Ist Politik nicht eigentlich sehr durchschaubar?

Politik baut in weiten Teilen auf Dogmen auf. dogma über Dogma, wissenschaftlich korrekt ist da selten was. Man verlässt sich einfach auf andere, die angeblich wissenschaftlich arbeiten.

Ich finde, dass Politik und Politiker einfach total lächerlich sind. es ist alles von vorne bis hinten gekünstelt, lächerlich, besteht auf inhaltsleeren Phrasen.

Hauptsache es hört sich gut an, dahinter steckt fast nie was.

Im Endeffekt geht es bei Politik nie um die Menschen im Land.

Es ist alles nur ein großes Schaspiel.

Ich war selbst mal bei den Jusos und in der SPD.

Mein damaliger Juso-Leiter, der heute SPD-Chef meiner Stadt ist und wahscheinlich zur Bundestagswahl zum ersten Mal in den Bundestag einziehen wird, ist, wenn er politische Reden hält wie ein ausgetauschter Mensch. Der verzieht keine Miene, setzt einen total künstlichen Ton auf. Das beweist einfach nur, dass Politk,k einfach nur Showgeschäft ist und Politker Marionetten.

Das sine einfach abgercihtete Menschen zum großten Teil, die einfach das ssagen, womit sie gut ankommen bzw. was iihnen in den Mund gesetzt wird.

Ich wette, dass 90% der Politiker einfach zu diesen rückgratlosen Gruppe gehören. Im endeffekt glauben sie was gutes zu tun, aber in Wirklichkeit sind es zu 90& absolut abgerichtet Laberköppe, die sich nur selbst einne vormachen und am System im endefekt fast nicht bewirken. Für wirkliche Verbesserungen müsste man so vieles auf den Kopf stellen, aber genau das tun 90% der Politiker nicht.

Stattdessen schwimmen sie einfach mit der Masse mit, Unternehmen und Unternehmens-Verantwortlich wichtiger großer Unternehmen stehen sowieso in der Hierarchie über jedem Politiker. Die lachen sie über Politiker ins Fäustchen, denn Politiker richten sich im Zweifelsfall immer an die Vorgaben wichtiger Persönlichkeiten aus der Wirtschaft.

Es ist einfach so lächerlich, wenn sich irgendwelche SPD-Politiker dahin stellen und etwas von "sozial" reden.

Das einzige, was man der SPD anrechnen kann ist vll, dass die in NRW z.B. Studiengebühren verhindert haben.

Politiker sind Laberköppe 100%
Europa, Schule, Berlin, Geschichte, Deutschland, Politik, Bundestag, Bundestagswahl, EU, Europäische Union, Geschichtswissenschaften, Philosophie und Gesellschaft, Wirtschaft und Finanzen
Auslieferung/Weiterlieferung?

Hallo

Ich hätte man eine rechtliche Frage, die mich interessiert:

Gemäß Art. 16 Abs. 2 GG darf die Bundesrepublik Deutschland im Prinzip keine deutschen Staatsbürger ausliefern, es sei den an einen Mitgliedsstaat der Europäischen Union oder an ein internationales Gericht.

Allerdings ist im Fall einer Ausliederung an einen Mitgliedsstaat der Europäischen Union auch die Möglichkeit der Weiterlieferung vorgesehen, sofern ein entsprechendes Ersuchen eines dritten Staates vorliegt und der ersuchte Staat, in diesem Fall die Bundesrepublik Deutschland einer solchen Weiterlieferung die Zustimmung erteilt.

Nun würde mich interessieren, ob an eine Zustimmung für eine Weiterlieferung die gleichen Bedingungen geknüpft sind, wie an die Auslieferung.

Sprich wäre Deutschland auch dann noch an den Artikel 16 Abs.2 GG. gebunden, wenn sich ein Deutscher Staatsbürger in einem EU-Staat befinden würde, dem er zwecks Strafverfolgung überstellt wurde und dürfte dementsprechend nicht an ein Nicht-EU-Land ausgeliefert werden oder wäre dies damit hinfällig?

Prinzipiell ist Deutschland ja nur Verpflichtet einer Auslieferung von im Inland befindlichen Deutschen eine Absage zu erteilen.

Jetzt frage ich mich ob da der Zustimmungsvorbehalt für die Auslieferung an und für sich die Bedingungen für eine solche Zustimmung auf Art. 16 Abs. 2 GG festnagelt oder nicht?

Recht, Europäische Union, Grundgesetz, Straftat, Strafvollzug, Auslieferung
Welche Partei kann man heutzutage noch als liberal-konservativ denkender Mensch wählen?

Hallo Community!

Ich stelle die Frage von meinem älteren Bruder aus, da ich noch nicht wählen darf. Aber da ich genau so denke wie er stelle ich mir auch die selbe Frage:

Welche der großen Parteien vertritt denn heutzutage wirklich noch die Interessen von liberal-konservativ denkenden Menschen?

Ich denke, dass sich diese Frage derzeit sehr viele enttäuschte CDU´ler, gemäßigte AfD´ler und konservativ eingestellte Liberale stellen.

Gut Linke, SPD und Grüne sind schon direkt raus, weil ich mit deren Ansichten absolut nicht einverstanden bin.

Die CDU hat unter Merkel ihr konservatives Gesicht verloren und das Versagen der letzten Jahre in allen Bereichen ist einfach nur bezeichnend. Jetzt will man Laschet aufstellen, also ein weiter so... d.h keine Stimme wert.

Bleiben nur noch FDP und AfD. An beiden habe ich positive Stellen gefunden, aber auch Negative. Bei der FDP z.B gefällt mir der wirtschaftsliberale Charakter sehr, das "Jeder ist seines Glückes Schmied" Denken und der Freiheitsgedanken. Negativ allerdings, dass sie sich wie eine "Fahne im Wind" verhalten und sich oftmals als "Chamäleon" entlarven.. Siehe Zustimmung zur Schuldenunion, erleichterte Einbürgerung usw.

Bei der AfD gefällt mir, dass sie meist klare Position bezieht. Zum Beispiel beim Migrationsthema, beim Islam oder bei der EU. Allerdings habe ich auch dort meine Schwierigkeiten, ich kann es nicht ertragen, dass "der Flügel" noch in der Partei ist.

Da mein Bruder dieses Jahr zum ersten Mal wählen darf, wählt er sozusagen mit mir mit.

Und ja es gibt anscheinend in der FDP auch konservative Kreise, was ich persönlich sehr gut finde, nur weiß ich nicht wen ich so recht vertrauen kann.

Fakt ist jedenfalls, dass ROT-ROT-GRÜN unbedingt verhindert werden muss.

Was meint ihr?

Meiner Meinung nach FDP 50%
Meiner Meinung nach AfD 13%
eine Kleinpartei 13%
Meiner Meinung nach CDU/CSU 13%
Andere Partei 8%
Gar nicht wählen 4%
Deutschland, Politik, Bundestagswahl, Europäische Union, FDP, konservativ, Partei, AfD, CDUCSU, Liberal, Philosophie und Gesellschaft

Meistgelesene Fragen zum Thema Europäische Union