Bis wie viel uhr sind Eure Kinder im Haus wach, mein jüngerer stiefbruder (11) geht zu spät ins Bett noch später als ich..?

Ich möchte eigentlich um 21 Uhr oder 22 Uhr schlafen gehen aber ich kann es einfach nicht wenn ich im Nebenzimmer meinen jüngeren stiefbruder der 11 ist höre, ich kann nichts machen er klebt 24h am Smartphone, die Mutter sagt weder was gegen seinem langen Smartphone konsum noch wirklich was das er so lange wach bleibt und wach bleiben heißt bis 01:00Uhr 02:00Uhr durch die gegend latschen mit dem lärm seines Smartphones, die Mutter bleibt dann auch solange wach, sie hat aber andere probleme mit das sie sich beschäftigt, sie würde auch gern früher schlafen gehen sagt sie aber kann es nicht weil der Junge eben wach bleibt und wie oft hat sie dem jungen schon gesagt das er früher schlafen gehen soll, er tanzt ständig auf ihrer Nase rum so das sie letztendlich aufgegeben hat, und ich als Stiefbruder kann schlecht eingreifen, weil ich von dem kleinen sogar bedroht werde das er das seinem Vater sagen würde oder die Polizei rufen würde er ist sooo rotzfrech, ich bin 22 und er ist bodenlos frech zu uns, wir haben ihn nicht im griff, was könnte ich tun? es ist wirklich schwierig und ich sehe meine Mutter leidet sehr unter diesem jungen sie hat wegen dem jungen um es klar auszudrücken den Spaß am leben verloren so nervig ist der knirps, der vater des jungen wohnt nicht bei uns, Mutter und der Vater von dem jungen sind nun auch etwas länger getrennt. Ich würde mich eecht freuen wenn ihr vielleicht paar gute Tipps geben könnte diesen Jungen in griff zu bekommen, es ist halt kein Vater da der den jungen knechtet bzw. Disziplin beibringt auf die harte Tour der junge nervt mit seiner anhänglichkeit zu tode.... Danke!

Beratung, Gesundheit, Smartphone, Familie, Freundschaft, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung, Sozialamt
5 Antworten
Ich weiß nicht mehr, was ich tun soll(verzweifelt)?

Hey, also ich bin gerade in der 10. Klasse einer Gemeinschaftsschule, lebe bei meinem Vater, von Sozialhilfe, auf Grund von gesundheitlichen Problemen kann er nicht arbeiten. Ich habe vor, nach der 10. auf das berufliche Gymnasium zu gehen. Nun ist das Problem aber, dass meine Noten des 1. Halbjahr Zeugnisses nicht gereicht haben, ich soll also die Noten verbessern & mich kurz vor den Sommerferien anmelden.

Jedoch ist jetzt das Problem, dass wir Post vom Sozialamt bekommen haben, in denen wir angeben sollen, was ich nach der 10. mache, denn, wenn ich nicht mehr zur Schule gehe, bekomme ich keine Unterstützung mehr. Jedoch gibt es nur die Möglichkeit zu sagen, für was man sich beworben hat, halt Schule oder Ausbildung. Jedoch habe ich nichts davon, da ich mich ja erst im Juni/Juli anmelden soll. Was soll ich denen jetzt sagen?

Mein Vater rastet hier aus, meint meine Zukunft sei verbockt, will mit mir in die Türkei abhauen, obwohl ich gerne hier meine Zukunft machen wollte, aber es wird nichts, da ich mich nirgends angemeldet habe. Und, weil ich denen im Amt nicht sagen kann "Ich gehe nach den Sommerferien zum beruflichen Gymnasium, da ich mich dort angemeldet habe", da ich das nicht getan habe, werde ich kein Geld mehr bekommen & ich werd´ im besten Fall in nem Heim landen. Wir haben so schon Probleme, da wir eine teurere Wohnung haben, als wir haben sollten, da wir nichts anderes gefunden haben. Also, neben der Miete, die vom Amt bezahlt wird, geben wir dem Vermieter noch etwas von unserem Geld für´s Essen, um die 100€. Außerdem haben wir hohe Gas & Stromrechnungen nach zu zahlen, was das ganze viel schwerer macht.

