Was hat das erschaffen was das Universum erschaff?

Ich habe letztens über ein Thema nachgedacht, das Universum. Doch nun habe ich Fragen die für mich unbeantwortlich sind. Erstens, der Urknall erschaff das Universum, doch was erschaff den Urknall und was erschaff dies wiederum und immer so weiter. Muss es davor nicht etwas geben was es nicht geben kann? Eine Art 4 Dimensionaler Raum oder so? Zweitens, was ist wenn es alles vor dem Urknall nicht gegeben hat und der Urknall und alles was es damit zu tuen gibt ein Fehler in einer Programmierung, einer Simulation, in der wir eventuell leben ist. Eventuell sind wir auch spielbare Menschen in einer Simulation wie Sims und die Gedenken des Spielers dir er ausführt sind für uns unsere eigene Gedanken.

Edit: Einige sagen der grund ist Gott. Ich bin zwar Atheist doch kann nicht zu 100% verneinen das es einen Gott gibt. Indem aktuellen Falle wäre Gott als Lösung mit 67% wegen der Studie von Dr Stephen Unwin die Wahrscheinlichste doch dann frage ich mich, wer oder was hat Gott erschaffen und wo/wie da da zu dem Zeitpunkt nur das Unendliche nix gab und ein Gott müsste ja auch erstmal erschaffen werden musste da nix einfach so da sein kann in der Wissenschaft(Und dort beginnt das Problem der Unendlichkeit wieder). Also würde ich sagen das es eine Simulation sein muss da bei Gott das "Unendlichkeitsproblem" wieder auftritt und bei einer 50/50 Chance bzw. 33/67%(Gott als Gegenstück zur Simulation) die Simulation das sinnvollste ist da es dort kein Unendlichkeits Problem im diesen Universums gibt(Aber sich dies nun immer wieder Wiederholen kann in anderen Universen).

Mein Fazit: Gott kann es sein, würde aber ein Unendlichkeitsproblem erschaffen was uns nicht weiter bringt, die Simulation kann es sein da es im diesen Universum kein Unendlichkeitsproblem erschafft jedoch in anderen.

Religion, Universum, Simulation, Urknall, Philosophie und Gesellschaft
Grundlage des Bewustseins?

Also: was genau das Bewustsein ist, wissen wir ja nicht wirklich, aber es ist etwas, dass auf gewissen automatischen Grundlagen basiert, denn sobalt ein Mensch entsteht, hatt dieses ein Bewustsein.

Aber auch Tiere haben ein Bewustsein, auch kleinere, Insekten wohl auch in irgend einer Form. Das könnte dann aber auch auf Zellen, Bakterien zutreffen, trifft es dann aber auch auf Moleküle, Atome und Elementarteilchen zu? Ist das was wir in einem Doppelspaltexperiment sehen quasi eine art Entscheidung des Teilchens?

Auf Menschen angewendet: Wir können vor Entscheidungen stehen, die eine Option kann uns leichter fallen als die andere, wie genau wird diese Entscheidung getroffen? Meistens fallen uns die Entscheidungen unterschiedlich leicht oder schwer, aber das kann man auch auf Teilchen anwenden, auch die haben Aufentaltswarscheinlichkeiten. Eventuell, das ist jetzt ein sehr starkes eventuell, alles hoch spekulativ! Eventuell passiert in uns ja etwas ähnliches.

Ein Impuls hat eine gewisse Warscheinlichkeit einen vorgefertgten Pfad in unserem Gehirn zu gehen, unser Bewustsein ist dieser Impuls und es fällt uns einfach leichter den Weg der höheren Warscheinlichkeit zu gehen, als den der geringeren. Aber wie hatte sich dann dieses Prinzip zu einem Bewustsein geformt?

Aber könnten wir überhaubt ein anderes Bewustsein erkennen? Als beispiel: nehmen wir an die Sonne hätte eines und die Sonnenwinde sind ihr Versuch mit uns zu reden, wir verstehen das aber einfach nur nicht. Ja, das Sonnenverhalten unterliegt gewissen Regeln, das tut menschliches Verhalten aber auch. Eventuell würden Ausserirdische die ganz anders als wir existieren uns erst garnicht als Lebensform mit Bewustsein verstehen, denn man kann ja auch menschliches Verhalten vorraus berechnen, Aliens die uns beobachten könnten, könnten das noch viel besser.

Könnte das aber dann nicht auch bedeuten, dass alles an sich lebt, Sternensysteme, Galaxien, das Universum und alles und würde man das ganze dann Gott nennen?

Was denkt ihr dazu, schreibt es gerne rein, ich binn immer auf andere Ansichten gespannt.

Aliens, Universum, Psychologie, Bewusstsein, Metaphysik, Philosophie und Gesellschaft
Unendlichkeit und Existenz?

