Ich kann echt nicht mehr, was soll ich tun?

Hey, ich bin 20 Jahre alt. Weiblich. Etwas ruhig von der Art und ja. Eigentlich dachte ich dass ich viele Talente habe... Ich habe in der Schule sehr gerne Präsentationen gehalten(die Klasse war oft begeistert und die Noten dementsprechend super) ... Ich habe oft sehr gute Noten in Ethik, in Zeichnen und manchmal sogar in Deutsch bekommen. In Mathe war und bin ich nicht gut. Biologie fand ich auch noch interessant auch wenn ich manchmal nicht alles verstand. So.. Dann habe ich eine Ausbildung als Grafikdesignerin gemacht. Die war rein schulisch. Und seit ich fertig bin(notendurchschnitt 1,9) mit meiner Ausbildung ist alles in mir kaputt. Ich dachte es wäre mein Traumjob. Aber dadurch dass ich 1 ganzes Jahr arbeitslos war... Ich gefühlt hundert von Bewerbungen abgeschickt und 10 Vorstellungsgespräch hatte die alle eine Absage als Antwort ergaben... Bin ich völlig kaputt mit meinen Nerven und hasse es wenn ich schon design sehe. Manchmal rede ich mir ein es geht mir gut... Aber an Tagen wie heute merke ich wie schlecht es mir wirklich dadurch geht. Und nein... Ich habe mich nicht nur als Grafikdesignerin beworben... Ich habe mich als Spülkraft, Verkäuferin, Schreinerin, Maurerin, FSJ lerin, Praktikantin im Grafikdesign, Kauffrau für Büro, Kauffrau für Medien und was weiß ich noch was beworben. Und heute sitze ich da. Immer noch zuhause. Lasse mich von meiner Mutter "befüttern" und lebe unter ihrem Dach ohne selber irgendwie Geld nachhause zu bringen. Ich kann nicht mehr. Oft wünsche ich mir ich wäre nie geboren. Und dann sehe ich wie viele Leute in meinem Alter die ich kenne weit gekommen sind. Manche verdienen sogar mehr als ihre Eltern. Dann frage ich mich oft was ich falsch mache oder was mit mir nicht stimmt... Bin ich Mangelware? Weil ich ja so wie es aussieht GARNIX kann und nirgendwo reinpasse. Ich bin so enttäuscht und verzweifelt. Ich glaube nicht mehr dass es irgendwann besser wird. Denn das Problem ist... Hast du kein Geld kannst du nix tun. Und hast du keinen Job hast du kein Geld. Hast du keine Berufserfahrung hast du KEINEN Job.

Beruf, Schule, Angst, arbeitslos, Kummer, Traumjob, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
6 Antworten
Macht mich das zu einer schlechten Freundin/soll ich mich da einmischen und ihm richtig Druck machen?

Hey, mein Freund war die letzten 2 Jahren ca arbeitslos. Er hat bisschen schwarz gearbeitet aber das wars. Er meinte, dass er gut vom Staat lebt, für das nötigste hat er genug Geld. Jetzt ist er für 6 Monate bei einer Leihfirma tätig, er will bisschen was für seine Tattooausbildung sparen .. doch, sowie ich das letztens mitbekommen habe, meint er es mit der Ausbildung doch nicht ernst.- Er weiß nicht ob da was draus wird, und motiviert ist er nicht mehr wirklich. Nach diesen 6 Monaten will er wieder arbeitslos sein und ich ertrag das nicht. Ich will dass er im Leben was erreicht, dass wir uns zusammen was aufbauen können, dass wir eine schöne Zeit miteinander haben aber so ist es nicht möglich. Ich will ihm extrem Druck machen und sagen, dass er sich verdammt noch mal zusammenreißen soll sonst endet es mit uns nicht gut. ich bin leider so, aber soll ich ihm das auch sagen? Ich ertrage es nicht, dass er einfach den ganzen Tag zuhause chillt, das Geld vom Staat bekommt und einfach wie ein "Loser" lebt. Ich will wirklich das er viel schafft und ich kann nicht zuschauen wie er nichts aus seinem Leben macht ..

Wie geh ich da am besten vor? Man sagt ja, wenn man jemanden liebt, dann bleibt man bei der Person egal was .. doch, ich will auch glücklich sein und sein Leben macht mich nicht glücklich. BIn sehr stolz auf ihn dass er zurzeit arbeitet, aber spätestens im Herbst ist das wieder vorbei ..

