Bei der arge angeblich Schulden nun kommt statt einer Antwort ein Schreiben vom Zoll wie verhalte ich mich nun richtig?

Hallo

Ich bin ALG 2 Aufstocker und wurde nicht informiert darüber daß der ALG 2 Bezug kurzfristig endete ( nur Zwischenbescheid kam und Fortführung wurde bisher nicht ordnungsgemäß bearbeitet ) .

Daher bekam ich aus Bonn von der Inkasso Stelle etliche Forderungsbriefe von der arge teilweise wurden die mir dem ALG 2 stets verrechnet teilweise weiss ich nicht Mal für was die Forderungen sind oder wie sie berechnet wurden.

Daher habe ich jeweils entsprechende Schreiben aufgesetzt damit das geprüft wird und ich vor allem auch weiss für was die Forderungen überhaupt sind teilweise aus 2023, 14 ...

Statt einer Antwort kam für eine forderung jetzt ein Schreiben des zoll Amtes mit der Einforderung . Doch nach wie vor weiss ich nicht ob der Betrag berechtigt ist und für was er überhaupt ist wie er sich zusammen setzt .

Reicht es jetzt aus wenn ich dem Zollamt mitteile das die Forderung fragwürdig ist , das ich um Infos gebeten hatte aber diese bis heute nicht bekommen habe und ansonsten wenn ich das wüsste und sie berechtigt währe schon längst um Stundung , Ratenzahlung oder Berechnung gebeten hätte so das ich sehr verwundert bin ihr Schreiben zu erhalten und noch Mal um Aufklärung bitte und von weiteren Schritten abstand zu nehmen bis zur endgültigen Klärung und auch das arge Inkasso Büro anschreibe mit Fristsetzung bzgl der Angaben, um umgehende Klärung bitte mit Verweis auf mein vorheriges schreiben und bitte das Zollamt bis zur Klärung rauszuhalten ?

Oder wie würdet ihr jetzt vorgehen ?

Ich find dieses Vorgehen so nicht in Ordnung und rechtlich ist es sicher auch nicht zulässig zumindest kann ich mir das nicht vorstellen.

Freue mich auf deine Antwort danke

Mfg

Trend4

schuldenberatung, Rechtsanwalt, Schulden, Recht, Anwalt, Sozialrecht, Agentur für Arbeit, ALG 2, Arbeitsamt, Forderungsmanagement, Hartz IV, Inkasso, Sozialhilfe, Sozialrecht ALG
6 Antworten
Bitte Hilfe! ich bin 19 und bald obdachlos?

Hallo,

da ich schon seit über einem Jahr nicht mehr bei meiner Mutter lebe wegen ihrer Alkohol Sucht (war vor Gericht mit ihr wegen schwerer Körperverletzung, ich Opfer, sie Täter) bin ich nun zu meinem Vater gezogen. Mit ihm hatte ich noch nie ein gutes Verhältnis, im Kindesalter wurde ich oft von beiden Elternteilen geschlagen und verbal erniedrigt.
Ich war schon zwei mal in einer psychiatrischen Jugendklinik in München und auch mal in einer Schutzstelle.

Mein Problem heute:

mein Vater neigt zu starken Aggressionen und heute hat er mir gesagt dass ich bis zum nächsten Monat (den 13.) ausziehen soll.
Ich habe keine Ausbildung und gehe zu keiner Schule, nächsten Monat wollte ich mich an einer Schule anmelden um meine mittlere Reife extern nachzuholen. (Die Anmeldungen sind ab März) diese konnte ich durch meine stark beeinträchtigen Depressionen vor zwei Jahren nicht erfolgreich abschließen.

jetzt stehe ich vor einem schwarzen Loch

beim Amt war ich schon mal und die haben mir gesagt dass ich in eine Wohngruppe soll für obdachlose Frauen ( da könnten auch drogenabhängige, diebe und kriminelle sein)

wo kann ich hin ?

was soll ich tun ?

wie sieht es mit Unterhalt von Eltern aus?

wie könnte ich eine eigene Wohnung vom Staat gestellt bekommen ?

danke für eure Aufmerksamkeit !

Ana

Kinder, Schule, Familie, München, Angst, Jugendliche, Arbeitsamt, familienprobleme, Jugendamt, Obdachlosigkeit, Psychologe, Wohnungssuche, Psychatrische klinik
12 Antworten
Darf die Leihfirma eine Arbeitssperre festlegen?

Liebe Community,

Im Auftrag eines Bekannten welchen in der Zusammenfassung als Person A nenne habe ich folgende Frage und würde Ihm gerne bei seinem Sachverhalt helfen.

Person A hat über einer Leihfirma in einem Hotel gearbeitet. Der Betreiber des Hotels bat Ihm eine Kündigung zu schreiben damit er sich beim Hotel direkt bewerben kann.

Person A kündigt zum 31.07.2019 und die Leihfirma bestätigt die Kündigung zum 31.07.2019

nach langer Arbeitslosigkeit von 6 Monaten wird Person A vom Hotel eingestellt zum 01.02.2020

Die Leihfirma hat mittlerweile davon Wind bekommen das Person A in dem Hotel eingestellt worden ist und zwingt den Hotelbetreiber Person A binnen 3 Tagen zu kündigen ansonsten würden Geldstrafen in Höhe von bis zu 25.000 € fällig für beide. Der Hotelbetreiber sieht sich gezwungen Person A zu kündigen im Rahmen der Probezeit ohne Angaben von Gründen und entschuldigt sich.

zur Frage:

Kann Person A Schadensersatzansprüche beim Arbeitsgericht beklagen aufgrund davon das Die Leihfirma das Unternehmen unter Druck gesetzt hat Ihm zu kündigen ?

Wie lange sind die Fristen für den Hotelbetreiber um Person A fest einzustellen ?

Lohnt es sich den Sachverhalt dem Arbeitsamt welche Person A 6 Monate lang Arbeitslosengeld zahlte darüber zu informieren?

Ich bin für jeden Ratschlag von euch sehr erfreut! Rechtsbeistand wird Person A erst hollen wen keine Einigung in Sicht ist.

Kündigungsschutzklage, Recht, Arbeitsrecht, Arbeitsvertrag, Arbeitsamt, Leihfirma, Arbeitsgericht
2 Antworten
JobCenter-Hilfe/Ratschlag?

Guten Tag,

Ich habe folgendes Problem:ich bin 18, gehe zur Schule (mache mein Abitur) und bin Zuhause auf Grund von familiären Problemen ausgezogen.

Ich habe zu Beginn drei Monate Unterstützung vom Jugendamt bekommen, diese Hilfe ist seit dem 31.01.2020 vorbei. Ich habe im Dezember ein Antrag auf ALG2 gestellt, dieses wurse abgelehnt auf Grund von verwertbarem Vermögen (ca 900€). Diese 900€ sind nun aufgebraucht, da ich noch eine Waschmaschine kaufen musste, meine Klassenfahrt bezahlt habe und auch die Miete für Februar gezahlt habe, da ich aktuell keine Leistungen beziehe.

Doch mein Widerspruch ist anscheinend noch nicht bearbeitet worden, und mir wurde gesagt, dass das bis zum 23.03 dauern kann.

Doch ich war vor ca 3 Wochen beim Jobcenter und habe vier Stunden gewartet, die Dame dort hat mir gesagt, dass Sie mein Widerspruch vermerkt hat und das es auf jeden Fall innerhalb von 2 Wochen bearbeitet wird. Ich habe immernoch nichts bekomme und als ich angerufen und nachgefragt habe, wurde mir gesagt, dass dies gar nicht möglich sein. Wie kann das sein, hat mich die Dame dann angelogen?

Meine Frage dazu wäre: Sollte ich ein Termin ausmachen und mich dort klar äußern, ich meine es ist schon doof wenn man als "Vollzeit" Schülerin keine Unterstützung bekommt, obwohl sich die Zustände die das behindert haben nun nicht mehr vorhanden sind. Was könnte ich machen bzw sagen damit ich eine klare/schnelle Antwort bekomme bzw geht das überhaupt und lohnt es sich ein Termin auszumachen um mein Fall klar zu schildern? Ich kann nämlich nicht die ganze Miete mit Stromkosten usw auf Dauer alleine tragen.

Ea wäre lieb wenn es keine blöden Antworten gäbe.

Danke im vorraus.

Arbeit, Schule, Angst, Recht, Gesetz, Schüler, Arbeitsamt, Hartz IV, Jobcenter
6 Antworten
Was kann ich tun/kann das stimmen?

Ich habe eine bekannte die sich momentan in nem emotionalen tief befindet (sie selber sagt von sich dass sie Depressionen hatt). Das liegt zum einen daran dass sie schon seit längerer zeit arbeitslos sind, es ihr auch körperlich nicht besonders gut geht da sie regelmässig an starken nacken und rückenschmerzen leidet und die motivation und das selbstwertgefühl extrem angeschlagen ist. Im moment kommt noch dazu dass aus irgendwelchen gründen (da dürft ihr mir gern auf die sprünge helfen) das Amt ihre Mieten nicht mehr bezahlt was natürlich nicht zu nem sorglosen lebem beitragen kann. Ich selber wohne in der schweiz und kenne mich mit dem deutschen system bei arbeitslosigkeit u.s.w nicht aus daher weiss ich nicht ob sie komplett selber schuld an ihrer lage ist und sie aus bestimmten gründen kein geld mehr bekommt oder ob das amt da einfach pennt (suchen auch noch einen neuen betreuer da ihr jwtziger nichts taugt)aber dass sie ärtztliche hilfe braucht für den körper und die psyche ist sehr offensichtlich. Leider hatt sie mir mitgeteilt dass sie nicht versichert ist gibt es da irgendwas das ich raten könnte ?Ich wohne 300 km entfernt also ist leider nichts mit mal kurz rüberfahren und unter die arme greifen was würdet ihr in solchen fällen tun ? b.z.w kann das oben geschilderte überhaupt stimmen von wegen das Amt bezahlt nicht da wird dran gearbeitet Brauchen erst nen neuen betreuer bevor sich da was tut u.s.w ?

Gesundheit, Geld, Menschen, Psychologie, Arbeitsamt, Arbeitslosigkeit, Gesundheit und Medizin, Hartz IV
2 Antworten
Rückzahlung vom jobcenter?

Hallo

das hier wird jetzt etwas komplizierter, aber ich hoffe auf eine Antwort von jemandem, der es versteht und sich auskennt.

Ich bin seit einiger Zeit arbeitsunfähig. Meine Miete belief sich immer auf 300€ und stieg dann im Februar vergangenen Jahres auf 350 (Die Nebenkosten wurden auf 85€ erhöht). Ich habe von Juli 2018 bis Juli 2019 jeden Monar 115€ an meinen Energieträger zahlen müssen (Strom und Gas). Dass das erhöht wurde, gab ich nicht an und dass die Miete erhöht wurde, ebenso nicht. Ich hatte Angst, dass ich mir eine neue Wohnung suchen muss (wobei ich erst vor einigen Tagen erfahren habe, dass die Wohnung noch in den Rahmen passt). Daher habe ich alles aus eigener Tasche gezahlt (von dem Geld, dass ich nach wie vor bekam. Gleicher Betrag wie damals, als die Nebenkosten sich auf 65€ beliefen und meine Miete 300€). Dementsprechend hatte ich nie genug Geld zum Leben. Im Juli 2019 kam dann ein Guthaben von 270€ von meinem Energieträger, welches ich nicht angab, da mir das nicht bewusst war. Ich war froh, als dieses Geld kam, da ich nicht mehr wusste, wie ich überhaupt meine Rechnungen zahlen soll, da ich kaum mehr Geld hatte. Vor einer Woche gab ich Unterlagen ab, dass die Miete vor einem Jahr um 50€ erhöht wurde und ich musste die Unterlagen bezüglich des Strom und Gas Abschlages geben. Eine Rückzahlung für die Mieterhöhung all die Monate soll ich wohl bekommen, laut der sachbearbeiterin, aber ist das richtig? Dort sagt jeder etwas anderes. Das müsste mir zustehen, sehe ich das richtig? Und wie sieht es aus mit den 270€ die ich im Juli 2019 bekam? Dass 2018 der Gas und Strom erhöht wurde, gab ich ja nicht an, dementsprechend haben sie mir da ja auch immer zu wenig Geld überwiesen. Müsste ich dann diesbezüglich auch eine Nachzahlung von ihnen bekommen, verrechnen sie das mit den 270€ die ich behalten habe, oder muss ich Geld zurückzahlen und bekomme garnichts? Ich bin wirklich verzweifelt. Mein weiterbewilligungsantrag ist durch diese Sache auch noch nicht bewilligt worden, da sie erst die Unterlagen vom Strom wollten. Sie haben wohl gemerkt, dass ich 270€ zurückbekam. Aber es ist wohl auch so, dass sie all die Monate zu wenig gezahlt haben. Dementsprechend bin ich der Meinung, dass eine Nachzahlung durch die Mieterhöhung erfolgt und eine Nachzahlung des Gases bzw dass ich die 270€ zumindest nicht rückerstatten muss. Das Amt in meinem Bundesland übernimmt die Miete bis zu einem Betrag von 390. Da liege ich ja mit meinen 350€ drin.
Ich hoffe auf erfahrene Antworten. Lg

Finanzen, Geld, Arbeitslosengeld, Recht, Arbeitsamt, Hartz IV, Jobcenter
2 Antworten
Gerücht von fremden Leuten ( MPU gesponsert Jobcenter/Arbeitsamt )?

Grüße,

Ich selber kenne mich mit MPU NICHT aus, da ich in meinen jungen Fahrerleben nie dort hin musste.

Weiß nur das MPU Gründe wie folgt sind ( Alkohol, Drogen, 8 Punkte in Flensburg ).

dieses Gerücht habe ich von einigen Schulfreunden und auch fremden Leuten gehört.

Zitat:

MPU wegen 8 Punkten, Drogen, Alkohol wird natürlich vom Arbeitsamt/Jobcenter KOMPLETT bezahlt! Dies MUSS gefördert werden.

Meine Meinung:

Kann es mir nicht vorstellen das die Ämter sowas fördern da Eigenverschulden und wurde ja mutwillig herbeigerufen ( MPU )!

Was sagt Ihr dazu?

Meine Frage:

  1. Gründe für eine MPU ( würde mich echt mal interessieren )!? 8 Punkte, Alkohol, Drogen! ( müsste ja alles sein )?
  2. Bezahlt das Arbeitsamt oder Jobcenter eine MPU oder wird dies von vornherein abgelehnt?

P.S Qualifizierungen ( LKW Führerschein, Mag Schweißerpass, Staplerschein, Umschulung ) werden ja auch gefördert!

Eigene Erfahrung zwecks Berufsweiterbildungen das diese gefördert werden.

Wie sieht es mit einer MPU aus!?

Euere Meinung dazu? :)

Sollte eine MPU vom Arbeitsamt oder Jobcenter gefördert werden oder NICHT!?

MPU wird NIEMALS vom Arbeitsamt/Jobcenter gefördert! 86%
MPU wird gefördert vom Arbeitsamt/Jobcenter 14%
Leben, Arbeit, Beruf, Männer, Menschen, Arbeitslosengeld, MPU, fahren, Recht, Führerschein, Autofahren, Arbeitsamt, arbeitslos, Fahrerlaubnis, Fahrschule, Führerscheinprüfung, LKW-Fahrer, MPU-TEST, Straßenverkehr, Geschwindigkeitsüberschreitung, Punkte sammeln, führerscheinstelle, Auto und Motorrad
8 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Arbeitsamt