Große Angst vor dieser Psychaterin?

Guten Abend ihr lieben!

Also ich war vor ein paar Wochen bei einer Psychaterin die bei mir ein leichtes ADHS fest gestellt hat. Daraufhin hat sie mir Ritalin verschieben, und hat mich für die angeblich Großen Vorteile aufgeklärt. Meine Mama hat das dann die einstimmigen unterschrieben das sie mir das verschreiben darf und so. Sie hat uns dann diese Rezepte für diese Voruntersuchung gegeben.

Meine Mama hat dann diese Termine ausgemacht

Also erstens EEG,

Augenarzt und HNO Arzt,

Ein Blut Bild sollte ich von mir auch noch erstellen lassen und weil ich so ängstlich vor Ärzten bin hatte ich so eine. Und dann habe ich und meine Mama uns dazu entschlossen das wir das mit Ritalin lassen ich aber diese Termine war nehme. Aber dann hatten wir nochmals ein Video Meeting mit der Frau und da war sie richtig überzeugt ich wollte dieses Medikament einnehmen und so und es wäre so wichtig... Das hat mir nicht gepasst und habe meine Sozialarbeiterin angerufen sie hat sich wie erwartet auf meine Seite gestellt und hat mir erklärt das ich das Medikament nicht nehmen muss... Wir haben dann heute uns eine 2. Meinung geholt und dieser Arzt sah bei mir nix von einem ADHS. Mir fiel ein Stein vom Herzen und dann gingen wir noch zu Befundbesprechung von meinem EEG und dieses war aber unauffällig. Der Arzt hat bei mir dann gleich ein paar Tests durch geführt und kam auch genau auf was Gegenteil...

Ich habe aber weil meine Mama und ich morgen einen Termin bei dieser Frau Haben große Angst davor das die das nicht glauben will und uns anzeigen will oder vors Gericht ziehen will...

Was denkt ihr darf das diese Frau oder muss ich mir da gar keine Gedanken machen und brauche mir keine Sorgen zu machen?

Gruß Max

Nein das hat diese Frau zu akzeptieren und Pasta 100%
Ja die kann zornig werden 0%
Schule, Angst, Stress, Psychologie, ADHS, EEG, Gesundheit und Medizin
Hab ein Probelm wegen Schule und meinen Eltern was soll ich tun?

Belehrungen und Auge machen einfach sein lassen.

Bin grad auf dem Heimweg also warte Grad auf die Bahn und dann rufen mich so meine Eltern an und labern irgendwas davon dass die voll sauer sind dass ich immernoch nicht zuhause bin und morgen naja eher heute ja Schule ist und ich ne Klassenarbeiten schreibe und so weiter.

Ich war halt mit Freunden. Und war cool deshalb etwas länger als geplant.

Ich hab denen dann gesagt dass sie halt mal runter kommen sollen und ich heut sowieso nicht vor hatte in die Schule zu gehen und eh nicht drauf gelernt hab und das nachschreiben werde.

Dann die so dass die mich nicht entschuldigen werden und das nicht unterstützen.

Meine Eltern sind sowieso echt anstrengend.. die wollen nicht dass ich lebe sondern nur dass ich existiere und lerne. Richtige Spießer.
Allein wenn die mal ne Schachtel Kippen finden oder ne Flasche alk finden (wenn ich zu Freunden was mitnehme) bekommen die die Krise.

Die gönnen einem einfach nicht. Alt ist man ewig und feiern und leben ist dann irgendwann halt nicht mehr deshalb mach ich das jetzt.

Ja frage ist was soll ich tun also in die Schule gehen geht auf jeden Fall nicht. Hab überlebt zum Arzt zu gehen und Attest aber hab Angst dass der Blut abnehmen und untersuchen will oder so wär doof.
Fakt ist halt auch dass es ja nichts ändert für meine Eltern ob ich jetzt morgen die Arbeit schreibe oder halt am Freitag mit den nachschreibern. Kommt aufs selbe raus aber die blicken es Null. Wirklich null.

ja helft mal 😂

Leben, Schule, Stress, Freunde, Eltern, Psychologie, Klassenarbeit, Liebe und Beziehung
Hat jemand Tipps mit Stress und Traurigkeit?

