Wie muss ich jetzt Geld beantragen?

Ich habe sehr lange Probleme mit Bauchschmerzen, Übelkeit und Durchfall. Das ist so extrem, dass ich nicht mehr richtig arbeiten kann. Ich bin wochenweise krank und breche alles sofort ab. Ausbildung abgebrochen. Fachabi abgebrochen. Es staut sich Stress an, der das noch krasser macht und dann wars das.

Körperlich ist alles abgeklärt. Natürlich auch befunde dabei gewesen. Jetzt möchte ich aber nach der ganzen Quälerei auf den Rat meines Arztes hin eine Therapie probieren.

Zusätzlich habe ich Depressionen (schon länger) und eine Angst + Panikattacke. Ich war deswegen auch öfter im Krankenhaus.

Meine Eltern würden mich unterstützen, doch da ich 23 bin hab ich jetzt auch die Gesundheitskasse im Nacken und ohne Einkommen kann ich keine 200€ bezahlen monatlich.

Was soll ich tun? Ich bin verzweifelt und am Ende. Ich fühle mich so, dass man auf mich drauf tritt während ich schon am Boden liege.

Ich will natürlich nicht nur faul rum sitzen, aber richtig raus und irgendwo was arbeiten funktioniert einfach nicht. Das ist jetzt schon mehrfach gescheitert und ich will es auch nicht mehr.

Ich würde mir gerne was aufbauen so wie früher. Selbstständigkeit mit Webdesign oder so. Irgendwas was ich von daheim machen kann, weil ich mich hier zumindest noch wohl fühle und jederzeit auf Toilette kann.

Nur wie mach ich das jetzt den Ämtern klar... bzw. kann der Psychologe/Therapeut mich aus dem Verkehr ziehen, sodass die Ämter mich in Ruhe lassen was das angeht?

Ich weiß jetzt schon, dass es mich meine letzte Lebensenergie kosten wird zu diskutieren...

Geld, Recht, Hartz IV, Ausbildung und Studium
Bedarfsgemeinschaft ist scheiße ..?

Hallo,

mit diesen Thema weiß ich einfach nicht wohin ich damit gehen kann (habe keine Freunde und komme mit meinen Eltern auch nicht so wirklich klar) .. deswegen frage ich euch

ich bin 20 und mache zurzeit mein fachabi nach. ich lebe mit meinen beiden Eltern und meinen jüngeren Bruder (16 macht dieses Jahr sein Abschluss) in einer bedarfsgemeinschaft. Mit meinem Vater habe gesprochen, dass ich meinen Führerschein machen möchte und ich mir ein neues Handy zu legen möchte - deswegen wollte ich selbst Hand legen und dafür arbeiten. Mir aber war aber nicht bewusst das zum Teil für das was ich arbeite mein Geld auf diese Familie angerechnet (zählt ja auch für meinen Bruder) und ich dann bei einem 450€ Job , 100 Freibetrag und wieder 20% abzogen wird = ich nur noch 170€ habe. mit 170€ Könnte ich mir ja ein neues Handy holen nichts aber dafür. Das Kindergeld ist nicht für mich gedacht - ich aber mein Vater gefragt habe ob das Kindergeld dann dafür verwendet werden kann er aber nein sagt (weil er es für eine Reise spart, wo ich aber nicht mitgehen will und nicht muss, er mich aber zwingend würde)

er würde mir kein handy kaufen, weil es wahrscheinlich angerechnet wird er aber nicht mir sagen weil ich ja noch nichts vom ,leben weiß‘ (meinte er) das ist kindisch ..

ich würde ausziehen geht aber nicht, da es meiner Familie noch mehr schaden würde

meine Mutter ist psychisch krank und es ist alles zu viel

Wie komme ich an Geld ran wo man irgendwie trotzdem 450 verdienen kann ? Was kann ich tun in so einer Situation ? Kann ich irgendwie ausziehen

(ein Kleingewerbe wollte ich auch beantragen, ich aber nicht mal die materialen mir leisten kann und es wahrscheinlich auch angerechnet wird)

es gibt schlimmere Probleme aber das belastet mich sehr .. ich bin froh das ich überhaupt ein Dach über dem Kopf hab

Danke im Vorraus

Leben, Zukunft, Kommunikation, Bedarfsgemeinschaft, Hartz IV, Ratschlag, Sozialleistungen, Hartz4-Empfänger, Ausbildung und Studium
Diskrepanz zwischen dem Arbeitsangebot und allen Arbeitssuchenden in Deutschland?

Grüezi!

Wie schätzt Ihr generell (nicht nur wegen Corona) die Diskrepanz aller in Deutschland verfügbaren offenen Arbeitsangebote (Jobstellen, also Stellen, die mit einer Person zu besetzen sind) zu all den (willigen und befähigten) Arbeitssuchenden in Deutschland ein?

