Wurde von zuhause rausgeschmissen, was tun?

Hallo,

ich weiß es gibt tausend Antworten dazu hier, aber keine die direkt auf meine Situation zutrifft.

Ich bin seit einer Woche 18 und mache nächstes Jahr mein Abitur. Ich jobbe nebenbei noch (450€). Jedenfalls wurde ich 2 Tage nach meinen Geburtstag rausgeschmissen, weil ein Streit eskaliert ist. Die Situation zuhause war schon lange unzumutbar und ich bin auch deswegen in Psychotherapie.

Meine Eltern sind geschieden und ich lebte bei meiner Mutter bis jetzt. Zu meinen Vater kann ich nicht gehen, weil er gewalttätig ist und mich schlecht behandelt. Meine Mutter bekommt ALG2. Ich bin momentan bei einer Freundin, aber da kann ich nicht lange bleiben. Meine Mutter hat auch kein Interesse, sich mit mir zu vertragen und mich wieder bei ihr wohnen zu lassen.

Ich bin momentan sehr verzweifelt und weiß nicht, was genau ich tun soll. Ich würde gerne in eine eigene Wohnung ziehen (und eventuell finanzielle Hilfe dafür bekommen), jedoch weiß ich nicht welche Schritte ich dazu einleiten soll. Ich habe mit dem Jugendamt und Jobcenter telefoniert. Jugendamt kann nicht helfen, weil ich schon 18 bin. Jobcenter kann (oder will) nicht helfen, weil Sie sich nicht zuständig dafür sehen.

Kann mir jemand bitte sagen, bei wem ich mich melden soll und was ich genau machen soll? Meine Freundin schlägt vor, dass ich das Kindergeld abzweigen lasse, jedoch braucht man schon eine eigene Wohnung dafür oder?

Ich würde mich über Antworten und Ratschläge sehr freuen.

Therapie, Schule, Familie, Geld, Recht, ALG II, Amt, obdachlos, Streit
ALG 2 beantragen oder nicht?

Hallo.
Ich beziehe aktuell noch ALG aufgrund Arbeitsunfähigkeit. Ich befinde mich allerdings ab September in Reha, und werde danach wieder arbeiten gehen. Dafür ist die Reha ja vorhergesehen.

Problem ist das ich heute Bescheid bekommen habe das ab august mein Anspruch auf ALG endet und ich dann quasi Harz4 beantragen soll, wenn es von Nöten ist. Habe mich bereits mit der Agentur für Arbeit in Verbindung gesetzt, diese sagten mir ich solle erst einmal zusehen das ich bei der Krankenkasse alles abkläre bezüglich der Krankenversicherung, und das ich die DRV einmal anfragen sollte ob es dort zumindest in der Rehabilitation irgendwelche Leistungen gibt die ich in Anspruch nehmen kann.

Habe ich GAR KEINEN Anspruch? Also wirklich auf NICHTS? Das wurde mir vom Arbeitsamt nicht beantwortet. Ich bin unter schwierigen Umständen und in einer Notlage zu meiner Mutter geflüchtet. Mein Partner und ich wollen zusammen ziehen, allerdings wohnen wir 600 Kilometer entfernt und ich wollte erst mal wieder hier Fuß fassen, wieder ins Berufsleben einsteigen, Geld verdienen.

Wenn ich ALG 2 beantrage, was hat das für Folgen für meine Mutter sowieso meinen Stiefvater die beide Arbeitstätig sind?

Ich weiß das man nicht viel besitzen darf/sollte wenn man ALG 2 beantragt. Was passiert dann bitte mit meinen ganzen Ersparnissen? Ich bin zwar nicht auf ALG 2 angewiesen, mir gehts eher viel mehr darum das ich dann keine Krankenversicherung mehr habe.

Was meint ihr? Soll ich wirklich ALG 2 beantragen? Lohnt sich das noch für die 2 Monate bis alles durch ist? Man weiß ja auch nicht ob die entsprechenden Voraussetzungen vorliegen.

