Top Nutzer

Thema Panik
Wasserschaden am Handy - Was tun? + Empfehlungen für neues Handy?

Hallo zusammen!

Ich glaube, dieses jahr war echt kein glücksjahr für meine technischen geräte:

mein samsung tablet 2.0 fällt runter und das Display springt. kurz darauf fällt mein Handy samsung galaxy s3 mini runter und das Display springt auch. als ob das für dieses jahr nicht schon genug wäre, fällt mein Handy auch noch ins wasser.

da es mitten in der nacht war, habe ich aus Müdigkeit und panik natürlich alles falsch gemacht, was man falsch machen kann. ich habe es zwar sofort rausgenommen, aber nicht gleich aus gemacht und den Akku und die anderen teile rausgenommen, sondern es nur außen getrocknet und versucht zu laden.

später habe ich es dann ausgemacht und die entfernbaren teile rausgenommen, abgetrocknet und über nacht trocknen lassen. heute habe ich dann versucht, es nochmal aufzuladen, was auch kurz funktioniert hat. dann ging es aber wieder nicht mehr. dann habe ich versucht, das wasser mithilfe von einem staubsauger rauszusaugen, aber meine Hoffnungen, dass mein Handy wieder wird, gehen gegen null. reis habe ich nicht, das war auch noch ein tipp im Internet.

hatte jemand von euch sowas auch schon mal und was habt ihr dagegen gemacht? ging euer Handy dann wieder oder war es gänzlich kaputt? eine Reparatur wäre wahrscheinlich wieder teurer als ein neues Handy. wie ist es mit whatsapp eigentlich dann auf dem neuen handy? das ist bei mir nicht auf der sd-karte gespeichert. habt ihr ansonsten Empfehlungen für mich? ich hätte gerne wieder ein Samsung Galaxy, nicht allzu teuer, nicht zu groß, das ladekabel sollte auch für das tablet geeignet sein, die kameraqualität soll sehr gut sein und es soll genug speicher haben.

Danke schon mal!

Handy, Akku, Tipps, App, Smartphone, Wasser, Display, Technik, Geld, Samsung, Speicher, Kosten, Reparatur, Empfehlung, Nummer, Panik, Samsung Galaxy, Teile, Wasserschaden, Samsung Galaxy S3mini
8 Antworten
Krankhafte angst vor dem erröten?

Leute ich weiss nicht mehr weiter.. ich hab vor ca 1 jahr eine angst entwickelt vor dem erröten... diese angst ist so krankhaft, dass ich fast durchdrehe, wenn ich mit meinen eltern am esstisch sitze. Das war eig die einzige situation wovor ich angst hatte zu erröten.. jz breitet es sich noch weiter aus und es gibt phasen so für paar stunden wo ich mich niemanden zeigen will weil ich so angst davor hab. Es geht schon so weit dass ich seit ca einem halben jahr jeden tag 1 bier trinke, damit diese panik weggeht... das problem bei meiner angst liegt daran dass ich zu viel darüber nachdenke und aufeinmal so eine attacke habe und dagegen ankämpfen muss rot zu werden... hat oder hatte jmd die gleiche angst wie ich & weiss vlt was ich dagegen tun könnte? Ich bin richtig verzweifelt und ich weiss nicht warum ich so eine angststörung entwickelt habe.. es gab damals paar situationen wo ich rot geworden bin aber länger als 1-2 tage hat es mich nicht beschäftigt und jz bin ich wirklich krank geworfen dadurch.. und ich muss noch dazu ergänzen ich hab angst vor krankheiten. Also das heisst wenn ich iwas an meinem köprer spüre, steiger ich mich da rein und hab noch mehr symptome und bekomme auch panik dass ich vlt sterbe oder sowas.. helft mir bitte leute ich hab keine ahnung was die ursachen von sowas sind und wie ich das wegbekomme

Gesundheit, Angst, Krankheit, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Panik, Phobie
5 Antworten
Ich fühle mich nicht wohl auf der Arbeit, wegen meiner Sozialphobie. Was kann ich tun?

Hallo,

ich habe das Gefühl, dass meine Arbeit nicht das Richtige für mich ist. Ich fühle mich nicht wohl. Ich denke, das liegt an meiner Sozialphobie. Ich muss auf der Arbeit oft mit Leuten reden. Meistens schaffe ich es nicht und suche Ausreden um es nicht zu müssen. Dadurch kommt es öfter dazu, dass ich Aufgaben erst spät erledige usw. Das belastet mich dann zusätzlich. Ich habe nicht so viel zu tun und habe auch das Gefühl, dass ich unnütz bin.

Ich bin in einer ständigen Anspannung und habe den ganzen Tag Angst angesprochen zu werden. Sehr Oft habe ich das Gefühl, dass ich das nicht mehr kann und alles zu viel für mich ist. Manchmal bekomme ich richtig Panik oder ich bin traurig und könnte heulen. Weniger arbeiten wäre aber nicht sinnvoll.. den Job zu wechseln käme auch nicht in Frage, da es ein sehr sicherer und guter Job ist und ich dumm wäre was anderes zu machen. Das könnte ich auch gar nicht. Das Problem mit der Sozialphobie wäre damit auch nicht gelöst.

