Telekom Router mit Fritz Mesh Repeater möglich?

Guten Tag zusammen.

Zur Situation: Wir sind Telekomkunden (Telekom Router Speedport Smart2) und haben ein (sehr altes, sehr massiv gebautes) Haus. Dort befindet sich im obersten Stockwerk der Telefonanschluss (also am ungünstigsten Ort des Hauses). Eine Etage tiefer befindet sich der Wohn- und Essbereich (wo sich eigentlich alles abspielt) und eine weitere Etage tiefer eine Wohnung, die ebenfalls mit dem Anschluss versorgt werden soll. Dort befindet sich aktuell ein Repeater der Marke Devolo.
Das funktionert so mittelprächtig. Also der Repeater ist okay, manchmal muss man aber mit WLAN Problemen rechnen. Netflix funktionert bspw, muss aber ab und an "nachladen". Oder die Qualität nimmt kurzzeitig ab.

Zur Frage:
Würde es etwas bringen, den Devolo Repeater durch einen Fritz Mesh Repeater (3000) zu ersetzen? Und kann ich den Fritz Repeater überhaupt mit dem Smart2 Router von Telekom betreiben oder funktioniert das "Meshsystem" nur in Verbindung mit dem Fritz Router?
Würde es ferner etwas bringen, wenn ich einen zusätzlichen Repeater im Wohnbereich (2.Etage) aufstellen würde? So das in jeder Etage ein Repeater (bzw. im obersten dann der Router) vorhanden ist?

Ich habe leider überhaupt keine Ahnung von diesem System, aber so wie es sich in der Werbung liest, scheint das eine Option für unser Haus zu sein. Denn so, wie ich es mir vorstelle, würden die beiden Fritz Repeater in Kombination mit dem Router das gesamte Haus (alle drei Etagen) mit WLAN versorgen.

Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen? Oder vielleicht könnt ihr mir eine Internetseite empfehlen, wo man das alles vernünftig erklärt bekommt? Ich weiß nämlich nicht genau, wie man sowas herausfindet? Also welche Hersteller untereinander kompatibel sind, wie sich die stärke der Hauswände und die Etagen auswirken, etc.?

Für konstruktive Antworten wäre ich euch sehr dankbar.

Computer, Internet, WLAN, Technik, Technologie, wlan router, Repeater, Fritz Repeater, Mesh-Netzwerk
Laptop verliert ständig WLAN-Verbindung - was tun?

Ich nutze für mein Home-Office einen Laptop mit Windows 10. (Lenovo Thinkpad L580, noch bissl getunt)

Nun haben wir zu Hause einen neuen Router von Vodafone (nachdem der alte den Geist aufgegeben hat) und einen Fritz-Repeater, um den WLAN-Empfang auch in den hintersten Winkel des Hauses zu bringen. Mein Laptop verbindet sich über den Repeater mit dem Internet.

Allerdings kommt es immer wieder vor, dass die Verbindung einfach abbricht.

Es erscheint dann in der Taskleiste anstelle des WLAN-Symbols der Globus mit Verbotsschild - so, wie wenn man kein Internet hat. Manchmal stellt sich die Verbindung von selbst wieder her, manchmal muss ich da von Hand rumklicken, obwohl "Automatisch verbinden" aktiviert ist.

Weitere Eckdaten:

  • Zwischen meinem Laptop und dem Repeater befinden sich Luftlinie ca. 5-6 Meter und nur 1 Wand.
  • Die Verbindungsabbrüche treten gehäuft innerhalb weniger Minuten nach dem Aufwecken aus dem Energiesparmodus auf (allerdings nicht ausschließlich).
  • Die Verbindung geht meist 2x hintereinander verloren, d.h. wenn sie nach dem 1. Abbruch wieder hergestellt wurde, bricht sie erneut ab; dies oft innerhalb weniger als 1 Minute, max. 2 Minuten.
  • Die Verbindung ist (solange sie steht) einwandfrei und ich habe bei Signalstärke immer volle Balken.

Was kann die Ursache sein und wie kann ich die Verbindungsprobleme beheben?

PC, Computer, Internet, Windoof, Windows, WLAN, Technik, Wi-Fi, Fritz Box, Repeater, Windows 10, Laptop
Speedport Smart 1 als Repeater/Accesspoint?

Hallo,

ich möchte den alten Speedport Smart meines Vaters mit der Vodafone Kabelbox meiner WG verbinden.

Ich habe gelesen, dass ich dafür in den Einstellung (speedport.ip) des Smart diesen als Accesspoint oder Repeater einstellen soll, jedoch komme ich gar nicht erst in die Einstellungen.

Mein PC ist über einen WLAN Stick mit der Kabelbox (am Strom und internetfähig) und über ein LAN Kabel mit dem Smart (nur am Strom) verbunden, zwischen den beiden Geräten besteht keine Verbindung. Ich konnte mich so über speedport.ip in den Smart einloggen und ihn verwalten und habe ihn dort auf Werkseinstellungen zurückgesetzt um ihn dann neu als Repeater oder Accesspoint einzurichten. Jedoch möchte der Smart nun unbedingt wieder die Telekom Zugangsdaten meines Vaters (Zugangsnummer, Kennwort, Anschlusskennung; obwohl ich die ja gar nicht mehr brauche) und selbst wenn ich sie eingebe, kommt immer die Fehlermeldung "Verbindung fehlgeschlagen (Kabelverbindung)".

Habt ihr eine Idee wie man trotzdem in die Smart Einstellungen kommt?

Ist letzten Endes ein solche Verbindung überhaupt möglich und sinnvoll?

Bin in meiner WG am weitesten von der Kabelbox entfernt, dementsprechend schlechte und instabile Verbindung zum Internet. Ich möchte den Smart als Verstärker nutzen und ihn zumindest etwas näher an meinen PC (falls man die Kabelbox mit LAN-Kabel an den Smart anschließt) oder sogar in mein Zimmer stellen (falls man die Kabelbox und den Smart über WLAN koppeln kann).

Falls dies nicht möglich sein sollte, müsste ich wohl auf andere Verstärker zurückgreifen (evtl. über das Stromnetz?), ich möchte aber erstmal diese kostenlose Variante ausprobieren.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen,

Lukas801

Internet, WLAN, Speedport, Telekom, Vodafone, Repeater

Meistgelesene Fragen zum Thema Repeater