Schwarzfahren falsche Adresse ticket nicht entwertet?

Hey

Also folgendes war mit einem Kollegen von Köln Hbf Richtung Düsseldorf gefahren mit der s6. An der Haltestelle standen wir direkt neben 3 Kontrolleuren mein Kollege hat sich ein Ticket geholt vor deren Augen dies aber nicht entwertet weil die Bahn sofort kam, als wir dann eingestiegen sind direkt an der selben Tür wie die Kontrolleure auch, waren wir sofort die ersten die kontrolliert wurden, sei mal dahin gestellt ob es daran liegt das wir eine dunklere Hautfarbe haben..

Ich hatte ein Semester Ticket und mein Kollege hat sein nicht entwertetes Ticket vorgezeigt, was die kontrolleurin dann als schwarzfahren empfunden hat, obwohl wir mehrfach gesagt haben das wir das Ticket vor ihren Augen gekauft haben und sie auch selber weiss das die Bahn direkt da nach kam. Als sie dann den Personalausweis hatte um sich die Daten aufzuschreiben hat mein Kollege ihr gesagt das er umgezogen ist 4 Nummern weiter, sprich sie hatten seine ganzen Daten außer seine richtige Hausnummer, als wir dann einem anderen Kollegen davon erzählt haben meinte er da wird nichts passieren. Meine Frage wäre passiert da wirklich nichts weil ich kann mir das schwer vorstellen, aber einer seits frage ich mich als ob die fürs schwarz fahren eine fahndung oder so machen.

Meine andere Frage wäre, wenn sie seine richtige Adresse herausfinden durch das Einwohner meldamt (falls die DB überhaupt das macht oder darf) und es zu zusätzlichen Kosten kommt, und mein Kollege einfach sagt das der Kontrolleur einfach die falsche haus Nummer notiert hat und er bereit wäre die 60 Euro zu zahlen aber die zusatz kosten nicht , wäre das theoretisch möglich? Mein Kollege würde auch keinen Gerichtsverfahren aus den weg gehen weil er sich sehr rassistisch behandelt gefühlt hat.

Ich bitte nur um hilfreiche Antworten

Personalausweis, Rechte, Bahn, Fahrkarte, ÖPNV, Ordnungswidrigkeit, Schwarzfahren, öffentliche Verkehrsmittel, DB-Bahn, Straftatbestand
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Fahrkarte