Top Nutzer

Thema Arbeitslosengeld
  1. 10 P.
Ehrenamtliche Tätigkeit und Hartz 4?

Guten Abend , ich hätte eine Frage an euch ...ich bin aus gesundheitlichen Gründen in Hartz 4 gerutscht ,wollte aber nicht daheim sitzen und wollte was gutes tun wenn ich schon vom Staat Geld bekomme und gehe seit 5 Jahren Ehrenamtlich für 4 Tage a 4 Std in die Tafel und helfe dort mit .
Seit einiger Zeit macht es dort keinen Spaß mehr ,weil ein neuer Chef und der geht mit den Ehrenamtlichen um wie seine Angestellte ....er schreit rum ...schlechte Laune....befiehlt das man länger bleiben soll und ich kann es nicht weil ich gesundheitliche Probleme habe und daher sind bei mir 4 Std ...das Limit .Ich sagte zu ihm das Ehrenamtliche ihre Einsatz freiwillig ist und man sich nicht alles gefallen lassen muss und das ich gehe....er meinte : Du gehst wenn ich das sage .....ich denke so nicht .
Deswegen werde ich gehen und mir eine andere ehrenamtliche Tätigkeit suchen .....

Meine Frage : In der Eingliederungsvereinbarung der Agentur was man alle 6 Monate bekommt ,steht unter Punkt 5 /Zur Integration in Arbeit ...ich nutze Möglichkeiten um meine Leistungfähigkeit zu verbessern und nehme meine ehrenamtliche Tätigkeit in der Tafel wahr .
Wenn ich damit jetzt aufhöre ,verstoße ich gegen die Vereinbarung und kann ich deswegen eine Sanktion bekommen ( Kürzung der Leistung um 30 % für 3 Monate ) bekomme kein Geld bei der Ehrenamtlichen Tätigkkeit außér Fahrgeld 'Monatskarte '
Herzlichen Dank

Arbeitslosengeld, Hartz IV, Ausbildung und Studium
4 Antworten
Gibt es seitens der Arbeitsagentur überhaupt einen trifftigen Grund, eine Bewerbung zurückzuziehen?

Hallo.

Ich wollte mal wissen, ob es aus Sicht der Arbeitsvermittler überhaupt einen anerkannten Grund gibt, eine Bewerbung zurückzuziehen, OHNE dass sich dies nachteilig auf den Leistungsanspruch des Arbeitsuchenden auswirkt.

Oder wird man als Leistungsempfänger ausnahmslos immer zu jeder noch so absurden Entscheidung genötigt?

Ich kann mir vielleicht noch vorstellen, dass evtl. gesundheitliche Voraussetzungen für eine Stelle nicht erfüllt sein könnten oder wenn eine Schwangerschaft vorliegt, o.ä. dazu führen könnten, dass eine Person die Stelle nicht antreten kann.

Doch wie sähe es aus, wenn ein Bewerber sich gegen ein Jobangebot entscheidet, weil sich z.B. die Personaler im Vorstellungsgespräch respektlos und herablassend gegenüber den Bewerber verhalten haben oder dem Bewerber schon im Vorstellungsgespräch subtil der Rausschmiss angekündigt wird, bevor der Bewerber überhaupt erst angefangen ist?

Es wäre ja so ein Fall, wo man sich als Bewerber nur die Finger verbrennen könnte und sich dies zusätzlich noch als Schandfleck in seinem Lebenslauf verewigen würde, würde er bei solch einem Unternehmen einen Vertrag unterschreiben.

Oder wäre eine Jobagentur selbst davon nicht zu überzeugen? Und würde man dem Bewerber dies schon als Fehlverhalten oder Verstoß gegen die Vermittlungsvereinbarung anlasten?

Schule, Bewerbung, Arbeitslosengeld, Arbeitsagentur, Hartz IV, rueckzug, Fehlverhalten, Vertragsbruch, Ausbildung und Studium, Vermittlungsvereinbarung, Beruf und Büro
3 Antworten
Arbeitslosengeld Sperre was tun?

Hallo,

Ich versuche hier alles kurz und knapp zu erzählen, aufjedenfall habe ich mich vor 1 Monat Arbeitssuchend gemeldet und ein Antrag für Arbeitslosengeld. Habe Arbeitsbescheinigungen abgegeben halt alle Papiere ... ich sollte eigentlich nächste Woche schon dass Geld bekommen nur leider kam ein Brief zur eine Maßnahme ich sollte dahin doch ich habe es leider komplett versaut ... ( ich bin auch ehrlich ich will nicht zu der Maßnahme hin ). Jetzt will die Arbeitsagentur eine Erklärung warum ich nicht gegangen bin ... je nach Erklärung bekomme ich eine Sperre oder villeicht auch nicht . Jetzt kommen meine 2 Fragen ; Was soll ich am besten sagen damit ich keine Sperre bekomme? Und die andere Frage lautet so ( Ich erkläre euch kurz meine Situation) ... ich hab mein Dispokredit komplett ausgesaugt bin Privat sehr tief verschuldet ich habe wirklich kein Geld für eine Zigarette oder allgemein für ein Trinken ich kann mir keine Fahrkarte leisten wirklich garnix ... so Tief bin ich gesunken ( ich will bitte keine dummen Antworten ) Was kann ich machen damit ich wenigstens bisschen Geld habe ? Durch die Sache mit der Maßnahme verlängert sich immer was immer muss ich extra mehrere Wochen noch mehr warten . (zum ersten mal nehme ich Arbeitslosengeld)

Mit freundlichen Grüßen

Europa, Finanzen, Steuern, Arbeitslosengeld, Deutschland, Armut, Arbeitsagentur, Arbeitsamt, Arbeitsbescheinigung, Dispo, Euro
7 Antworten
Unterhalt, Alg1 nach der Ausbildung?

Hallo ich habe hier eine Frage. Und zwar befinde ich mich momentan in der Ausbildung und verdiene auch nicht schlecht. Im Februar werde ich aller vorrausicht nach Fertig sein, und da das Beschäftigungsverhältnis mit bestehen der Prüfung endet und ich ohnehin nicht in dem Betrieb arbeiten möchte, werde ich mich danach erstmal Arbeitslos melden.

Meine Ausbildungsvergütung der letzten 12 Monate liegt dann ca. bei 40.000€ brutto. Von daher würde das Arbeitslosengeld entsprechend hoch ausfallen.

Meine Frage ist nun: Habe ich Anspruch auf Arbeitslosengeld 1??

Ich bin 27, ledig, wohne alleine zahle ca. 400€ Miete (wobei ein Elternteil mit im Mietvertrag steht) und es ist meine Erstausbildung.

Ich habe gelesen, dass unter Umständen die Eltern für den Unterhalt bzw. zur Kasse gebeten werden. Meine Mutter hat kürzlich den Job verloren, ist im Augenblick noch krank und bekommt dann ca. 1.800€ Alg1. Davon gehen ca. 550€ Miete ab und ca. 600€ für Darlehensraten.

Der andere Elternteil verdient ca. 1.700 Netto davon gehen ca. 500€ laufende Kosten ab. (Eltern leben getrennt)

Leider erschließt es sich mir nicht ganz ab wann ein Mangelfall vorliegt und die Eltern nicht zahlen müssen. Bzw. Andersrum: Ab wann mir Alg1 zusteht.

Würde mich freuen wenn mir jemand weiterhelfen könnte. Im Internet habe ich leider nix gefunden. LG und Vielen Dank

Arbeit, Job, Geld, Arbeitslosengeld, Ausbildung, Recht, Unterhalt, Alg1, Amt, Ausbildung und Studium
6 Antworten
ALG I Bescheid fehlerhaft zu meinen Gunsten. Was tun?

Ich habe vor einen paar Tagen meinen ALG I Bescheid erhalten und bin der Meinung, dass er zu meinen Gunsten Fehlerhaft ist.

Ich war lange krank (vom 19.05.17-25.10.18) bin am 29.06.17 vom ALG I abgemeldet worden und habe bis einschließlich 25.10.18 bis zur Aussteuerung seitens der Krankenkasse Krankengeld erhalten.

Der Bescheid vor Krankheit gewährte mir ALG bis 02.09.18.

Arbeitsfähig arbeitslos gemeldet habe ich mich qm 26.10.18

Rechnerisch würde das ja heißen, dass mir ein Restanspruch von 2 Monaten und 3 Tagen bleibt.

Der neue Bescheid gewährt mir aber ALG I bis 26.08.19.

Krankengeldbezug wird ja nicht als Einkommen gesehen, dass den ALG 1 Anspruch erweitert, oder?