Ich habe 4 5en in Mathe geschrieben, was das schlechteste in Österreich ist. Ich habe, wenn ich mich anstrenge, jedoch nur eine 5 im Zeugnis. Ich gehe jetzt in die erste Klasse Oberstufe (in Österreich 5. Klasse, in Deutschland 9. Klasse glaube ich). Ich gehe auf ein Gymnasium. Ich weiß nicht, ob meine Lehrerin mich eine Prüfung machen lässt, weil sie die schlimmste Lehrerin ist die ich je hatte. Kann ich sitzen bleiben? Abgesehen davon: Ich bin extrem enttäuscht und unglücklich über die 5, welche ich bekommen habe, obwohl ich gelernt und mich wirklich angestrengt hab. Ich habe keine Motivation mehr für Schule, ich kann es nicht mehr. Diese ständige Angst macht mich krank und ich weine jeden Tag deshalb. Meine Eltern behandeln mich sehr gut und wir haben ein gutes Verhältnis, aber ich fühle mich nicht gut genug dafür... Sie geben mir alles, Nachhilfe, sie helfen mir beim Lernen, ich kann teuren Sport machen, habe ein Moped, einen guten PC und so weiter... und was mache ich? Ich bekomme eine 5 nach der anderen, behandle sie ab und zu einfach wie Dreck und verletze sie sehr, obwohl ich das nicht will. Ich fühle mich, als würde ich in meinem Leben einfach nicht weiterkommen, als wäre ich der schlechteste Mensch den es je gab und dass ich das Leben welches ich habe nicht verdiene. Ich schreibe das hier mit Tränen in den Augen, ich fühle mich leer, mir ist alles egal. Ich will einfach nur, dass das nicht so weitergeht, aber ich bin hilflos. Ich fühle mich, als würde ich immer mehr darin ertrinken. Ich kann so nicht weitermachen, mein Leben geht den Bach runter. Ich war davor immer in allem super. Hatte gutes Sozialverhalten, hab nie mit meinen Eltern gestritten, immer gute Noten, ich habe einfach mein Leben geliebt. Das ganze ist jetzt umgekehrt, ich kann das nicht mehr. Bitte, falls irgendwer Tipps hat, helft mir. Ich will einfach nur aufhören, meine Eltern zu enttäuschen...

Schule, Freundschaft, Stress, Psychologie, Traurigkeit
Wie hätte ich reagieren sollen bei der Chefin?

Bin in einem Handwerklichen Betrieb seit 2 Monaten. Wir haben 3 Chefs und 1 Chefin (Frau des Senior Chefs).

Ab und zu spazieren die Chefs und die Chefin auch mal rein und schauen sich an, was getan wird. Ich habe eine eigentlich simple Tätigkeit.

Nun war es so, dass erst der Chef mit den lockigen Haaren sagte, dass ich das "so und so" machen solle. Hab ich getan. Dann kam der Senior Chef und wollte es aber gar nicht so, sondern anders und zwar "so und so".

Hab natürlich dann auch getan, wie es verlangt war. Zwei-Drei Wochen hab ich gearbeitet. Der Bereichsleiter, der Senior Chef und mein Arbeitskollege vor Ort haben nichts angemerkt, nicht gemeckert, alles war top.

Nun zum Kern. Heute Morgen kam die Chefin rein. Sagt mir, dass ich es doch anders machen sollte. Von da an konnte ich das natürlich machen, aber die abgefertigte Arbeit kann ich ja nicht mehr ändern (Verschweißte Pakete).

Sie sieht diese und rastet von JETZT auf GLEICH komplett aus, schreit rum wie sonst was und fragt die ganze Zeit provokante Sachen. Hab da erst nicht geantwortet, aber direkt angefangen das was ich noch konnte zu ändern. Hab dann am Ende einmal normal geantwortet auf eine dieser Fragen und dann kam nur was mit "blabla Widerworte".

Wäre ich nicht aktuell auf diesen Job angewiesen und würde mein Vater dort nicht arbeiten (andere Abteilung) dann hätte ich die Alte von oben bis unten beleidigt und wäre samt Kündigung raus, aber so geht es halt nicht. Musste ich halt schlucken. Kein Geld, keine Möglichkeiten.

Ansonsten sind ALLE anderen sehr entspannt. Keiner hetzt, keiner Stresst. Es war nur dieser eine Vorfall heute. Keine Ahnung, ob Sie Ihre Tage hatte oder sonst was. 10 Leute sagen mir, dass ich es anders machen soll, Wochenlang sagt keiner etwas schlechtes und dann ohne Grund der Ausraster des Todes.

Was hättet Ihr getan? Wollte da eigentlich eine Ausbildung machen, hab die abgesagt, entscheide mich dann doch für die IT. Und dann wundert sich das Handwerk, warum man keine Leute findet.

Ich denke... 75%
Ich hätte mir das nicht gefallen lassen, weil... 25%
Ich hätte es geschluckt, weil... 0%
Arbeit, Finanzen, Geld, Stress, Wirtschaft, Mädchen, Frauen, Beziehung, Streit
Welche Schule soll ich nehmen?

Hallo!

Um gleich zur Sache zu kommen: Ich habe eine Krankheit (eine vererbare Form von Kreisrundem Haarausfall). Ich hatte früher schon Problem, habe es durch Medikamente aber wieder in Griff bekommen. Jetzt, durch den Stress an meiner Schule, kommt es aber trotz Medikamente durch, und ich verliere massig an Haare, auch psychisch geht es mir deswegen sch***e. Deswegen überlege ich, die Schule zu wechseln. Was würdest ihr an meiner Stelle machen?

Schule 1 (jetzige)

Vorteile: - Elite Schule (mit allem drum und dran, meine Eltern haben dafür auch Jahrelang viel Schulgeld bezahlt) - habe hier meine Freunde und kenne alle - einfach eine Sache, die nicht jeder hat Nachteile: -der Stress macht mch psychisch fertig, außerdem kommt durch den meine Krankheit durch - im Schnitt ist der Abschluss ca. 1 Note schlechter (einfach weil sehr viel Wert auf Leistung gelegt wird)

Schule 2 (Alternative)

Vorteile: - sehr chillig, man bekommt aber auch hier sein Abitur (an sich das gleiche wie an 1.) - mir würde es körperlich und psychisch wahrscheinlich besser gehen Nachteile: - Es ist eine gewöhnliche Gesamtschule (kein Gymnasium an sich & nix Elite, aber das wäre mir ziemlich egal) - Ich kenne da niemanden - ich könnte wahrscheinlich nicht die Fächer abwählen, die ich will (wichtiger Punkt) - ich weiß nicht, wie die Lehrer da an sich ticken

Und: Ich habe Angst ich könnte es bereuen.

Was würdet ihr nehmen?

LG :)

Schule 1 (jetzige) 100%
Schule 2 (Alternative) 0%
essen, Medizin, Lernen, Schule, Hoffnung, Angst, Stress, Gymnastik, Sprache, wechseln, Krankheit, Schüler, Psychologie, Abitur, Gesundheit und Medizin, Haarausfall, Hausaufgaben, Lehrer, psychisch, Schule und Ausbildung
Wie kann ich nur danach weitermachen?

Hallo leute ich m/14 leide gerade richtig viel wegen der fehler meiner lehrer also als als ich von krankhaus rauß kam war ich froh weil ich da lernen muste mit diabetis umzugehen ich war sehr deprimierend wütend und hatte halt viele falsche gedanken gekommen sogar im krankenhaus machte meine mutter mir viele sachen so das ich schuldgefühle hatte ich hatte eine messgerät sprithe ... als ich in der schule kam hatte ich angst das meine lehrerin über meine Krankheit was falsches sagt wir waren halt im stuhl Kreis und meine lehrerin hat dan über meine Krankheit gesprochen sie hat was falsches gesagt wodurch ein paar schüler dachten das ich drama mache sie genauso 1 woche verging und ein neuer schüler komme zur schule als meine lehrerin auf mich kuckte und was gesagt hatte und ich rufte rein meinen sie mich un wir waren in pause btw dan hat sie ganix gesagt und als ich meine freund fragen wollte ob sie mich meint schrie sie auf mich und sagte warum beleidigst du den neuen schüler ich war schockiert weil ich ganz hinten saß und er ganz vorne dan hat sie mein freund sitznachbar gefragt ob ich das gesagt habe und sie meinten nein trozdem war sie sich so sicher das sie mich so in panik gemacht hatte weil ich sowas net gesagt habe mein Zucker ist über 350 kommte meine eltern waren darüber sauer und gingen zu mein lehrerin sie meinte mein freund und die anderen haben gesagt damals und ich hörte niemanden der des gesagt hatte jetz bin ich traurig und weine weil meine eltern mich als lügner sehen und meine eltern auch glaubt ihr mir zumindest das ich sowas net gesagt habe ?

Schule, Stress
Stress mit Nachbarn - wer hat Tipps oder Ratschläge?

Guten Tag,

ich hoffe, dass mir jemand Tipps oder Ratschläge bei folgender Situation geben kann:

Wir sind vor einem Jahr in die Wohnung meiner verstorbenen Großeltern gezogen und haben diese zuvor aufwendig renoviert (zB auch den Strom neu gemacht - selbstverständlich durch geeignete Elektriker - weil der Vermieter bekannt dafür ist, nur Unternehmen zu beauftragen, die alles nur halbherzig und zT nicht sachgemäß herrichten).