Das Problem ist, dass ich so nicht glücklich werde. Ich quäle mich jeden Tag auf die Arbeit und warte morgens auf den Feierabend und montags schon aufs Wochenende. Ich will nur nach Hause und ins Bett, mich verstecken... Eigentlich darf ich mich nicht beschweren, aber ich bin nicht glücklich...

Was kann ich tun?

Leben, Arbeit, Schule, Freundschaft, Job, Angst, reden, traurig, Menschen, Alltag, Psychologie, Depression, Liebe und Beziehung, Panik, Ratschlag, Soziale Phobie, soziale-angst
4 Antworten
Warum habe ich so starke, fast panische, Angst vor dem Erwachsenwerden?

Hallo,

ich habe ein sehr komisches Problem. Komisch, weil ich es selber nicht richtig einordnen kann und beschreiben kann. Ich bin bin Momentan 14 Jahre und 3 Monate alt, bin ein Junge besuche die 9.Klasse und habe eine sehr starke Angst davor, erwachsen zu werden. Vorher hatte ich das nie. Bis vor einer Woche war ich noch total stolz darauf, wie alt ich schon bin und dass mein Abi immer näher rückt und es ja gar nicht mehr so lange dauern wird, bis ich arbeiten werde und alles selber entscheiden kann.Von einem auf den anderen Tag schwang dieses Gefühl dann drastisch um, nämlich genau in die andere Richtung: Ich will am liebsten für immer ein Kind bleiben, das keine Sorgen hat, das draußen spielt, das noch keine Ahnung von dem ganzen Bösen in der Welt hat, das in den Arm genommen wird, wenn es traurig ist, das sich noch an den kleinen Dingen erfreuen kann, kurz gesagt ein Kind, das einfach glücklich ist. Irgenwie denke ich, meine Kindheit ist jetzt endgültig vorbei und ich werde nie wieder meine schöne Kindheit zurückbekommen. Ich habe auch das Gefühl, dass ich die vorher genannten Dinge nie richtig genossen habe, deshalb werde ich ja auch so wahnsinnig und habe Angst und auch Panik, weil das alles so endgültig ist.

Ich glaube ich weiß auch woher dieses plötzliche Umdenken von einem auf den anderen Tag kommt: Ich war letzte Woche auf Probetagen mit zwei Übernachtungen in einer Jugendherberge der Bigband unserer Schule. Dort waren alle Klassenstufen vertreten: 5.-12.Klasse. Ich habe mich viel besser mit den kleineren verstanden als (5.-7. Klasse) als mit denen, die gleich alt oder älter als ich waren. Mir hat irgenwie gefallen, wie diese Kinder auf dem Spielplatz frei, ohne immer daran denken zu müssen, wie viel sie durch die Probetage in der Schule verpassen, herumgetollt sind, wie sie so fröhlich fangen gespielt haben. Das heißt nicht, dass ich mich nicht mit gleichaltrigen verstehe. Ich komme auch mit gleichaltrigen gut aus. Nur hat mich diese Glücklichkeit irgenwie fasziniert und in mir den Wunsch geweckt, auch wieder ein Kind zu sein. Bei mir in der Klasse geht es nur noch um cool sein, man ist nur noch am Handy und spielt gar nicht mehr richtig, alle reden davon, welchen Beruf sie später mal ausüben wollen, es ist eben alles so erwachsen. Und das ist mir fremd und macht mir so Angst. Ich möchte mir nicht Gedanken über irgendwas machen müssen, ich möchte einfach ein glückliches, kleines Kind sein. Als Kind lebt man in einer ganz anderen Welt.

Die Frage geht in einer Antwort weiter. Ich kann hier die ganze Frage nicht aufschreiben, weil die Frage nur bis zu 3000 Zeichen haben darf.

Nostalgie, Kinder, Schule, Freundschaft, Angst, Pubertät, Psychologie, Erwachsen werden, Kindheit, Liebe und Beziehung, Panik
10 Antworten
Streit mit Freundin und anderer Freundin?

Hallo,

Meine Freundin ist in den Ferien einfach in eine andere Stadt mit einem anderen Mädchen gefahren obwohl ich dachte wir wären beste Freunde. Ich hatte das Gefühl dass sie mit mir nicht darüber reden will, deshalb habe ich nicht mit ihr geredet obwohl es mich mega doll verletzt hat. Sie hat sich dafür per Whats App auch entschuldigt. In der Schule habe ich dann trotzdem so getan als wäre alles normal. Ich dachte sie würde nicht wirklich was mit mir zu tun haben wollen. Ich habe darüber mit einer anderen Freundin geredet. Zu der Zeit haben sich meine Eltern auch scheiden lassen. Ich war am Boden. Das habe ich dann meiner besten Freundin per Whats App auch erzählt. Sie hat auch ne total süße Nachricht geschrieben aber persönlich habe ich mich nie geöffnet. Meine andere Freundin ist dann ins Ausland gegangen und ich habe ihr viel darüber erzählt wie ich mich fühle .... Ich schätze mir fällt es leichter das per Whats App zu sagen als persönlich. Irgendwann hat dann diese Freundin jedoch meiner besten Freundin richtig viele Fragen gestellt per Whats App und hat ihr anscheinend Sachen über mich erzählt was ich eigentlich nicht wollte. Auf jeden Fall ist meine beste Freundin jetzt mega sauer weil ich anscheinend alles falsch interpretiert habe und nicht mit ihr geredet habe sondern mit der anderen Freundin. Dann hat sie meiner Freundin geschrieben,,Im done'' . Jetzt habe ich total Angst und weiß nicht was ich machen soll. Ich brauche dringend Hilfe Bitte

Danke schon mal im Voraus

Alice

Freundschaft, Angst, beste Freundin, Freundin, Liebe und Beziehung, Panik, Streit, hilfe-gesucht, hilferuf
1 Antwort
Bachelorarbeit so gut wie verkackt?

