Umgezogen und neues Auto - beste Lösung?

Hi,

ich würde gerne mal wissen, wie ich am besten vorgehen sollte. Ich bin in eine andere Stadt umgezogen. Wegen Corona hat das Einwohnermeldeamt zu, sodass ich mich nicht als Bürger der Stadt anerkennen lassen kann.

Zudem habe ich mir ein gebrauchtes Auto ausgesucht.

Beim Einwohnermeldeamt in der neuen Stadt sagte man mir, dass wegen Corona keine Meldungen möglich sind, das aber nicht schlimm sei, weil das keine nachteiligen Konsequenzen für mich hat, wenn ich mich beim Bürgerbüro der Stadt melde, sobald es seine Arbeit wieder aufgenommen hat.

Nun befürchte ich, dass ich das Auto in der neuen Stadt nicht anmelden können werde, weil in meinem Personalausweis steht noch der alte Wohnort.

Wie gehe ich jetzt am besten vor, um das neue Fahrzeug zugelassen zu bekommen?

Soll ich mich beim Straßenverkehrsamt der Stadt des ehemaligen Wohnsitzes melden? Dann müsste ich in ein oder zwei Monaten, sobald ich meine Änderung im Perso habe, von der Bank den Brief erneut anfordern und die ganzen Gebühren noch einmal zahlen, sobald ich das Auto beim Straßenverkehrsamt der "neuen" Stadt ummelden kann.

Wie lange müsste ich ungefähr warten, bis ich alle Behördengänge in der neuen Stadt durchlaufen kann?

Oder wäre es das beste, wenn meine Freundin mein Auto als Zweitwagen in der neuen Stadt anmelden würde (sie wohnte bereits dort)? Welche Nachteile hätte dies für mich? Könnte ich dann auch noch zu einem späteren Zeitpunkt günstig und mit wenig Aufwand den Wagen auf mich ummelden?

Es wäre nett, wenn mir jemand helfen würde.

Auto, KFZ, Umzug, Anmeldung, straßenverkehrsamt, Ummeldung, Bürgerbüro, Corona, Auto und Motorrad
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Auto