Jobsuche: Trotzdem Bewerbung versuchen?

Hallo zusammen,

meine Mutter arbeitet seit einigen Jahren in einem 4 Man(n)-Büro welche sich um die Vermietungen von Wohnungen kümmern. (Haus und Grundbesitz). Da gibts Mietverträge usw.

Sie möchte aber nun unbedingt etwas anderes suchen, denn die bezahlung ist mieserabel, der Chef steinalt und somit was technik angeht direkt angepisst sobald irgendwas neues mit diesem Computer ist usw. Er selbst hat auch nichtmal ein Handy und es ist einfach nichtmehr das Wahre. Zudem nur Teilzeitjob und sie würde gerne wieder Vollzeit arbeiten.

Ausbildung mit gutem Zeugnis im Kaufmänn. Bereich ist vorhanden, auch seit der Ausbildung nur im kaufm. Bereich gearbeitet (Zwischendurch Babypause mit mir und meiner Schwester gehabt).

Nun bin ich aber in der Ausbildung in einem größeren Betrieb (2. Lehrjahr) und war gerade auf der Homepage und habe gesehen dass sie jemanden für Kundenbetreung suchen. Meine Mutter würde perfekt auf die Anforderungen passen (spricht Englisch in Wort und Schrift und hat jahrelange Erfahrung mit Excel und Word). Allerdings wird folgendes gefordert:

  • Aufgaben:Eingabe aller notwendigen Aufträge bzw den dazugehörigen Daten in SAP sowie Pflege der Stammsätze
  • Ihr Profil:MS-Office-Kenntnisse und SAP-Kenntnisse

Nun sind wir an dem Punkt angekommen wo sich meine Frage aufstellt. Meine Mutter hat soweit ich weiß keine SAP Kenntnisse. Ich (technisch begabt) kenn mich damit natürlich aus (beruflich) und weiß auch dass es immer gewisse Module gibt und diese spezifisch angepasst sind an das Unternehmen. Evtl hat sie früher damit gearbeitet in einem großen Porzellanbetrieb (für Geschirr usw. Weltweit bekannt). Und in ihrem Aktuellen Job haben sie auch Datenbanken und Programme für Kunden etc. aber ich glaube nicht dass da ein ganzes SAP System läuft wenn der Chef schon kein bzw. kaum Geld für Computer ausgeben möchte.

Nun zur Frage: Sollte sich meine Mom trotzdem mal bewerben? Meiner Meinung nach ist es nicht so schwer sich in das SAP System einzufinden bzw. damit zu arbeiten. Man wird ja angelernt und im prinzip lernt man das ganze auch recht zügig. Was meint ihr? Hätte sie überhaupt eine Chance als Bewerber wenn SAP im "Ihr Profil" steht?

mfg

Computer Leben Beruf SAP Geld bewerben Kunden Ausbildung und Studium Beruf und Büro
5 Antworten
Kunde belästigt mich und hört nicht auf zu drohen, was kann ich tun?

Hallo meine Lieben,

Ich bin Designerin und habe einem Kunden Entwürfe angefertigt diese hatten einen bestimmten Wert die er im voraus bezahlen musste und somit auch den Deal eingegangen ist.

Alles würde über Whatsapp besprochen.

Der Rest der summe muss erst dann bezahlt werden wenn er eins der Entwürfe für sein Unternehmen nutzen will und somit die Nutzungsrechte mit kauft. (Voller Preis des logos)

Nun habe ich mehrere Tage dran gesessen und dem Kunden auch 4-5 Entwürfe vorgelegt. Obwohl nur 3 im Preis inbegriffen waren.

Der Kunde meint aber das es bis jetzt nur 1 entwurf ist da nur dieses gefällt. Ihm das erstmal zu erklären ist nicht leicht da er der Meinung ist der Rest wären keine Entwürfe 🤦‍♀️

So wie dem auch sei... Der Kunde hat ohne meine Einwilligung diesen entwurf in seine whatsapp Story gepackt. Somit hat er Rechte verletzt habe ihn gebeten dies sofort zu entfernen da er keinerlei Rechte davon hat.

Da hat er auch kurz versucht zu diskutieren. Warum, weshalb etc.

Und am Ende meldete er einen FALL bei Paypal. Ich habe daraufhin die Screenshots etc. An Paypal gesendet und den Fall gewonnen muss dem Kunden nichts zurückzahlen.