Ich weiß einfach nicht, was ich machen soll. Das mit dem Gas & Strom bekommt man vielleicht hin, aber was soll ich jetzt mit diesem Formular machen? Denn, ich habe mich nicht angemeldet, und kann es auch jetzt nicht mehr machen.

Schule, Zukunft, Schüler, Agentur für Arbeit, Problemlösung, Psyche, Sozialamt, Zukunftsangst, Ausbildung und Studium
6 Antworten
Was würde passieren wenn ich jetzt Anzeige wegen Betruges erhalte?

Ich muss 1400€ ans Sozialamt zurück zahlen, weil ich damals zu viel Bafög erhielt und verpasste den neuen Bescheid einzureichen, wie das so ist dachte ich irgendwann ich hätte es getan.

Jedenfalls wurde abgemacht 50€/Monat zurück zu zahlen.

Ich hatte einige Tiefs im vergangenen Jahr, wäre fast obdachlos geworden und fand dann endlich eine Wohnung. So, immer wenn ich nicht zahlen konnte, das war von April bis juni, rief ich beim Sozialamt an und schilderte denen dass ich jetzt 3 Monate zuzüglich der Miete 300€ Kaution zu zahlen habe und die 50€ rate ab Juli wieder aufnehmen möchte.es wurde mir am Telefon bestätigt dass dies kein Problem sei.

So, seit November erhalte ich ALGII weil ich schwanger bin und mein Vertrag auslief. Ich wollte eigentlich weiter zahlen aber es passt vorne und hinten nicht, ich schrieb einen Brief mit der bitte die rate auf 15€ zu senken und überwies für November diese 15€.

Ich erhielt Antwort dass es nur auf 43€ gesenkt werdwn kann.

Und dann gestern: Post von der Staatsanwaltschaft. Ich soll nachweisen dass ich für April bis Juni und November gezahlt habe sonst wird ein Strafverfahren wegen betrug eröffnet. Ich kann aber nur die 15€ im November nachweisen das andere wurde telefonisch besprochen.

Habe mir sagen lassen dass ich bei hartz4 gar nichts zahlen muss, das werde ich jetzt auch nicht mehr. Morgen werde ich dort anrufen und denen das mitteilen und meinen bescheid zusenden.

Aber wenn jetzt Anzeige gemacht wird, was passiert mir schlimmstenfalls? Ich bin im 6. Monat schwanger und weiss momentan nicht wo mir der Kopf steht

Betrug, Recht, Anzeige, Sozialamt
2 Antworten
Jobcenter Schikane hilfe?

Hallo an alle,

ich kenne mich leider nicht bzgl. Jobcenter aus. Es geht um meinen älteren Nachbarn (62) den ich seid meiner Kindheit kenne und daher hier Hilfe suche.

Er hatte Leistungen vom Jobcenter bezogen weil er arbeitslos war. Dann wurde er schwer krank (Krebs) und hat nun wegen der Folgen einen Schwerbehinderten Ausweis erhalten weil er einfach körperlich eingeschränkt ist. Seit Sommer hat ihm das Amt keinen Cent mehr gezahlt bzw. Alles gestrichen.

Der Herr bekommt derzeit von keinem Amt Hilfe. Seine Frau hat nur eine Rente i.H von ca. 1000€ diese Decken grade die Miete und Telefonkosten. Und die haben einen Enkel bei sich wohnen der aber auch kein Einkommen aus Arbeit oder ähnlichem hat.

Die Rentenversicherung kann ihm keine vorzeitige Rente gewähren weil wohl paar Monate Beiträge fehlen.

Die sagen, wenn das Jobcenter möchte, könnten die nachzahlen und den Fall uns abgeben.

Das Sozialamt zahlt auch nicht, weil die auch sagen, das Jobcenter muss den Mann erst ablehnen und dann muss es dem Sozialamt übergeben Werden damit die tätig werden können.

d.h. Alles liegt am Jobcenter und diese tun nichts. Verlangen immer wieder nur Unterlagen (die dann immer nie bei den ankommen ) oder verlangen Geld zurück.

hat jemand Erfahrung hier oder im Bereich recht ?

