JobCenter Bedarfgemeinschaft austreten ?

Hallo,

ich lebe mut meiner schwangeren Lebenspartnerin zusammen mit unserem gemeinsamen Sohn in einer Wohnung und wir sind in einer BG. Wir sind nucht verheiratet weder irgwo als Ehepaar oder so angemeldet.

da ich seit 5 Monat Arbeite und einen Durchschnitzlohn von 1400 bis 1600€ bekomme zahlt und JB kein Geld mehr gar nicht mehr. Zahle die Miete alles selber.

Meine Freundin bekommt kein Geld für die Schwangerschaft oder Wohngeld oder so. Nur 194€ bekommen wir von der

Familienkasse.

Frage1. Steht bei meinem Einkommen meiner Freundin gar nichts mehr zu?

Ich würde gerne aus der BG aussteigen also raus vom JC.

Frage 2. Kann ich so einfach aus der BG aussteigen? Und wenn ich aussteige welche Folgen hat es fur meine Freundin? Wird ihr ihr Muetanteil ect ausgezahlt?

Wenn das JC und gar nichts mehr zahlen will, würden wir dann gerne gegebenenfalls alles aus JC aussteigen. Wenn die schon nichts zahlen nichts tun. Will ich dort raus. Und auch nicht mehr alles jeden Monat vorlegen Lohnabrechnung ect.

Frage 3. Bei einem einkommen von 1400-1600 konnen wir alle dort Raus? Und was wehre mit der Krankenversicherung und Rentenversicherung?

Mitarbeiter von JC war mir nicht bereit diese Fragen zu erklären.

Es wurde gesagt auch bei einem Einkommen von 10000 im Monat ist man trotzdem bei JC

Arbeit, Recht, Krankenversicherung, ALG II, Arbeitsamt, Arbeitslosigkeit, Bedarfsgemeinschaft, Jobcenter, Lohnabrechnung, Rentenversicherung
9 Antworten
Wohnung zu teuer für JC, Rest selbst draufzahlen?

Hallo, 

Ich bin 20 Jahre alt und wohne im Moment noch bei meiner Mutter. Da sie nicht ausreichend verdient, bekommt sie eine Aufstockung vom Jobcenter. Derzeit bin ich beim Jobcenter als Ausbildungssuchend gemeldet, da ich eine Kunstschule besucht habe, die nicht akzeptiert wurde und somit abgebrochen werden musste. Da meine Mutter und ich uns aber absolut nicht verstehen, und tagtäglich anschreien, streiten, sie mich kontrolliert was ich mache, wo und mit wem und sie immer öfter betrunken Nachhause kommt und auch droht mich rauszuschmeißen, haben wir beschlossen, dass es besser für uns beide wäre, wenn ich endlich ausziehe. Allerdings kennen wir uns mit sowas einfach gar nicht aus, was das Jobcenter und Wohnung etc angeht. Ich habe jetzt am Montag ein Termin beim Jobcenter, wegen meiner aktuellen beruflichen Situation und wollte dabei das Thema ansprechen mit dem Auszug. Dazu habe ich noch Unterlagen von einer Wohnung, die ich heute besichtigt habe die total perfekt wäre, allerdings ist diese ein wenig zu teuer und zu groß. Da ich aber in einem kleinen Dorf wohne, ist es sehr schwierig hier eine Wohnung zu finden die auch passend ist, da es generell teuer ist hier zu wohnen, wenn es nur minimal zentral ist. Die Kaltmiete beträgt 425€ und die Nebenkosten nur 70€, außerdem ist die Wohnung 60qm groß. 

Jetzt zu meiner Frage, habe ich überhaupt eine Chance, dass das Jobcenter mir den Auszug genehmigt? Und gäbe es die Möglichkeit, dass ich die Summe die zu teuer ist draufzahle? 

Natürlich möchte ich im August gerne eine Ausbildung anfangen und werde dann auch nicht mehr ganz so viel Geld vom Jobcenter brauchen. Wenn ich nicht sogar ganz von Jobcenter dann weg bin. Leider weiß ich gar nicht mehr weiter, und bin total überfordert mit der jetzigen Situation.

Vielen dank schon mal!