Zudem bekomme ich 100 Euro mehr im Monat, was ja auch schlecht sein kann.

Ich bin mir unsicher was tun. Einerseits hab ich keine Lust es von mir aus zu melden. Ich war in der Tat lange Krank und brauche ein wenig um mich zu sammeln.

Ich könnte damit Harz 4 vermeiden. Das fände ich natürlich gut, nicht weil ich wesentlich mehr Geld bekomme mit ALG 1 sondern weil Harz natürlich sehr viel repressiver ist.

Andererseits habe ich Angst das Geld zurückzahlen zu müssen.

Wäre der Bescheid fehlerhaft und der Agentur für Arbeit fällt es auf, beispielsweise im März, dann hätte ich ja den Antrag auf Harz 4 verpasst und müsste unter Umständen mit Rückforderungen umgehen müssen.

Wäre ich in diesem Fall zu Rückzahlungen gezwungen?

Arbeitslosengeld, Alg1
2 Antworten
ALG2 und 450€ Job?

hallo,

ich habe vor etwa 2 Wochen einen 450€ begonnen und habe seitdem ca. 21 Stunden gearbeitet. Ich bekam vor 3 Tagen den Gehalt über etwa 183€.

Nun wurden mir vom Jobcenter für November 120€ überwiesen! Meine Frage ist, wieviel ich jetzt noch zu bekommen habe?

Die 183€ von der Arbeit zählen ja zu Oktober. Und 170€ davon darf ich ja behalten..100€ Freibetrag und von den restlichen 350€ nochmal 20%. Dann müsste ich doch quasi 13€ zurück zahlen, ist das richtig?

ich werde nachher zum Amt gehen, aber ich weiß nicht genau, was ich sagen soll, daher bitte ich um Antwort. Ich kenne mich diesbezüglich nicht aus.

Ich habe für November noch eine 10% Sanktion, seit 2 Monaten bekomme ich statt ca 670€ nur 570€.

Dann müsste ich doch noch eine Nachzahlung vom Amt bekommen über 450€, oder nicht? (570€ ALG2 - 120€ die sie schon überwiesen haben). Und wenn Ende November oder Anfang Dezember mein Lohn für November kommt, kann ich davon 170€ behalten und den Rest muss ich dem Amt nachzahlen?

ich muss ja meine Miete zahlen und meinen Verpflichtungen nachkommen! Mit 120€ ist das unmöglich!!

Die können doch nicht erwarten, dass man jeden Monat genau 450€ verdient! Man hat auch mal weniger Stunden und weniger Geld als 450€, das ist doch unverschämt einfach Geld zu kürzen, ohne einen Einkommensnachweis zu haben

wieviel Geld steht mir denn nun noch zu?

Liebe Grüße

Geld, Arbeitslosengeld, ALG II, Amt, Arbeitsamt, Hartz IV, Jobcenter, Wohngeld, 450 euro job
3 Antworten
Arbeit ablehnen ohne Sperrzeit?

Hallo,

Zu meiner Person, ich bin 26 Jahre jung und alleinerziehend von einem 4 jährigen Sohn. Ich hatte heute ein Vorstellungsgespräch bei einer Firma wo ich mich bewerben musste weil ich ein Vermittlungsvorschlag von der Agentur für Arbeit erhalten habe.

Leider gefällt es mir absolut nicht da. Alles ist total dreckig und veraltet dort. Und der Arbeitgeber schien mir auch recht dubios aber dazu später mehr.

Nun ist es so, ich möchte dort nicht anfangen. Zudem hatte ich heute das Gespräch und soll Montag schon anfangen ohne ein Arbeitsvertrag gesehen bzw unterschrieben zu haben.

Ich weiß weder wieviel Geld ich bekomme, noch wie lange die Probezeit ist und ob befristet oder unbefristet.

Die arbeiten sollen dort von 8 bis 17 Uhr gehen. Ich meinte zu ihn dass das nicht ginge aufgrundessen, dass die Kita nur bis 17 Uhr auf hat. Denn sagte er, ja denn arbeiten sie eben bis 16:30 Uhr. So weit so gut. Zu Hause ist mir erst eingefallen, daß mein Sohn ja noch ein Teilzeit Platz hat in der Kita. Darauf hin rief ich den Geschäftsführer nochmal an und erwähnte das ich mein Sohn erst ummelden muss auf ein Vollzeitplatz und ich Montag deswegen nicht bis 16:30Uhr kann. Denn meinte er, denn gehen sie heute doch noch hin.