Hallo zusammen! Ich breche gerade in Panik aus. Klar dieses Gefühl hat man öfter mal aber nachdem ich jetzt 2 Wochen vor Abgabe das vernichtende Feedback von zwei Komilitonen und einem Bekannten bekommen habe weiß ich nicht mehr weiter. Die Grundlagen der Arbeit (ca. 8 -10 Seiten) sind noch ganz passabel, alles andere ist ne Katastrophe, das sehe ich jetzt selber. Ich bekomme das einfach nicht bearbeitet, vor allem nicht in dem Tempo wie ich es jetzt müsste. Zudem habe ich ja auch schon eine Erhebung durchgeführt anhand meiner Literaturanalyse, aber die ist totaler Käse. Was mache ich denn nun? Ich habe die letzten 8 Wochen mein komplettes Sozialleben aufgegeben für diese Arbeit und nun stehe ich da. Ich habe einen Einser-Schnitt im Studium (BWL) und will den jetzt auch nicht druch eine schlechte Arbeit vergeigen. Ich weiß einfach nicht weiter :-(

Der Professor hat in den letzten Wochen leider immer nur Fragen beantwortet. Meine Arbeit hat er nie gesehen. Wollte er auch nicht. Er ist da ziemlich steng was Quellenauswahl, roter Faden etc. angeht und mir geht tierisch die Düse. Ich weiß auch nicht wirklich welchen Rat ich bei euch suche, ob ich abmelden soll, oder ob es noch ne Möglichkeit gibt alles zu retten.

Ich bin am Ende. Und noch einmal so krasse 10 Wochen halte ich nicht durch :-(

lernen, Schule, Angst, Bachelor, Bachelorarbeit, Panik, Uni, Universität, wissenschaftliche Arbeit
6 Antworten
Extreme Angst heute bei der Praktischen Führerscheinprüfung gehabt, was tun?

Hallo zusammen,

heute war für mich ein richtig schlechter Tag. Ich hatte meine praktische Führerscheinprüfung, die nur zwei Minuten gedauert hat. Ich hatte schon vorher extreme Angst, habe auch viel geweint und hatte letzte Nacht Alpträume, die sich auch alle auf die anstehende Prüfung bezogen haben. Dann bei der Prüfung habe ich die ganze Zeit nur gezittert und musste ganz schnell atmen, ich hatte einfach so eine extreme Panik. Als ich dann vom Fahrschulparkplatz losgefahren bin, habe ich vor lauter Angst vergessen die Handbremse zu lösen und somit war die Prüfung gleich wieder vorbei. Auch mein Fahrlehrer meinte, dass er noch nie einen Schüler mit so viel Angst gehabt hat.

Ich habe mir schon im Vorfeld denken können, dass das heute nichts wird, da ich mich einfach am Steuer so unsicher fühle. Ich habe jetzt nochmal vier Übungsstunden und am 20.12. meinen zweiten Versuch. Jedoch habe ich Angst, dass ich meine Angst schon wieder nicht unter Kontrolle habe und die Prüfung genauso endet.

Ich habe tatsächlich in vielen Bereichen des Lebens nach einem dramatischen Ereignis vor vier Jahren große Angst, und bin deswegen auch in Therapie. Dort werde ich die heutige Fahrprüfung natürlich auch ansprechen. Trotzdem wollte ich dich fragen, ob ihr ein paar Tipps für mich habt, was ich gegen die Angst vor der Fahrprüfung machen kann (vielleicht ist es ja jemanden von euch genauso gegangen wie mir) und wie ich mich jetzt ein wenig aufheitern kann, denn ich bin heute schon den ganzen Nachmittag deswegen eigentlich nur am weinen und hasse mich selbst für diese blöde Angststörung 😭

Auto, Therapie, Angst, Führerschein, Psychologie, Angststörung, Fahrschule, Führerscheinprüfung, Panik, Verzweiflung, praktische Prüfung
8 Antworten
Nachbar brüllt und weint?

Hi ich bin 14 Jahre alt Weiblich und ich wohne seit 14 Jahren in einem Reihenhaus wir haben nette Nachbarn aber etwas verrückt unsere Nachbarn haben einen Sohn er ist 20 und lebt noch bei Ihnen und seit c.a 2 Jahren brüllt und weint er und schimpft herum es hat sich immer in Grenzen gehalten wir und anderehaben auch bei den Eltern nach gefragt ob den alles okay ist aber die Mutter hat ihren Sohn immer schön verteidigt .... wir alle vermuten er nimmt Drogen denn er schreit und weint und schießt Sachen um sich man hört es laut und deutlich!!!