Liebe, Arbeit, Zukunft, Freundschaft, Freunde, Beziehung, arbeitslos, Liebe und Beziehung
4 Antworten
Moin, ich soll beim nächsten mal weitere Berufe beim "Ausbildungssuchend" U25 Beratergespräch mitnehmen. Habe aber keine, was machen?

Da steht in einer nicht unterschriebenen EGV, dass ich weitere Berufe beim nächsten Termin mit bringen soll (und meine Bewerbungsbemühungen.) Momentan habe ich ca. 10 Bewerbungen für Einzelhandelskaufmann gehabt (ca. 2 pro Monat also.). Ich habe jetzt alle Ausbildungsberufe mir durchgelesen oder zumindest die Hauptdinge der Ausbildungen und wirklich spricht mir nicht wirklich was da zu. Ist es denn "Rechtsverletzung" des Sozialgesetzbuches bei Arbeitslosen, wenn ich keine weitere Ausbildungsberuf finden könnte?

Die am nähersten mir helfen könnten wäre:

  • Bibliothekar

Hasse aber Menschenkontakt und bin nicht gut in Rechnungswesen. Außerdem lese ich anderes als was nur annährend im Trend ist in Deutschland. Hauptsprache ist auch Englisch.

  • Gärtner im Gemüse oder Obstbau

Wie gesagt hilft wenig dass ich awkward bin in sozialen Gesprächen, was hier nicht hilft. Körperlich bin ich auch nicht gerade der beste. "Interessiert" bin ich nur, weil es helfen könnte, wenn ich weiß wie ich selber Essen effektiv herstelle.

  • Journalist

Ich bin relativ gut in recherchieren und da ich zwei Sprachen kann (Deutsch, Englisch) kann ich auch andere Perspektiven recherchieren. Ich weiß allerdings nicht wie gut mein geschreibe ist noch ob ich überhaupt spaß/interesse dran hätte...

Aber sonst interessiert oder kann ich so gut wie gar nicht die restlichen Ausbildungsberufe. Auch bei die drei beschriebenen bin ich mir eher schon fast sicher, dass es schwierig wird überhaupt das n' Tag durchzustehen.

Möchte mich auch hier gar nicht voll heulen, sondern eigentlich nur zur Frage zurück kommen: Muss ich weitere Ausbildungsberufe nennen? Wenn ich es nicht tue, werde ich dann wahrscheinlich zufällige Jobs nach Lust und Laune per Vermittlungsvorschlag bekommen, oder? Ich hab auch echt kein Bock auf einer Maßnahme, wenn ich jetzt Recht überlege, würde ich dann eine bekommen weil ich ja anscheinend nicht weiß 'was' ich werden soll.

Ich selber habe aber eher schon Pläne...

Schule, arbeitslos, Ausbildungssuchend, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
0 Antworten
Forderung nach einer möglichst egalitären Gesellschaft - was sagt ihr dazu?

Hey,

die Frage steht oben. Ich beschäftige mich gerade mit einem Thema, das kontrovers diskutiert wird: Ist eine egalitäre Gesellschaft erstrebenswert?
Da geht man dann auch auf das System der sozialen Ungleichheit und der Bildungschancen ein. Außerdem stellt sich die Frage, ob die Ungleichheit nicht doch von Vorteil ist in der Gesellschaft. Diese Aspekte zu der Hauptfragestellung setze ich dann noch mit dem magischen Sechseck und der Ordnungs-, Struktur- und Prozesspolitik in Verbindung, wobei die soziale Gerechtigkeit und Gleichheit miteinbezogen muss und nicht verwechselt werden darf.

Wollte ich einfach nach euren Meinungen, Ansichten etc. diesbezüglich fragen!

Liebe Grüße

Ordnung, Schule, Technik, Menschen, vergleichen, Arbeitslosengeld, Diskussion, Politik, Unterricht, Arbeitsrecht, Arbeitgeber, Arbeitnehmer, Psychologie, Abi, Abitur, Angela Merkel, arbeitgeberrecht, arbeitslos, Bürgerrechte, Gerecht, Gerechtigkeit, Gesellschaft, Gesellschaftskritik, Gesellschaftsrecht, Gleichberechtigung, Klasse, Marktwirtschaft, Meinung, Politik und Wirtschaft, Politiker, politikwissenschaft, Präsident, soziale Marktwirtschaft, soziale ungleichheit, Soziales, Staat, Staatsanwaltschaft, Staatsbürgerschaft, Ziele, Ansicht, Arbeitgeberwechsel, Bildungssystem, Bundesregierung, Gleichheit, leistungsfaehigkeit, sinnvoll, Bevölkerungsentwicklung, bevoelkerungswachstum, Bürgermeister, Bundesrepublik, Bundesrepublik Deutschland, gerechtfertigt, Gleichungssysteme, Kontrovers, Position, Ungleichheit, Ungleichungen, Politik und Gesellschaft, Philosophie und Gesellschaft, Wirtschaft und Finanzen, Gesellschaft und Philosophie
14 Antworten
Mir gefällt kein einziger Beruf, bin am verzweifeln, was kann ich tun?