Natürlich gibt es unterschiedliche Fachbereiche oder Organisationen. Das sei einmal egal, würfelt alles zusammen oder nennt bei Euren Antworten einen Fachbereich und/ oder ein Bundesland oder Bundesländer... Ihr könnt das gerne, wenn sinnvoll, auch auf Deutschland hochrechnen...

Ich habe gerade leider nicht mehr Zeit, die Frage genauer zu formulieren. Es sollte aber ungefähr klar sein, was gemeint ist.

Das Geschlecht soll keine Rolle spielen, selbst wenn die Realität anders aussieht (wenn "Not am Mann ist", dann wird die Stelle besetzt werden müssen, egal welches Geschlecht der Arbeitnehmer hat).

Danke und für Vorschläge/ Verbesserungen bin ich offen!
(... wenn es keine Beleidigung oder kompletter Schwachsinn ist!)

Cya.

Arbeit, Bewerbung, Job, Deutschland, Arbeitsrecht, Arbeitsamt, arbeitslos, Arbeitsmarkt, Arbeitsstelle, Arbeitssuche, Firma, Gesellschaft, Handwerker, Hartz IV, Industrie, Jobangebot, Soziologie, Student, Universität, Unternehmen, Zeitarbeit, akademiker, Stellenausschreibung, Meinungen und Diskussionen
Würdet ihr spenden, um anderen Menschen ein würdiges Leben zu ermöglichen?

Beispielsweise an einen eingetragenen Verein, wodurch man die Spende steuerlich absetzen kann.

Ein Verein, der Menschen unterstützt, die nicht arbeiten wollen aus verschiedenen Gründen (Betrag wie H4). Da realistisch gesehen niemand in Deutschland ohne Geld überleben kann (man darf im Wald zb auch nicht einfach so schlafen oder jagen, betteln darf man auch nicht usw) müssen sie ja leider zwangsweise Gelder beantragen. Gleichzeitig sind diese Gelder aber an einen Arbeitszwang gebunden, da dies Voraussetzung ist bei erwerbsfähigen Personen. Oft haut das alles nicht so hin, weil Bezieher nicht können / wollen und Sachbearbeiter müssen sich verstärkt um die Fälle kümmern. Oft auch Anwälte, Gerichte etc. bei Auseinandersetzungen die ja auch viel Geld kosten und vom Steuerzahlen bezahlt werden.

Durch kleine Spenden, die absetzbar sind von einer möglichst großen Personengruppe müssten diese Menschen kein Hartz beantragen oder fortführen. Dadurch muss auch der Arbeitnehmer keine hohen Summen zahlen, die dafür aufgewendet werden bzw würde er nur Menschen unterstützen müssen, die wieder arbeiten wollen. Die Abgaben könnten theoretisch irgendwann reduziert werden, wenn weniger Menschen H4 bekommen.

Im Grunde ja eine win - win Situation finanziell gesehen. Im Wege würde ja nur noch "Nichtsgönnertum" stehen.

Die Idee ist mir gerade gekommen. Wenn ich Plan hätte wie man einen Verein macht und genug Zustimmung da ist würde ich mich wohl wirklich mal informieren.

Würde ich nicht 45%
Würde ich 41%
Vielleicht 14%
Leben, Arbeit, Verein, Menschen, Politik, Recht, Psychologie, Hartz IV, Gesellschaft und Philosophie
kann einer mir den text zur wohnungssuche umschreiebn bz verbessern (grammatik, zeichensetzung )?

mein bruder hat sich noch nie um eine wohnung beworben und ich auch nicht daher hab ich für ihn diesen text geschrieben jedoch weiss ich das da paar grammatik fehler sind und genrell das der text wirr klingt...

könnte einer den text evtl verbessern von der grammatik als auch punkt komma setzung.. gerne was unnötig ist rauslassen.

Sehr Geherrter Herr .......,

Hier mit würde ich mich gerne für diese Wohnung bewerben. Ich bin 24 Jahre alt ledig, nicht Raucher und Haustiere hab ich auch keine. derzeit wohne ich bei meinen Eltern.

Aufgrund von Corona und dem Lockdown ist es seit fast 1 Jahr unmöglich für mich Arbeit zu finden. ich hab 4 Jahre in London gelebt und bin im Dezember 2019 wieder nach Hamburg gezogen. als ich mich gerade um Bewerbungen kümmern wollte fing nur wenige zeit danach der Coronavirus an und war dann im Lockdown. solange der Lockdown noch dauert lebe ich von ALG 2. Das Jobcenter hat mir zugesichert dass sie eine Miete von bis zu 501,50€  Kaltmiete geltend machen würden. Sobald der Lockdown jedoch vorbei ist würde ich mich natürlich auch sofort um Arbeit kümmern.

über eine positive Rückmeldung als auch Besichtigungtermin würde mich sehr freuen.

Deutsch, Schule, Sprache, Immobilien, Grammatik, Hartz IV, Jobcenter, Wohnungssuche, Ausbildung und Studium

Meistgelesene Fragen zum Thema Hartz IV