Meine Großeltern waren die ersten Mieter in dieser Wohnung und ich bin jeden Tag ein und aus bei ihnen gegangen und habe natürlich auch oft genug dort übernachtet. Warum ich das schreibe, lesen Sie weiter unten.

Nun seit der ersten Nacht haben wir wahnsinnige Probleme mit den Nachbarn über uns: sie sind Tag und Nacht unfassbar laut und in der ersten Nacht sogar bis 3 Uhr früh. Nun werden Sie sich sicher fragen, um welche Art von Lärm es sich handelt:

  1. Werden rund um die Uhr dauernd Gegenstände mit voller Wucht auf den Boden geworfen
  2. Mitten in der Nacht wird Ball gespielt und "schön" am Boden damit getrippelt
  3. Gegenstände werden auch rund um die Uhr verschoben
  4. Sessel fliegen auch ebenso jeden Tag quer durch den Raum (...)

Ich könnte diese Liste endlich lange fortsetzen. Auf Rat der Polizei habe ich auch ein Lärmprotokoll aufgeführt dass ich stets 100% ehrlich (also nichts erfunden oder normale Wohnungsgeräusche) geführt habe. In 4 Wochen kamen so mehr als 350 Einträge (!) zusammen. Inklusive etlicher Videos die den Lärm dokumentieren und stets so gefilmt wurden, dass man sieht, dass die Geräusche nicht durch mich oder ein Gerät meiner Wohnung (Geschirrspüler, Fernseher oder Waschmaschine) verursacht wurden.

Da persönliche Gespräche überhaupt nichts gebracht haben, die Nachbarn alles leugnen und lügen wie gedrückt habe ich mich an den Vermieter gewandt und der glaubt mir trotz all der eindeutigen Videos, der Lärmprotokolle und Zeugen nicht und nimmt die Nachbarn sogar in Schutz, obwohl diese dauernd gegen die Ruhezeiten verstoßen. Ich habe sie auch dieses Jahr angezeigt - aber ihr Verhalten änderten sie nichts und stattdessen gingen sie in die Opferstellung und gingen in dieser Rolle voll auf. Sie schlugen mir sogar vor, ich solle ihnen eine SMS schreiben, wenn ich nicht daheim bin und wann ich wieder komme, damit sie in dem Zeitraum laut sein können (!) - im Gespräch mit dem Vermieter stritten sie das wieder ab.

Durch die ständigen Erschütterungen haben wir Risse an der Decke bekommen.

Zumindest die anderen Mieter glauben mir, da sie mich von klein auf kennen und wissen, dass ich sehr ruhig bin und ein Verfechter der Wahrheit bin.

Ich kann mir keinen Umzug in eine andere Wohnung leisten und ich sehe nicht ein, warum ich gehen soll, wenn andere laufend gegen Gesetze verstoßen.

Wie würdet ihr in meiner Situation vorgehen? Ich habe mir überlegt, mit einem Anwalt für Mietrecht zu nehmen und dann eventuell eine Klage einzureichen.

Stress, Nachbarn
Kumpel will Kontakt abbrechen weil seine Freundin ungerne will das ich mit ihm in Kontakt bleibe, was tun?

Hallo, ich bin ein Girl und Ich hatte mal mit einer Freund ein sehr gutes Verhältnis gehabt, wir haben jeden Tag geschrieben aber uns sehr selten getroffen weil ich sehr oft auch busy war. Wir hatten schon immer nur ein freundschaftliches Verhältnis und waren iwie wie beste Freunde wenn wir uns mehr gesehen hätten, wir waren viel füreinander da, in guten und schlechten Tagen, Iwan ging es mir garnicht mehr so gut da ich auch einige private Probleme hatte und ich hab mich für ne Zeit entschieden das WhatsApp Internet auszuschalten und mit den Leuten nicht mehr zu schreiben, um diese Dinge zu verarbeiten. Nach vielen Monaten habe ich mich dann wieder bei den Leuten gemeldet, auch bei ihm weil es mir soviel besser ging und er meinte aufeinmal er würde gerne den Kontakt abbrechen weil er eben eine Freundin hat die ungerne wollen würde das ich mit ihm in Kontakt bleibe. Sie meinte sie verbietet es ihm nicht direkt, aber sie wäre traurig wenn ich nur mit ihm etwas unternehme und den Kontakt wieder aufbaue.. Er meinte wären wir damals cool geblieben, hätten wir uns mehr getroffen, dann wäre das ok diesen Kontakt weiterhin mit mir zu halten, mir ging es aber ne ganze zeit lang schlecht und es wird auch besser, Ich weiß jetzt nicht mehr was ich tun soll. Seine Freundin meinte selber sie hat garkein Kontakt zu anderen Männern und deswegen will er das selbe jetzt mit mir machen obwohl wir lange befreundet waren. Ich will iwie die Freundschaft ungerne aufgeben. Die machen sogar Screenshots (die Freundin von Männern und er mit frauen) um sich gegenseitig zu beweisen das sie einem treu sind..ich weiß nicht genau, fühle mich jetzt schuldig und verletzt weil ich eben solange nicht mehr mit ihm geschrieben habe, ich will das so gerne wieder gut machen aber verstehe die iwie..