Bin 21 M und ich weiß nicht was ich aus meinem Leben machen soll oder ob ich überhaupt weiterleben soll. Ich bin total am verzweifeln. Ich bin jetzt seid genau Weihnachten wieder arbeitslos und finde einfach keinen neuen Job weil mich alle nur ablehnen. Einen Traumberuf hatte ich mal und zwar Tierpfleger bevorzugt mit Wölfen aber das ist absolut unmöglich.

Es gibt nur 2 Zoos und niemand sucht einen Tierpfleger, ich brauche zu beiden 2 Stunden mit der Bahn und 2 wieder her, die Berufsschule wäre am anderen Ende des Landes und ist echt schwer und man verdient extrem wenig

Ich hab zwar alle Pflichtschuljahre absolviert und auch eine abgeschlossene Lehre im Einzelhandel aber ich habe das alles SO EXTREM SATT. Nie wieder will ich SCH Kunden bedienen die einen nur beschimpfen, ausnutzen und über einen Lachen (einige wollten, dass ich sie sogar verletze damit sie mich verklagen können und einige haben versucht mich ohne Grund von Leitern runterzuschubsen). Ich habe bereits 7 oder 8 Jahre in mehreren Einzel-und Großhandels Läden gearbeitet und überall war es genau gleich. Wurde IMMER von Kollegen, Chefs und Kunden ausgenutzt, beschimpft, bedroht und schwer gemobbt (wollte mir auch schon paar mal das Leben deshalb nehmen) und Kündigen ging auch nicht weil man hier so schwer einen Job findet.

Habe auch mehrere Praktika in anderen Jobs gemacht z.B. Landwirtschaft, Bau, IT, Metallarbeit, Logistik usw aber die Kollegen dort haben mich auch alle gehast obwohl ich immer freundlich und hilfsbereit war und die Jobs waren auch absolut nichts für mich

Ich habe auch schon in meinem Leben bestimmt 50 Berufstests gemacht, allein dem vom AMS bestimmt 28 Mal aber die sind alle total nutzlos oder bieten mir Jobs wie Hausmeister, Putzman an oder Jobs die es nur in Amerika oder in Frankreich gibt. Oder Jobs die ich alle mit NEIN ÜBERHAUPT NICHT beantwortet habe und diese rät er mir dann.

Also nochmal zusammengefasst. Ich hab keinen Job und weiß auch nicht als was ich gerne arbeiten würde weil bei JEDEN Job fallen mir sofort 10 schlechte Sachen ein. Ich bin jetzt nicht faul oder zu empfindlich ABER ich weiß wo meine Grenzen liegen egal ob jetzt rechtlich, körperlich oder geistig

Arbeit, Beruf, Mobbing, Schule, Ausbildung, AMS, arbeitslos, Mobbing am Arbeitsplatz, job finden, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
7 Antworten
Wir müssen alle auf der Strasse Leben, wenn mein Bruder nicht zahlt. Warum?

Hi. Meine Eltern sind getrennt. Meine Mutter ist arbeitslos, weil sie nicht gut sieht. Mein Bruder arbeitet und ist in einer Lehre. Er muss mehr als die Hälfte seines Lohnes Zahlen. Der Freund meine Mutter arbeitet auch. Was er beiträgt weiss ich nicht.

Mein Bruder braucht einen Kabel. Ich glaube für den Internetanschluss. Damit er einen besseren Verbindung hat, um zu arbeiten. Oder so. Auf jeden Fall braucht er Kabel der Funktioniert. Er arbeitet als Informatik und ist 18.

Sie sagte, wenn mein Bruder zum Vater geht und unsere Miete nicht mehr bezahlt, nicht mehr morgens aufsteht und arbeitet. Werden wir alle auf der Strasse leben müssen. Bei meinem Vater muss er nicht den Lohn Zahlen für ein paar Monate. Er ist 18 und meine Mutter bekommt doch kein Kindergeld von meinem Bruder der 18 ist. Oder?

Also, wenn dieses Kabel bei uns zu Hause nicht geht, könnte er zum Vater. Und meine Mutter will nicht das er geht und wieder nach Hause kommt. Wegen der Angst vorm Virus. Sie sagte, dass mein Bruder mit dem Chef reden soll, dass er zu Hause arbeiten kann.

