Arduino als Ausweichmöglichkeit um Signalreichweite zu erhöhen?

Guten Tag ihr wissenden,

Ich habe hier schon Mal eine Frage zu diesem Projekt gestellt, seid dem ist die Idee zwar weiter verfeinert jedoch leider nicht umgesetzt

Ich habe vor das Signal meiner Bissanzeiger ( Ein Gerät das durch die Bewegung der Schnur einen Ton abspielt um so auf einen Biss aufmerksam zu machen) über den daran befindlichen Klinkenstecker mit einem Arduino abzunehmen und an einen anderen per Funk weiter zu schicken, dieser zweite Arduino soll dann das Signal geben. Ich hoffe auf diese Art auf eine relativ hohe Reichweite zu kommen von ca einem Kilometer. Das ist zwar vielleicht etwas Overkill aber nice-to-have

Ich möchte den Bissanzeiger also quasi als Sensor "missbrauchen" und je nach wert ein Signal auf dem anderen Arduino ausgeben

Wenn meine Fähigkeiten und mein Wissen etwas gewachsen sind möchte ich das Projekt noch um einige Features erweitern, den zweiten Arduino z.B durch einen Raspberry Pi Zero wh zu ersetzen um über dessen Bluetooth Modul das Signal ans Handy zu schicken und über die Blank App zu verwerten,

aber vorerst möchte ich nun einmal los legen

Mein Problem nun ist, ich hab ziemlich wenig Ahnung von Elektronik und Arduino bzw coding

Ich wollte versuchen mir für dieses Projekt alles an zulesen, jedoch finde ich da nicht so die richtigen Quellen

Kann mir da jemand weiter helfen wie so ein Code in etwa aus zusehen hat oder kennt vielleicht eine Anleitung für ein Projekt das im groben das gleiche macht ?

Und ob ich da mit folgendem Set richtig ausgerüstet bin ?

https://www.amazon.de/WayinTop-Transceiver-Empf%C3%A4nger-Spannungsregler-ATmega328P/dp/B07ZCJPJ8B/ref=mp_s_a_1_5?dchild=1&keywords=arduino+funk+2%2C4+ghz&qid=1594136175&sr=8-5

Ich bedanke mich schon Mal im vorraus ✌️

Computer, Technik, Elektronik, angeln, Technologie, Raspberry Pi, Arduino Nano, Arduino programmieren
2 Antworten
Würdet ihr durchziehen oder es sein lassen?

Unzwar sucht ein größerer ytber einen Cutter, und klar wäre es ein Traum jeden Monat 1000€ zu verdienen, und für ihn einfach die Videos zu cutten..

Nun soll man das Video was er auf Dropbox etc hochgeladen hat schneiden, und daraus etwas

"Unterhaltsames machen"

Nun ist mein jetziges Video meiner Meinung nach zwar gut, aber ich denke ich müsste noch mehr Zeit dort hinein stecken.

Habe folgenden Fehler gemacht:

2tage nur das Video gecuttet, nicht auf meine anderen ziele geachtet (3000kalorien pro Tag, und training)

Und hab auf mein Schlaf geschissen. Bzw gestern 4h geschlafen, heute nur 3h.

Deshalb frage ich mich, bei mehreren 100 Bewerbern trotzdem alles geben? Bzw das Video krass cutten, gute Effekte, Einblendungen etc.

Wird aber wieder Zeit in Anspruch nehmen.

Bei mehreren 100 Bewerbern ist die Hoffnung nicht sehr groß, aber ich finde man kann alles schaffen wen man will, auch wenn es mal nicht klappen sollte, verbessert man sich halt immer weiter.

Man muss von dieser Aufnahme ein Video cutten, und das ist dann sozusagen die Bewerbung.

"Bzw muss das Video einfach besser als diese "Standart Bewerbungen sein"

__________

Jetzt die Frage:

Noch mehr Zeit invistieren in das Bewerbungs video? (5-10h)

Oder andere Ziele anstreben? Bzw bei mehreren 100 Bewerbungen. Nur denkt man sich halt "klar kann man das schaffen wenn man will! Nur bei sovielen bewerbern..

Selbstverständlich achte ich nebenbei noch auf meine real-life Ziele! Und danach erst Videos, zocken what ever an jetzt!

Lg

PC, Computer, Youtube, Freundschaft, Menschen, Liebe und Beziehung, Umfrage
11 Antworten
Boot Probleme (USB nicht bootbar / BIOS Komplikationen)?
  • OS: Linux Mint 20
  • Festplatte 1: 360GB HDD (NTFS)
  • Festplatte 2: 500GB SSD (ext4)(OS)

Also...

Jedes mal wenn ich meinen PC hochfahre, erscheint das Logo von Medion und der Hinweis, dass ich "DEL" oder "F8" druecken kann um ins BIOS zu gelangen, oder das boot Medium auszuwaehlen.

Wenn ich nichts druecke, bleibt der PC fuer immer / unbestimmte Zeit in diesem Zustand (Hersteller Logo).

"DEL" und "F8" machen keinen Unterschied, aber sobald ich "F12" druecke, komme ich zu dem selben Screen, nur dass dieser jetzt ein andere (schlechtere) Aufloesung hat und ich ins BIOS komme und das boot Medium auswaehlen kann.

Wenn ich (im beim zweiten Bootscreen) nichts druecke bootet der PC "normal" in Linux.

Normalerweise faende ich es ja okay, immer "F12" druecken zu muessen, aber ich kann momentan nicht auf meinen USB stick booten, um eine NTFS Festplatte (1) zu reparieren, denn das BIOS des zweite Bootscreens (?) zeigt mir nicht meinen USB-Stick an.

Ich habe (vor ein paar tagen) boot-repair schon einmal versucht, aber dann konnte ich nicht mehr booten und habe die Festplatte (2) neu formatiert und Mint neu installiert.

Ich wuerde mich freuen, wenn der PC einfach ohne Umwege in mein OS booten wuerde, aber solange ich den USB-Stick als boot medium benutzen kann ist erstmal alles okay.

Vielen Dank im Voraus.

PC, Computer, Technik, IT, Boot, BIOS, Technologie
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Computer