Internetverträge wechseln bei Umzug?

Hallo Gute-Frage Team,

gestern war es endlich soweit, wir haben unsere Finanzierung für unser Eigenheim unterschrieben.

Ab dem 14. fangen die groß ausgelegten Renovierungs und Sanierungsarbeiten an.

Der neue Standort hat natürlich wieder komplett andere Anbindungen ans Internet wie mein jetziger, deswegen die Frage.

Momentan wohne ich in einer Mietwohnung in einer Kleinstadt. Habe hier von KabelBW/UnityMedia/Vodafone eine 1000mbit Leitung, mit der ich soweit echt zufrieden bin. Übrigens über Kabel.

Im gekauften Objekt, das ich von den Schwiegereltern kaufe, die dann in Zukunft in Miete in der Einliegerwohnung Wohnen, haben sie gerade eine 100mbit Leitung der Telekom.

Beide Anbieter haben am neuen Standort leider maximal nur 175mbit via DSL verfügbar.

Ich habe aber schon mitbekommen, das die Telekom z.b. den Ausbau der Leitung anbietet gegen einen gewissen Betrag und eine langjährige Vertragsbindung. Hatte hier natürlich Glasfaser im Kopf.

Ist es überhaupt möglich, die jetzige Vodafone-Anbindung zu kündigen, wenn am neuen Standort auch Vodafone verfügbar ist? Der Unterschied der Geschwindigkeiten ist natürlich massiv.

Komme ich aus dem Vertrag bei Vodafone raus oder MUSS ich die weitaus schlechtere Leitung am neuen Standort akzeptieren?

Bietet die Telekom immer noch solche ausbauten an? Über den Preis will ich mir erstmal keine Gedanken machen, da ich auch Geschäftlich darauf angewiesen bin.

Umzug, Internetvertrag, Telekom, Vodafone
Weshalb Paketverlust mit 4 Rechnern am Router via LAN?

Hallo,

zur Zeit laufen bei mir so ziemlich 24/7 vier Rechner über LAN an einer FritzBox 4020. Bis vor kurzem funktionierte alles tadellos, ich konnte auf den 3 Rechnern meine Programme laufen lassen während ich auf dem 4. ohne Probleme Streams und Games laufen lassen konnte, ohne dass meine Ping o.Ä. beeinträchtigt wird.

Nach einem Router Reset funktionierte dann nichts mehr. Auf allen 4 Rechnern konstante Laggs sowie fast dauerthafte 100% Paketverlust, so dass fast gar nichts mehr stabil funktioniert. Ich beziehe meinen Internetzugriff über Kabel, d.h. der Router hängt nochmal an einem Modem, welches ohne Probleme funktioniert.

Jeder Rechner, der am Modem über LAN ans Netz geht, funktioniert ohne Probleme. Sobald jedoch 1 Gerät am Modem hängt, funktioniert das 2. dann nicht mehr. D.h. entweder nur Router, oder 1 PC über LAN, aber beides geht nicht. Falls jemand eine Idee hat, wie ich diese Konstellation ohne einen Switch realisieren könnte, wäre ich sehr dankbar. Die Sicherheitsrisiken in diesem Fall wären mir auch bereits bekannt, sind für mich aber nicht von Relevanz, da der Rechner lediglich seinen einen Zweck hat.

Meine Frage an euch wäre nun, ob ihr vielleicht eine Idee hättet, weshalb nun nichts mehr so wirklich funktionieren will, da sich ja eig. nicht wirklich was geändert hat.

Ich gehe davon aus, dass es am Router liegt, da der 4020 auch nicht der hochkarätigste Router ist, und würde mir daher nun einen neuen anschaffen.
Könnte mir vielleicht jemand noch kurz erklären, worauf ich beim Routerkauf achten sollte? Bin noch nicht wirklich bekannt mit dieser Materie.

Computer, Internet, Technik, Fritz Box, LAN, Router, Switch, Technologie, Vodafone, gigabit, paketverlust
Agressiver Vodafone Mitarbeiter an der Haustür?

Es kommen gelegentlich Vodafone Support Mitarbeiter die an die Tür klingeln um Angebote anzubieten, ich habe meiner Mutter häufig gesagt dass sie diese Leute bitte nicht rein lassen soll, weil selbst Vodafone selbst davon abgeraten hat diesen Mitarbeitern eintritt zu gewähren.

Nun hat meine Mutter so einem Mitarbeiter Eintritt gewährt der Recht agressiv einen neuen Vertrag unterjubeln wollte, meine Mutter sagte "mein Sohn hat die Verträge gemacht er kennt sich aus" und holte mich.

Ich bat den Mitarbeitern konstruktiv aber doch deutlich die Wohnung zu verlassen da wir keine Interesse an Angeboten haben und wir uns Angebote selber Einholen können wenn wir diese benötigen.

