Sind Gewährleistungsanprüche beim Fahren eines KFZs mit Mangel in Gefahr?

Hallo,

nach dem gestrigen Kauf eines T6 erleuchtete bereits auf der Rückfahrt die Motorkontrollleuchte. Die Fehleranalyse bei einer freien Werkstatt ergab eine AGR Störung, KV: 947,26 Euro (Fehlermeldung wurde resetet).

Der gewerbliche Verkäufer räumte heute ein, dass ihm das Aufleuchten der Lampe bekannt sei, dies jedoch im Rahmen der letzten Inspektion vom 17.04. (VW Vertragswerksstatt) durch einen Druckschlauchwechsel geregelt worden sei (Dokumentation liegt vor). Er teilte mit, die Kosten der nun anfallenden Reparatur im Rahmen der Gewährleistung zu tragen. Weiter bat er mich, das Fahrzeug zu bewegen, um zu prüfen, ob/wann die Kontrollleuchte wieder aufleuchtet. Die Werkstatt teilte mit, dass bei diesem Fehler das Fahrzeug keinen Schaden nehmen kann, wenn damit gefahren wird, es sei sogar vorteilhaft, eine länger Strecke zu fahren. Eine Vorabberatung durch eine Rechtsanwältin im Rahmen meiner Rechtsschutzversicherung empfahl, das KFZ stehen zu lassen, bis die weitere Vorgehensweise mit dem Verkäufer abgestimmt wurde.

Mit ihm habe ich vereinbart, dass er mir ein Schreiben zusendet in dem er erklärt, dass das Aufleuchten der genannten Leuchte bekannt ist, er die Kosten übernimmt und er damit einverstanden ist, dass das Fahrzeug gefahren wird. Das Schreiben soll auf dem Postweg zugestellt werden und vorab fotografisch per WhatsApp

Wäre ich somit auf der sicheren Seite bzgl. der Wahrung meiner Gewährleistungsansprüche oder ist das Fahren mit dem Fahrzeug diesbezüglich ohnehin unerheblich?

Wäre sehr dankbar über hilfreiche und konkrete Einschätzungen.

Viele Grüße Markus

Auto, KFZ, Volkswagen, Recht, Gewährleistung, Gewährleistungsrecht, Gewährleistungsanspruch, Auto und Motorrad
Plötzlicher Kupplungsschaden oder Fehlbedienung?

Ein Kumpel von mir ist mal vorabger Zeit mit seinen Kleinwagen plötzlich auf dem Seitenstreifen liegengeblieben, weil ca. 2km nachdem er losgefahren ist ist das Auto plötzlich langsamer geworden und wollte kein Gas annehmen. Es ging nix mehr kein schalten mehr möglich und dann war es so dass das Auto wie im Leerlauf ist obwohl der Gang drin ist. Also Auto konnte nicht mehr anfahren. Mir kam das auch komisch vor weil angeblich hat er davor kein defekt gemerkt. Weder dass die Kupplung ein Schaden hat noch dass er sie wahrscheinlich selbst zerstört hat.

So dann ist er abgeschleppt worden. Befund in der Werkstatt Kupplung komplett verbrannt und gebrochen und kein Belag mehr. Wie kann das sein? Das Auto hat zwischen 45000 und 65000km. Da finde ich das merkwürdig weil er den Wagen damals gebraucht gekauft hat und 5 Monate später kaputte Kupplung.

Ich geh mal davon aus dass er sie selber kaputt gemacht hat. Damals bin ich mal als er neuling war mitgefahren und merke er gibt zu viel Gas und schleift sie noch volle Kanne was aber eigentlich normal ist als Fahranfänger.

Jetzt hinterfrage ich mich kann sowas nur vom Fahrer kommen oder tatsächlich auch ein technischer Defekt dafür verantwortlich sein, dass wie aus dem nix keine Kraftübertragung vorliegt weil keine Verbindung mehr durch die verbrannte Kupplung entsteht? Er selber habe nix gemerkt dass ein Schaden vorliegt normalerweise merkt man das doch?

Auto, Werkstatt, Kupplung, Getriebe, PKW, Auto kaputt, Auto und Motorrad
Freunde sitzen nachmittags zu Hause und sind neidisch, weil ich Ausflüge mit meinem Bruder mache?

Ich mache halt mit meinem Bruder in letzter Zeit viele Ausflüge. Ich habe seit Februar den Führerschein, dann lag ja noch ewig Schnee, da konnte man nicht so viel fahren und deswegen nutze ich es halt momentan aus, wenn ich Zeit habe und fahre viel herum.

Vor zwei Wochen war ich mit meinem Bruder bei einer Burg, dann waren wir mal an einem Berg, dann sind wir mal eine lange Strecke an den Rhein gefahren, dann waren wir wieder mal bei einer Burg, heute waren wir an einem See. War jetzt innerhalb von drei Wochen schon einiges, aber jetzt auch nicht übermäßig.

Und vorallem: Es kostet ja nichts. Klar, der Diesel kostet, aber sonst geben wir kein Geld aus. Dann nehmen wir halt Picknick mit.

Nur jetzt bekomme ich von Bekannten so Nachrichten über Instagram, ob ich denn nix zu tun hätte oder ob es mir zu gut ginge. Ich hab meistens bis 15 oder 16 Uhr Vorlesung und dann machen wir halt, je nach Wetter, etwas. Es ist ja bis 21 Uhr hell. Meine Freunde haben auch ab 15 Uhr Feierabend. Wenn die wollten, könnten die da auch noch was machen. Ich kann absolut verstehen, wenn die nach dem Tag in der Firma müde sind. Aber wenn sie wollten, könnten sie noch was machen.

Und vorallem: Ich weiß noch, als mein bester Freund damals den Führerschein hatte, da hat der aber extrem die Kilometer geschrubbt. Da ist der in der Woche paar mal nach Frankfurt hin und zurück oder nach Würzburg hin und zurück. So weit fahre ich ja gar nicht weg. Aber auch deswegen kann ich nicht verstehen, warum jetzt über mich gemault wird, weil er hat es damals genauso gemacht.

Auto, Ausflug, Verhalten, Freundschaft, Menschen, Jugendliche, Gesellschaft, Jungs, Neid

Meistgelesene Fragen zum Thema Auto