Mindestanzahl PS für Autobahn?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als Derjenige der dies aus der anderen Sicht sieht, also als LKW-Fahrer, kann ich Dir bestätigen was hier bereits öfters genannt wurde. An der Leistung der Autos liegt es allermeist nicht, es gibt nur selten Autobahnauffahrten für die man ein Auto mit gutem Beschleunigungsverhalten braucht.

Bei annähernd jeder Autobahnfahrt sehe ich wie ein Auto neben einem LKW hinfährt und der Fahrer dann nicht weiss was er machen soll. Der LKW-Fahrer könnte dann meistens zwar die Spur wechseln um dem das Einscheren besser zu ermöglichen, das macht aber nur Einer der noch wenig Erfahrung hat oder ein wirklich hohen Geschwindigkeitsüberschuss hat. Wechselt der nähmlich und lässt den rein befindet der sich nicht mehr auf einer Spur die endet und auf einmal kann der Gas geben, zumal dies ja überhaupt nicht passieren darf als Auto von einem LKW auf der Autobahn überholt zu werden. Noch weit bevor die Beschleunigungsspur endet sind die dann vor dem LKW, der LKW wechselt wieder zurück (ohne gut sehen zu können in wie weit dies gefahrlos möglich ist) und bekommt von nachfolgenen Autos ein Hupkonzert da die gar nicht wissen was da gewesen ist.

Selbst mit einem Leistungsgewicht von zwölf kg pro PS ist es problemlos möglich, Lkw zu überholen und auf einer normalen Beschleunigungsspur eine Geschwindigkeit von über 100 km/h zum Einscheren zu erreichen. Das entspricht so grob einem alten 75-PS-Golf. Der muss da noch nicht mal Vollgas geben.

Nicht mehr ganz so problemlos wird es so ab 15 kg pro PS, schwierig so bei 18 kg pro PS. Aber selbst da kriegt man das mit dem Einscheren noch hin. Da ist dann allerdings gnadenloses Vollgas und zügiges Schalten erforderlich. Das wäre so etwa ein alter Daihatsu Cuore bis alter Dieselgolf ohne Turbo.

Das Problem sind halt echt die Leute, teils mit wenig Fahrpraxis, teils einfach nur schlechte, ignorante und/oder rücksichtslose Autofahrer. "Nicht jeder Autofahrer ist ein Idiot, aber jeder Idiot hat ein Auto."

Die Frage ist ganz leicht zu beantworten: Fast jedes Fahrzeug ab Baujahr etwa Anfang der 80er Jahre ist geeignet, jegliche Tempolimits zu überschreiten. Wenn Du eine untermotorisierte Wanderdüne suchst, dann wirst Du in den 50er Jahren (Gogomobil, Citroen 2 CV oder VW Käfer) fündig. Mein erstes Auto hatte 50 PS auf eine Tonne Gewicht (mit mir), damit bin ich problemlos 1000 km und mehr pro Tag gefahren, habe mich selten untermotorisiert gefühlt.

Das hängt weniger von den PS ab, sondern vielmehr von Deiner Fahrweise. Ich fahre sowohl mit meinem Wagen (54 PS) als auch mit meinem Leichtkraftrad auf der Autobahn. Wenn Du mit etwas weniger PS unterwegs bist, musst Du Dich dieser Situation anpassen, vorausschauend fahren und Dich der jeweiligen Verkehrssituation anpassen, um im fließenden Verkehr mitzuhalten.

Das kommt drauf an ob man schalten kann. Mein Auto hat 69 PS und das reicht vollkommen. Bis 150 km/h kann ich glaube ich fahren aber in Österreich sind eh nur 130 erlaubt.

Was möchtest Du wissen?