Leistung, Recht, ALG II, Hartz IV, Jobcenter, Rehabilitation, Ausbildung und Studium
Elterngeld und was danach?

Guten Tag zusammen,

da ich aktuell in der 31. SSW bin, kommt jetzt der Mutterschutz näher. Ihr müsst wissen, bis Februar hatte ich noch einen Teilzeitjob und immer ca. 1000€ Netto/ Monat verdient. Seither bekomme ich ALG1. Mitte Juli gehe ich in Mutterschutz und die Krankenkasse zahlt mir dann Mutterschaftsgeld (genau so hoch wie ALG1). Danach geht das dann wohl über in Elterngeld, ich beantrage für 8 Monate, da mein Mann auch für 6 Monate ab Geburt in Elternzeit geht.

Nun weiß ich nicht was danach kommt. Denn ich möchte definitiv bis die beiden Bauchzwerge 3 sind zuhause sein. Mein Mann verdient trotz stellvertretender Filialleiter nur 1900€ Brutto.. das ist sind momentan bloß rd. 1300€ Netto (seine Steuerklasse wurde noch nicht geändert es wurde aber beantragt wegen Heirat im April) das ist definitiv zu wenig Geld für eine 4 köpfige Familie. Ich meine wir gehen gut mit Geld um aber Miete und Strom und alle kosten dann Windeln usw.. das läppert sich.. deswegen meine Frage.. falls mein Mann noch keinen neuen Job hat im nächsten Jahr, indem er mal nicht nur den Mindestlohn verdient, können wir noch Hilfe bekommen? Wenn ja, was muss ich dann beantragen?

was erwähnt werden sollte: wir kommen aus NRW, mein Mann ist komplett ausgebildet und hat eine Festanstellung (der einzige Grund der ihn noch da hält) in der Woolworth GmbH als Einzelhandelskaufmann. Wie gesagt er verdient knapp über dem Mindestlohn .. sonderauszahlungen wie Weihnachts- oder Urlaubsgeld bekommt er nicht (um es zur Seite legen zu können). ich weiß natürlich das wir auch noch zwei mal Kindergeld erhalten werden. Allerdings müssten wir alleine wegen Miete und Windeln mindestens 2000€ Netto im Monat haben aber natürlich wollen wir auch mal Ausflüge machen und für deren Zukunft sparen.

ich bedanke mich für die Hilfe. Einen schönen Tag noch ☺️

ALG II, Alg1, Elterngeld, Sozialhilfe, Ausbildung und Studium
Wie kann Hilfe bekommen?

Hallo ,

Meine Frage ist , ich bin alleinerziehende Mutter 29 Jahre alt mein Sohn ist 2 Jahre alt.

Ich beziehe Zwecks meiner Psyischen Behinderung von 50 gdb weiterhin Kindergeld von 204 Euro monatlich.

Dazu bekomme ich noch den Unterhaltsvorschuss von 170 Euro und das Kindergeld meines Sohnes. Davon gehen 200 Euro für Krankenversicherung ab die ich derzeit selber tragen muss und das Kitaessensgeld von 61euro.

Ich bin seit längerer Zeit in einer Beziehung der nicht leiblicher Vater des Kindes ist.

Er hat vor kurzem eine Eigentumswohnung gekauft in der ich mietfrei mit wohnen darf. Ich bezahle lediglich mal wenn es geht essensgeld dazu .

Er arbeitet vollzeit und verdient brutto um die 3600 Euro. Bezahlt aber auch Auto, Nebenkosten, Strom den Kredit etc.

Wir waren schonmal bei einer Beratung die allerdings sagte uns das wir als eheähnliche Gemeinschaft zählen und ich kein Geld vom jobcenter oder Sozialamt bekommen würde da mein Partner zuviel verdient.

Er muss sozusagen für mich und meinem Sohn mit aufkommen.

Ich finde das ein schwieriges Thema .

Gibt es keine ünterstützungsmöglichkeiten für mich und meinen Sohn?

Ich meine ich bin ja dadurch nicht vom sozialamt etc abhängig und koste denen ja auch kein geld aber das man null hilfe bekommt ist merkwürdig.

Würde er mir einen Untermietvertrag machen müsste das Amt wieder komplett für mich aufkommen oder wenn ich mir eine eigne Wohnung suche . Das kostet denen doch mehr Geld als z.b wenigstens meine Krankenkassenkosten zu unterstützen.

Ich weiß nicht weiter ,habt ihr vielleicht Erfahrungen gemacht? Oder kennt ihr noch unterstützungsmöglichkeiten.?

Schule, Recht, eheähnliche Gemeinschaft, ALG II, alleinerziehende Mutter, Jobcenter, Wirtschaft und Finanzen
Wohnung u25 alg2?

Beziehe derzeit alg1 und im Winter Gesellenprüfung extern (selbstzahler) da ich nach 4 Lehrjahren wegen Bandscheibenvorfall.

Nun ich rede 4-5 Tage nicht mit meinen Eltern überall hab ich schuld auch wenn ich wie gesagt kontakt meide, kindheit: 3-14 papa Alkoholiker oft geschlagen, meine mutter dazu auch, musste sie immer beschützen und 3 mordversuche an meine mutter. (2x kam polizei) beide waren nur am saufen, mutter ging noch aber paps jeden tag 1 flasche vodka minimum. Also hab viel scheise durch und werde trotzdem nur mit scheise beworfen, erst versuchen mit Geld in Arsch das ich diese Zeit vergesse aber nehh. (Seit 5 jahren trocken) nun meint der mich heute vor die tür zu setzen. Bin 22, also kann er das doch garnicht? Laut Gesetzt bis 25 oder abgeschlossne Ausbildung. Beide haben psychischen Schaden den Sie bei mir ausladen. Mutter 2 männer, beide alkis haben Sie geschlagen usw usw.. (der 2te mann ist mein Vater) Mutter schreit mich nur an unterstellt Sachen dies und das, lästert überall und ich kann zu keinem Fsmilien-Fest. (Morddrohung von Vater Insgesamt jetzt 5 stk, mutter auch schon oft gesagt hoffe du baust unfall und stirbst und am ende sagt sie Sie hilfe mir nur die ganze Zeit. Obwohl ich nur niedergemacht werde. Stellungsnahme beim Amt u25 ist in 2 wochen der Termin.

Wenn ich mich an früher errinere an den Terror würde ich ihn gerne zusammenschlagen, ohne mich wäre meine mutter tot. Und jetzt muss man sich arrogante abgefucktheit geben das ich etwas hinterherhänge und ich schlecht bin etc etc kann ich dagegen noch was machen das er schmerzensgeld zahlen muss da ich jetzt Therapie machen muss? Bin am ende

Familie, Wohnung, Stress, Psychologie, ALG II, Anzeige, Hartz IV, Jobcenter, Kinder und Erziehung, Kindheit, Jobcenter Geld
Jobcenter aufhebungsbescheid missverständlich?

Ich bin aus privaten problemen mit schulden machen weggezogen, hab mein JC Bescheid gegeben und bin allen nachgekommen, jetzt habe ich so ein brief bekommen 8 seiten lang und ich verstehe gar nix.

Also erst steht ;Aufhebung der Bescheide vom 17.05.20 , 21.11.2020 ,17.05.2021

die Entscheidung über die Bewilligung von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts, nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch - SGB X werden ab dem 01.06.21 ganz aufgehoben.

Grund für die Aufhebung der Entscheidung:
Umzug und dadurch wechsel der Zuständigkeit.

Sie ziehen zum 01.05.2021 um örtlich zuständig ist der Träger, in dessen Zuständigkeitsberreich Sie ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben(Paragraph 36 SGB2). Da Sie ab 01.5.2021 nach so und so umziehen, ist ab 01.05.2021 Jobcenter soundso für sie zuständig.