Wohnung, Jobcenter
6 Antworten
Ich möchte mein derz. leerstehendes Haus an Flüchtlinge vermieten. Was ist zu beachten und an wen muss ich mich wenden, wie inseriere ich, viele Fragen?

Guten Tag liebes Forum,

wie bereits in der Fragestellung erwähnt möchte ich unseren Altbau gern an Flüchtlinge vermieten.

1.) Sollte ich das inserieren sein lassen und mich direkt bei der Gemeinde, JobCenter bzw. Stadt melden und denen erklären das ich ein Haus an Flüchtlinge vermieten möchte?

2.) Sollte mein Mietvertragspartner die Stadt sein oder direkt der Flüchtling? 2.1) Falls der Flüchtling nicht zu den Job Center Terminen erscheint und so Sanktionen erhält, würde das wiederum bedeuten das ich als Vermieter die Miete nicht bekomme? Ich möchte eine Abtretungserklärung sodass die Miete direkt vom Amt auf mein konto überwiesen wird. 2.2.)Besteht die Chance auch bei Sanktionen des Flüchtlings dennoch vertraglich zu vereinbaren das ich meine Miete bekomme?

3.) Nehme ich einen normalen Mietvertrag auch wenn dieser mit der Stadt beispielsweise geschlossen wird? Haus und Grund hat einen MUSTER Mietvertrag für Vermieter der spezielle für Flüchtlinge wo die Gemeinde der Mietvertragspartner ist erstellt. Jedoch wird da das Gewerberaumietrecht statt Wohnraummietrecht betitelt und dann gibts eine Spalte wo ich die etwaige Umsatzsteuer zu der Miete eintragen muss. Diese müsste doch Umsatzsteuerbefreit sein nach § 4 Nr. 12 Buchstabe a da die Vermietung von der Immobilie im Vordergrund steht. Ich bin eine Privatperson

4.) Wie inseriere ich freundliche ohne das Leute sich verärgert fühlen die sich auch gern drauf bewerben würden und ein geregeltes Einkommen haben. Ich mein wenn ich da schreibe ""Ausschließlich an Flüchtlinge zu vermieten"" dann denken sich die Leute auch ,,Dieser A...." Aber ich möchte Flüchtlinge eine Chance bieten ohne das es blöd rüberkommt oder ich als Geldhai angesehen werde. Wie formuliere ich das in meinem Inserat? Ich möchte nicht das jeden Tag das Telefon bimmelt von Leuten die nichts ins Profil passen.

5.) Wenn die Gemeinde mein Mietvertragspartner ist, können die von mir verlangen das ich auf 3 Fach Verglasung umbauen muss , das Dach zu dämmen, die Fenster dicht zu bekommen, eine neue Tür einbauen usw. Ich habe kein Interesse an einen Mietstreit bzw. in einen Altbau soviel Geld zu stecken das es ein Neubau wird. Das ist kein Mietmangel sondern der Zustand des Hauses

6.) Schränke ich meine Chancen ein wenn ich den Mietvertrag nur erstmal 2 Jahre laufen lassen will. Ich will kein unbefristeten Mietvertrag vereinbaren. Nacher habe ich Mietnomaden im Haus wo eine teure Räumungsklage auf dem Spiel steht

Jeden der bis hier hin gelesen hat und vielleicht ein paar Ratschläge zu den oben aufgeführten Punkten geben kann, dem danke ich wirklich von Herzen!

Mieter, Recht, Mietrecht, Vermietung, Vermieter, Flüchtlinge, Gemeinde, Jobcenter, Sozialamt
10 Antworten
Psychiatrische Hilfe trotz fehlendem Versicherungsshutz?

Liebe Gemeinde, vielleicht hat Jemand Erfahrung.

Ich leide schon länger an Depressionen, habe mich aber immer geweigert das einzusehen. Zuletzt war es so schlimm, dass ich garnichtsmehr gemacht habe und nichtsmehr hatte. Weder Konto, Arbeit, ALG, Krankenversicherung etc.

Ich habe mich dann an die psychologisch Beratungsstelle der Caritas gewendet. Dort wurde mir auch relativ schnell dazu geraten, mich stationär aufnehmen zu lassen da ich nicht in der Lage bin etwas langfristig selbstständig zu machen.