Aber nun BELÄSTIGT er mich über Whatsapp. Das er einen Anwalt einschaltet wenn ich ihm das Geld nicht zurückgebe... (habe nicht drauf reagiert)

Dann kam wieder eine Nachricht wo er wieder gedroht hat und mich auch noch wegen Betrug Anzeigen wollen würde.

Dies sei meine letzte Chance wenn ich dies und jenes nicht Mache.

ICH FÜR MICH WEISS DAS ICH IM RECHT BIN HABE DEN GANZEN VERLAUF NOCH.

ABER WAS SOLLTE ICH EURER MEINUNG NACH TUN ?

BLOCKIEREN ? NICHT ANTWORTEN ? ANZEIGE ERSTATTEN WEGEN DROHUNG ?

Danke für jede Antwort im voraus LG ❤

Betrug Geld Polizei Design Logo Recht Anwalt Rechte Grafikdesign Anwaltskosten Anzeige bedrohung Belästigung Copyright Kunden PayPal Rechtsbeistand WhatsApp
14 Antworten
Auto in Autohaus beschädigt, wer haftet?

Hallo,

ich schildere kurz die Situation:

Ich habe mir im Autohaus einen etwas kostspieligeren Wagen angeschaut. Die Gänge durchgeschalten, alle Sitzplätze mal ausprobiert, Kofferraum gecheckt und so weiter. Das Merkwürdige war dabei schon, dass der Wagen draußen unbeaufsichtigt stand und mir nur von einem Mitarbeit aufgeschlossen wurde. Danach ist der Mitarbeiter wieder zurück ins Autohaus gegangen. Nachdem ich den Wagen fertig inspiziert hatte, ging ich zurück ins Autohaus und bat um eine Probefahrt. Ich musste im Haus noch ca. 10min warten, bis mir gesagt wurde, dass es an diesem Tag nicht geht. Kurz um, ich verabschiedete mich und setzt mich in mein Auto um wegzufahren. Doch bevor ich fahren konnte, hielt mich ein Mitarbeiter an. Er sagte mir, dass der Wagen weggerollt sei, gegen ein anderes Fahrzeug. Das Auto stand etwas abschüssig, ich habe die Handbremse nicht betätigt oder gar gelöst! Dieser Punkt wurde mir als erstes von einem Mitarbeiter vorgeworfen: "Wie kann man denn die Handbremse nicht anziehen und keinen Gang eingelegt haben, Sie waren die letzte Person im Fahrzeug!"

Aber bin ich als Kunde in der Pflicht zu prüfen, ob das Auto in erster Stelle ordnungsgemäß abgestellt wurde?

Auch nach dem durchschalten der Gänge verblieb ich ca. 10min beim Fahrzeug. Es bewegte sich kein Stück. Auch beim "zuknallen" des Kofferraumes nicht. Das Auto stand desweiteren nach meiner Besichtigung 10min offen, draußen rum.

Es gibt keinerlei Beweise, Videoaufnahmen oder Sonstiges. Ich ließ meine Personaldaten da und durfte danach fahren.

Einige Tage später wird mir auch dieser Punkt vorgeworfen. Das Autohaus hätte nach meinem wegfahren noch die Polizei gerufen, die den Fall vorläufig aufgenommen hätte. Als ich nach einem Unfallbericht gefragt hatte, wurde mir gesagt, dass es keine Unterlagen gäbe, und drohten mir damit, dass sie es auf Fahrerflucht hätten rauskommen lassen können.

Natürlich soll ich den Schaden jetzt auch bezahlen. Ich habe keine schriftlichen Unterlagen, nur den Kostenvoranschlag für die Reparatur des entstandenen Schadens.

Ich bin zwar versichert, trotzdem kommt mir der Umgang sehr komisch vor. Vielleicht kann mir jemand die Rechtslage in so einem Fall erklären, oder war selber mal in der Situation!

Ich bedanke mir im vorraus ;)

Versicherung Recht Autohaus Kunden Schaden Auto und Motorrad
10 Antworten
Wieso finde ich nicht den richtigen Arbeitgeber?

Hallo, ich habe eine abgeschlossene Ausbildung im Einzelhandel und sammelte auch Auslandserfahrung in meinem Beruf.