Denn sagte ich, das geht nicht weil erstens: keine Öffnungszeiten sind auf ein Freitag und zweitens, ich habe kein Arbeitsvertrag womit ich beweisen muss, wann ich anfange zu arbeiten und wieviele Stunden in der Woche ich in der Woche leisten muss, so wie das Gehalt. Seine Antwort darauf: Ja versuchen sie es zu Organisieren, ich habe Sie Montag jetzt eingeplant. Ende des Gesprächs.

Ich will dort aber nicht anfangen solange die Obhut meines Sohnes nicht gesichert ist, geschweige denn, ich kann auch nicht antreten.

Wie kann ich es jetzt nun absagen ohne eine Sperre zu bekommen? Ich will ja unbedingt arbeiten aber ich will nicht jeden Müll annehmen was mir überhaupt nicht gefällt. Soll ich mich Krank melden und hoffen, daß der Arbeitgeber mich gleich rauswirft oder wie könnte ich das angehen?

Was vielleicht noch wichtig ist, auf dem Vermittlungsvorschlag ist keine Rechtsfolgebelehrung dabei. Ist es nicht so, wenn solches nicht dabei ist, die Arge mir keine Sperrzeit verhängen darf?

Ich hoffe, ihr könnt mir Rat geben., :(

Arbeitslosengeld, Recht, Agentur für Arbeit, Sozialgesetzbuch, Arbeitsaufnahme, vermittlungsvorschlag, ALG 1 Sperre, Ausbildung und Studium, Alg 1 bezug, Rechtsfolgebelehrung
4 Antworten
Frage zu Psychiatrische Klinik und Krankenkasse AOK?

Hallo!

Also mein Psychologe und ich sind zu dem Entschluss gekommen das ein voll stationärer Aufenthalt in einer Psychiatrischen Klinik das Beste für mich wäre und Er hat mir dann eine Klinik für mich raus gesucht und es handelt sich um die Schön Klinik Bad Bramstedt

Ich hab da angerufen und mir wurde bei der Beratungsstelle alles erklärt.. trotzdem bin ich ziemlich verwirrt. Die Frau am Telefon meinte es Gibt zwei verschiedene AOK Krankenkassen wovon ich noch nie was gehört hab. Hab auch versucht es zu googlen und nichts gefunden. Also Frage 1:

Was meinte sie damit?

Und dann wollte ich noch fragen ob sich jemand mit der Anmeldung für Bad Bramstedt auskennt und mir das ein bisschen erklären kann was ich als erstes machen sollte und so...

(Noch zur Info ich bekomme Geld vom Sozialamt und meine Mutter bezieht Harz4 und ich wohne noch bei ihr.)

Danke in voraus für Hilfe!!

Gesundheit, Therapie, Geld, Angst, Arbeitslosengeld, Recht, Krankheit, Krankenversicherung, Erkrankung, Psychologie, agoraphobie, Angststörung, Angstzustände, AOK, Arbeitsamt, Borderline, Burnout, Depression, Gesundheit und Medizin, Hartz IV, hospital, Klinik, Krankenhaus, Krankenkasse, Patient, Phobie, Psychiater, Psychiatrie, Psychologe, Psychologisch, Sozialamt, Soziale Phobie, Sozialhilfe, stationär, Suizid, THERAPEUT, Klinikaufenthalt, Psychologen Fragen, stationäre Therapie, therapieplatz, Mental Health, Suziedgedanken
4 Antworten
Darf Arbeitgeber komplettes Nettogehalt einbehalten um Firmenwagenrückgabe abzuwarten?

Hallo,

das Beschäftigungsverhältnis mit meinem Arbeitgeber endet am 31.10.18. Ich habe einen Firmenwagen, den ich am 31.10.18 zurückgeben muss. 1800 Euro meines Nettogehalts von Oktober wurden einbehalten und nur 79 Euro wurden ausgezahlt, für den gesamten Monat!!! Begründung: Die 1800 Euro sind der Abzug für das Firmenfahrzeug, wenn bei der Rückgabe keine Schäden festgestellt werden, würde man mir mein einbehaltenes Gehalt dann Ende November auszahlen.