Aber jetzt gerade ist es ganz schlimm er schreit richtig laut klingt richtig arg und er schreit heult und man hört es laut bumpers als würde er etwas umwerfen und wo dagegen schlagen, normalerweise finde ich es einfach nur traurig und lustig aber jetzt wollte ich schlafen und irgendwie macht mir dieses Böse schreien und dieses laute Bumpern Angst, ich habe ohnehin schon viele Ängste auch bisschen Psychische aber jetzt gerade liege ich im Bett und habe sogar Kopfhörer auf aber ich höre diese Schlimmen Geräusche durch und es macht mich nervös und ich habe Angst aber vor was ???

Warum habe ich so eine Angst? In meiner Familie kommt so etwas gar nicht vor deshalb verstehe ich nicht warum ich Panik bekomme ?

Sorry aber das musste so lang werden...!

Familie, Angst, Drogen, Psychologie, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung, Nachbarn, Panik, schreien, weinen
7 Antworten
ohne Freund verreisen...panik?

hallo. ich habe gerade ein problem und hoffe, hier etwas aufmunterung zu bekommen.

ich fliege morgen mit meiner besten freundin nach berlin, wir bleiben dort eine nacht. wir waren dieses jahr auch schon mal dort.

diesmal hab ich aber ein total schreckliches gefühl. ich habe extreme verlustangst gegenüber meinem freund. ich weiß, es klingt dumm weil wir ja nur eine nacht dort sind, aber ich habe bereits jetzt schon total heimweh nach ihm. mir gehen plötzlich gedanken durch den kopf wie: was ist wenn mir was passiert und ich ihn nie wiedersehe oder umgekehrt wenn ihm was passiert und ich aber so weit weg bin.

wir sind schon seit 8 jahren zusammen, morgen ist meine dritte reise ohne ihm, aber noch nie war es so wie heute. wir sind es ansonsten auch gewohnt uns nicht jeden tag zu sehen (wohnen ca eine dreiviertel stunde voneinander). wir sehen uns am kommenden mittwoch wieder, auch ohne die reise würden wir uns arbeitsbedingt nicht vorher sehen können, deshalb frag ich mich selbst was ich gerade für eine panik schiebe...

ich hatte mich so extrem auf den trip gefreut, aber gerade im moment würde ich am liebsten da bleiben. ich fliege morgen natürlich und ich weiß jetzt schon, dass die angst verschwunden sein wird wenn ich mit meiner freundin unterwegs bin (wir haben immer extrem viel spaß zusammen). ich wollte mir es mal von der seele schreiben :)

wer kennt das auch? was macht ihr dagegen?

danke :)

Liebe, Freundschaft, Angst, Beziehung, Psychologie, Liebe und Beziehung, Panik, Verlustangst
2 Antworten
Bindungsangst mit 15?

Hey!

Ich bin 15, und hatte noch nie eine ernsthafte Beziehung. Jetzt habe ich eine 16 - Jährigen kennengelernt, in den ich mich irgendwie vertuscht habe. Und da ist mir etwas aufgefallen; wichtig ist noch zu sagen, dass all diese Dinge, die ich gleich aufzählen werde, erst nach einer Depression von ca. einem halben Jahr begonnen haben. In meiner Therapie habe ich das nie wirklich angesprochen, weil ich es nie für nötig hielt.

- Ich glaube nicht an die Liebe als etwas magisches. Wärend dieser Depression habe ich angefangen, alles sehr rational zu sehen. Liebe ist bloß noch Teil der Evolution.

- Ich habe diesen Typen kennengelernt, und nicht sofort an eine Beziehung gedacht, sondern an das Beziehungsende.

- Eine Beziehung in meinem Alter ist relativ sinnlos. Die wenigsten halten. Die Gefahr dass ich nochmal in Depressionen versinke, wenn wir uns erst wieder getrennt haben, ist Recht groß. Das ist es eigentlich nicht wert.

- Ich denke an Beziehungen, und bekommen ein Engegefühl. Es ist nichts wirklich positives.

- Eine Person mehr in meinem Leben, bedeutet eine Person mehr, um die ich mich kümmern muss.

- Als er mich das erste Mal geküsst hat, das war gestern, war es total seltsam für mich. Ich mag ihn eigentlich, und ich wollte ihn auch küssen, aber gleichzeitig hatte ich unfassbare Panik. Ich habe nachgedacht; durchgehend! Mein Herz war auf Hunderachzig. Ich hatte Bauchschmerzen, und danach hatte ich das Gefühl, einen riesigen Fehler gamcht zu haben. Ich wollte weglaufen. Mein Herz hat noch eine halbe Stunde lang unfassbar gepumpt. Ich hatte halbe Panik.

- Es ist nicht so dass er beschissen reagiert hat. Er war total verständnisvoll, und hat natürlich bemerkt, dass ich verkrampft war. Er hat gesagt, dass sei okey, und sein erster Kuss sei auch beschissen gewesen. Wir konnten darüber lachen, aber mein Drang zu rennen, blieb.

- Ich mag ihn! Ich mag ihn wirklich! Aber der Gedanke eine Beziehung anzufangen, ist...sehr beengend. Ich habe das Gefühl keine luft mehr zu bekommen. Ich will das nicht, und gleichzeitig will ich es schon. Ich kenn mich nicht mehr aus.

