Busfahrer lies mich gestern Abend nicht einsteigen?

Hallo,

es geht darum, dass ich gestern Nachtschicht hatte und von meinem Ort etwa 15km bis zur Arbeit fahren muss.

Seit Mitte März wegen Coronazeiten verkaufen die Busfahrer keine Tickets mehr. Man muss es also am Infostand oder vom Automaten welche Besorgen. Dies habe ich bereits getan. Doch ich wurde NIE kontrolliert. Und gestern Abend, als ich mundschutz anhatte und von hinten einsteigen wollte, hatte der Busfahrer statt Hinten, die Tür Vorne aufgemacht und wollte Ticket sehen. Ich habe mir diesmal keinen Ticket gekauft, da es sowieso nie kontrolliert wird und die anderen auch nie Ticket mit haben.

Jedenfalls weigerte sich der Busfahrer, indem er mich nicht einsteigen lässt. Ich habe ihm gesagt, dass sowieso nie kontrolliert wird und wieso jetzt erst nach sowas gefragt wird, obwohl vorne mit Bändern gesperrt ist. Der Busfahrer meinte, es ist Pflicht und man muss einen Ticket haben. Verstehen kann ich und ich habe mir immer Tickets gekauft, doch wieso sollte ich immer kaufen, wenn eh NIE kontrolliert wird. Zudem habe ich ihm gesagt, dass ich zur Arbeit muss. Doch es interessierte ihm nicht und wolte nur Ticket. Hat dann Stumpf die Tür zu und ist losgefahren.

Meine Frage ist jetzt, habe ich das Recht dazu über den Busfahrer bei der Zentrale mich zu beschweren. Das Kennzeichen und welcher Busunternehmen das ist, habe ich mir notiert und wollte morgen Früh dort anrufen. Dank ihm hätte ich meine Schicht verpasst. Musste mir einen Taxi bestellen, was mich nicht gerade günstig gekostet hat und ich zum Glück noch rechtzeitig zur Arbeit erschienen bin.

Vielen Dank an Alle die meinen Text lesen und unterstützen.

Recht, Benehmen, Beschwerde, Bus, busfahrer, gemein, Schwarzfahren
19 Antworten
Sollte ich ein Scheinstudium machen?

Hallo,

ich habe letzten Herbst nach meinem Abi ein Studium an einer Uni begonnen. Schnell hab ich aber gemerkt, dass es mir nicht gefällt. Ich habe mich jetzt entschieden ab nächstem Herbst eine schulische Ausbildung in der gleichen Stadt zu beginnen. Die dauert dann 2 Jahre und ich verdiene dabei kein Geld.

Bisher konnte ich mit Semesterticket dorthin fahren. Das kostet pro Semester ca 120 €. Ohne Semesterticket müsste ich auf Monatskarten zurückgreifen. Die kosten pro Monat ca 150 €.

Meine Familie hat aber leider nicht so viel Geld und deswegen hätten wir Probleme, wenn wir jeden Monat so viel Geld zahlen müssten.

Ich bekomme zwar aktuell BaföG und könnte das auch für die Ausbildung beantragen, aber dafür bräuchte ich auch finanzielle Angaben von meiner Mutter. Mein schlechtes Verhältnis mit der hat sich aber letztlich noch deutlich weiter verschlechtert und deswegen will ich so wenig wie möglich mit ihr zu tun haben und sie nicht um irgendwas bitten müssen. Unser Verhältnis zueinander ist wirklich sehr schlecht. Außerdem will ich keinen all zu großen Schuldenberg und würde das BaföG dann gern auslaufen lassen.

Deswegen hab ich gedacht, dass es möglicherweise besser wäre, weiter an der Uni eingeschrieben zu bleiben, um weiter mit dem Semesterticket fahren zu können.

Würde das so funktionieren, was gäbe es alles zu beachten?

Ich würde dann wahrscheinlich den Studiengang wechseln müssen. Welche Studiengänge wären gut für ein Scheinstudium?

Würde das funktionieren, wenn ich das BaföG dann einfach so auslaufen lasse?

Wie könnte sowas möglicherweise auffliegen? Was wär dann?

Habt ihr sonst Erfahrungen oder Tipps dazu? Danke schonmal für eure Hilfe.

Finanzen, Studium, Schule, Geld, Ausbildung, Recht, Gesetz, Bahn, BAFöG, Berufsfachschule, Berufsschule, Bus, semesterticket, Student, Uni, Universität, Zug, öffentliche Verkehrsmittel, Ausbildung und Studium
4 Antworten
Welche Temperatur sollte das Kühlwasser in Omnibussen haben?

Hallo,

ich bin angehender Kfz-Mechatroniker für Nutzfahrzeugtechnik und absolviere meine Ausbildung bei dem örtlichen Städt. Verkehrsunternehmen. Ich befinde mich zurzeit im ersten Lehrjahr.

So jetzt zur Geschichte. Als ich heute einem Praktikanten, draußen an einem stehenden Bus, die Anbauteile und deren funktionsweise an einem Bus erklärt habe, hat uns ein Fahrer angehupt und gesagt: ,,Könntet Ihr mir bitte Kühlwasser nachfüllen, der Motor ist zu heiß geworden und die rote Kontrolllampe ging an auf der Autobahn, den ganzen Tag über, war alles in Ordnung''.

Wir sind dann sofort zum Vorarbeiter gegangen und haben es diesen gemeldet. Dieser meinte nur: ,,Wahrscheinlich ist das Thermostat defekt, aber füllt erstmal Kühlwasser nach, dass ist eine Krankheit bei den Modellen (MAN Lions City, BJ.: 2014)''

Also haben wir Kühlwasser aufgefüllt, was aber voll war. Danach haben wir es wieder den Vorarbeiter gemeldet und er wollte den Bus aus dem Verkehr ziehen. Dann sind wir raus gegangen und der Bus war weg, also ist der Fahrer wieder ausgerückt.

Jetzt zu meinen Fragen, wie heiß sollte das Kühlmittel im Omnibus sein?

Was kann passieren, wenn dass Thermostat nicht öffnet - was passiert genau mit den Bauteilen/Zylinderkopf/Dichtungen etc.? (Mir ist klar, dass wenn das Thermostat nicht öffnet, die Kühlflüssigkeit nicht gekühlt wird durch den Lüfter/Kühler und der Motor überhitzen kann, da dass Wasser nur im kleinen Kühlkreislauf ist)

Wäre für jede ausführliche Antwort sehr dankbar!

Auto, Technik, Motor, Bus, LKW, Mechanik, Mechatronik, Motortechnik, Nutzfahrzeuge, Physik, Kühlwasser, Auto und Motorrad
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Bus