Ein besserer Titel ist mir nicht eingefallen, aber ich versuche es mal zu erklären:

Wir fangen an mit einem Computerprogramm. Dieses ist an sich nur Information, benötigt aber ein Trägermedium und nehmen wir an, es befindet sich auf einem PC und läuft dort gerade. Dann ist das Trägermedium der Arbeitsspeicher, der Prozessor und eben andere Speichereinheiten. Das kann mal mehr, mal weniger voneinander getrennt sein, beim Menschen ist das ganze halt anders strukturiert.

Gut, aber wo werden die Informationen des Trägermediums gespeichert? Nun diese sind aus Materie und die Materie an sich lässt sich zerlegen und besteht wiederum aus Elementarteilchen. Diese sind wohl soetwas wie "Wellenpeaks" um es mal unkorrekt, stark vereinfacht auszudrücken, das Trägermedium hiervon sind verschiedene Felder, die quasi das Universum durchziehen.

Soweit so gut, aber woraus bestehen diese Felder, was ist deren Trägermedium und dann dessen medium? Und immer so weiter halt.

Ins kleinste sollte es nach dieser Logig also bis ins unentliche gehen, oder nicht?

Aber auch ins große, denn wo ist unser Universum drinn? Ist es in einem noch größerem Universum und wenn ja, in was ist das dann drinn? Auch hier könnte es nach dieser Logig immer weiter gehen, bis ins unendliche.

Nun zur Zeit, gab es einen Punkt 0? Wenn ja, wie wurde dieser ausgelöst? Wenn er ausgelöst wurde, war es ein Prozess und Prozesse benötigen Zeit, also gab es eine Form der Zeit vor unserer Form der Zeit?

Nun zu Dimensionen. Könnte ein rein 1 dimensionales Objekt exisiteren? Nur theoretisch, aber praktisch nicht, es wäre ja unendlich dünn, könnte ein 2 D Objekt existieren? Nein, denn das wäre unendlich flach. Auch hier würde es also immer weiter gehen.

Wenn es so wäre, dann würde dieses Prinzip sicherlich auf viele Gebiete anwendung finden und es würde in alle erdenklichen Richtungen und Ebenen unendlich weiter gehen, was... ziemlich krass wäre.

Aber was sagt ihr dazu? Angeregt dazu wurde ich durch diese Frage hier:

https://www.gutefrage.net/frage/multiversumstheorie-und-gott

Universum, Metaphysik, Philosophie, Physik, Unendlichkeit
Umfrage - Wird sich unser menschliches Leben extrem verändern?

Achtung - Umfrage!

Guten Morgen,

in letzter Zeit schlägt Google mit auf meinem Handy vermehrt Links zu merkwürdigen Meldungen vor, die mich doch etwas verschrecken, zumindest zum Teil.

So ist wohl in unterschiedlichen Meldungen unter anderem die Sprache von:

  • Alle Krebsarten sollen wohl spätestens 2050 heilbar sein
  • Forscher wollen uns angeblich ab 2045 unsterblich machen
  • Auf dem Mars sollen anscheinend ab 2054 Großstädte entstehen

Hier sind auch die entsprechenden Verlinkungen zu den entsprechenden Artikeln:

Krebs ab 2050 heilbar?

Heilung von Krebs bis 2050? - Das sagt die Forschung | Pharma Fakten (pharma-fakten.de)

"Unsterblich" ab 2045?

Unsterblichkeit ab 2045: Forscher arbeiten an 5 vielversprechenden Methoden - Science – futurezone.de

Leben auf dem Mars ab 2054?

Leben auf dem Mars: Nüwa soll die erste Stadt auf dem roten Planeten werden | wetter.de

Ich weiß nicht, warum Google mir diese Artikel vorgeschlagen hat, ich habe nicht danach gesucht. Bis auf den Artikel mit der Krebsforschung, in dieser sehe ich einen Nutzen, der allen zugute kommen kann, sehe ich in den anderen Artikeln große Fragezeichen.

Ist das nur "Science Fiction", oder abstraktes Träumen? Oder wird das tatsächlich so eintreten? Falls es so eintreten sollte, werden wir dann überhaupt noch menschlich sein, oder uns wie "Roboter oder Automaten" fühlen?

Wird sich das menschliche Leben extrem verändern?

Danke für alle Teilnahmen und Antworten.

Ja, das menschliche Leben wird sich tatsächlich radikal ändern. 54%
Eigene Antwort 17%
Sonstige / - Andere Antwort 14%
Nein, das menschliche Leben wird sich (zum Glück) kaum verändern. 11%
Diese Artikel kannte ich noch gar nicht, aber sehr interessant. 3%
Leben, Erde, Religion, Studium, Zukunft, Community, Menschen, Körper, Diskussion, Deutschland, Klimawandel, Wissenschaft, Universum, Psychologie, Welt, Experten, Forschung, Gesundheit und Medizin, Mars, Meinung, Planeten, Psyche, Science Fiction, Studie, Unsterblichkeit, ergebnis, weltbevölkerung, Erfahrungen, Abstimmung, Umfrage

Meistgelesene Fragen zum Thema Universum