Aufgeben 60%
Um die Freundschaft kämpfen 40%
Familie, Freundschaft, Stress, Bindung, Eifersucht, Kumpel, Liebe und Beziehung, Treue, Komplikationen
Soll ich an mich oder die anderen denken?

Ich M/15 habe ein Problem.

Ich helfe bei ein par shows eines Freundes in der Technik und glaube ich halte das nicht durch.

Ich habe Dienstag, Freitag und Samstag geholfen und hätte noch morgen vor mir, zusätzlich hatte ich letztes Wochenende eigene Auftritte wodurch ich halt seit 2 Wochen nur unterwegs war.

Das Problem ist das ich mit den vielen Menschen total überfordert bin. Es sind über 150 Menschen bei den Auftritten was mir viel zuviel ist, zusätzlich schreibe ich Montag einen test und nächste Woche Mittwoch eine Arbeit für die ich lernen muss.

Ich fühle mich total schlecht, als würde ich innerlich "kaputt" gehen oder "sterben", ich brauche einfach einen tag für mich, alleine in meinem zimmer ohne irgendwelche anderen menschen (meine Familie ist morgen auch den ganzen tag weg).

Es wird immer schlimmer, ich habe mich heute immer wenn es möglich war aufs klo gesetzt nur um alleine zu sein, ich hatte so unfassbar viel panik das ich alle meine Fingernägel schon total blutig geknabert habe.

Ich bin ein Mensch der nicht wirklich lange unter anderen Leuten sein kann.

Ich fühle mich total tot, nur vom rumsitzen und Geschrei der leute.

Ich fühle mich schlecht drüber nachzudenken morgen abzusagen, aber denke ich doch das meine "Gesundheit" / Schulleistung vorrang haben sollte.

Denkt ihr ich sollte egoistisch sein und an mich denken, oder einfach die Zähne zusammen beißen und hin gehen?

Danke schonmal im voraus gf-community :)

Schule, Stress, Menschen, denken, Gedanken, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Moral
Sehr guter Freund den ich seit Jahren kenne will nicht mehr so viel Kontakt haben weil ihre Freundin ungerne will das er mit mir zu tun hat?

Hallo, ich bin ein Girl und Ich hatte mal mit einer Freund ein sehr gutes Verhältnis gehabt, wir haben jeden Tag geschrieben aber uns sehr selten getroffen weil ich sehr oft auch busy war. Wir hatten schon immer nur ein freundschaftliches Verhältnis und waren iwie wie beste Freunde wenn wir uns mehr gesehen hätten, wir waren viel füreinander da, in guten und schlechten Tagen, Iwan ging es mir garnicht mehr so gut da ich auch einige private Probleme hatte und ich hab mich für ne Zeit entschieden das WhatsApp Internet auszuschalten und mit den Leuten nicht mehr zu schreiben, um diese Dinge zu verarbeiten. Nach vielen Monaten habe ich mich dann wieder bei den Leuten gemeldet, auch bei ihm weil es mir soviel besser ging und er meinte aufeinmal er würde gerne den Kontakt abbrechen weil er eben eine Freundin hat die ungerne wollen würde das ich mit ihm in Kontakt bleibe. Sie meinte sie verbietet es ihm nicht direkt, aber sie wäre traurig wenn ich nur mit ihm etwas unternehme und den Kontakt wieder aufbaue.. Er meinte wären wir damals cool geblieben, hätten wir uns mehr getroffen, dann wäre das ok diesen Kontakt weiterhin mit mir zu halten, mir ging es aber ne ganze zeit lang schlecht und es wird auch besser, Ich weiß jetzt nicht mehr was ich tun soll. Seine Freundin meinte selber sie hat garkein Kontakt zu anderen Männern und deswegen will er das selbe jetzt mit mir machen obwohl wir lange befreundet waren. Ich will iwie die Freundschaft ungerne aufgeben. Die machen sogar Screenshots (die Freundin von Männern und er mit frauen) um sich gegenseitig zu beweisen das sie einem treu sind..ich weiß nicht genau, fühle mich jetzt schuldig und verletzt weil ich eben solange nicjt mehr mit ihm geschrieben habe, ich will das so gerne wieder gut machen aber verstehe die iwie..

