Wird das Universum nie enden, wenn man bedenkt, dass es Zeitschleifen gibt?

Viele meinen, dass das Universum expantiert und es somit irgendwann ein Ende gibt.

Es gibt aber Zeitschleifen, wo sich immer wieder alles wiederholt. Das heißt, dass es kein Ende mehr gibt. Supermassereiche schwarze Löcher erzeugen eine Art Zeitschleife. Die Frage wäre nur, welche Zeitabschnitte diese Schleife umfasst: Vielleicht nur einige Jahre, oder ab dem Urknall bis zum Ende des Universums, obwohl es beim Urknall eigentlich noch keine schwarzen Löcher gab.

https://de.wikipedia.org/wiki/Expansion_des_Universums

https://de.wikipedia.org/wiki/Zeitschleife

vorgestellte Theorie vermutet, dass es sich bei den sogenannten Gammablitzen um die Folgen einer Zeitschleife handelt. Seinen Berechnungen zufolge würde ein schwarzes Loch, das etwa 100–1000 Millionen Sonnenmassen enthält, die Raumzeit so stark krümmen, dass eine Zeitschleife entsteht.

Es gibt also Zeitschleifen. Das heißt, dass einige im Universum niemals enden werden. Es ist ein endloser Kreislauf.

Es könnte aber auch sein, dass das Universum in sich zusammenfällt. Das heißt, zum Schluss würde nur noch ein supermassereiches schwarzes Loch übrig sein. Dabei würde eine Zeitschleife entstehen. Es würde wieder alles von vorne beginnen, Urknall, und dann Zeitschleife... usw.... Befinden wir uns in einem endlosen Kreislauf?

Wird das Universum nie enden, da es ja endlose Zeitschleifen gibt?

Musik, Religion, Wissenschaft, Universum, Welt, Astronomie, Filme und Serien, Physik, Schwarze Löcher, schwarzes-loch, Urknall, Weltall, Zeit, Zeitreise, zeitschleife, Philosophie und Gesellschaft
11 Antworten
Kann mir jemand folgende Frage über die Zeitdilatation beantworten?

Ich hätte eine Frage bzw. etwas, was ich nicht verstehe:

Die Allgemeine Relativitätstheorie besagt, dass, je schneller man sich bewegt, die Zeit relativ zum Beobachter langsamer vergeht (Zeitdilatation), was bei Interstellar gut daregestellt wird.

Nehmen wir an, ich würde eine Zeitreise machen und fliege mit einer Rakete zu einem schwarzen Loch und wieder zurück zur Erde. Auf der Erde sind 50 Jahre vergangen, während ich in der Rakete nur 2 Stunden gealtert bin. Wenn ich nun während meiner Reise in der Rakete auf die Erde blicke, müsste sich dort ja für mich alles in Zeitraffer abspielen und wenn die Erdebewohner mich beobachten, müsse ich für sie in Zeitlupe um das schwarze Loch fliegen.

Wenn ich das nun auf ein Beispiel auf der Erde übertrage, kommt für mich der Widerspruch:

Ich nehme an einem huntert-Meter-Lauf teil und renne mit Lichtgeschwindigkeit, weshalb ich ja ziemlich sofort schon die 100 Meter erreicht habe. Da ich mich aber so schnell bewege, greift die Zeitdilatation und - wie eben beim Beispiel mit der Rakete auch - müsste ich die Umgeben im Zeitraffer wahrnehmen und die Umgebung mich in Zeitlupe. D. H. obwohl ich mit Lichtgeschwindigkeit renne, laufe ich für die Betrachter in Zeitlupe und würde daher als letzter ans Ziel kommen.

Das ist doch absolut paradox, aber ich muss irgendeinen Denkfehler haben, weil so ist es ja nicht / so kann es nicht sein.

Diese Frage habe ich schon vor Jahren erdacht und bisher konnte mir keiner eine Antwort geben.

Schule, Einstein, Physik, schwarzes-loch, Zeit, Zeitreise, allgemeine Relativitätstheorie, Zeitdilatation
5 Antworten
Wo ist das Licht hin, das in einem schwarzen Loch erzeugt wird?

Ein schwarzes Loch ..

  • die Gravitation ist so hoch das das "Licht" ihm nicht mehr entrinnen kann, das Licht wird einfach nicht "frei gegeben" durch die Gravitation und das "Loch" bleibt schwarz..

aber wo ist das Licht denn jetzt hin geblieben?

Bleibt das da "in diesem Loch" und wird das da unendlich hoch komprimiert?

(Quelle Wikipedia)

Die Schwarzschild-Lösung beschreibt Größe und Verhalten eines nichtrotierenden und nicht elektrisch geladenen statischen Schwarzen Lochs mit dem sogenannten Ereignishorizont bei  r= 2GM • c⁻² und r=0
  • es ist doch Energie und nach dem Energieerhaltungsgesetz kann die Energie nich mehr verschwinden.
  • Kondensiert das "Licht" dann einfach in sich und wandelt sich so um das das irgendwie einfach "Fusioniert" im schwarzen Loch?

Mir ist klar das jetzt niemand rufen wird "heureka, ich habe einen kernschnitt eines schwarzen loch gezeichnet"..

  • .. aber kann mir bitte irgendwer erklären wieso das licht und vor allem, wie das licht nicht "da raus kommen kann" ohne das das schwarze loch irgendwann explidiert vor energie.
  • was "frisst" es denn überhaupt außer als hauptspeise sowas wie materie?

Hauptfrage: wo ist das licht hin?!

am Ende kommt dann nur ein leises "Lüftchten" als Quasar raus und das Univerum mit der energie darin .. war .. weg?

Technik, Licht, Universum, Astronomie, Gravitation, kernphysik, Physik, schwarzes-loch, Technologie, photonen
12 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Schwarzes-loch