Wie verhält es sich, wenn ich Hartz4 bekomme aber nie Unterhalt von meinem Vater wollte?

Ich lebe seit etwas über 4 Jahren alleine in einer eigenen Wohnung und bekomme Hartz 4. Ich bin aktuell dabei mein Leben ins Positive zu drehen, weshalb ich darauf in 2022 nicht mehr angewiesen sein werde.

Bevor ich allerdings ausgezogen bin, war mein Vater schon für uns Unterhaltspflichtig und ich wollte kurz nach meinem Auszug auch nichts mit dem Thema zutun haben, weil ich meinen Vater nicht belassten wollte. Als es anging war ich noch minderjährig. Wir haben ein sehr gutes Verhaltniss und die Trennung beruht nur auf einer Auseinanderlebung meiner Eltern.

Nun habe ich 4 Jahre lang vom Jobcenter den vollen Satz an Hartz 4 bezogen und mich auch nie weiter mit dem Thema Unterhalt befasst. Jetzt geht aber bald mein Studium los und ich habe eine Person vom Jobcenter gefragt, wie es sich verrechnen würde wenn mein Vater auf dem BAfög Zettel angibt, dass er kein Unterhalt zahlen müsste und ober ob man es nicht so regeln könnte, dass er es nicht ankreuzen braucht.

Die Dame hat es mir freundlich erklärt was in diesem Fall die beste Möglichkeit wäre und eine Stunde anch unserem Gespräch ist mir mein Fehler, an den ich 4 Jahre lang nicht gedacht habe bewusst geworden.

Ich müsste Unterhalt bekommen, aber habe es (warscheinlich) nie beim Jobcenter angegeben. Nun habe Ich es einer Mitarbeiterin quasi durch die Blume unbewusst mitgeteilt und ich fürchte nun, dass ich entweder mein Leben oder das meines Vaters dadurch schlimmer gemacht habe.

Ich fürchte, dass ich zuviel Geld bekommen habe und man es versucht entweder bei mir oder meinem Vater wieder einzuvordern. Nichts ist umsonnst und niemand möchte einem Geld schenken dass weiß ich. Und Dummheit schützt auch nicht vor Strafe.

Zu meiner Verteidigung kann ich nur sagen: Mich hat nie irgendeiner gefragt ob ich das mit dem Unterhalt überhaupt so lange möchte und in das Thema aufgenommen wurde ich weder nach meinem 18. Lebensjahr, noch als es an das Ausfüllen des Antrages für Hartz 4 ging bei dem mir meine Mutter geholfen hatte.

Meine Großeltern versuchen mich zu beruhigen und mir klar zu machen, dass es nicht wirklich meine Schuld ist und ich mich nicht verrückt machen. Ich weiß aber nicht was ich glauben soll und mache mich deswegen verrückt.

Falls mir jemand Tipps zu dieser Situation geben kann wäre ich sehr dankbar.

Familie, Recht, Unterhalt, ALG II, Hartz IV, Unterhaltszahlung

Meistgelesene Fragen zum Thema Hartz IV