- Ich gehedavon aus, dass ich keinen Beziehung durchziehe. Es ist ein unangenehmes Gefühl. Ich verstehe nicht, wie andere Menschen so glücklich sein können.

- es ist als wäre ich zwiegespalten; Ich kann nicht darüber nachdenken, bin manchmal einfach komisch glücklich, aber meißtens wir mir halb übel wenn ich an einen Beziehung mit ihm denke.

- Ich denke ich wäre so eine Person, die mehr als eine kurze Beziehung nicht schafft. Ich habe das Gefühl, meinen Freiheit ist in Gefahr.

Kann es also sein, dass ich Bindungsängste habe? Ich habe zwei Eltern, die sich lieben. Doch diese Depression hat für mich vieles verändert. Habe ich diese Gefühle da endwicklet? Zweifle ich überall, und kann das Gefühl gefangen zu sein, nicht ertragen?

Was denkt ihr? Habt ihr Erfahrungsberichte? Habe ich Beziehungsängste endwicklet?

Danke für die Antworten! LG!

Liebe, Freundschaft, Angst, Beziehung, Psychologie, Liebe und Beziehung, Panik, Bindungangst
5 Antworten
Warum kommt es ab und zu wieder?

Hallo, ich habe seid 3 Wochen Atemnot ab und zu es kommt und geht, also es fing alles an dass ich duschen war bei einen Freund und dann noch keine richtige Klamotten angezogen habe und das Fenster offen war und es kalt war ,und ich später zuhause war und aufeinmal die Atemnot Beginn , es ging dann weg, zum Glück, aber es kam wieder , nach so 1-2 Wochen, und jetzt habe ich mich so reingesteigert dass ich immer Angst bekomme wenn es passiert , und meine Hände anfangen zu kribbeln und schlechte Luft bekomme ..ich hab in diesen Moment richtig krasse Angst dass was passiert.. ich war damit auch schon im Krankenhaus, und ich habe dann gezittert und schlechte Luft bekommen der Doctor meinte es würde psychisch bei mir sein weil ich einfach krass gezittert habe an diesen Tag , so ich blieb ein Tag zur Sicherheit zu Beobachtung , sie haben ekg gemacht,Blutzucker gemessen, Blut abgenommen ekg Herz Ultraschall (Echo) alles im grünen Bereich, zurück zum Hausarzt und er meinte es würde psychisch an mir liegen, da ich so oft an mein verstorbenen Vater denke und ich ihn sterben gesehen habe. Es geht mir nicht aus dem Kopf, und ich habe Angst alleine aus dem Haus zu gehen dass was passiert, so meine Frage hat die Kälte die Atemnot ausgelöst oder ist dass jetzt die panick die es so weiter entwickelt hat?. (Mit Lunge kann ich nichts haben da ich kein Raucher bin) & ich bin zurzeit erkältet und nehme Antibiotika dagegen, und hustenlöser und und und, ich weiß dass man hier keine Ferndiagnosen feststellen kann aber vielleicht hatte jemand schon sowas ?.. ich habe immer Angst, kann es sein dass ich ersticke oder dran sterbe?.. bitte dringend um antworten!

Gesundheit und Medizin, Luft, Panik
1 Antwort
Sind das Zwangsgedanken oder was sonst?

Ich habe eine Panikstörung (diagnostiziert).

Seiddem ich meine Panikstörung habe (ca. 6 Monate) habe ich öfters komische Gedanken, die ich nicht kontrollieren kann. Allgemein habe ich Probleme bei Angst rational zu denken/handeln.

z.B kommt manchmal der Gedanke hoch mir ein Messer in den Arm zu rammen. Ich weiß nicht wieso, ich weiß das es krank klingt aber manchmal habe ich ein starkes Bedürfnis danach. Genauso ist es auch mit Selbstmordgedanken. Ich möchte mich nicht umbringen, aber in bestimmten Situationen bekomme ich solche Gedanken. Beispielsweise wenn ich auf die Bahn warte, da ist immer diese Überlegung vor den Zug zu springen. Wenn ich mich Ritze, ist da immer dieser Drang einfach zu zustechen. Es belastet mich irgendwie, wieso ist das so?

Außerdem muss ich immer in Räumen mit Fenstern sein, einerseits wegen klaustrophobie, andererseits weil es mich beruhigt wenn ich mich jeder Zeit umbringen kann.

Ich habe das seitdem ich 12 bin, vielleicht sogar noch länger. Ich konnte es aber immer kontrollieren. Es war auch eher selten. Seitdem ich jedoch die Probleme mit meinen Panikattacken habe, habe ich das häufig. Das ist echt komisch.

Ich habe jetzt irgendwie Angst, weil ich morgen ein Medikament (Flouxetin) bekomme und gehört habe, dass Selbstmordgedanken und ähnliches dadurch stärker werden könnten.

Sollte ich mit jemandem darüber reden? Ich schäme mich ziemlich dafür.

Was ist das überhaupt? Hat das jeder? Macht mich das krank?

Ich beginne bald wegen meiner Panikstörung eine Therapie, meint ihr ich sollte das ansprechen? sollte ich jetzt schon etwas wegen dem Medikament sagen?

Was soll ich in der Schule tun?

