Muskeln, Kondition, Beweglichkeit und Geist optimal trainieren?

Hallo,

ich kenne viele Sportler. Die meisten legen den Fokus entweder auf Muskeln, auf Kondition auf Beweglichkeit oder auf die mentale Stärke.

Beispiele:

  • Muskeln: 120 kg schwer und mit Muskeln bepackt, wenig Körperfett, dafür aber wenig Ausdauer und wenig Beweglichkeit.
  • Kondition: Extrem viel Kondition, Marathonzeit unter drei Stunden dafür aber wenig Muskeln und wenig Beweglichkeit.
  • Beweglichkeit: Extreme Beweglichkeit, dafür wenig Kondition und wenig Muskeln.
  • Mentale Stärke: Extreme innnere Ruhe durch tägliche Meditation, dafür aber wenig Ausdauer, wenig Muskeln und wenig Beweglichkeit.

Ich persönlich möchte sowohl Muskeln und Kondition als auch Beweglichkeit und und mentale Stärke trainieren. Meine Trainingsplan sieht seit ungefähr zwei Jahren wie folgt aus:

  • Montags: 30 Minuten Kraftsport
  • Mittwochs: 90 Minuten Yoga und anschließend 30 Minuten schwimmen
  • Freitags: 90 Minuten auf dem Spinner

Hinsichtlich meiner Muskeln und meiner Ausdauer bin ich mit dem Ergebnis zufrieden. Hinsichtlich meiner Beweglichkeit bin ich mit Ergebnis absolut nicht zufrieden. Ich bin nicht einmal dazu in der Lage einen richtigen Schneidersitz zu machen, weil ich dafür zu wenig gelenkig bin. Sicherlich könnte ich häufiger Yoga machen um gelenkiger zu werden, dann hätte ich allerdings weniger Zeit um Muskeln und Kondition aufzubauen. Hinsichtlich der mentalen Stärke bin ich ebenfalls nicht zufrieden, ich würde mir mehr innere Ruhe wünschen.

Dazu einige Fragen:

  1. Wie sieht ein Trainingsplan aus der in optimaler Weise Muskeln, Kondition, Beweglichkeit und mentale Stärke miteinandner vereint?
  2. Welche Sportart eignet sich am besten um alle vier Bereiche optimal zu trainieren?
  3. Kennt jemand vielleicht eine gutes Buch in welchem beschrieben wird wir man den optimalen Trainingsplan entwickelt um Muskeln, Kondition, Beweglichkeit und mentale Stärke im optimalen Maße zu trainieren?
Fitness, Muskelaufbau, Ernährung, schwimmen, Yoga, klettern, Meditation, Jogging, Gesundheit und Medizin, Muskeltraining, Sport und Fitness, Marathontraining
3 Antworten
Was war Euer größer sportlicher Erfolg?

Noch sind "wir" ja amtierender Fußballweltmeister und Jogis Jungs werden in wenigen Stunden alles geben, um die Chance aufrechtzuerhalten, diesen Titel auch zu verteidigen. Wir fiebern natürlich mit und drücken ganz fest die Daumen, dass der Einzug ins Achtelfinale fürs deutsche Team klappt.

Aber so schön es auch ist, als Fan bei einem Sport mitzufiebern. Selbst als Sportler auf dem Platz stehen und im entscheidenden Moment abzuliefern ist nochmal 'ne andere Nummer. Und da wird es ganz schnell zur Nebensache, in welchem Rahmen sich das Ganze abspielt.

Viele von Euch erinnern sich bestimmt noch an die Geschichte um Al Bundys berühmte "Vier Touchdowns in einem Highschool Football-Match", die der Protagonist in der 90er-Serie "Eine schrecklich nette Familie" seinen maximal desinteressierten Kindern ein ums andere mal lebhaft schildert. Augenzwinkernd mag diese Story exemplarisch für solche Ereignisse stehen. Denn seien wir ehrlich: Jeder, der mal semiprofessionell irgendeine Sportart betrieben hat, kann wahrscheinlich ein klein bißchen mit Al Bundy mitfühlen.

Deswegen unsere Frage an Euch: Was waren Eure "4 Touchdowns in einem Spiel"? Auf welche sportliche Leistung - ob groß oder klein - seid ihr persönlich stolz und blickt gern darauf zurück?

Eine gute Platzierung bei einer Stadtmeisterschaft im Bowling, ein Titelgewinn in der Fußballkreisklasse, eine Ehrenurkunde bei den Bundesjugendspielen, ein besonderer Matchgewinn in einem E-Sportspiel - völlig egal! Anything goes. Hauptsache ist, ihr seid bzw. wart deshalb stolz auf Euch!

Wir sind gespannt auf Eure Geschichten!

Sport, Fitness, Freizeit, tanzen, Fußball, Training, Bowling, Tischtennis, Kampfsport, Leistung, Marathon, Jogging, Boxen, e-sport, Gewichtheben, Jugend, Leistungssport, Sport und Fitness, Achievements, Finale, Amateursport, Bundesjugendspiele
57 Antworten
Joggen wird nach 1-2 Km unangenehm?

Also eigentlich jogge ich seit über 10 Jahren. 2006 bin ich teilweise sogar jeden Tag 6-10 Km gejoggt. Zwischenzeitig kamen private Probleme dazwischen, und in der Zeit konnte ich den Sport traurigerweise nicht ganz so wahrnehmen. Seit ungefähr 3 Jahren treibe ich eher etwas mehr Krafttraining. Ich jogge zudem zwar noch, aber bei weitem nicht mehr so viel wie zuvor. Gestern war ich spontan 6 Km joggen. Ich trage Schuhe von Asics und orthopädische Einlagen (Krummfuss) Mein Laufstil ist zu Beginn eigentlich immer recht locker. Ich laufe in einem eher langsamen Tempo und es fühlt sich einfach richtig an. Aber nach ungefähr 1-2 Km kommt der Punkt an dem mir das joggen schwer fällt und mein gesamter Körper leidet. Mein Rücken fängt an weh zu tun. Meine Kniegelenke schmerzen, und es ist einfach nur tierisch unangenehm. Ich kann auch deutlich spüren wie sich mein Laufstil ab diesem Moment verändert, und ich in einer sehr schwerfälligen und steifer Art daher trotte. Das belastet mich auch seelisch. Weil ich deswegen einfach keine große Freude mehr am Laufen habe. Ich hetze mich praktisch meine 6 Km ab und kann es kaum abwarten endlich wieder zuhause zu sein. Ich bin übrigens 1,84 gross und wiege zurzeit ca. 90 Kilo. Es schwankt bei mir immer ein wenig. Ich nehme mal zu und mal ab. Aufgrund meines Krafttrainings wiege ich eben etwas mehr^^ Woran könnte mein Problem liegen? Zu viel Gewicht? Falsches Schuhwerk?

Schmerzen, Jogging
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Jogging

Wie lange braucht man für ungefähr 6 km joggen?

20 Antworten

Eine Pace von 4 Minuten pro 1 km antrainieren?

3 Antworten

Sport mit geplatzter Ader im Auge?

2 Antworten

alte Jogginghose eine Nummer größer machen geht das?

10 Antworten

kurze Sporthose mit Reissverschlusstaschen gesucht?

1 Antwort

Woher kommen starke Schienbein-Schmerzen beim Laufen?

5 Antworten

Kann man auch in Jogginghose zum Arzt gehen?

11 Antworten

Frage wegen Jogginghose + Erektion

10 Antworten

Joggen ist mir peinlich

10 Antworten

Jogging - Neue und gute Antworten