Kontrolliert Arbeitsamt Bewerbungen? Wie?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In der Regel kontrolliert das Amt nicht, denn letztlich lässt sich der Aufwand nicht rechtfertigen, da kaum Geichtsverwertbares dabei rauskommt.
WEnn man dir also erzählt, man kontrolliere, dann ist das nichts als heiße Luft. Lediglich bei den Vermittlungsvorschlägen sieht das anders aus, aber die zählen ja auch nicht als Eigenbemühungen.
Und selbstverständlich musst du auch keine Kopien von irgendwelchen Arbeitgeberabsagen oder deiner Unterlagen vorlegen, sondern die sorgfältig geführte Liste, die du führst, muss dem Amt reichen.

Nein die kontrollieren nix nur wenn du dich vorkurzem beworben hast könnten die sagen du sollst jetzt anrufen und fragen wie deine chansen stehen ...ich hab immer 12 bis 16 bewerbungen geschickt und die haben gefragt ja was die firma so macht und so,aber das ist im selten fall den denen ist egal hauptsache die sehen du hast was getan.

Ja, da Arbeitsamt kontrolliert stichprobenartig. Am besten du machst dir vom Deckblatt eine Kopie. Und alles peinlich genau aufschreiben: Also wann wo, auf welche Stelle, Addressat, Rückmeldung erhalten, nochmal den Stand nachgefragt, Ablehnungsschreiben.

Am besten du legst dir dafür einen ordner an. Das wikt auf den Sachbearbeiter sehr gut und dir kann keiner keiner etwas vorwerfen.

Ich habs während meiner Arbeitslosenzeit genauso gemacht.

seh ich genauso... die kontrolle is etwas schwierig, selbst mit vermittlungsvorschlag. klar, kann das JC sich beim arbeitgeber erkundigen. wird allerdings bei einer gewissen anzahl von bewerbungen etwas schwierig. prinzipiell, ist man denen vom JC eh scheißegal, solange die keinen aufn kiecker haben! das anschreiben kann man als kopie immer haben. ob mans abgeschickt hat oder nicht...kann quasi keiner beweisen. denke mal nicht, dass man verpflichtet ist...via einschreiben sich zu bewerben, was auch wiederum als nachteil ausgelegt werden kann. genauso irreführend, finde ich den "beggriff des negativen bewerbeverhaltens". wo fängt das an...und wo hört das auf? wenn ich mitm 3tage bart zum gespräch gehe, weil ich immer so rumlaufe, sowie dadurch meine persönlichekit definiere, kann es meines erachtens nicht negativ ausgelegt werden! das könnte ja dann alles sein! und ich denke mal..die wenigsten sind so dämlich und sagen: kein bock! gegen eine anschuldigung wegen nega. bewerberverhalten..würd ich direkt immer klagen! als ärmstes schwein, man muss sich nicht noch anrotzen lassen!!!

Das wurde noch nie kontrolliert

Was möchtest Du wissen?