Wie passt ein Bus und ein Auto in die selbe Spur von der Straße?

5 Antworten

Im Bus wird die verfügbare Brete effektiver genutzt als im Auto. Außerdem baut man Straßen ja nicht extrem schmal, sondern kalkuliert LKW und Busse natürlich bei der Planung mit ein.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – ÖPNV-Nutzer und viel mit dem Thema beschäftigt

Wenn du im Pkw mal Maß nimmst, dann verlierst du schon mal ca. 12cm r&l vom Fahrzeug bis zum Sitz. Wenn der Pkw eine Gesamtbreite von 2m hat sind das schon mal nur 1,76m und dann der Zwischenraum von Sitz zu Sitz, das sind nochmal ca. 20cm, so sind es nur noch 1,56m für 2 Personen nebemeinander, das ist doch sehr bequem.

In einem Bus hast du Sitze die etwa 45cm brt. sind. So kommst du gesamt auf 1,80cm plus Gang mit 50cm sind es 2,30cm. Bei einer Busbreite von 2,5m hast du also noch 10cm auf jeder seite für die Außenhaut. Diese ist nun mal dünner wie die eines Pkw´s.

Du siehst ja auch das man in einem Kleinwagen wesentlich dichter nebeneinander sitzt wie in einer großen Limosine, und auch die dicke der Türen ist eine andere.

Das, für alle die jetzt meinen nachrechnen zu müssen, es sind alles nur ca. Maße um es deutlich zu machen.

Hallo,

nicht immer :-)

Denn nicht alle Straßen haben 3 Meter breite Fahrspuren die dafür erforderlich sind.

Ansonsten sind auch die Fahrzeugabmessungen der Fahrzeuge ja unterschiedlich.Ein Omnibus ist in der Regel 2,50 Meter breit und normale Pkw bis 2 Meter.

Außerdem ist ein Omnibus ja zum Massentransport gebaut worden und da sind die Sitze ja wesentlich kleiner ausgeführt als die in einem Pkw.

Straßen werden für gewöhnlich so breit gebaut, dass ein Bus sie befahren kann. Dann kann ein Auto auch diese Straße nutzen.

Im Auto sind die Sitze breiter, die Außenwand des Buses - man sitzt neben der dünnen Scheibe - ist weniger dick als die Autotür. Dazu ist der Bus an der Obergrenze der zulässigen Breite.

Was möchtest Du wissen?