Ich träume, dass meine Mathelehrerin stirbt, Hilfe?

Hallo. Ich hab eben einen Mittagsschlaf gehalten und ich hatte so einen komischen Traum, dass es einfach nur krank ist. Ich wäre dankbar, wenn ihr es euch durchlest.

mein Traum:

meine Mathelehrerin(Frau Schmidt) möchte die Schule Wechseln. Keiner weiß warum. Es passiert einfach so. Sie ist sehr streng, wenn’s um Mathe geht, aber ist ein sehr netter und offener Mensch und man kann mit ihr auch lachen. Am letzten Tag war ein Auto dort, wo eine Maschine war. Ich dachte mir nichts dabei. Ich ging zu Frau Schmit und schaute sie an und lächelte. Als sie mich anschaute ist sie sehr emotional geworden und hat mich umarmt. Die Umarmung war was krasses. Ich dachte mir, dass es was schlimmes ist. Sie umarmte mich 2 Minuten, danach Lößte sie sich von mir ab und wurde wieder eiskalt und meinte dass ich nicht fragen soll, was los ist.

Sie ging ins Auto und fuhr weg für immer. 10 Minuten später war ich wieder draußen, weil ich was holen musste. Aufeinmal sah ich wieder Frau Schmidt, sie hat gehustet und Blut gespuckt.... ich rannte zu ihr hin und fragte was los sei. Sie meinte dann „weißt du warum ich gehe ? Ich habe Krebs und werde sterben.“

Ich war dann so schockiert dass ich im Traum weinte und sie umarmte. Ich gab ihr meine Handynummer und meinte, dass egal was ist, sie kann mich anrufen. Sie ist aber gestorben.

kann mir jemand sagen, was dieser Traum für eine Bedeutung für mich hat und wie es dazu kommt, dass ich sowas Träume? Ich find das komisch...

Schule, Freundschaft, Träume, sterben, Psychologie, Astronomie, Krebs, Liebe und Beziehung, Mathelehrer, Umfrage
6 Antworten
Ändert sich der Ablenkwinkel eines Transmissionsgitters durch Rotation?

Hallo alle zusammen,

ich versuche gerade ein einfaches Spektrometer auf Basis eines Transmissions-Gitters zu bauen (1000 l/mm). Dort soll man dann das Objektiv einer Digitalkamera dranhalten können und somit ein Spektrum des Objekts aufnehmen können.

Als fixen Prototyp habe ich die Folie mit dem Gitter auf einen alten UV-Block Filter geklebt und auf das Objektiv geschraubt. So konnte man zB das Spektrum einer Na-Straßenlampe schon aufnehmen, wenn man mit dem Blickfeld der Kamera seitlich von der Lampe war. Jetzt will ich aber den Aufbau um einen Schlitz bzw. einen extra Tubus mit Gitter und Spalt am Objektiv erweitern.

Meine Frage ist: Wenn ich Spalt und Gitter parallel montiere(Lichtstrahl trifft senkrecht aufs Gitter) und die Kamera relativ zum Aufbau drehe, um das Maximum 1. Ordnung zu fotografieren, sind die Ablenkwinkel bzw. die Breite des Spektrums dann am Ende anders, als wenn ich Spalt und Kamera parallel habe und mein Gitter schräg im Tubus liegt? Wenn mein Licht schräg auf die Gitterstege trifft, dann habe ich mir überlegt, dass die Ablenkung bzw. Spreizung des Spektrums anders sein könnte. Ich bin mir dabei aber sehr unsicher und will aber nur ungern den Tubus schräg bauen (da schwieriger zu machen als nur das Gitter schräg einzubauen).

Am Ende will ich ja die Spektren aufnehmen und per Software auswerten und daher sollte ja die Wellenlänge direkt proportional zur Ablenkung sein, sonst wird die Auswertung nix.

Mit welchem der beiden Aufbauten (oder sogar beiden?) erhalte ich mein gewünschtes Ergebnis (linearer Zusammenhang zwischen Wellenlänge und Abstand)?

Vielen Dank schon mal an alle Physik-Kundigen, die mir hierbei helfen können

Grüße, Paul

Edit: Mir kam gerade noch die Idee, sowohl den Einfall des Lichts beim Schlitz abzuschrägen und das Gitter im Tubus ebenfalls schräg zu stellen, sodass der Tubus an sich gerade ist und das Gitter zum Spalt dennoch parallel stellt. So trifft das Maximum 0. Ordnung auf die Seitenwand vom Tubus und die Kamera sieht das Maximum 1. Ordnung. So Sollte es doch gehen, oder?

Technik, Astronomie, Ingenieurwissenschaften, Optik, Physik, Spektroskopie, Technologie, Gitter
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Astronomie