Diese Entscheidung beruht auf Paragraph 40 Absatz 1 und 2 SGB II und paragraph 330 Absatz 3 des Dritten Sozialgesetzbuch (SGB III) in Verbindung mit paragraph 48 Absatz 1 des Zehnten Buches Sozialgesetzbuch (SGB X) und paragraph 6, 36.

.---------------------------

Die Bescheide vom 17.05.20, 21.11.2020 und 17.05.21 waren alle samt änderungsbescheide.

der vom 17.05.2020 beinhaltet;

Sehr geehrte Blabla, ich bewillige ihnen für die Zeit vom 01.07.2020 bis 30.06.2021

folgende leistungen:

monatlicher gesamtbetrag für juli 2020 bis juni 2021 in Höhe von €

---------------------------------------------------

der bescheid vom 21.11.2020

Änderungsbescheid

Sehr geehrte Blabla,

für Sie ändert sich die Höhe der Leistungen um nach dem zweiten Buch usw.

Monatlicher Gesamtbetrag für Januar.21 bis Juni.21 €

Die leistungen werden monatlich im vorraus bezahlt.

Die bisher in diesem Zusammenhang ergangenen Bescheide werden insoweit zum 01.01.2021 aufgehoben.

Begründung;

Ihr Leistungsfall wird ab dem 01.01.2021 aufgrund folgender Änderung neu berechnet:

blablabalaba

In dem vom deutschen Bundestag am 05.11.2020 beschlossenen Gesetz zur Ermittlung der Regelbedarfe wurde das und das beschlossen.

So und jetzt eben dieser aktuellste Bescheid anbild.

Dabei ist keine Berechnung nichts, gar nichts nur 9 Seiten Belehrungen.

Also ich bin davon ausgegangen das wenn ich umziehe dies mitteile und dann ein monat zu viel bezahlt bekommen habe, ich das zurück zahlen muss, selbst verständlich.

ich habe sogar noch ein stückweit erklärt in einem brief warum ich umgezogen bin und das musste fix gehen (u.a. sind es schwerwiegende gründe ich war in gefahr)

und habe meine NEUE Telefonnummer für Rückfragen hinterlassen aber nix kam.

Bedeutet das die heben mir rückwirkend alles Geld auf? Das geht nämlich aus dem Blättern gar nicht hervor !

Ab dem 01.6.21 wäre mein Alg 2 ausgelaufen und ich bin zum 01.5. umgezogen.

also ist ein Monat differenz.

Es steht noch dabei ich kann widerspruch einlegen, innerhalb eines Monats.

Kennt sich wer hier aus, bedeutet das ganz einfach jede Geldleistung wurde aufgehoben? Ohne das die mir irgendwas vorrechnen im Brief?
hier ist die zweite Seite:

KENNT SICH WER AUS HILFE

Jobcenter aufhebungsbescheid missverständlich?
Recht, ALG II, Hartz IV, Jobcenter
August Maßnahme, wie sieht es aus mit dem Geld/Leistungen Jobcenter, wird angerechnet usw...?

Hallo, vielleicht kann mir ja jemand bei meiner Frage helfen:

ich fange ab 23.8. eine berufsvorbereitende Maßnahme an nur diesmal im Reha Bereich. Aktuell bekommen mein Freund und ich Hartz4 vom Jobcenter, und wir haben eine gemeinsame Tochter. Ich weiß zwar noch nicht wieviel Ausbildungsgeld ich dann während der Maßnahme bekomme aber ich habe mich schon etwas informiert und hab jetzt nen Knoten im Kopf. Wird dann mein ausbildungsgeld auf das Hartz4 meines Freundes angerechnet?? Ich bekomme ja dann wahrscheinlich gar nichts mehr vom Jobcenter und dann fall ich ja aus der Bedarfsgemeinschaft raus. Mein Freund wird sicher noch was bekommen aber rechnen die das mit mein Geld dann an, auch wenn wir keine Bedarfsgemeinschaft mehr sind??

