Familie zu ernähren? Denke nicht, dass der Staat die Gehälter in diesem Segment erhöht hat oder dies überhaupt irgendwann passieren wird.

Gruß Sonic

Männer, Pflege, Geld, Politik, Frauen, Altenpflege, Psychologie, Diskriminierung, Gesundheit und Medizin, Gesundheitswesen, ITS, Pflegedienst, Politik und Wirtschaft, Sexismus, Politik und Gesellschaft, Blickwechsel, Wirtschaft und Finanzen, AVEROLD
Früher Sexsymbol und heute Feministin. Findet ihr das auch etwas scheinheilig?

Mir fallen viele Schauspielerinnen auf, die sich heute über Feminismus definieren. Andere wiederum laufen scheinbar bewusst in weniger aufreizenden Klamotten rum oder schneiden sich die Haare extrem kurz bzw. färben sie blond.

Emma Watson, Kristen Stewart, Shailene Woodley, Elisha Cuthbert, Evangeline Lilly um nur einige zu nennen. Ich persönlich finde diese Entwicklung scheinheilig und die Motive dahinter durchaus heuchlerisch.

Auf der einen Seite wird sich über Sexismus aufgeregt, gleichzeigt wird aber immer mehr Kohle mit Werbung verdient. All diese Damen haben sich in der Zeit wo sie jünger waren mit Fotoshootings eine goldene Nase verdient. Selbst heute noch wird für Film- und Serienproduktionen regelmässig vor der Kamera rumgefummelt. Ich meine was glauben diese Frauen eigentlich wie all dieser Kontant nach außen hin wirkt? Egal ob auf vorallem männliche Zuschauer, aber auch weibliche Fans.

Elisha Cuthbert aus dem Video, ist das beste Beispiel. Macht sich in zig Shootings "nackig" und stört sich dann aber daran das männliche Fans sie ständig mit jenen sexy Bildern konfrontieren bzw. diese auf Ebay verkaufen. Was hat sie denn gedacht, welche Konsequenz dieser ständige Körperkult und Schönheitswahn (sprich all die ganzen sexy Fotoshootings) haben würde?

Ich denke generell das da zu sehr die Augen vor der Realität verschlossen werden. Selbst wenn die Motive der Damen heute irgendwo löblich sind, der "Schaden" ist angerichtet. Fans bleiben Fans, die Bilder, Videos bleiben auch auf Ewigkeiten und damit gleichermaßen der Status als "Sexsymbol". Egal ob man sich nun die Haare schneidet oder nicht.

https://www.youtube.com/watch?v=Z9MmWq_kNZA

Nein, das ist nicht scheinheilig 86%
Ja, finde ich auch scheinheilig 14%
Da habe ich keine wirkliche Meinung 0%
Feminismus, Sexismus, Heuchelei, Zuschauer
Gibt es eurer Meinung nach auch Gesellschaftlichen Sexismus gegenüber Männern?

Ich habe nämlich Mal eine Feministin sagen hören "Gesellschaftlicher Sexismus gegenüber Männern gibt es nicht. Vor dem Gesetz gibt es ihn, aber sehr wenig".

Ich bin der Meinung das es auch Gesellschaftlichen Sexismus gegenüber Männern gibt. Was ist den zum Beispiel mit "Die Mutter ist meistens das bessere Elternteil", "Männer sollten nicht in 'Frauenberufen' wie zum Beispiel Erzieher arbeiten" oder "Ein Mann soll sich bei Häuslicher oder Sexueller Gewalt nicht so anstellen"? Das ist meiner Meinung nach Gesellschaftlicher Sexismus gegenüber Männern.

Ein Mann kommentierte Mal unter ein Video auf TikTok wo es um genau dieses Thema ging "Kein Mann ist sexistisch gegen andere Männer". Ähm. Der Gesellschaftliche Sexismus gegenüber Männer kommt meist von Männern.

Kommen wir nun zu den 3 Aufgezählten Gesellschaftlichen Diskriminierungen gegen Männer. Und zu Aussagen die so mache Personen dazu sagte.

"Die Mutter ist meistens das bessere Elternteil": Nein. Beide Eltern können dies sein, die Mutter alleine oder der Vater alleine.

