Braucht Licht in eine Richtung und zurück länger als in die andere Richtung und zurück, weil sich die Erde bewegt?

Die Erde bewegt sich ja mit ca. 600 km/s durch das Universum. Das ist 1/500 der Lichtgeschwindigkeit.

Stellen wir uns das Universum als dreidimensionalen Raum (x,y,z) vor, und sagen, die Richtung, in die sich die Erde bewegt, ist +x.

Licht hat ja im Vakuum immer die selbe Geschwindigkeit, ich nehme der Einfachkeit halber mal 300.000 km/s.

Sagen wir 300.000 km in x-Richtung ist ein Spiegel. Wir strahlen nun Licht in x-Richtung, also zum Spiegel. Wäre die Erde still, dann würde das Licht nach exakt 2 Sekunden wieder eintreffen. 1 Sekunde hin, eine Sekunde zurück.

Die Erde bewegt sich aber in der Zwischenzeit, während das Licht zum Spiegel und zurück wandert, ebenfalls in x-Richtung. Sie kommt dem zurückkehrenden Licht also 'entgegen'. Das heißt das Licht muss dann ~1200 Kilometer weniger zurücklegen (300.000km zum Spiegel, ~298.800km zurück) und ist dementsprechend schneller wieder am Ausgangspunkt.

Führen wir das selbe Experiment in die andere Richtung durch (Licht-Strahl nach -x), dann muss das Licht ~1200km mehr zurücklegen, da sich die Erde in der Zwischenzeit nach +x wegbewegt hat. (300.000km zum Spiegel, ~301.200km zurück).

Da sich die Lichtgeschwindigkeit unabhängig von der der Erde ist, sollte dieses Gedankenexperiment auch für Punkte auf der Erde gelten.

Sagen wir die Erde liegt gerade so, dass unser Westen in Richtung -x ist, und der Osten in +x. Wir pingen (per Lichtsignal) zwei gleich weit entfernte Städte, eine im Westen, eine im Osten, an. Wird der Ping zu der Stadt im Westen ~ 1/250 länger brauchen bis er wieder zurückkommt, als der Ping zu der Stadt im Osten?

Stimmt das? Oder habe ich bei der Physik irgendwas falsch verstanden?

Und kann man das vlt. mit Experimenten beobachten?

Wurde auf diese Weise vielleicht sogar die Geschwindigkeit (~600km/s) festgestellt, mit der sich die Erde durch's all bewegt, und die Richtung, in die sie sich bewegt?? Müsste ja theoretisch gehen, oder nicht?

Erde, Technik, Licht, Universum, Astronomie, lichtgeschwindigkeit, Physik, Technologie
Denkt ihr, dass man schneller als das Licht reisen kann?

Die alten griechen dachten auch vor über 2000 jahren, dass man atome nicht spalten kann und sass es die kleinsten dinge im universum sind. Heute wissen wir, dass die falsch liegen und man durchaus atome spalten kann und es noch kleinere dinge gibt. Die lagen damals falsch und der wissenschaftliche stand war damals ein Witz im Vergleich zu Heute. Und heute sind wir viel weiter und wissen, dass man atome spalten kann. Und es wird auch gemacht für Energie.

Heutzutage wird auch angenommen, dass nichts schneller als das Licht reisen kann, aber es kann ja auch sein, dass in 2000 jahren wenn die Menschheit dann noch am leben ist herausfindet, dass es durchaus möglich ist schneller als das Licht zu reisen und die Beweisen, dass wir falsch liegen. Der wissenschaftliche Fortschritt wird dann extrem fortgeschritten im Vergleich zu heute sein (falls es dann noch menschen gibt). Und wir menschen können heute nicht alles wissen es kann auch sein, dass wir falsch liegen und in der Zukunft bewiesen wird in paar tausend jahren, dass man schneller als das Licht reisen kann und, dass es dann auch Raumschiffe gibt womit man mit Lichtgeschwindigkeit in Fremde Planeten fliegt die so Lichtjahre von uns entfernt sind. Das halten wir heute für unmöglich, aber wie man am Beispiel mit den alten Griechen sieht kann es auch durchaus möglich sein, dass die wissenschaftlichen Erkenntnisse die man für richtig hält falsch sind und die menschen es später irgendwann herausfinden.

was denkt ihr darüber?

Licht, Universum, lichtgeschwindigkeit, Physik
Fehler im Universum?

Bei dieser Frage handelt es sich um ein Gedankenexperiment von mir wie man weiss, sollte ein Objekt nahe der Lichtgeschwindigkeit = c beschleunigt werden, wird dieses Verlangsamt damit dieses niemals die c überschreitet.

Nun zu meinem Gedanken Experiment, man stelle sich vor: Man hätte ein Objekt (Einen überdimensionalen Balken) welcher aus einem "unzerstörbaren" (stabilen) Material gefertigt wurde. Dieser Balken müsste eine länge von ca. 47700km haben, warum? Berechnet man ein drehendes Objekt so, dass die Bahngeschwindigkeit bei einer Umlaufzeit von 1ner Sekunde genau die Bahngeschwindigkeit c ergibt, also die Lichtgeschwindigkeit so erhält man einen Radius von 47700000m.

Berechnung - Radius bei c :

299.792.458m/s = (2 * π * r)/1s

man erhält: r = 47700000m

Berechnung - Geschwindigkeit bei 1m Radius:

(2 * π * 1)/1s = 6.28m/s

Man sieht also das sich der Balken umso größer der Radius ist schneller bewegt somit würde das Ende des Balkens stärker verlangsamt werden als der Balken in der Mitte laut meiner Theorie müsste sich der Balken dann doch theoretisch verbiegen da sich das untere Ende, welches sich langsamer bewegt nicht so stark verlangsamt wird.

Kann es also theoretisch sein das in diesem Universum nichts 100%ig Fehlerfrei verlaufen kann, da dieses Problem zwar von mir stark dargestellt wird, aber auch auf kleine Objekte wie zum Beispiel einen Planeten etc. zutrifft.

Gibt es für dieses Problem bereits eine Lösung?

P.s.: Sollte ein Objekt welches sich nah der Lichtgeschwindigkeit bewegt durch das verlangsamen nicht langsamer werden?

Universum, Astronomie, lichtgeschwindigkeit, Matrix, Physik, Weltall, Bahngeschwindigkeit, gedankenexperiment

Meistgelesene Fragen zum Thema Lichtgeschwindigkeit