Ich habe mich dann mit Hilfe der Caritas sowie einem Schuldenberater um alles gekümmert. Ich hab ein neues Konto eröffnet, der Schuldenberater hat sich mit meiner Krankenkasse in Verbindung gesetzt, und ich habe einen ALG2 Antrag ausgefüllt und abgegeben.

Eine Dame der Caritas hat sich dann mit der Jobbörse in Verbindung gesetzt, damit mein Antrag möglichst schnell bearbeitet wird, damit ich mich einweisen lassen kann. Hierfür fehlte mit jedoch noch eine Bestätigung der Krankenkasse, dass ich bei Ihnen Kundin bin.

Ich hatte daraufhin die Krankenkasse angeschrieben, Ihnen von dem abgegebenen Antrag berichtet und dass dieser schnell bearbeitet werden würde, und bat darum dass die Krankenkasse eine Bestätigung schnellstmöglich an das Jobcenter faxt.

Nun bekam ich gerade ein Antwortschreiben in dem geschrieben stand, dass wohl mit Hilfe des Schuldenberaters ein Antrag auf freiwillige Versicherung gestellt wurde, das vorherrschende Leistungsruhen jedoch weiter bestehen bleibt und somit keine psychosomatische Behandlung möglich ist. Eine Bestätigung wurde nicht gefaxt, ich würde diese in den nächsten Tagen per Post erhalten. Des Weiteren wird um eine Ratenzahlungsvereinbarung gebeten.

Eine Ratenzahlungsvereinbarung kann ich jedoch erst treffen, wenn mein Antrag vom Jobcenter bewilligt wurde. Eigentlich hieß es, dass dieser innerhalb der nächsten Woche fertig gestellt werden kann, da die Krankenkasse nun jedoch den Bescheid nur mir per Post zukommen lässt, und keinen dort hin faxt, wird sich das ganze wohl weiter hinauszögern.

Durch die Anstrengungen der letzten Tage gehts mir deutlich schlechter so dass ich mittlerweile täglich den Gedanken habe dass es einfacher wäre, wenn ich nichtmehr wäre.

Hat vielleicht noch irgendjemand eine Idee was ich machen könnte, damit das Ganze doch ein wenig schneller voran geht? Anscheinend kann mir nur geholfen werden wenn ich mit dem Strick um den Hals herumrenne. Soweit möchte ich es aber nicht kommen lassen und versuche mein Bestes, dagegen anzukämpfen.

Über jegliche Hilfe/Erfahrung wäre ich sehr dankbar.

Liebe Grüße

Arbeit, Finanzen, Job, Schulden, Recht, Gesetz, Krankenversicherung, Psychologie, arbeitslos, caritas, Depression, Gesundheit und Medizin, Jobcenter, Klinik, Krankenkasse, Psychiatrie, Suizidgedanken
6 Antworten
Obdachlosigkeit - staatliches Handeln?

Hallo,

ein Bekannter von mir wurde am Freitagnachmittag nach schon längerer angespannter Lage zu Hause von seinen Eltern rausgeschmissen. Zwei wichtige Angaben: Er ist 21 Jahre alt und steht in der Ausbildung (ca. 600 €).

Über's Wochenende konnte er mit größten Umständen noch bei einer Freundin übernachten, heute war er beim Jobcenter. Er ist aktuell dabei, den Antrag auf ALG II auszufüllen.

Gehen wir davon aus, dass er zweifelslos einen Anspruch nach § 19 SGB II hat (habe selbst ein paar Kenntnisse im Bereiche des SGB II; mehr im SGB XII). Bzgl. seiner wirtschaftlichen Situation: Er hat grds. keinen Penny und auch noch 4-stellige Schulden nebenher. Um über das Wochenende klar zu kommen, hat ihm sein Chef schon mal anteilig seinen Lohn ausgezahlt.

Da ihm die Obdachlosigkeit bevorsteht, sind wichtige Schutzgüter bedroht.

Die Behörde müsste ihm doch dann bis heute Abend eine Unterkunft besorgen, nicht wahr? Oder kann sie das auch wirklich nur, wenn der Antrag vollständig ausgefüllt ist und alle Nachweise beiliegen.

