Wie kann man in einem Jahr für einen Halbmarathon fit werden?

Salut meine lieben Freunde und nicht-Freunde :D

In circa einem Jahr findet bei mir in der Gegend ein Halbmarathon statt, was schonmal eine krasse Sache ist, zumal ich in einem namenlosen Kaff am Rande des Universums komme, in dem das größte Event des Jahres das Volksfest mit einem Riesenrad ist, das diesen Namen nicht einmal verdient hat, weil es winzig ist. Aber ich schweife ab.

Jedenfalls, in einem Jahr findet dieser Halbmarathon statt und ich muss sagen, es juckt mich in den Fingern, meine Laufschuhe wieder auszupacken und zu trainieren. Aber.

Bisher bin ich mehr so hobbymäßig und wegen Kampfsport joggen gegangen, was bedeutet, ich habe nicht die geringste Ahnung, wie man auf einen Halbmarathon trainiert D:

Ich habe zwar so eine Sportuhr plus App, auf der ein Trainingsplan für einen Halbmarathon wäre, aberrr man weiß ja, dass das oftmals der reinste Schiet ist, nh :P

Deswegen frage ich hier mal zur Sicherheit nochmal nach: Und zwar könnte ich (laut Plan) in zehn Wochen fit sein, allerdings bringt mir das jetzt nicht soo viel, weil dieser blöde Halbmarathon ja erst in einem Jahr ist. Macht es dann überhaupt Sinn, diesem Plan zu folgen? Oder soll ich das ganz anders anpacken? Oder, oder, oder...

Ich bin so verwirrt twt
Und fünfzehn übrigens. Und ein Mädchen. (Das hätte ich vielleicht früher erwähnen sollen- nja, jetzt wisst ihr's)

Würde mich jedenfalls sehr freuen, wenn jemand, der sich auskennt, ein bisschen was dazu sagen könnte :D

Sport, Bewegung, Training, joggen, laufen, halbmarathon, Sport und Fitness
Wie bleibt ihr fit, wie kann ich mich wieder motivieren?

Wie haltet ihr euch fit, welche Sportarten betreibt ihr und wie oft?

Ich bin M/19 und lasse im Moment meine sportliche Aktivität schleifen, da ich derzeit kaum motiviert bin und gutefrage da attraktiver erscheint. Vor ein paar Monaten lief ich ohne Probleme 30km am Stück und trainierte 6x pro Woche, aktuell nur 1-2x und manchmal gar nicht. Als ich 16 war begann ich mit dem Ausdauersport und ich liebte es, meine Form verbesserte sich rasant und mir machte es eine Menge Spaß.

Ich denke dass es damit zusammenhängt dass ich aktuell keine Struktur in meinem Alltag habe. Im September beginne ich ein duales Studium, derzeit habe ich zwei Nebenjobs - welche aber keine festen Zeiten haben, immer verschiedene Tage. Letztendlich arbeite ich aber vielleicht an zwei Tagen pro Woche für 3-4 Stunden, also eigentlich nichts.

Außerdem ist meine Ernährung beschissen, ich esse nicht so regelmäßig und trinke zu viele Energy Drinks (1-2x Dosen pro Tag). Ich habe das Gefühl, dass ich gegenüber Zucker und evtl. auch Koffein eine Abhängigkeit entwickelt habe.

Letztes Jahr hatte ich so ein Motivationstief schon einmal. Dort habe ich mit einer App (Freeletics) begonnen, wieder mehr zu trainieren. Das hat mich tatsächlich dazu gebracht, es 3-4x pro Woche zu tun. Dort bekam man Punkte für jedes abgeschlossene Workout und stieg Level auf und so, man hatte eine Rangliste mit Freunden etc. Sollte ich das wieder probieren?

Sport, Fitness, Ernährung, Bewegung, Lernen, Gesundheit und Medizin, Motivation, Sport und Fitness

Meistgelesene Fragen zum Thema Bewegung