Ich Frage mich wie meine Mutter die Miete bezahlen soll, wenn ich und mein Bruder irgendwann ausziehen. Anscheinend hat sie davor etwas Angst. Mein Bruder darf ja umziehen ist Volljährig und sie will nicht, dass er zum Vater geht.

Leben, Arbeit, Finanzen, Familie, Miete, Geld, Angst, Menschen, Beziehung, Zahlen, arbeitslos
5 Antworten
Nicht fähig für eine Karriere?

Hallo miteinander
Seit mehr als 1,3 Jahren arbeite ich in einem Unternehmen und bin in der Administration tätig. Ich habe klein angefangen und seit Anfang dieses Jahres haben Sie mir eine neue Position angeboten & habe dies mit Freude angenommen, da ich dadurch auch mehr Erfahrungen sammeln sowohl mehr Verantwortung übernehmen kann. Doch seit ich diese Position übernommen habe, hat der Abteilungsleiter ein Problem. Er hat es nie direkt angesprochen, aber hat immer wieder indirekt Äußerungen gemacht oder sogar offensichtlich über mich mit Kunden (ohne meinen Namen zu nennen) schlecht geredet oder die Schuld auf mich abgewälzt. Und mehr & mehr nehme ich sehr viel persönlich, wie er mir die neue Position nicht zutraut und mich dann ganz anders behandelt als die anderen... Zudem lerne ich nichts neues, sondern lerne kurz vor Deadline der Arbeit die Prozesse... die Wenigsten nehmen Zeit für mich und anfangs hieß es ich darf alle fragen, aber leider stimmt es nicht. Was ich auch merke ich habe keine Motivation mehr und plage mich mit Fragen ob ich je in meinem Leben schaffen werde Karriere zu machen. Karriere zu machen heisst ja auch nicht nur zu studieren, sondern auch zu lernen wo seine Stärken sind und Schwächen sind. Momentan sehe ich alles bei mir schwarz. Ich weiss nicht mehr wie ich systematisch & strukturiert arbeiten soll. Ich kann nicht mehr kommunizieren, ich verzettle mich weil ich so sehr unsicher bin! Ich bin verwirrt sobald jemand mich fragt, ob ich die Arbeiten erledigt habe.. Zudem habe ich bisher immer die Erfahrung gemacht bei jeder Arbeitsstelle gemobbt zu werden, als würde ich das anziehen... Na ja jetzt bin ich hilflos und benötige eure Erfahrung! Danke Euch!

Beruf, Selbstbewusstsein, Karriere, Psychologie, arbeitslos, Führungskraft, Mitarbeiter, Psychologisch, arbeitsweise, karrierechancen, konzentrationsprobleme, Vorgesetzter, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
4 Antworten
Partner arbeitslos und weiss nicht was in Zukunft arbeiten?

Mein Partner hat vor mehreren Monaten seine Arbeit verloren, da die Firma nicht mehr genug Einnahmen hatte. Dann hat er mit seinem eigenen Internet Shop begonnen, was auch anfangs funktioniert hat und er monatlich um die 1000 verdient hat. Jetzt funktioniert aber nichts mehr seit 3 Monaten, ich zahle ALLES. Wohnung, Essen, Auto Reperatur (wo er den Schaden verursacht hat) Versicherungen etc.. Er meint jetzt auch die Situation mit dem Coronavirus wird es schwierig für ihn Arbeit zu finden und er hat kein Plan was er dann irgendwann beruflich mal machen soll. Ich erkläre ihm immer wie ich mich dabei fühle und er sagt dann immer für mich ist die Situation viel schlimmer, ich würde lieber jemandem den A**** bezahlen. Ich bin 20 und er 30 ich bin so gar nicht mit seiner Lebenseinstellung zufrieden. Ich hab auch das Gefühl er gönnt mir nie richtig das es für mich beruflich gut läuft und hab auch das Gefühl er freut sich richtig, wenn ich ihm sage das MEIN gehalt weniger wird durch die Krise. Ich weiss nicht was ich denken soll und dann muss ich noch super dankbar sein wenn er kocht oder denn Abwasch macht. Er hat Alles gratis und er muss mir nicht zurückzahlen!!! In der Vergangenheit als ich weniger verdient habe und er mehr, wenn ich mal kein Geld hatte musste ich ihm immer alles zurückzahlen, was für mich auch selbstverständlich ist.

Arbeit, arbeitslos, Beziehungsstress, Partnerschaft
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Arbeitslos