Kindergeldanspruch hat er ja dann aufgrund seiner Hilfebedürftigkeit genauso wie auf Unterhalt, hat er ja aber jetzt nicht mal so auf der Hand liegen. Behörde kann ja vorausleisten und der Anspruch auf Kindergeld/Unterhalt ggü. den Eltern wird übergeleitet.

Habe beruflich auch selbst Interesse daran, dort etwas zu lernen und würde mich über Aufklärung freuen.

Grüße
Lukas

Recht, Arbeitslosengeld 2, Hartz IV, Jobcenter, Obdachlosigkeit, SGB II, Ausbildung und Studium, Wirtschaft und Finanzen
10 Antworten
Jobcenter hat viermal Gesunheittsfragebogen verloren , soll ich das 5 auch zuschiken wollen die mich VERARSCHEN?

Hallo leute im konkreten geht es darum der Ärtztliche dienst überprüft meine Erwerbsunfähigkeit beim Jobcenter

ich habe das Gesundheitsfragebogen mehrfach ausgefüllt Persönlich beim Sachbearbeiter abgegeben sie hat es verloren , hab es mehrmals persönlich abgegeben und auch peer post zugeschikt . aber das ist jetzt das 5 wenn ich es noch mal schike es kann nicht so weitergehen wo kann ich mich beschweren ?

Am Das erste Gesunheitsfragebogen ausgefüllt und peer Post einschreiben versendet am 18.06.2018

Das zweite Gesunheitsfragebogen ausgefüllt in das Hausbriefkasten eingeworfen am 17.07.2018

Das zweite sei verloren gegangen , Das dritte Gesunheitsfragebogen daraufhin im gespräch beim Jobcenter ausgefüllt und an betreuer abgegeben, am 13.08.2018

Das dritte Gesunheitsfragebogen hat mein Betreuer vergeblich wieder verloren, ,, ich habe gesagt das ist aber sehr merkwürdig und hab das vierrte Gesunheitsfragebogen im Jobcenter ausgefüllt und abgegeben an den betreuer am 30.10.2018

jetzt heute am 12.03.2019 Kommen die mit dem schreiben zu mir

schreiben vom Jobcenter :  Ich muss Ihnen für eine neue Einschaltung des Ärztlichen Dienstes einen neuen Gesundheitsfragebogen schicken, den Sie dann bitte innerhalb von 14 Tagen ausgefüllt an mich zurück schicken. Tun Sie dies nicht, kann man Ihre gesundheitliche Situation und Ihre Erwerbsfähigkeit nicht bewerten, was zu einem Ausschluss Ihrer Leistungen führen kann..

ich als Kunde habe mehrfach meine mitwirkung nachgeholt und Persönlich und auch Peer post zugeschikt hab alles protokolliert siehe datum , oben ich habe meine Mitwirkung mehrmals nachgeholt weil die verloren und mit solchen ausreden kommen jetzt schreibt das Jobcenter wenn ich das Gesunheitsfragebogen was sie mir zuschiken nicht ausrecihe das mir die leistungen wegen fehlende mitwirkung eingestellt wird ,,, meine frage wollen die mich verarschen ??? bin voll am ende ich wünsche jeden jeden hartz 4 empfänger die aus gesunheittlichen gründen erkankt sind sei es im rollstuhl oder bettlägerig sehr viel kraft Jobcenter führt mich in die richtung zum Deppresion und burnout bin am endeeee

Recht, Jobcenter, hilfe---, Ausbildung und Studium, Wirtschaft und Finanzen
9 Antworten
Jobcenter bedrängte mich nach eine arbeite zu suchen?