Die Familie lebt wirklich am existenzminimum. Ich unterstütze die teilweise weil der ältere Mann auch ein guter Freund meines Vaters war und für mich wie ein Onkel und der ältere Sohn macht die Einkäufe sonst würden die wirklich nichts haben. Wie soll man den auch mit 1000€ Rente zu 3. leben wenn die Miete 800€ ist ?? Ich möchte aktiv werden und helfen, das Ehepaar ist sowieso stark traumatisiert wegen der Erkrankung vom Mann. Der hat wirklich die größte op laut Arzt bekommen die man am Menschen machen kann.. er kann nicht mehr essen wie früher ..weil die Organe entfernt oder verändert wurden. Und in dem Zustand sich mit sowas rumzuschlagen müssen, bringt mich zur Weißglut. Daher bitte ich hier um Hilfe.

oder weiß jemand wo man evtl. noch Unterstützung bekommen könnte ? Von welchem Amt oder ähnlichem?

Rechtsanwalt, Recht, Krankheit, Gesetz, Jobcenter, Jura, Krebs, Sozialamt, Sozialhilfe
2 Antworten
Unterhalt der Eltern bei krankem Kind Ü25 - erwerbsunfähig?

Es geht hierbei um meine chronisch kranke Schwester.

Zuerst die Frage in kurz, dann den Hintergrund:

Müssen Eltern

1. für ein erkranktes Kind Alter: 27 Jahre welches Sozialgeld - Hilfe zum Lebensunterhalt / Grundsicherung - erhält, Unterhalt zahlen?

2. Zweiter Fall: müssen die Eltern Unterhalt bezahlen wenn die deutsche Rentenversicherung die 27 Jährige voll Erwerbsminderung eingestuft wurde und Rentengeld + Aufstockend Sozialgeld, erhält?

Es geht um folgendes. Meine Schwester ist von Kindheitstagen an erkrankt. Schon zur Schulzeit würde sie von der Schule befreit und ab 18 hatte sie die volle Erwerbsminderung Zeitraum über 6 Jahre. Sie beendete die Erwerbsminderung selbstständig, gegen jeglichen Rat und wollte versuchen zu Arbeiten, ohne Erfolg, Krankheit machte es unmöglich.. Erhielt dann ALG2. Diese schickten sie nun zur ärztlichen Unterssuchung mit Ergebnis - arbeitsunfähig weniger als 3 Stunden und zwangen sie nun Erwerbsminderungs-Rente zu beantragen und einen Antrag beim Sozialamt zu stellen.

Nun als wir gemeinsam den Antrag ausfüllten, musste sie unsere Eltern eintragen und deren Beruf und Gehalt.

Keiner dort gab ihr dann Auskunft ob die Eltern bei kranken Kinder Alter:27 Unterhalt zahlen müssen.

Sie wussten es schlicht weg nicht. Man solle abwarten.

Im Netz findet man immer wieder Aussagen wie bei Kinder mit Krankheiten und Behinderung sind Eltern lebenslang Unterhaltsverpflichtet unabhängig vom Kindesalter.

Dann liest man wieder ab Einkommen 100.000€ im Jahr.

Ich selbst kann meine Schwester zwar finanziell unterstützen, allerdings wäre es eine Katastrophe wenn die Eltern zahlen müssten. Aus persönlichen Gründen - nicht unbedingt finanziell.

Wie schaut das denn aus? Gehen die Deutsche Rentenversicherung oder das Sozialamt noch im Alter von 27 an die Eltern bei chronischer Krankheit und Arbeitsunfähigkeit?

Recht, Anwalt, Sozialrecht, Unterhalt, Familienrecht, Kindesunterhalt, Rentenversicherung, Sozialamt, Ausbildung und Studium
4 Antworten
Sozialamt und Arbeitsvermittlung?