Nach der Ausbildung bin ich ins Ausland um mein Fachwissen zu erweitern und neue Sichten zu erlangen, jedoch seit ich wieder in Deutschland bin, finde ich keinen Arbeitgeber bei dem ich mich wohl fühle. Meine Leistungen im Job sind sehr gut, da ich meine Fachkenntnisse dauerhaft auffrische bzw. neues dazulerne anhand eigenen Erfahrungen u. Fachbücher.

Ich habe seit dem Dezember 2017 bei jeden Arbeitgeber gekündigt, weil deren Vorstellungen unrealistisch sind und mein Ziel nicht der ist am Fleck zu bleiben. Viel weniger der, nicht mein bestes zu geben, jedoch habe ich gemerkt, dass wenn Fehler und Probleme auftauchen der Chef davon nichts mitbekommen möchte. Dabei wollten meine Chefs immer eines starke Umsätze und weil ich ziemlich Kundenorientiert bin, dabei den Kunden erfolgreich und überaus zufrieden bediene, schaffe ich die Umsätze überdurchschnittlich zu erreichen.

Jedoch nehmen die Mitarbeiter dies negativ auf und geben teilweise nicht ihr Bestes, so dass ich die meiste Arbeit machen muss. Nun bin ich bei einem Arbeitgeber, bei dem die Mitarbeiter zu 75% sich um die Ware beschäftigen und sie die Kunden nicht an erster Stelle bedienen.

Was soll das, wieso habe ich solch riesen Pech mit meinen Arbeitgeber? Mich stört es, das ich vier mal seit Dezember 2017 den Arbeitgeber gewechselt habe und glaube wohl kaum, dass ich nun eventuell mich wo anders bewerben kann.

Ich würde mich über eure Meinung und Tipps sehr freuen.

Leben Arbeit Beruf Anschreiben Buero Einzelhandel Kunden Lebenslauf Personalabteilung Ausbildung und Studium
4 Antworten
Sind Handwerker, besonders Sanitär und Heizungsfritzen nur bei Ihren Kunden im Ferkelmodus oder auch bei sich zuhause?

Bei mir wurde gestern eine Heizungswartung mit teilweise Teileaustausch vorgenommen. Zunächst war ich mal verwundert, das 2 kommen, da das Bad in keinem Fall ermöglicht, das zwei gleichzeitig arbeiten können. Im Verlaufe erfuhr ich dann, das einer rechts nicht viel Kraft hat und der andere links. Also faktisch einer mit 2 rechten und einer mit 2 linken Händen.

Es wurde ein Staubsauger mitgebracht, so kräftig in der Leistung, das er neben Staub auch Wasser aufsaugen kann. Im Innern stelle ich mir dann so eine Art Schlammentwicklung vor, wie diese umweltpolitisch sinnvoll auf die Felder ausgebracht wird. Dies hat sich besonders deshalb aufgedrängt, da die abgeblasene Luft genau diesen Eindruck vermittelte.

Aus der Heizung wurde auch Wasser abgelassen. Die Heizung ist ein Gestänge wo man sinnvoll auch Handtücher aufhängen / trocknen kann. Anschließend wurde dieses Wasser mit dem Montagelappen abgewischt. Gottlob hab ich das gesehen und wußte daher, welche Stellen später einer Intensivreinigung zu unterziehen sind.

Die Aktivität der Beiden dauerte knapp 2 Stunden. Ich habe dann anschließend in dem Bereich 4,5 h die beiden Räume gereinigt.

Besonders würde mich interessieren, ob diese Handwerker zuhause auch den tollen Staubsauger und Montagelappen so gerne verwenden, oder ob dies üblicherweise nur den Kunden zuteil wird.

Von mir aus können die hinterlassen was sie wollen, solange die nicht versuchen "sauber" zu machen

Handwerker Kunden
3 Antworten
Das Verhalten gegenüber Kunden wurde im Ausbildungszeugnis nicht bewertet, ist das Schlimm?

Hier die Beurteilung des Sozialverhaltens:

Herr... Zeigte sich ehrlich, fleißig, pünktlich, ordentlich und stets zuverlässig. Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzen und Mitarbeitern die ihn aufgrund seines höflichen und freundlichen Auftretens schätzten war in jeder Beziehung einwandfrei.