Leben, Freundschaft, Stress, Freunde, Beziehung, Alltag, Trennung, Bindung, Liebe und Beziehung, Männer und Frauen, Akzeptanz
Überfordert mit dem Leben?

Hey.

Ich bin vor kurzem 18 geworden und es war schon fast immer so das ich sehr schnell überfordert bin. In der 7. Klasse zb. Habe ich sehr oft gefehlt wegen Bauchschmerzen (ich hatte wirklich schlimme Bauchschmerzen) weil ich mich sehr gestresst gefühlt habe und nicht wusste was zutun ist. In der 10. Klasse genau so.

Ab der 10. Klasse als es wieder anfing hat mein Vater langsam verstanden wie ich mich beruhigen konnte. Wenn es dann wieder so weit war habe ich meinen Vater mit Tränen in den Augen und Bauchschmerzen angerufen. Er hat mich dann immer abgeholt und anstatt mich anzuschreien hat er gefragt was ich machen möchte und wir haben dann zusammen was kleines unternommen (zb. Eis essen, Stadtbummel oder normaler Einkauf) das hat mich abgelenkt und ich habe mich für die nächsten Tage, bzw. Wochen beruhigt und dann wieder von vorne. Das war immer mein Safespace.

Obwohl ich im Prinzip nichts mache (Fahrschule und Minijob im Einzelhandel) fühle ich mich wieder seit ein paar Tagen sehr komisch, in meinem Kopf ist Chaos, ständig Bauchschmerzen, Übelkeit und bin sehr schnell gereizt, weine viel (bei meiner letzten Fahrstunde bin ich in Tränen ausgebrochen weil ich nicht aufhören konnte nachzudenken).

Heute ist wieder so ein Tag, ich habe die Fahrstunde abgesagt und mich bei der Arbeit krank gemeldet (es wären nur 4 std. Heute gewesen) ich fühle mich schlecht deswegen weil ich "nur" wegen Unwohlsein und Bauchschmerzen alles abgesagt habe.

Beim Arzt war ich schon, gesundheitlich soll bei mir alles in Ordnung sein, ich hatte 2020, 2 Aussetzer wo ich alles aufgeben wollte und mich beinahe fast selbst einweisen lassen habe. Hatte 2021 4 Termine bei einem Psychotherapeuten wahrgenommen, aber dann auf einen Schlag alles abgebrochen und es alleine geschafft.

Denkt ihr es ist normal auch ohne wirklich überaus stressigen Alltag manchmal einen Mental Breakdown zu haben? Ich mache an solchen Tagen immer etwas das mich glücklich macht, ich beruhige mich und es geht wieder.

Ein paar denen ich das gesagt habe meinen ich wäre einfach faul und will nichts machen oder sagen ich bilde es mir nur ein.

Bitte nur ernstgemeinte Ratschläge u. Antworten.

Vielleicht könnt ihr auch von euren Erfahrungen schreiben?

Liebe Grüße

Leben, Arbeit, Schule, Stress, Menschen, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Menschheit, Psyche
Onkel geht mir aufs nerven! Was tun?

Hi

Uff das wird eine lange Story also los gehts:

Ich bin 14 Jahre alt und bin sehr Aggressiv Zuhause.

Fast wurde ich deswegen vom Haus weg geschickt,.

Mein Eltern haben sich vor einem Jahr geschieden und sie waren nicht das beste Paar.

Meine Mutter ist krank geworden und leider haben wir (ich und meine Geschwister) nicht so richtig auf ihr gekümmert.

Das bereue ich!

Wir führten weiter unser Leben. Wir gingen jeden Sonntag zu meinen Vater. Und wir Waren knapp beim Geld.
(Da unser Vater keine schickte.)

Aber eines Tages kam unser “Onkel“ und kümmerte sich um meine Mutter. Natürlich hab ich oft mit geholfen und mein Aggression wurde ein bisschen weniger. Er “Wohnt“ jetzt bei uns schon 2/3 Monate.

Da bemerkte ich wie er langsam sich zu zuhause fühlt und auch Verhält! Er hat eine Allergie gegen Katze und wir hatten eine als Haustier. Und mein Onkel schmeisst und sperrt sie immer im Balkon ein! Ich habe tausend mal schon reklamiert aber nix hilft. Und Ich kannte meine Katze länger als ihm Also natürlich war ich Sauer!!!