Problem: Habe meinen Realschulabschluss in der Tasche mit 2,4

War aber in Klasse 3,4,5 und 6 in einer Förderschule für geistige Entwicklung. Bis man endlich mitgekriegt hat, das ich nicht geistig eingeschränkt bin und wieder in die normale Schule geschickt hat. Die Lerndefizite aus der Zeit habe ich mir selber ausgeglichen inklusive Sprachen Englisch und Französisch.

Nun bin ich am rödeln, um mir einen Ausbildungsplatz zu suchen. Könnte bei einem Bäckermeister als Lehrling anfangen. Dies am Montag. Das traue ich mir ohne weiteres zu.

Nun ruft der Mann vom Sozialamt an und bestellt sich zu sich. Gestern war das. Der will mich doch tatsächlich in eine Werkstatt für behinderte Menschen eingliedern. Ich habe dies abgelehnt und verwies auf die Lehrstelle beim Bäckermeister. Der Ausbildungsvertrag soll morgen um 10 Uhr unterzeichnet werden.

Die Antwort des Mannes vom Sozialamt war, das ich im Falle der Weigerung sämtliche möglichen Ansprüche nach Sgb XII verlieren werde und das ich dann im Sozialamt nichts mehr zu suchen habe.

Der Mann sagte mir auch, das er es ungeheuerlich finde, das ich diese "großzügige Hilfe" ( O-Ton) nicht annehmen möchte. Ich habe mich dann durch das Loch in der Wand aus dem Zimmer entfernt. Der rief mir noch hinterher, das ich ein undankbarer Typ sei.

Zusatzinformation zu mir: kein Grad der Behinderung, auf allen Ebenen gesund und auch von Seiten der DRV keine Einschränkung der Erwerbsminderung. Betreuer nicht vorhanden.

Frage ist: Wie kommt das Sozialamt auf mich? Habe ich Probleme in irgendeiner Form zu erwarten? Ist es richtig und notwendig, das man mit 16 so angegriffen wird, obwohl ein Interesse an Werkstatt und Sozialleistungen nicht besteht und eine reguläre Ausbildung möglich und erwünscht ist?

Danke für eure nette Hilfe zu dieser Sache.

Gesundheit, Arbeit, Ausbildung, Erwerbsminderung, Sozialamt, WfbM
5 Antworten
Geschenk Zurückzahlen?

Hallo Liebe Gutefrage Nutzer.

Ich erkläre mal kurz die Situation.

Mein Stiefbruder hat mir vor kurzem eine PS4 geschenkt als Geburtstags Geschenk da ich mir selber leider keine leisten kann.Er geht Arbeiten und verdient normal Geld.Wohnt aber seit kurzem in einer WG.Er hat vom Sozialamt eine Betreuerin die auch auf sein Konto achtet.Die PS4 hat er von seinem Sparbuch bezahlt.Er meinte zu mir das er von seinem Sparbuch das Geld benutzen kann wie er es möchte ohne das Seine Betreuerin ein Problem damit hat.Heute hat er mich angerufen und meinte das seine Betreuerin doch "Kontrolle" über sein Sparbuch hat was wir beide nicht wussten,obwohl er meinte er kann damit machen was er will.Sie will nun das ich das komplette Geld bis zum Wochenende ihm zurück zahle,was aber absolut nicht möglich ist.Da ich viele gesundheitliche Probleme habe und generell Krank bin,bin ich Arbeitsunfähig und bekomme Hartz IV,das ist nicht schön ich würde gerne Arbeiten gehen aber es ist momentan einfach nicht möglich.

Ich weiß jetzt nicht was ich machen soll,mein Stiefbruder hat gesagt es ist ein Geschenk und er will das Geld nicht zurück.Ich habe 150€ im Monat zum Leben,dazu zählt Essen/Trinken,Fahrkarten,Medikamente und was man noch so braucht,da das restliche Geld für die Miete drauf geht(Ich wohne bei meiner Oma und muss Miete bezahlen das sie auch nicht viel Geld hat)

Ihm schadet es aber nicht wenn ich es nicht zurück zahle da er genug Geld hat und auch verdient.

Meine eigentliche Frage ist ob seine Betreuerin im Recht ist oder Ich,bzw ob ich verpflichtet bin den Kompletten Betrag zurück zu zahlen,wenn ich das tun würde würde mich das in den Ruin treiben,da sie eine Teilzahlung,bzw Monatliche Abbezahlung ausschließt und den Betrag komplett zurück will,sie hat ihm auch mit dem Gericht gedroht wenn er das Geld bis Wochenende jetzt nicht bekommt.

Ich weiß wirklich nicht was ich jetzt machen soll da ich im schlimmsten Fall absolut kein Geld für einen Anwalt habe.

Vielleicht weiß jemand was ich machen kann oder wer im Recht ist.

Vielen lieben Dank im Vorraus schonmal für Hilfe.

Liebe Grüße,Lu.

Geld, Geschenk, Betreuer, Sozialamt
2 Antworten
Mal angenommen, das Jobcenter vermittelt euch in eine WfbM und ihr verdient monatlich nur 80 Euro? Wie soll man damit auskommen? Lohnt sich das überhaupt?

Das Jobcenter wollte einen Bekannten von mir in eine Behindertenwerkstatt vermitteln, weil er eigetnlich erwerbsunfähig ist und laut Krankenkasse eine Reha zum damaligen Zeitpunkt als sinnlos erschien. Die letzte Möglichkeit wäre, so wie es scheint, eine Beschäftigung in einer WfBM. Er hat keinen Anspruch auf Rente bzw. Erwerbsminderungsrente. Er ist noch ziemlich jung (21) und damit er nicht ewig auf das Sozialamt angewiesen wäre, wäre eine mögliche Option mit einer Beschäftigung in einer WfbM einen Rentenanspruch zu erwirtschaften. Dafür müsste er mindestens 5 Jahre in Vollzeit in einer WfbM arbeiten. Danach könnte er einen Anspruch auf Erwerbsminderungsrente prüfen lassen.

Sein Problem liegt jetzt darin, dass er derzeit nicht einmal in einer WfbM arbeiten könnte. Er könnte eigentlich ganzn normal arbeiten. Es scheiter eher daran, dass er nicht Vollzeit arbeiten kann. Das ist eigetnlich auch ein Grund, weshalb er sich einen Minijob gesucht hat, wo er derzeit weniger als 450€ verdient.

Das JC wollte ihn eben in so eine WfbM stecken. Dazu müsste er erst einen Minijob kündigen und dann Vollzeit in der WfbM arbeiten. Problematisch wird es aber, wenn man das geringe Gehalt betrachtet. Er würde dort nur 80€ monatlich verdienen. Umgerechnet wäre das ein Stundenlohn von 0,45 Cent. Bei seinem Minijob verdient er derzeit das 5-Fache. Das würde sich doch nicht rentieren, oder was meint ihr?

Sofern er eine Beschäftigung in einer WfbM antreten würde, würde ihm eventuell eine Wohnng oder ein Zimmer in einem Internat zur Vefügung gestellt werden. Dort könnte er umsonst wohnen bzw. würden die Wohnkosten vom Träger übernommen werden. Essen müsste er in einer Kantine, wo es morgens mittags und abends zu festen Zeiten Essen gibt. Die Beiträge zur KV würde das JC übernehmen. Problematisch wird es aber beim geringen Gehalt von 80€. Wovon soll er sich ernähren, womit soll er sich Kleidung kaufen, und wie soll er mit so wenig zurechtkommen? 80€ reichen ja niemals. Er möchte auch nicht in einer Kantine essen, da er sämtliche Allergien hat und seine Lebensmittel selbst kaufen möchte.

Irgendwas kann da doch nicht passen. Er fühlt sich vom Amt irgendwie vera.

Was würdet ihr in so einer Situation tun?

Geld, Rente, Recht, Erwerbsminderungsrente, Krankenversicherung, Arbeitslosengeld II, Behindertenwerkstatt, Erwerbsminderung, Grundsicherung, Hartz IV, Jobcenter, Rentenversicherung, Sozialamt, Sozialhilfe, WfbM, Ausbildung und Studium, Wirtschaft und Finanzen, Beruf und Büro
11 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Sozialamt