Ich habe dort mein überbetriebliches Praktikum gemacht welches 6 Wochen ging. Ich war als Warenveräumer bzw als Packer und teilweise im Lager tätig. Kundenkontakt gab es eher selten, wenn ich im Verkaufsraum tätig war, wollten die Kunden meist eine Kompetente Beratung, welche ich nicht bieten konnte und/oder wollten Wissen wo was steht oder den Preis einzelner Produkte Wissen( wo ich meist Auskunft darüber geben konnte)

Ist das als Kundenkontakt zu Werten? Und wenn ja, kann ich das ändern lassen, ich möchte mich dort nicht unbeliebt machen, weil ich da noch später in der Ausbildung meinen Praktischen Teil absolvieren möchte. Ich habe jetzt in Rahmen meiner Berufsvorbereitung dieses überbetriebliche Praktikum absolviert.

Weil in meinem Arbeitsvertrag stand halt: Lager Tätigkeit. ( Da hat man halt normalerweise Keinem Kunden kontakt)

Ich habe das Praktikum in einem Großhandelsmarkt absolviert. Es soll beruflich in Richtung Fachkraft für Lagerlogistik gehen.

Ich freue mich über Kompetente und hilfreiche Antworten. Die vollständige Beurteilung könnt ihr in meinen Fragen finden unter "Ausbildungszeugnis Beurteilung"

Danke für eure Antworten.

Lg Katerfisch.

Arbeit Schule Verhalten Rechtsanwalt Kunden Praktikum sozialverhalten Beurteilung Ausbildungszeugnis Kundenkontakt Ausbildung und Studium Beruf und Büro
1 Antwort
Liegt es an der heutigen Zeit, dass einige Menschen so "unverschämt" sind?

Gestern bekam ich folgenden Vorfall mit. In einem Kaufhaus war die Verkäuferin in einem Gespräch mit einer Kundin. Eine andere Kundin "baute" sich neben der Verkäuferin auf und sagte" Entschuldigen Sie bitte!". Die Verkäuferin unterbrach kurz das Gespräch und sagte mit einem Lächeln:"Einen Moment bitte, ich bin gerade in einem Beratungsgespräch." Die Frau dann wieder (Ton wurde schärfer): "Entschuldigen Sie bitte!!!" Verkäuferin wieder mit einem Lächeln:"Bitte einen Moment, ich bin gerade in einem Gespräch." Kundin:"Das ist ja wohl eine Frechheit! Sie sind unfreundlich. Ich habe doch -entschuldigen Sie bitte- gesagt" Verkäuferin: "Sie sehen doch, dass ich gerade eine Kundin habe..." Die Frau zog dann zeternd von dannen...

Ich persönlich fand das Verhalten dieser Frau einfach unmöglich! Nicht zuletzt auch der Kundin gegenüber, die ja so ständig unterbrochen wird.

Ist es in unserer Zeit nicht mehr üblich höflich zu sein? Immer wieder kann man so ein Verhalten bei Menschen beobachten, egal welchen Alters, welcher Herkunft und welchen Geschlechts. Es ist glücklicherweise ja nicht die Mehrheit. Aber subjektiv betrachtet, habe ich das Gefühl es wird immer schlimmer. Wie seht ihr das? Was hätte die Verkäuferin vielleicht noch sagen können? Hättet ihr die "Dränglerin" dazwischen gelassen?

Es ist genauso wie früher. 31%
Menschen sind heute unfreundlicher im Miteinander als noch vor 30 31%
Man kann solche Menschen nicht ändern. 18%
Ich wäre dazwischen gegangen und hätte der Frau was erzählt... 9%
Ich hätte die zweite Kundin dazwischen genommen. 9%
Erziehung Menschen Psychologie Einzelhandel Kunden Liebe und Beziehung Verhaltensweisen Verkäufer Unhöflichkeiten
29 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Kunden

Wie kann ich mein Otto Guthaben auf mein Bankkonto überweisen lassen?

4 Antworten

Was muss ich angeben, damit mir jemand auf mein Paypal konto geld überweist?

5 Antworten

Wie viele Schubkarren-Ladungen sind 1m3 Mutterboden?

5 Antworten

Zeitarbeit : Kündigung bei Krankheit?

8 Antworten

Wie gut sind die Produkte von Amway?

19 Antworten

Bei Jobwechsel sich von den Kunden verabschieden?

8 Antworten

Umtausch bei Douglas möglich?

14 Antworten

H&M Club - beitreten oder nicht?

1 Antwort

Wie findet ein Dealer eigentlich seine Kunden?

5 Antworten

Kunden - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen