Kann ich gegen das Bußgeld auf der S-Bahnen irgendwie Einspruch einlegen oder es reduzieren?

Ich stieg am Bahnhof Friedrichstraße in Berlin ein, weil ich eine Minute vor dem Zug dort war, kaufte ich sofort ein Ticket in der App und stieg in den Zug ein, etwa eine Minute später begann der Kontrolleur, mich zu überprüfen, ich zog mein Telefon heraus und loggte mich in die App ein und zeigte das Ticket. Er hat sie nicht gescannt, sondern nur auf die Uhrzeit auf der Fahrkarte geschaut und mir sofort gesagt, ich solle aus dem Zug steigen. Dann forderte er mich auf, ihm meinen Pass zu geben, weil ich die Fahrkarte erst vor einer Minute gekauft hatte und ich die Fahrkarte im Zug gekauft hatte, als ich sah, wie er die Fahrkarten kontrollierte. Ich versuchte zu erklären, aber er sagte mir, dass es kein "aber" geben könne und dass er entweder meinen Pass holen oder die Polizei rufen würde. In dieser Situation war ich sehr verwirrt und habe nicht alles verstanden, denn es war ein Mann, wahrscheinlich türkischer Nationalität, und er sprach sehr schnell und bedrohte mich sehr geschickt. Ich sagte ihm auch, dass ich minderjährig sei und er zumindest kein Recht habe, mir eine volle Geldstrafe aufzuerlegen, soweit ich weiß, habe ich darüber gelesen und mein Freund hatte es, normalerweise bekommen Minderjährige eine geringere Geldstrafe. Er wollte mir jedoch nicht zuhören und sagte, er arbeite schon seit fünf Jahren und kenne seine Arbeit gut. Unter starkem Druck von ihm musste ich meinen Pass abgeben und bekam einen Rechnung. Am Ende haben wir also ein Bußgeld von 60 €, das Ticket wurde um 15:46 Uhr gekauft und das Bußgeld wurde um 15:47 Uhr ausgestellt. Ich möchte auch betonen, dass das Ticket bereits gültig war und hätte gelocht werden können, aber er wollte es nicht tun. Ich möchte fragen, ob ich die Höhe des Bußgeldes irgendwie reduzieren oder Einspruch einlegen kann? Oder ist es in dieser Situation immer noch meine Schuld und ich hätte mindestens 5 Minuten vor dem Zug eine Fahrkarte kaufen müssen?

Ich danke Ihnen im Voraus für Ihre Antwort.

Bahn, Deutsche Bahn, Fahrkarte, Schwarzfahren, Ticket, Zug, Bahnticket, Kontrolleur, VBB
Was tun mit dem Busfahrer?

OK, folgendes: ich nehme jeden Morgen den Bus zum Bahnhof um zur Arbeit zu pendeln. Der Bus kommt aber nie wirklich genau pünktlich, wegen Verkehr auf der Route. So weit so ärgerlich, aber noch nicht schlimm.

Extrem zum kotzen finde ich einen bestimmten Busfahrer, der relativ oft diese Linie übernimmt. Denn der, und ich kann mir KEINEN plausiblen Grund erklären warum er das macht, hält es für nötig am Gebäude des Bauunternehmens regelmäßig einen extra Stopp einzulegen. Der Busfahrer geht da rein, macht keine Ahnung was, bleibt da so zwei drei Minuten drin, steigt dann wieder ein und fährt dann erst die nächste regelmäßige Haltestelle an.

Und natürlich komme ich auch nicht pünktlich zum Bahnhof, um den Zug zu bekommen.

Diese Masche zieht der schon seit mindestens zwei Jahren durch, habe mich auch letztens beim Busunternehmen beschwert. Ich weiß aber nicht so ganz ob das bei dem Busfahrer auch ankommt, weil diese Beschwerde da viele Leute durchlaufen muss. Busfahrer selbst anzusprechen traue ich mich übrigens auch nicht, bin da viel zu emotional in solchen Situationen, vor allem wenn das schon mehr Jahre lang geht und ich möchte einfach auch nicht auf den Bus rausgeschmissen werden wegen sowas.

Das einzige was mir stand jetzt nur noch einfällt, wäre eine Anzeige, weil mir halt sonst nichts mehr einfällt. Denn die haben die Pflicht pünktlich zu sein, und die wird dadurch einfach regelmäßig missachtet und das aus einem demselben Grund, der für mich einfach nicht nur komplett unnachvollziehbar ist sondern einfach auch komplett unverantwortlich.

Arbeit, Polizei, Alltag, Recht, Bahn, Anzeige, Beschwerde, busfahrer, Pünktlichkeit, Bahnhof, Fahrt, öffentlich, öffentliche Verkehrsmittel

Meistgelesene Fragen zum Thema Bahn