Da war einmal Da hatte er meine Mutters Zimmer „seine“genannt. Und er kommandiert meine kleineren Geschwister Rum. Und das mag ich so richtig nicht. Also ging ich mal zu meiner Mutter und erzählte ihr alles. Da erklärte sie mir das sie ihn gebeten hat alles zu ordnen. Ich war so Böse aber versuchte es vor meine Mutter es zu verbergen.

Meine Aggression wurde schlimmer und meine Familien Mitglieder haben reklamiert. Und ich versuchte mit meiner Onkel ein bisschen näher zu kommen aber das konnte ich einfach nicht!

Er gab meine Mutter echt nervige Ideen wie: Internet aus machen wenn wir wieder mal helfen müssen oder die Katze weg zu geben.

heute hat er mich SUPER geärgert und sagte ihm mit einem strengen Stimme das wenn er die Katze noch einmal raus schmeißt dan gibts was! Er hatte mich danach angeschrien das ich vor ihn Respektlos behandle und das ich netter sein kann. Aber da sah ich meine Mutter und wiederholte es schön.

gerade danach war das Internet aus und hatte was super tolles für Mutter Tag vorbereitet und musste kurz das Internet. Also ging ich zur Internet Box und hab es an gemacht. Dann kann der Onkel es bemerkt und hat es aus gemacht. Dann ist es runtergefallen und hat mich beschuldigt das ich es herunterfallen liess! Da kann meine Mutter und stand auf seiner Seite, was hatte ich eigentlich erwartet?!
naja morgen muss ich mich bei ihn entschuldigen und das kann ich einfach nicht! Es ist zu viel für mich!

Also die Frage:

was soll ich jetzt tun?

Familie, Stress, Nerven, Onkel, Wut
Zahmer Zwerghamster wirkt hektisch. Hat er wirklich Stress?

Seit kurzem ist mir aufgefallen das unser Campbell sehr hektisch herumrennt wenn wir sie am Abend rausholen (wir wecken sie nicht!). Sie hat einen ziemlich grossen Käfig 140×60x80. Mit zwei zusätzlichen Etagen und 20cm Einstreu um zu buddeln inkl Buddelturm. Hütten und Tunnel wie auch Rad hat sie alles. Haben die auch von zeit zu zeit umgestellt damit ihr nicht lw wird. Sie ist jetzt ein halbes Jahr bei uns und meiner Meinung nach auch extrem zahm. Wenn wir das Türchen öffnen und die Hand hinstrecken springt sie sofort drauf und will kaum noch runter. Wenn wir sie dann am gesicherten Boden rumkrabbeln lassen wird sie immer schneller und hektischer. Ist das weil sie uns wirklich vertraut und sie das lustig findet, oder hat sie stress? Sie läuft auch nicht geduckt oder quiekt. Und wenn ich sie dann in den Käfig stecken will, will sie nicht mehr von der Hand runter. Sie springt sogar wieder drauf wenn sie mal kurz mit einem beinchen im Käfig landet. Wenn ich es dann geschafft habe, dass sie ganz im Käfig ist. Läuft sie einige Zeit vor dem Türchen hin und her, ald ob sie wieder raus möchte. Wir ignorieren sie dann und irgenwann beruhigt sie sich und geht dann ins Laufrad oder sonst wohin.

Ist ein langer Text ich weis😅 aber ich will mir sicher sein das ich meiner Kleinen nicht zusätzlichen Stress aufbrumme.

Danke für eure Antworten😊

Tiere, Stress, Zwerghamster
Es gibt immer was auszusetzen an mir?

Ich bin M16 und eigentlich zufrieden mit meinem Leben. Ich habe ein hohes Selbstbewusstsein und wie ich finde eine gute Ausstrahlung. Jedoch ist mir in den letzten Wochen aufgefallen, dass irgendwie fast alle was gegen mich haben. Egal was. Wenn ich z.B was sage oder nh frage stelle wird sie gleich als lächerlich angesehen oder sie wiederholen mich auf eine sarkastische Art und Weise was ich richtig unlogisch finde. Ich meine, was hab ich denn getan ? Oder beim Fußball. Ich merke so, wow gerade läufts irgendwie, aber dann sagen Mitspieler dies und das was ich besser machen MUSS. Z.b Oder wenn mal eine gute Aktion von mir war aber dann den Ball verlieren motzen die auch gleich mit mir rum, was mich übelst nervt, weil ich eigentlich positiv und zuversichtlich eingestellt bin. Klar, man kann mal rum meckern aber nicht die ganze Zeit. Bei meinen Eltern ist es nicht viel anders, mal läuft es eben nicht so gut in der Schule und die fangen dann auch wieder an zu meckern, obwohl ich schon gut bin in der Schule und mich auch anstrenge. Klar könnte ich mir hier und da verbessern „besser geht immer!“ Aber habe das Gefühl dass meine Eltern nur noch negatives in mir sehe. Ich hab auch keine strengen, sondern liebevolle Eltern muss ich sagen, ich habe schon viele Freiheiten. Aber Ich meine ich rauche nicht, ich trinke nicht, ich nehme keine sonstigen Drogen und dann beschweren die sich, dass mein Zimmer unordentlich ist 😀 Zum Schluss möchte ich einfach sagen, dass ich nicht weis was ich tuen kann, mir ist es irgendwie alles zu viel zurzeit. Ich habe eine 6 monatliche Beziehung vor kurzem hinter mir gelassen, meinem Opa gehts immer schlechter; ich weis nicht wer meine richtigen Freunde sind und wer nicht, in Fußball fehlt mir das Selbstvertrauen zurzeit. Ich möchte euch um einen rat bitten oder es würde mir auch helfen, wenn ihr erzählt wie ihr so nh Phase durchgemacht habt…