Hallo habe da mal eine Frage, habe mein Fachabi im August nicht geschaft. (Nachprüfung) War deswegen Orientierungslos und wusste auch deshalb nicht was ich jetzt machen soll, war auch wegen der nicht Geschafte Prüfung sehr deprimierend. Habe viel gelernt und sehr viel Zeit investiert. Ich kam also noch nicht auf die Situation zurecht. Bin Dann auch zum Jobcenter gegangen weil ich gehörte habe wenn ich es nicht schaffen sollte dahin muss und dann das sagen muss weil ich Kindergeld beziehe und die das wissen müssen ( weil ich dann keins mehr kriegen werde weil ich ja nicht zur Schule gehe es wäre sonst Betrug wenn ich es weiter hin beziehe) auf jedenfall habe ich davor schon Bewerbung veschickt weil ich schnell möglich eine Ausbildung haben wollte an die stellen die ich im Internet gefunden habe. Die vom Jobcenter haben mir sehr viel Druck gemacht das ich zu eine Maßnahme gehen muss was ich auch tat die ging 1 Monate die Maßnahmen (IBB) aber geholfen hat es nicht wirklich also keiner die da war hat es Ansatz weise weiter geholfen weil uns einfach nicht geholfen wurde das war wie in einem Unterricht es wurde nur geredet das einzige was geholfen hat war das uns Lebensläufe und Bewerbung erstellt wurden so das wir das immer griffbereit haben in einem usb Stick aber sonst nichts. Da ich mich davor an stellen beworben habe hat sich eine Stelle auch gemeldet und so hatte ich ein Bewerbungsgespräch was sehr gut lief. Hatte nach dem Monat auch bei der Stelle ein Praktikum was 3 Tage ging was ich abbrechen musste weil die von Jobcenter es nicht bewilligt haben obwohl sie es wussten mir wurde nichts von einem Vertrag oder sonst was berichtet was mein Arbeitgeber ausfüllen muss also wo ich mein Praktikum gemacht habe weil ich nicht versichert bin. Habe die Stelle dann auch nicht mehr bekommen weil die von Jobcenter meinten ich solle arbeiten gehen oder eine andere Maßnahmen beitreten die 9 Monate gehen sollte oder halt arbeiten gehen soll Teilzeit oder Vollzeit. Habe mich überall nach einer arbeite beworben und neben bei noch für eine Ausbildung ich hatte die von Jobcenter echt im Nacken die wollten Gefühlt jeden Tag sehen habe mir regelrecht keine Luft zum atmen gegeben. Da es mir der Arbeitsuche irgendwie nicht geklappt hat bin ich halt zu der Maßnahmen gegangen also zum anmelden und habe mich sehr unwohl gefühlt das war einfach nichts für mich bin dann auch nicht mehr gegangen habe mich stattdessen weiter um eine Ausbildung und eine arbeite gekümmert was auch dann geklappt hat und ich jetzt Teilzeit arbeite.

Recht, Jobcenter, schülerin, Unrecht, Ausbildung und Studium
2 Antworten
Was darf das Arbeitsamt/Jobcenter und was nicht?

Hallo zusammen,

es geht um folgende Situation. Da meine Eltern beide aus gesundheitlicher Sicht nicht in der Lage sind zu arbeiten, sind Sie nunmal von der genannten Institution abhängig. Nun ist es allerdings so, das meine Schwester im ersten Lehrjahr ist und jeder Cent der von ihr Verdient wird, wird sich auf der anderen Seite versucht zurückzuholen. Ist das rechtens? Bei einer Auszubildenden im ersten Lehrjahr? Sie soll von ihrem Ausbildungsgehalt gefälligst die Miete zahlen etc. Sie hatte sich ein Fahrzeug zusammengespart und da wollten die jetzt den Fahrzeugschein sehen, um zu schauen welchen Wert das Fahrzeug hat. Meinem Vater wurde auch bereits ein Vorwurf gemacht, wieso ein Mensch der vom Arbeitsamt abhängig ist, überhaupt ein Auto besitzt. Die Miete wird nicht mehr gezahlt, da meine Schwester ja wie gesagt die Ausbildung begonnen hat. Wie ist das Gesetzlich geregelt? Meine Eltern sind meiner Schwester ja noch zu Unterhalt verpflichtet, wie kann man dann alles bei einem geltend machen, der quasi noch in die Schule geht und sich aufs Berufsleben vorbereitet? Wenn man nicht arbeiten gehen würde, machen Sie einem das Leben zur Hölle und wenn man dann arbeiten geht, versuchen Sie sich alles wiederzuholen. Ich bitte um Hilfe, da ich gerne was machen würde.