"Männer sollten nicht in 'Frauenberufen' wie zum Beispiel Erzieher arbeiten": Männer dürfen auch in 'Frauenberufen' arbeiten. Eine Frau argumentierte das ganze Mal damit, das die meisten Pädophile Männlich sind. Ja das stimmt schon, allerdings gibt es auch Pädophile Frauen. Oder das eine Frau die ein veraltetes Weltbild hat argumentierte, das Frauen für Kindererziehung zuständig seien und der Beruf der Erzieherin der Aufgabe der Erziehung einer Mutter bei ihrem Kind am ähnlichsten seie.

"Ein Mann soll sich bei Häuslicher oder Sexueller Gewalt nicht so anstellen": Ich habe Mal gehört das ein Mann über Jahre hinweg von seiner Frau geschlagen wurde. Als einmal die Polizei dann zu ihm nach Hause kam aufgrund der Gewalt, ging die Polizei zuerst davon aus er wurde seine Frau schlagen und drückten ihn zu Boden. Bei Sexueller Gewalt gegen Männer werden sie häufig sogar ausgelacht beim Anzeige erstatten. Ich habe sogar schon Mal eine Aussage von einer Frau zu dem Thema Sexuelle Gewalt gegenüber Männer gehört wo ich einfach nur verzweifelt bin. Sie sagte "Ein Mann soll sich bei sowas nicht so anstellen. Wenn ich ein Mann wäre hätte ich es genossen. Aber wenn mich als Frau jemand vergewaltigt geht das gar nicht.".

Ja gibt es 90%
Nein gibt es nicht 10%
Ich weiß es nicht 0%
Männer, Frauen, Feminismus, Gesellschaft, Philosophie, Sexismus, feminist, Feministen, Feministin, Philosophie und Gesellschaft, Umfrage
Haben Frauen viele Privilegien?

Hallo

ich finde schon dass Frauen - vor allem junge Frauen - sehr viele Privilegien haben.

  • Frauen müssen nichts tun um einen Freund zu finden, sie müssen nur warten bis sie angesprochen werden und irgendwann ist ja mal jemand dabei an dem sie Interesse hat
  • Frauen müssen in Kriegen nicht mitkämpfen und dürfen im Kriegsfall das Land verlassen, sprich der Staat beschützt die Frauen und verheizt die Männer als Kanonenfutter
  • Frauen zahlen weniger Steuern als Männer im Schnitt
  • Frauen leben im Schnitt deutlich länger
  • Frauen sterben weniger oft an Unfällen
  • Frauen müssen wenn sie einen Mann und Kinder haben idr nicht arbeiten gehen, der Mann schuftet jeden Tag in der Fabrik und die Frau muss nur das bisschen Hausarbeit machen und kriegt idr vom Mann auch noch einen Teil von seinem Gehalt ab (ist natürlich in jeder Familie anders)
  • Mädchen werden in der Schule weniger oft verprügelt als Jungen
  • Studentinnen kriegen allerhand Stipendien nachgeworfen die männliche Studenten gar nicht beziehen können (diese kriegt man nur wenn man keinen Penis hat)
  • Frauen werden weniger oft als Männer zu unrecht wegen Gewalt- oder Sexualstraftaten inhaftiert
  • Frauen haben idr. nicht so gefährliche Berufe wie Männer wie zB Polizisten oder Holzarbeiter oder Fabriksarbeiter etc.
  • Als Frau kann man zusätzliche Privilegien für das eigene Geschlecht fordern und anstatt als sexistisch zu gelten, gilt man als besonders progressiv

Mir kommt eigentlich schon vor dass Frauen sehr viele Privilegien haben.

Mir ist natürlich klar dass das sehr einseitig betrachtet ist von mir - in etwa gleichermaßen einseitig wie der Mainstream das Thema betrachtet, genau wie Feministinnen habe ich hier auch "Gleichberechtigung" und "Gleichheit im Ergebnis" durcheinander geworfen, nur da ich es von der anderen Seite betrachte als die erlaubte Perspektive ist, kriege ich jetzt sicher Vorwürfe dass ich rechtsextrem bin.

Politik, Gesellschaft, Gleichberechtigung, Sexismus, doppelmoral

Meistgelesene Fragen zum Thema Sexismus