Aber bitte keine Kommentare wie: „Ja es geht immer schlimmer oder anderen Leuten geht es nicht besser…“

Schule, Freundschaft, Stress, Menschen, Jugendliche, Eltern, Psychologie, Liebe und Beziehung
Burnout, Stress und hohe Leistungsansprüche?

Guten Abend an alle,

mittlerweile bin ich ziemlich verzweifelt und weiß nicht mehr weiter.

Ich gehe in die 10.Klasse und bin 16 Jahre alt, vielleicht ist es wichtig noch zu wissen das ich auf ein Gymnasium gehe.

Vor geringer Zeit wurden meine Eltern zu einem Gespräch in die Schule eingeladen, der Grund: Verdacht vor Burn-Out und hoher Leistungsdruck.

Ich bin schon immer eine Schülerin gewesen, die zwischen den Noten 1-2 stand. Ich habe einen sehr hohen Anspruch an mich selbst und möchte wirklich jede Aufgabe so erfüllen, wie die Lehrer es gerne hätten. Oft verschwende ich meinen ganzen restlichen Tag und oben drauf auch noch das Wochenende um eben zu lernen, mir macht Lernen unfassbar viel Spaß und ich merke selbst, ich will mich immer und überall verbessern.

Durch den Verlust eines Familienmitglieds letztes Jahr hatte ich ein kurzes Tief, was meine schulischen Leistungen anging. Kurze Zeit danach, habe ich mich wieder enorm angestrengt und mich zurück gekämpft. Auch meiner Familie geht es damit nicht gut, mittlerweile ist jedes meiner Familienmitglieder in einer Therapie (durch noch weitere Traumatisierende Erlebnisse).

Nun habe ich vor etwas längere Zeit eine 2+ in Geschichte bekommen (Quartalsnote sozusagen), ich war nach dieser Nachricht zu tiefst Enttäuscht von mir, da ich mir erhofft hätte es bleibe eine glatte 1.

Daraufhin haben meine Lehrer ebenfalls mitbekommen, wie enttäuscht ich war und haben mich angesprochen, es war ein ziemlich unpassender Moment, denn ich fühlte mich an dem Tag schon ziemlich schlecht. Sie sprachen mich an und ich bin daraufhin total in Tränen ausgebrochen, weil ich nicht erklären konnte was genau mit mir los ist. Seit über einem Jahr, fühle ich mich dauerhaft müde, ich kann aber nur 5-6 Stunden schlafen, ich weiß nicht genau wie ich mich fühlen soll und ich habe dauerhaft Wutanfälle, bei denen ich anfange um mich zu schlagen und Sachen in meinem Umfeld kaputt zu machen.

Während des Gesprächs zu welchem meine Eltern eingeladen wurden, sagten meine Lehrer sie haben mit unserem Sozialpädagogen gesprochen und dieser hätte ihnen Burn-Out- Symptome bestätigen können. Nach dieser Nachricht verboten meine Eltern mir das Lernen bis spät abends und ich wurde für ein Wochenende zu meinen Großeltern geschickt, dort sollte ich abschalten und zu mir kommen sodass es mir bald besser geht.

Nun weiß ich absolut nicht mehr weiter und komme mit all diesen Situationen nicht mehr klar. Ich will nicht, dass mir etwas verboten wird oder ich anders behandelt werde.

Was ist mit mir los und warum bin ich so?

Danke im voraus für alle Nachrichten!

Gesundheit, Schule, Stress, Psychologie, Burnout, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung

Meistgelesene Fragen zum Thema Stress