Heute hat jemand mit seiner Schere herumgespielt und ich hab mich so nervös gefühlt. Zu gern hätte ich sie genommen und in meinen Arm gerammt. das ist irgendwie krank...

Therapie, Schule, Krankheit, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Lehrer, Liebe und Beziehung, Panik, Zwangsgedanken, anti-depressiva
4 Antworten
Depersonalisation durch Wasser trinken?

Hallo,

Ich habe folgendes Problem:

Ich habe so im Alltag Depersonalisation. Mittlerweile fühlt sie sich so komisch an, als würde manchmal mein Nervensystem runterfahren und wieder hoch. Mir wird da ganz komisch und fühle nix von mir. Ich knirsche unter anderem mit den Zähnen. Beim Orthopäden war ich letztens, jedoch hat er nichts gefunden.

Nun ist es so, dass wenn ich etwas trinke ich es während ich trinke im Mund auf einmal nicht mehr bzw nur ganz wenig spüre und auf einmal fühlt sich mein ganzer Körper so an. Bekomme dann immer Panik, dazu habe ich wenn ich länger auf einer Stelle stehe so das Gefühl, dass ich mich nicht fühle, dass ich das Gefühl habe, dass ich umkippe. Ich bin auch irgendwie garnicht in mir und habe echt angst , dass mein Nervensystem irgendwann aufgibt. Dazu wird mein Körper öfters so schwach und schwer und manchmal habe ich so Anfälle wo ich mich NOCH unrealer fühle als vorher, wie so komplette ,,Lebensaussetzer''. Habe immer Angst vor einem Hirntod. Ich existiere irgendwie nicht mehr richtig.

Außerdem sagen viele es kommt vom knirschen , nur es fühlt sich viel schlimmer an.

Kennt jemand sowas?

Gesundheit, trinken, Angst, Kreislauf, Psychologie, Angststörung, Arzt, Bewusstsein, cmd, Depersonalisation, derealisation, Dissoziative Identitätsstörung, Gesundheit und Medizin, Hirn, MRT, Neurologe, Neurologie, Orthopäde, Panik, Psyche, Radiologie, schwach, Schwindel, Vertigo, Kleinhirn, Anfall, Bruxismus, Hirntod, hypochonder, Knirscherschiene, Wahrnehmungsstörung, Knirschen im Schlaf
2 Antworten
Wie kann ich am Besten so schnell wie möglich schwanger werden?

Ich (28) und mein Freund (30) sind seit fast vier Jahren zusammen.

Es war alles gut zwischen uns bis vor eineinhalb Jahren eine neue Arbeitskollegin bei ihm auf der Arbeit aufgetaucht ist.

Anfangs habe ich versucht das Ganze harmlos zu sehen, ahnte aber schon das sie ihm sehr gefällt.

Immer mehr fing er an von ihr zu sprechen und erzählte mir was sie alles so tolles zusammen erlebt hatten auf der Arbeit. Dazu arbeiten die Beiden jeden Tag eng zusammen.

Auf seiner Arbeitsfeier kam er mit mir (sie weiß von mir).

Aber den ganzen Abend lang schenkte er ihr mehr Beachtung als mir. Er strahlt immer wenn er sie sieht. Seit ein paar Monaten ist die Gewissheit gestiegen und ich glaube fest daran das er sie mehr als nur eine Arbeitskollegin mag.

Dazu kommt das ich ihn mehrmals darauf angesprochen habe und er immer nur Ausreden findet um nicht über dieses Thema zu sprechen das er evtl. was für sie empfindet. So bald es ihr schlecht geht, lässt er gleich alles stehen und liegen. Das macht er bei mir nicht mehr.

Zu dem habe ich das Gefühl das je mehr diese "Gefühle" zu ihr zu nehmen, desto weniger werden sie für mich. Und das merke ich auch an seinem Verhalten mir gegenüber.

Letztens nun wollte er mit mir über was ernsthaftes reden. Er fing schon an mit: "wir sind schon fast vier Jahre zusammen und es ist nicht so das ich nie was für dich empfand, aber."

Da wurde mir klar das er sich von mir trennen wollte und mir platze aus dem Nichts heraus das ich schwanger sei, obwohl das nicht der Fall ist.

Er hörte auf zu reden und sah mich ziemlich geschockt und überrascht an.

Mir war klar das ich Mist gebaut habe und ich habe auch gemerkt das er sich nur wegen meiner angeblichen Schwangerschaft mit dem Schluss machen zurückhielt und nicht wegen mir.

Nur ist es so das ich ihn nicht verlieren will. Liebe kann man doch wieder auffrischen. Und wenn er mir noch eine Chance gibt, hätten wir die Möglichkeit wieder zu einander zu finden.

Bitte hilft mir. Wie kann ich so schnell wie möglich am Besten schwanger werden?

Liebe, Männer, Kinder, Freundschaft, Schwangerschaft, Frauen, Beziehung, Trennung, Interesse, Liebe und Beziehung, Lüge, Panik, Schwanger werden, verliebt, Verlustangst, angeblich, Arbeitskollegen, Beziehung retten
24 Antworten
Kann Schüchtern sein Krankhaft werden?

