Kann ein Biochemiker eine Ausbildung zum Triebfahrzeugführer bei der ÖBB machen?

Hey leute möchte wissen ob ein Biochemiker ein Tf werden kann?

Zur erst mal ich grad mal 18 Jahre alt und besuche eine HTL für Biochemie in Wien. Ich möchte nach meiner Ausbildung und nach dem Heer zur ÖBB gehen. Ich habe seit ich 4 bin interresse für Öffentliches Verkehrsmittel (sprich Bus, Bahn, Tram etc..) besonders beim den Zügen hattes ich besonders angetan. Ich kannte als Kind fast alle Baureihen der ÖBB und der Wiener Linien und seit 7-8 Jahren zocke Zug Simulatoren ( genau Train Simulator 20xx).

Im TS besitze ich fast alle österreichen Strecken und ja eine Simulation nicht gleich wie in der Realität aber es kommt ziehmlich ähnlich zur Realität hin. In diesen 7 Jahre habe ich viele Erfahrungen gesammelt wie die Zugsicherungssysteme wie PZB, LZB, ZUB, ETCS, Mirel und etc..) und viele Signal und Stromsysteme im anderen Ländern.

Warum ich nicht direkt nach der Hauptschule eine Lehere bei der ÖBB angefangen habe, weil meine Eltern unbedingent wollen das ich später Biochemie studieren sollte und so stecken sie mich in einer HTL. Ich pendle oft nach Wien und wenn ich am Bahnsteig ein Zug einfahren sehe (besonders die Rh 4024) bekomme ich die Sehensucht die Ausbildung zu machen und das machte mich depressiv, so hatte ich meine Eltern gesagt das ich nicht studieren möchte sonder das ich zur ÖBB möchte, sie waren nicht sonderlich begeistert und waren entäuscht von mir aber meine Mutter hat gesagt nach der Schule dürfte ich alles machen was ich will.

So Jetzt zu meiner Frage genau will ich wissen ob ich den Qualifikation der ÖBB bestehte? Ich habe bisschen Angst das ich den Standart der ÖBB nicht gerrecht werde.

Danke für eure Hilfe im Vorraus.

Lokführer, ÖBB
Wie findet ihr meine Bewerbung für eine Ausbildung zum Lokführer?

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

besonders interessiert mich die Ausbildung bei Go Ahead, da es ein aufstrebendes große Ziele anpeilendes Eisenbahnverkehrsunternehmen ist, welches sich wirklich alle Mühe gibt in Deutschland gute Zugverbindungen anzubieten. Ich beobachte, wie die Züge von der Qualität und Neuheit her, sowie Benefits wie Wlan und Co immer mehr die Deutsche Bahn überholen und sich im Vergleich zu dieser wirklich Mühe für ein gescheites zukunftsorientiertes Zugunternehmen gibt. Davon ist bei der Deutschen Bahn keine Spur zu sehen. Daher strebe ich an, bei Ihnen eine Ausbildung zum Lokführer zu beginnen und Sie tatkräftig bei Ihrer Mission zu unterstützen.

 

Aktuell arbeite ich als Tester auf Minijobbasis, und suche jetzt, nachdem meine Ausbildung beendet wurde, eine Umorientierung. Vor kurzem habe ich in einem Zug eine nette Frau kennenlernen dürfen, die mir sehr begeistert von dem Job als Lokführer und der Ausbildung erzählt hat. Diese hat mich dann sofort total mitgerissen und begeistert von dem ganzen. Zudem habe ich den freundlichen und kompetenten Umgang mit Kunden im Testzentrum gelernt. Ich lasse mich immer wieder aufs Neue von Technik begeistern, und habe auch schon aktiv selbst bei Jugend forscht teilgenommen. So verbesserte ich mit einem Miniaturkraftwerk ein Parabolrinnenkraftwerk und gewann einen Sonderpreis für erneuerbare Energien. Von meinem Vater habe ich gelernt, wie ich kleinere Reparaturarbeiten an Autos vornehme. Da mir Technik sehr liegt, bin ich mir sicher, schnell die Besonderheiten Ihrer Schienenfahrzeuge zu erfassen. Auch Schichtarbeit, wie unter der Stellenbeschreibung angegeben ist keine große Herausforderung für mich, da ich mit dem mir bekannten polyphasischen Schlafrhytmus, dem Everyman, problemlos meinen Schlaf umstellen kann um fit für die Arbeit zu sein.

 

Ich bin sehr gespannt darauf, bei der Ausbildung zum Lokführer viel Neues zu lernen. Auch interessiere ich mich sehr für eine zukünftige Festanstellung. Ich freue mich auf das persönliche Vorstellungsgespräch.

 

Mit freundlichen Grüßen

Bewerbung, Anschreiben, Ausbildung, Arbeitswelt, Lokführer, Anschreiben Bewerbung, Ausbildung und Studium
Ausbildung in 350 km entfernten Stadt, was tun?

Hallo, ich würde gerne eine Ausbildung in einer 350 km entfernten Stadt, in Bremen, machen bei der Deutschen Bahn als Lokführer zum 1.9.2022.

Allerdings müsste ich ja dann in den 3-4 Monaten eine Wohnung dort finden, einen Internet und Strom Anbieter finden, viele Dinge beantragen beim Jobcenter, das Vorstellungsgespräch in Bremen bei der DB bestehen, die Eignungsuntersuchung in Bremen bestehen und am Ende nochmal den Ausbildungsvertrag in Bremen unterschreiben.

Was könnte ich tun, ich weiß nicht mit was ich anfangen soll, bin überfordert da ich sowas noch nie gemacht habe, auch von all dem gar keine Ahnung habe und ich müsste das alles dann auch alleine machen, Hilfe von Familie hab ich gar keine und Freunde hab ich auch gar keine.

Beworben habe ich mich noch nicht, aber der Bewerbungsprozess würde ca. 2-3 Monate dauern bei der DB wie ich von sehr vielen Menschen gehört habe, und die Chance am Ende abgelehnt zu werden wegen irgendeiner Kleinigkeit ist auch nicht grad gering.

Könnte ich das alles schaffen mit passende Wohnung finden etc. in den paar Monaten?

Ich müsste ja die Ausbildungsstelle erstmal zu 100% in der Tasche haben, und danach das mit der Wohnung klären.

Wenn ich jetzt mich um die Wohnung kümmere, aber am Ende die Ausbildung nicht bekomme, wüsste ich auch nicht was ich machen soll.

Das heißt wenn ich mich jetzt bewerbe und auch den Vertrag bekommen würde, hätte ich aber nur noch 1-2 Monate um mich um eine Wohnung zu kümmern, da der Bewerbungsprozess bei der DB lang ist.

Auch weiß ich nicht ob das Jobcenter die Fahrtkosten übernehmen würde wenn ich von Berlin nach Bremen 3-4 fahren müsste für den Bewerbungsprozess.

Vielleicht hat ja einer einen Rat.

Wohnung, Ausbildung, Deutsche Bahn, Lokführer, Ausbildung und Studium

Meistgelesene Fragen zum Thema Lokführer