Arbeit, Miete, Recht, Arbeitsamt, Jobcenter, Problemlösung, Notlage, hilferuf, Jobcenter Miete, Ausbildung und Studium, Jobcenter Geld
14 Antworten
Als Arbeitnehmer außerordentlich fristlos gekündigt und dann arbeitslos gemeldet, was passiert nun?

Hallo.

Aus eigener Initiative hatte ich im Oktober 2018 meine Arbeitslosigkeit (ALG 2 / Hartz 4) beendet und eine Arbeit im Call Center begonnen.

Vom Call Center aus wechselte ich zu einer Spielhalle als Aufsicht.

Da eine Kollegin mich diskriminierte (sie drängte mir einen blauen Müllsack mit Klamotten vor den Kunden auf) gab ich diese Anstellung aus eigener Initiative ohne vorherige Ankündigung oder Abmahnung ohne Frist auf.

Sprich: eine fristlose (außerordentliche) Arbeitnehmerkündigung.

Nun meldete ich mich natürlich telefonisch arbeitsuchend beim Jobcenter.

Was passiert mir da nun? Eine Sanktion? - ja, natürlich. Ich weiß. Aber wie? 100 % + Miete für drei volle Monate gestrichen oder wie genau könnte es aussehen?

Anmerkung: Ich bin U25 und bewohne eine Wohnung. Beweise habe ich nicht direkt welche. In der Spielhalle gibt es natürlich Kameras, die das dokumentiert haben und ich habe eine Gesprächsaufzeichnung davon, für die natürlich - keine - Zustimmung habe weshalb sie denke ich mal, auch nicht anerkannt wird.

Habt Ihr ein paar Ideen für mich? Die Frage steht oben.

Danke im Voraus.

EDIT! - Die Kollegin bezeichnete mich vor den Kunden, für die ich eine Autoriätsperson darstelle, als "Lappen" und das ich aussähe, wie "aus dem Rote Kreuz gezogen". Desweiteren verlangte sie (ebenfalls lautstark vor den Kunden) 120 € für die Klamotten und manipulierte sogar (leider nicht nachweisbar) Kassenbucheinträge von mir, imitierte dabei meine Handschrift).

Arbeit, Kündigung, Miete, Recht, Arbeitsrecht, arbeitslos, Jobcenter, sanktion, Sozialleistungen, außerordentlich
3 Antworten
Kann eine 17 jährige eine Kostenübernahme für Auto Führerschein beim Jobcenter beantragen?

Hallo,

Meine Tochter (17, Schülerin) kann sich bei sehr vielen Vermittlungsvorachlägen nicht bewerben, da keine Anfahrt Möglichkeiten zur Betriebsstelle gibt. Wir leben auf dem Land und sind nicht mobil.

Ihr leiblicher Vater zahlt keinen Unterhalt und ich bin schwerstbehindert und seit 2014 in der (Früh) Rente.

Die Sachbearbeiterin lehnt eine Kostenübernahme für einen Auto Führerschein mit der Begründung ab, dass man immer jemanden kennt, mit dem man mitfahren kann und dass sie früher bezahlt haben, die jungen Leute aber über Jahre trotzdem den Führerscheins nicht geschafft haben. Und seitdem sagt das Jobcenter unseres Landkreises Nein zur Kostenübernahme.

Meine Tochter müsste einen Arbeitgeber finden, der ihr einen Ausbildungsstelle gibt, woraufhin das Jobcenter eventuell die Kosten für einen Führerschein übernehmen würden.

Meinem Nachbar haben sie vor 2 Jahren den Führerschein und das Auto bezahlt, bevor er einen Arbeitgeber fand.

Er hat dann einige Monate gearbeitet, und ist jetzt wieder arbeitslos. Es handelt sich hier um denselben Jobcenter.

Gibt es irgendwie eine Chance, dass meine Tochter doch noch die Kostenübernahme bewilligt wird? Sie bewirbt sich wegen einer Ausbildungsstelle (Erzieherin), hatte bisher nur Absagen. Mit Führerschein und Auto könnte sie den Umkreis viel vergrößern, wo sie sich bewerben kann.

Danke für jede sachliche Antwort.

Ausbildung, Recht, Führerschein, Arbeitslosigkeit, Hartz IV, Jobcenter
14 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Jobcenter

Jobcenter - Neue und gute Antworten