Ich fragen weil ich sehr schüchtern bin und mir schon des öftern gesagt wurde das mein Verhalten schon Krankhaft wirkt bzw über was ich mir Gedanken mache. Ich kann gar nicht auf Menschen zu gehen oder mit ihnen reden. Wenn ich an einer Kasse bezahlen muss überlass ich das meinen Freunden weil ich Angst habe das die Leute es komisch finden was ich kaufe (ich weiß ziemlich dumm). Essen in der Öffentlichkeit geht bei mir gar nicht mehr wirklich. Folgende Situation ich musste kürzlich zu jmd aus meiner Klasse um etwas für die Schule zu machen und wurde dort zum essen eingeladen. Ich hab mir zwar äußerlich nichts anmerken lassen aber in meinem Kopf waren die ganze Zeit solche Gedanken bzw Sorgen wie halte ich die Gabel richtig, hab ich zuviel drauf gemacht, esse ich zu langsam oder zu schnell. Das ganze lässt sich auf alle möglichen Situationen inzwischen übertragen....Ich kann deswegen auch keine referate halten weil ich mittendrin aufhöre zu reden auch wenn ich es auswendig gelernt habe. Sobald ein Buch rumgeht und jeder vorlesen muss bekomme ich einfach Panik. Mir einzureden das ich das hinbekomme oder das nichts an den Situationen eig schlimm ist bringt rein gar nichts. Nun meine Frage kann Schüchtern sein irgendwann krankhaft werden oder ist das ganz normal? Bin 17

Schule, Freundschaft, Angst, Krankheit, Psychologie, Angststörung, Liebe und Beziehung, Panik, schüchtern
5 Antworten
HILFE! DRINGEND! Bin ich jetzt nun wirklich schwanger?

Am 3. Oktober war ich bei meinem Freund und na ja, wir haben Petting gemacht. Beide waren nackt; er hat sein Geschlechtsorgan etwas an meinem gerieben, aber nicht für lange und er ist auch nicht reingegangen. Später haben wir halt Mammalverkehr gemacht und er ist oben bei mir gekommen. Wir haben halt das Sperma bei mir abgeputzt, aber als ich aufgestanden bin, ist etwas heruntergelaufen. Ich habe danach direkt warm geduscht. Als ich Zuhause war, bin ich voll in Panik geraten, da ich einugermaßen wieder zu Sinnen gekommen bin. Da entschloss ich mich die Pille danach zu nehmen. Das war so ungefähr am 5/6ten gewesen. Am nächsten Tag habe ich meine Periode bekommen (oder es waren die Nebenwirkung von Plan B). Wenn es denn wirklich meine Periode war, hätte ich mindestens am 7. November meine Periode kriegen sollen, doch das tat ich nicht. Ca. eine Woche später, also am 15. November, war ich beim Frauenarzt für einen Schwangerschaftstest, der sich als negativ herausgestellt hat. Man hat mir gesagt, dass meine Periode sich möglicherweise durch Stress oder durch die Pille danach verspätet hat, doch was wenn sein Pre-Cum oder sein Sperma auf meiner Brust mich wirklich schwanger gemacht hat? Was, wenn die Pille danach nicht gewirkt hat, weil sie ja sowieso so nah an meiner Periode genommen wurde? Was, wenn das ein falscher negativer Test war? Ich habe irgendwie kaum Svhwangerschaftsanzeichen, nur hin und wieder leichtes Ziehen an der Brust und am Bauch, aber das variiert von Frau zu Frau ja sowieso. Ich weiß nicht, was ich tun soll. Sowas leichtsinniges mach ich nie, nie, nie, nie, nie wieder.

Angst, Schwangerschaft, Sex, Gesundheit und Medizin, Panik
12 Antworten
Wären Medikamente sinnvoll (Angststörung)?

Ich bin eigentlich echt gegen Medikamente, aber mir geht es momentan sehr schlecht.

Ich w/17 habe eine Panikstörung und oft Angst. Seit zwei Monaten wird alles immer schlimmer und ich habe oft Angstzustände. Manchmal auch Panikattacken. Nach einer Panikattacke bin ich so kaputt und überanstrengt, dass ich den ganzen restlichen Tag schlafe und mich Wochenlang schlecht fühle (unwirklichkeitsgefühle + starke Anspannung). Dadurch, dass ich vielleicht 2 Mal im Monat starke Panikattacken habe hört diese Anspannung nie auf. Ich bekomme dann im Monat zudem noch Angstzustände. An doofen Tagen sogar 3 Mal am Tag.

Ich hatte noch keine Therapie. War lediglich 4 Monate ambulant alle 2 Wochen für paar Stunden in der Psychatrie, für die Diagnostik. Also nur für solche Tests. Ich warte seit einem Monat auf meine Verhaltenstherapie, aber die Warteliste ist wohl zu lang. Ich habe jede Woche angerufen und nochmal nachgefragt, aber da kann man nichts machen. Ich fühle mich Tag zu Tag schlechter. Bekomme Probleme raus zugehen und fange an Dinge zu vermeiden (Ich weiß ist falsch).

Kann ich zumindest bis die Therapie anfängt Medikamente bekommen um die Zeit durch zustehen. Ich habe große Probleme so in die Schule zugehen.