Er sagte uns "billiger als bei mir, bekommt ihr es nicht." Ich sagte, "wir haben bereits das beste Preis Leistungsverhältnis", und bat ihn erneut zu gehen.

Beim Gehen Beleidigte er uns "Ihr Vollidioten werdet euch die 200€ die euer Vertrag bald kostet eh nicht zahlen können, sie schwules etwas."

Als wir ihn dann im Gebäude Flur Absprachen was er soll sagte er "dass ihm unser blick provoziert hat und wir ihn nie mehr so ansehen sollen."

Vodafobe Kundenservice bestätigt dass die Mitarbeiter von ihnen stammen, können jedoch nichts tun, wissen nicht welcher Mitarbeiter das ist und können sie auch nicht irgendwie kontaktieren.

Meine Frage, was können wir jetzt tun? Gibt es vielleicht doch die Möglichkeit jemanden bei Vodafone zu kontaktieren welcher gegen solche Mitarbeiter vorgehen kann?

Sollten wir uns damit an die Gebäudeverwaltung wenden?

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

Internet, Mitarbeiter, Rechtslage, Vodafone
Vodafone Kabel und Steckdose verlegen lassen?

Hey habe heute einen Kabelvertrag bei Vodafone abgeschlossen. der herr am Telefon sagte mir dass sich zeitnah ein Techniker mit mir in Verbindung setzen wird bezüglich Termin für die Installation.

Ist vielleicht bissl chaotisch aber ich versuche es so einfach zu erklären wie nur möglich und zwar hat meine Mutter bereits einen laufenden Kabelvertrag bei Vodafone mit Internet und Telefon. Da vorher noch nie Internet genutzt wurde hat der Techniker damals vom Keller aus hoch zum Flur ein Kabel verlegt und in der Ecke im Flur eine Multimediasteckdose installiert. Der Router steht sozusagen in der Ecke im Flur und ist per Koaxialkabel mit der Dose verbunden.

Als wir damals in das Haus eingezogen sind und alles mögliche renoviert haben wurde jedoch kein Lankabel oder eine Multimediasteckdose oder sonstiges hier hoch in mein Zimmer oder allgemein auf das Dachgeschoss verlegt. Nochmal zur Erinnerung ich habe mir eigenes Kabelinternet jetzt gebucht also habe ich am Telefon gefragt ob es überhaupt möglich einen weiteren Anschluss zu besitzen und ein Kabel also bestimmt das Koaxkabel hoch zu mir mit Steckdose zu verlegen sodass ich mich mit direkt per LAN mit den Router verbinden kann.

Daraufhin gab ich meine Adresse durch und er sagte mir das es möglich wäre und sich ein Techniker melden wird. Jetzt sind meine Fragen brauch ich eine Erlaubnis von meiner Mutter das eventuell gebohrt werden muss weil wenn man jetzt von der Multimediasteckdose die unten in der Ecke im Flur ist einfach gerade hoch geht davon mal abgesehen ob das überhaupt geht kommt man zwar auf der Etage irgendwann an aber nicht in mein Zimmer dann ist man neben mein Zimmer auf den Dachboden. Mir geht es darum dass ich nicht so viel bis garkeine Ahnung habe wie das alles klappen soll. Ich möchte unbedingt das der Router bei mir oben im Zimmer steht weil ich sonst nur 60-80mbit per WLAN erreiche.

Was denkt ihr gibt es für Möglichkeiten dies zu realisieren? Habe jetzt leider kein Plan von unseren Grundriss oder ein Plan wo schon Kabel egal welcher Art verlegt wurden oder über irgendelche Kabelkanäle wenn überhaupt welche vorhanden sind? Meine Mutter kennt sich auch null aus das meiste hat damals der Freund meiner Mutter gemacht. In mein Zimmer wurde damals Laminat verlegt was einfach nur zusammengesteckt wird. Muss ich bei einer Bohrung in mein Zimmer ein Stück aus einer Ecke dann rausnehmen / rausbrechen oder kann der Techniker das alles machen? Und um was für ein Durchmesser handelt es sich da? Ich denke es müsste ja nur ein Koaxkabel vom Keller aus erst schräg hoch an der Kellerwand die Treppen schräg hoch an der Wand entlang und dann einfach nur noch gerade aus hoch weil man dann genau in einer Ecke unter mein Zimmer ist.

Übrigens: In der mitte meines Zimmers befindet sich ein Schornstein der für nichts genutzt wird also wir haben auch kein Kamin oder sonstiges.

Kommen irgendwelche Kosten auf mich drauf zu egal wie die Installation umgesetzt wird? Falls wir mit wieviel Euro ca?

Internet, WLAN, Netzwerk, Installation, Kabel Deutschland, Kabelanschluß, LAN, Techniker, Vodafone, Multimediadose

Meistgelesene Fragen zum Thema Vodafone