Und wie ist es dann mit der Miete, die beträgt bei unserer Wohnung 569€ monatlich, muss ich die dann komplett selbst zahlen oder wird dann trotzdem noch ein Teil übernommen weil mein Freund ja noch Leistungen vom Jobcenter bezieht???

Mache mir halt auch etwas sorgen das ich dann so wenig Ausbildungsgeld bekomme und wir am Ende dann nicht hin kommen wenn wir am Ende Miete und alles selbst zahlen müssen.

Hat da vllt schon jemand Erfahrungen und kann mir da vielleicht schon etwas sagen darüber wie es dann läuft

Agentur für Arbeit, ALG 2, ALG II, Arbeitsagentur, Hartz IV, Jobcenter, Ausbildungsgeld, berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme, bundesagentur, Maßnahme, Ausbildung und Studium
FSJ und Ausziehen?

Hallo, ich hätte Folgende Fragen, Danke schonmal im vorraus! :)

Ich werde ab dem 1.8 ein FSJ in einem Pflegeheim machen, in welchem ich mit einem TG von 426,- vergütet werde.

Zurzeit bin ich noch 17, werde aber kurz nach Beginn des FSJs 18, und wohne noch bei meiner Mutter. Diese bezieht zur Zeit ALG2, also auch Leistung für mich. (?)

So wie ich das verstanden habe, würden in dem Fall so von den 426€ alles über 200€ auf ihr Hartz IV angerechnet werden. Kindergeld würde sie dann ja auch noch kriegen.

Nun wird es etwas komplizierter xD

Ich will schon seit längerem mit 18 ausziehen, da ein Zusammenleben mit mir und meiner Mutter einfach nicht möglich ist. Ich halte mich schon seit über einem Jahr jetzt quasi bei meinem Freund auf, also hab seit dem nicht mehr Zuhause übernachtet. Meine Mutter und ich stehen aber noch in Kontakt. Als ich nocj Zuhause war, hab ich da quasi auch alleine gewohnt. Meine Mutter war nie da, immer bei ihrem Freund und wenn überhaupt dann kam sie nur kurz rüber um was zu Essen vorbeizubringen, wobei ich das die meiste Zeit auch selbst gemacht habe. Irgendwann hab ich es in der Wohnung einfach nicht mehr ausgehalten, Meine Mutter ist mental nicht gerade vollkommen Gesund, um es dürftig auszudrücken. Die Wohnung befand sich schon immer in einem desolaten Zustand, aber seit sie sich von ihrem Typen getrennt hat, nahm es einfach unzumutbare Ausmaßen an. Ich konnte das alles auch mit ihr nicht mehr und bin zu meinem Freund und seiner Mutter geflüchtet.

Die Wohnung dürfte für sie alleine eigentlich auch nicht zu groß sein, sind glaub ich 49qm2 auf 2,5 Zimmer.

Jetzt, da ich bald 18 werd, könnte sie mich doch dann rechtlich nicht mehr am ausziehen hindern? Seine Mutter hat schon vorgeschlagen, dass ich mich Ummelden lasse. Was muss ich da beachten?

Eigene Wohnung wird halt mit den 425 euro und 200 Kindergeld sehr schwierig, deshalb hat sie angeboten so lange noch hier bleiben zu können, bis mein Freund ich uns was eigenes nehmen können, wenn er seine Ausbildung fertig hat. Und soweit ich weiß stellt sich das Amt da gern quer, wenn unter 25.

Wäre das alles machbar und rechtens? Ich würde ihr dann natürlich bei Miete bzw Verpflegung zur Hand gehen.

ALG 2, ALG II, ausziehen, FSJ, Hartz IV, Auszug mit 18

Meistgelesene Fragen zum Thema ALG II