Sobald meine Therapie beginnt würde ich die auch absetzen. Ich fühle mich momentan aber einfach nur schlecht. Ich habe Angst, bin nur noch traurig, antriebslos, grundlos gestresst/angespannt, kann nicht schlafen, fühle mich leer. Ich habe angefangen mich selbst zuverletzen. Hatte vor 2 Wochen sogar das Problem, dass ich nachts aufgewacht bin und das Gefühl hatte zu ersticken. Irgendwann habe ich es dann vermieden schlafen zu gehen und habe dann leichte Halluzinationen bekommen. Nun schlafe ich wieder, aber trotzdem kommt manchmal wieder dieses Gefühl zu ersticken.

Wären Medikamente sinnvoll?

Wenn ja welche? (die nicht abhängig machen!)

Medizin, Gesundheit, Schule, Angst, Medikamente, Psychologie, Angststörung, Gesundheit und Medizin, Panik, Psychiater, SvV, hilferuf
6 Antworten
Ständige Übelkeit und Panik?

Hi Leute,
mir ist seit Monaten andauernd übel und ich weiß nicht was ich machen soll. Vorallem wenn ich mich im Stress befinde. Oder wo ich in einer Situation bin wo ich mich nicht so wohl fühle da bekomme ich auch sofort Panik und die ist auch meistens mit Übelkeit verbunden. Mir ist schon so oft übel geworden das ich sozusagen in ein Trauma verfallen bin und ich Angst habe das mir demnächst wieder übel werden könnte. Ich bin auch öfters sehr benommen wenn ich Panik habe und mir übel ist so das ich mein Umfeld garnicht mehr so richtig wahr nehme es ist so schwer zu beschreiben es fühlt sich einfach so an als würdest du in einer ganz anderen Welt sein dieses menschliche Gefühl ist einfach weg. Man fühlt sich einfach nicht gut. Und als ich manchmal auf dem zur Schule war hatte ich so eine Übelkeit und eine Panikattacke das ich mich auf dem Weg übergeben habe und wieder zurück nachhause gefahren bin, weil ich es einfach nicht mehr ausgehalten habe. Ich hatte und habe immernoch ein schlechtes Umfeld. Das ist alles so ein Stress für mich. Durch so ein schlechtes Umfeld verstärkt sich die Übelkeit und Panik nur noch. Und ich habe jeden Abend Angst das mir morgen wieder übel werden könnte. Ich habe sehr oft nach dem aufstehen Panik und mir wird so übel. Ich bekomme direkt herzrasen und schlecht Luft. Ich brauche echt Hilfe. Ich kann das nicht mehr das alles bringt mich noch um. Könnt ihr mir bitte weiterhelfen danke euch

Medizin, Gesundheit, Stress, Psychologie, Arzt, Gesundheit und Medizin, Panik, Psyche, Übelkeit
3 Antworten
Panik wenn ich angesprochen werde?

Hallo, meine Frage, beziehungsweise mein Problem, ist, dass sobald ich von einem Jungen angesprochen werde, ich total panickiere. Letztens war ich auf einem Treffen von mehreren Schülern von verschiedenen Ländern dieser Welt. Irgendwie haben es dort mehrere Jungs auf mich abgesehen. Wenn ich Menschen kennenlerne, bin ich total selbstbewusst, mache mir schnell neue Freunde und liebe es im Mittelpunkt zu stehen. Doch ab dem Moment wo ich merke, dass es um mehr geht, ein Junge Interesse hat oder es auf mich abgesehen hat, habe ich ein totales Blackout. Ich laufe förmlich weg oder versuche die Situation zu überspielen. Bei dem Treffen war es genauso. Einen Abend gab es eine große Party für alle Teilnehmer in einem Club. Dort wurdeich nach nur kurzer Zeit immer wieder von verschiedensten Jungs angetanzt und angesprochen. Auf keinen Fall wurde ich belästigt, eben nur so normales Interesse zeigen auf Seiten der Jungs. Ich habe es immer geschafft wegzukommen und habe dann mit meiner Freundin getanzt, und förmlich einen Korb nach dem andern verteilt. Das Problem ist, dass ich auch auf einen dieser Jungs stehe, und selbst bei dem sterbe ich vor Panik. Ich werde richtig schüchtern und nervös, obwohl er auch auf mich steht. Ich würde ja gerne einen Freund haben und bin auch offen für ne Beziehung, aber so wird es niemals klappen. Hat jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir helfen? Ach ja, ich bin 17...

All dies soll auf keinen Fall arrogant und eingebildet vorkommen, ich bin wirklich verzweifelt.

Freundschaft, Beziehung, Psychologie, Liebe und Beziehung, Panik
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Panik

Knistern im Hals/Kopf-Bereich...

4 Antworten

Wer hat Erfahrungen mit Escitalopram?

5 Antworten

Nachts schwerer Atmen

6 Antworten

wie wirkt Tavor? wie alnge hält es an und wie könnte amn das Gefühl am besten beschreiben?

6 Antworten

Wie viele Stunden nach dem Tod kann man Leichengeruch feststellen? (bei normaler Raumtemperatur)

8 Antworten

Herzrasen,Panik Attacke, Atemnot beim einschlafen?

6 Antworten

Was macht man, wenn man Angst vor dem Partner hat?

16 Antworten

Weisheitszähne gezogen schwellung bis zum Auge

2 Antworten

hab ständig das gefühl zu ersticken..

8 Antworten

Panik - Neue und gute Antworten