Meine Erklärung Gravitation?

Guten Tag, ich habe gerade einwenig etwas über Gravitation gelernt.

Ich bin mir aber nicht sicher ob ich es richtig verstanden habe.

Deshalb schreibe ich jz wie ich es verstanden habe.

Gravitation gehört zu den 4 Grundkräften der Physik und ist in diesem Fall die schwächste.

Gravitation nennt man auch Schwerkraft oder auch Anziehungskraft.

Es ist eine Eigentschaft von zweier Körpern, sich immer gegeneinander an zu ziehen, ausserdem hat Gravitation eine unendliche Reichtweite und kann nicht "abgeschirmt" werden.

Also zieht die Erde unseren Körper an, aber unser Körper zieht mit der gleich grossen Kraft an (wegen des Wechselwirkungsgesetzt.)

Als Beispiel : Die Erde zieht einen Körper mit 500N an und dieser Körper zieht ebenfalls die Erde mit 500N an.

Dadurch kann man auch sagen, dass die Gravitation die Physikalische Ursache ist, warum es eigentlich die Gewichtskraft exestiert.

Das Gravitationsgesetzt von Isaac Newton beschreibt, dass Kräfte zwischen zwei Körpern mit den Massen, deren Schwerpunkte sich in einem Abstand befinden.

Diese Kräfte nennt man F12 und F21.

Diese beiden Kräfte sind gleich groß wegen des Wechselwirkungsprinzip;

F_G=F12=F21,

dieser ist proportinal zur Masse m1 und m2, und umgekehrt proportional zum Quadrat des Abstandes r.

F_G = G* (m1+m2)/r²

G steht für Gravitationskonstante.

Die Gravitationskraft :

Je mehr Masse, desto stärker die Anziehungskraft, aber die Massen ziehen einander schwächer an, je weiter sie entfernt sind.

( Fortsetzung : )

Eine Masse M verändert immer bei ihrer Anwesendheit den Zustand des Raumes.

Der Raum enthält die Physikalische Eigentschaft : Gravitationskraft, die zwischen Masse M und eine anderen Masse von einem Körper übertragen wird.

Das bedeutet, wenn eine Masse in einem Raum ist, herrscht ein Gravitationsfeld.

Die Stärke des Feldes wird ebenso wegen der Masse M festgelegt.

Aber dafür braucht man noch eine andere Masse m, damit man diese Kraft messen kann.

Also um die Feldkraft auf ein Objekt messen zu können, muss man folgende Gleichung aufstellen :

g = F_G/m (= 1N/kg)

Für eine kugelförmige Masse (z.B die Erde oder irgendein Planet ) ist der Betrag g

der Gravitationsfeldstärke im Raum proportional zur Masse m und umgekehrt Proportional zum Quadrat des Abstand zur Masse M ( radialer Gravitationsfeld)

Es gilt : g = G * M/r²

Auf der Erdoberfläche gilt ein homogenes Feld, dass bedeutet das g fast überall konstant ist.

Schule, Gravitation, Physik
5 Antworten
Dunkle Energie= Gravitation?

Mir kam eine Idee zur dunklen Energie.
Was wäre wenn die Kraft, die bewirkt das sich das Universum immer schneller ausdehnt nichts anderes ist als Gravitation?
Ich erkläre meine Idee wiefolgt:
Nach dem Urknall breitete sich das Universum mich mehrfacher Lichtgeschwindigkeit aus. Auch heute noch dehnt sich der Raum schneller aus als das Licht.
Aus der Relativitätstherie wissen wir, das Masse, je schneller sie wird an Masse gewinnt.
Wenn also der Rand des Universums sich zur Relativen geschwindigkeit des restes mit Überlichtgeschwindigkeit ausdehnt, so müsste dieser auch eine unendlich Dichte Masse aufweisen. Nicht etwa wie ein Schwarzes Loch, da sich Energie und Materie in alle Richtungen ausbreitet und nicht auf einen Punkt konzentriert ist, sondern eher ähnlich einer Wand. Einer Wand, die sich stetig ausdehnt, das gesamte Universum umschließt und damit auch den "Rand" zwischen Raum und nichts festlegt. Diese "Wand" Wäre dann unendlich Dicht und hätte somit auch eine unendliche Gravitation, die zur Folge hätte, das sich das gesamte Universum, zu dieser Wand hin bewegt. Wir wissen, das ein Körper, um so näher er einem Gravitationszentrum kommt, sich um so schneller darauf zu bewegt, so könnte man die Expansion und auch die Dunkle Energie erklären. Oder was würde gegen meine Theorie sprechen?

Universum, Astronomie, Astrophysik, Dunkle Energie, Gravitation, Kosmologie, Kosmos, Physik, Schwerkraft, Theorie, Weltall, Gravitationskraft
6 Antworten
Wo ist das Licht hin, das in einem schwarzen Loch erzeugt wird?

Ein schwarzes Loch ..

  • die Gravitation ist so hoch das das "Licht" ihm nicht mehr entrinnen kann, das Licht wird einfach nicht "frei gegeben" durch die Gravitation und das "Loch" bleibt schwarz..

aber wo ist das Licht denn jetzt hin geblieben?

Bleibt das da "in diesem Loch" und wird das da unendlich hoch komprimiert?

(Quelle Wikipedia)

Die Schwarzschild-Lösung beschreibt Größe und Verhalten eines nichtrotierenden und nicht elektrisch geladenen statischen Schwarzen Lochs mit dem sogenannten Ereignishorizont bei  r= 2GM • c⁻² und r=0
  • es ist doch Energie und nach dem Energieerhaltungsgesetz kann die Energie nich mehr verschwinden.
  • Kondensiert das "Licht" dann einfach in sich und wandelt sich so um das das irgendwie einfach "Fusioniert" im schwarzen Loch?

Mir ist klar das jetzt niemand rufen wird "heureka, ich habe einen kernschnitt eines schwarzen loch gezeichnet"..

  • .. aber kann mir bitte irgendwer erklären wieso das licht und vor allem, wie das licht nicht "da raus kommen kann" ohne das das schwarze loch irgendwann explidiert vor energie.
  • was "frisst" es denn überhaupt außer als hauptspeise sowas wie materie?

Hauptfrage: wo ist das licht hin?!

am Ende kommt dann nur ein leises "Lüftchten" als Quasar raus und das Univerum mit der energie darin .. war .. weg?

Technik, Licht, Universum, Astronomie, Gravitation, kernphysik, Physik, schwarzes-loch, Technologie, photonen
12 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Gravitation