Ich stehe jetzt also ohne Gehalt da und der Firmenwagen ist nichteinmal beschädigt. Ist diese Vorgehensweise so rechtens? Abgesehen davon das ich nicht weiß wie ich meine laufenden Kosten ohne Gehalt begleichen soll, benötige ich ja auch eine Arbeitsbescheinigung für das Arbeitsamt um ALG 1 zu bekommen, welche ja dann auch erst ende November ausgestellt werden kann, also viel zu spät denn da steht mir meine erste ALG 1 Überweisung zu, welche natürlich nur dann getätigt wird, wenn ich die Arbeitsbescheinigung in den nächsten Tagen einreiche.

Wieso wartet man nicht einfach die Firmenwagenrückgabe ab und stellt mir eventuelle Schäden in Rechnung anstatt mein komplettes Gehalt einzubehalten? Daher bitte ich nochmal um Rat, ob das rechtens ist.

Arbeitslosengeld, Recht, Anwalt, Arbeitsrecht, Arbeitgeber, Gehaltsabrechnung, Lohnabrechnung, Rechtslage, Arbeitnehmerrecht, Wirtschaft und Finanzen
5 Antworten
Arbeitslos und kann die Krankenkasse nicht mehr Bezahlen?

Hey Ihr Lieben,

ich bin vor kurzem Arbeitslos geworden und Zahle bis der Antrag durch ist meine Krankenversicherung selber, nun allerdings dauert das ganze viel länger als erwartet, denn mir steht seit Anfang September Geld zu und immer wieder läuft etwas schief. Zuerst wurde mir gesagt ich muss den Antrag Online stellen, habe die Daten dafür bekommen und gemacht. Dann beim versenden des Antrages hat der Server der Seite Probleme gemacht, irgendwann kam endlich die Meldung das mein Antrag erfolgreich versendet wurde. Nach 2-3 Wochen wird auf einmal in meinem Online Account angezeigt das der Antrag nicht rausgegangen ist, hatte meine Unterlagen aber schon lange versendet. Daraufhin habe ich den Antrag wieder versendet und beim Arbeitsamt angerufen ob alles angekommen ist und ob alle Unterlagen da sind oder etwas fehlt. Mir wurde gesagt das alles was benötigt wird da ist und in der Woche noch mein Bescheid bekomme und ansonsten noch mal anrufen soll. Ich habe natürlich kein Bescheid bekommen also eine Woche später wieder angerufen wo mir eine Dame sagte, dass ja noch ein Schreiben meines letzten Arbeitgebers fehlen würde, ich den Antrag am selben Tag noch zu meinem letzten Arbeitgeber geschickt mit der Bitte das es dringlich zurück muss. Gestern habe ich wieder angerufen ob die Unterlagen inzwischen angekommen sind. Daraufhin hieß es nein und dass das Ganze auch noch mit Bearbeitung 1-2 Wochen dauern kann, habe dann gefragt wie das mit meiner Krankenkasse laufen soll und ich die nicht mehr bezahlen kann, wo mir nur gesagt wurde, kann man nichts machen außer warten. Das heißt ich werde dann wahrscheinlich zum 1.11. wieder kein Geld bekommen und kann meine Krankenkasse und andere Rechnungen nicht bezahlen. Hat jemand Tipps was ich tun kann und wie ich verhindern kann das Mahnungen und Schufa Einträge kommen ?

Vielen Lieben Dank für alle Ratschläge!!

Arbeitslosengeld, Recht, Arbeitsamt, arbeitslos, Krankenkassenbeiträge
4 Antworten
Vorstellungsgespräch- keine Motivation?

Ich hab morgen ein Vorstellungsgespräch und bin wie immer aufgeregt und weiß nicht wie ich so früh aufstehen soll. Ich weiß nicht mal mehr wo ich mich beworben habe.

Ich will den Job nicht mal unbedingt. Hab mich nur beworben um die Auflagen für die Agentur für Arbeit zu erfüllen. Der Grund ist, dass ich ein Fern-Studium angefangen habe und meine ganze Motivation darein investiere. Es ist ein Traumberuf und am liebsten würde ich jetzt schon da drin arbeiten. Aber ich muss mich 2 Jahre gedulden.

Weil ich dem Arbeitsmarkt noch 20 Stunden zur Verfügung stehe bekomme ich 50% von meinem ALG.

Ich kann mich nicht motivieren für den Job morgen alles zu geben. Es ist eine Arbeit mit Schülerbetreuung und eigentlich wollte ich mit Schule als Arbeit nichts mehr zu tun haben. Zu große traumatische Erlebnisse in der Vergangenheit deswegen gehabt.

Ausserdem finde ich laufen Vorstellungsgespräche nicht immer gut: meistens entspricht man nicht dem Ideal-Kandidaten und dann diese dämlichen Fragen "warum, weshalb" bezüglich des Lebenslaufs. Man kommt sich vor wie der letzte Idiot und muss sich rechtfertigen. Und die wissen noch nicht, dass ich studiere. Ich wusste nicht wie ich das in das Anschreiben reinpacke und hab es weggelassen.

Klar der Job macht mich auch unabhängig usw. Reich werde ich da nicvt). Aber irgendwie wird mir alles zu viel. Ich kann nicht auf mehreren Hochzeiten gleichzeitig tanzen.

Arbeit, Studium, Schule, Bewerbung, Arbeitslosengeld, Pädagogik, Arbeitgeber, Psychologie, Arbeitsamt, Motivation, Vorstellungsgespräch, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
5 Antworten
Ausbildung abbrechen durch Schwangerschaft Arbeitslosengeld?

Hallo und ja ich weiß das klingt erstmal ziemlich bescheuert.

Also ich bin grade in der Ausbildung zur Altenpflegerin im zweiten Lehrjahr und schwanger geworden (jetzt 26 Woche). Aufgrund meines Zustandes war ich jetzt längere Zeit krankgeschrieben und bin es auch noch bis Ende des Monats, bin die Monate nur am weinen gewesen etc..

Ich hab mit meiner Chefin über ein Beschäftigungsverbot gesprochen was sie mir aber nicht ausstellen wollte sondern sie kam mit einem Aufhebungsvertrag ich weiß das ich normal nicht gekündigt werden kann und hab das Gefühl sie möchte mich trotzdem loswerden. Meine Schule macht auch nichts, weil wir zurzeit keine richtige Schulleitung haben, alles durcheinander. Meine Frauenärztin stellt kein Beschäftigungsverbot aus. Aufgrund der Fehlzeiten erreiche ich das Ausbilfungsziel ja auch nicht, könnte ich deshalb vorzeitig gekündigt werden wenn es über die Kammer läuft?

mir geht es dort wirklich nicht gut ich fühl mich unwohl wenn ich denke dort wieder hinzugehen und könnte heulen ich würde sagen das ich schon fast Angstzustände habe wenn ich daran denke wieder dort zu arbeiten.

Ich bin am Überlegen den Aufhebungsvertrag zu unterschreiben einfach weil ich nicht mehr kann und auch schon vor der Schwangerschaft am überlegen war dort weg zu gehen, hab mich aber dagegen entschieden weil Eltern da ja oft auch ne Rolle spielen.

Ich weiß das man bei Eigenkündigung keinen Anspruch hat auf Arbeitslosengeld und auch bei einem Aufhebungsvertrag.

Aber wäre das ein Ausnahmefall? und ich würde keine Speere bekommen weil dann wäre ich ja auch knapp den Rest der Schwangerschaft gar nicht mehr krankenversichert?

danke im Voraus

übrigens wurde ich für die Zeit wo ich nicht krankgeschrieben war in die Küche gesetzt und hab Brote für die Bewohner geschmiert ist ja eigentlich auch kein Ausbildungsinhalt oder?

Schwangerschaft, Arbeitslosengeld, Ausbildung, Altenpflegerin, abbrechen, Ausbildung und Studium
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Arbeitslosengeld

Arbeitslosengeld 1 - Wie lange dauert es nach Antragsabgabe?

9 Antworten

Arbeitslosengeld nach Krankengeldbezug - Wie berechnet die Agentur das?

4 Antworten

Arbeitslosengeld 1 Auszahlung: Wann kommt das Geld für März 2018?

8 Antworten

Wann wird immer das Arbeitslosengeld überwiesen?

9 Antworten

Wie viel Geld bekommt man während einer Umschulung?

4 Antworten

Wird Arbeitslosengeld Rückwirkend oder im voraus bezahlt?

6 Antworten

Wird ALG 1 rückwirkend gezahlt?

6 Antworten

arbeitslosengeld wenn ich in der probezeit gekündigt werde bitte um hilfee

3 Antworten

Arbeitslosengeld nach Minijob

4 Antworten

Arbeitslosengeld - Neue und gute Antworten