KUPPLUNGS- oder GETRIEBEDEFFEKT?

Hallo,


es handelt sich um ein Peugeot 206 EZ 2000 mit 1,1l und 54 PS.

Vorgeschichte:

Das Auto wurde für eine Rally gekauft und hat nicht wahnsinnig viel Geld gekostet. Ich habe schon ein wenig dran rum gebastelt (Neue Boxen, Neuer Luftfilter, Drosselklappe gereinigt, Spurstangenendstück + Spureinstellung wurde gemacht ...)


Neben der leckenden Servo, sowie dem holprig, sägenden Leerlauf steht der Kleine ganz gut da.


Heute ist dann folgendes passiert:

Der 206 hatte schon in der Vergangenheit "Beschleunigungslöcher" vor allem dann, wenn man das Gaspedal gleich ganz durchgetreten hat, statt es langsam immer weiter durch zudrücken. Dann kam immer eine Art Aussetzer. Vielleicht Kupplungsdurchrutscher?

Heute bin ich gefahren, habe ihn wieder in recht hohe Drehzahlbereiche getreten und auf einmal geht gar nichts mehr. Ich habe angehalten und wollte anfahren. Die Kupplung hakte, der Gang ging schwer rein beim Anfahren fühlte es sich an, als ob ich mit gezogener Bremse fuhr. So schleppte ich mich im ersten meistens zweiten Gang dahin bis kurz vor meinen Haus. Hier wollte ich einmal durchschalten mit dem Ergebnis, dass kein einziger Gang reinging. Also Motor aus und nochmal von vorne probiert. Es ging nur der Rückwärtsgang rein. Ich trat die Kupplung durch und startete mit eingelegtem Rückwärtsgang den Motor. Plötzlich ein Rupfer - Motor aus.

Das ganze noch Mal versucht und plötzlich war alles wieder normal und beim Alten. Er fuhr wie davor und schaltete ganz normal.


Was zur Hölle war das?

Kann das wieder passieren?

Auto Kupplung beschleunigung Getriebe Peugeot 206 Auto und Motorrad
1 Antwort
LADEDRUCKSTELLER PROBLEM?

Guten Abend alle zusammen,

nach dem mein Wagen seit 1 Woche [b](E350CDI, 7-tronic)[/b] unter Vollast stark ruckelt und der Vortrieb so gestört ist , habe Ich Ihn auslesen lassen:

Motorsteuerung: 126800 Ladedrucksteller Funktionsstörung.

Getriebesteuergung: Keine Fehler hinterlegt.

Habe mir von einer Firma [b]heute einen neuen Ladedrucksteller zuschicken lassen (12Monate Garantie sind drauf). und diesen dann vor 2std einbauen lassen (von einem Fachmann ) und siehe da, kein Unterschied festzustellen, der Wagen ruckelt immer noch unter Vollast wie verrückt. Ich bin wirklich am ende meiner Nerven.

Unter normaler Last merkt man garnichts , auch nicht unter Teillast. Nur bei Vollast ruckelt er wie verrückt und dann nach 2-3sek gehts ohne ruckeln voran und dann ruckelt er wieder. Bin nicht schneller als 100km/h gefahren. Habe mich nicht getraut.

Nach dem Einbau des Neuteils wurde eine Probefahrt gemacht und anschliessend wieder ausgelesen:

Motorsteuerung: 26800 Ladedrucksteller Funktionsstörung.

Jetzt verstehe ich die welt nicht mehr...

-Kraftssoffilter ist neu

-Getriebespülung wurde gemacht

-Luftfilter sind neu

[b]-Getriebe Adapotionswerte wurden vorhin zurück gesetzt

-Wandlerkupplung wurde ebenfalls zurück gesetzt.[/b]

-LLM sind ok.

-kein Verbrauchsanstieg

Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn mir irgendjemand weiterhelfen kann!!

Computer Motor beschleunigung Mechatronik E klasse w212 Auto und Motorrad 7G tronic
3 Antworten
Physik-konstante Beschleunigung?

Hallo alle zusammen!

Ich hätte einmal einige Fragen zu einer Aufgabe für die Physik-Experten unter uns:

a) Welche Formel benötige ich da? 

  x(t) = 1/2 * a * t^2

  v (t) = a * t   

 ODER:

   x(t) = v0  t + x0

   v(t) = v0

   Ich denke die ersten beiden, oder?

Mein Vorschlag für die beiden Funktionen wären:

   v (t) = 2,0 m/s^2 * t

  und  x (t) = 1/2 * 2,0 m/s^2 * t^2

     => Würde das stimmen?

b) Wie soll ich das jeweils in den beiden Diagrammen grafisch darstellen, wenn ich keine Zeit t kenne?

Dann kann ich das doch gar nicht einzeichnen, man kennt ja nur v0 = 36 km/h = 10 m/s  und a = 2,0 m/s^2!

Wie soll ich die Werte dann da einzeichnen?

c) Da bin ich mir jetzt auch nicht sicher, meine Theorie wäre aber:

Geg.:  v0 = 36 km/h = 10 m/s    ;   a = 2,0 m/s^2 ; t1 = 1 s  ;  t5 = 5 s

Ges.: delta x1  und  delta x5

Lösung:

       x1 = 1/2 * 2,0 m/s^2 * (1 s)^2 = 1 m

      x5 = 1/2 * 2,0 m/s^2 * (5 s)^2= 25 m

=> stimmen die zurückgelegten Wege? Wenn nicht, wie muss ich das berechnen, damit ich auf die jeweiligen richtigen Ergebnisse komme?

d) Meine Idee:

Geg.: v0 = 36 km/h = 10 m/s    ;   a = 2,0 m/s^2 ; x = 200 m

Ges.: t = ???

Lösung:  v = x / t

       t = x / v = 200 m : 10 m/s = 20 s

=> nach 20 s; würde das so stimmen?

Ich wäre echt dankbar, wenn mir jemand eine hilfreiche Antwort geben könnte!

Liebe Grüße

crammer

Schule beschleunigung Physik
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Beschleunigung

Auto zieht nicht richtig beim Gas geben +ruckelt wie ein-Traktor, kann ich noch fahren?

4 Antworten

Wie schnell ist ein Quad mit ca. 20 PS?

4 Antworten

Mein Auto fährt trotz Vollgas nur sehr langsam an und bleibt so langsam. Woran kann es liegen?

12 Antworten

m/s² in m/s oder km/h umrechnen?

10 Antworten

Beschleunigung - PS oder Nm ausschlaggebend?

5 Antworten

wieviel g-kraft hält der mensch aus - geschichte

4 Antworten

Diesel vs Benzin ( beschleunigung )

5 Antworten

Hat der VW Golf 7 GTD eine Launch Control?

3 Antworten

Wie lange braucht man für die Strecke?

5 Antworten

Beschleunigung - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen