UnityMedia / Vodafone Telefonnummern auf anderer FritzBox oder umgekehrt?

Hallo Zusammen,

folgende Situation:

ich habe eine 7580 FritzBox mit 11 Rufnummer (Easybelld und Sipgate). Diese Fritzbox hängt als LAN Device in meinem Netzwerk. Also DSL ist aktiv. An dieser Fritzbox sind mehrere Endgeräte wie FritzFONs oder LAN Telefone angeschlossen. Ebenso der Tür und Toröffner. Das System an sich funktioniert bestens.

Dann habe ich eine weitere Fritzbox 6591 von meinem Kabelprovider. Diese Fritzbox ist mein Gatway ins internet. Ich habe ein /29 Netz und hinter dieser Fritzbox hängen meine Cisco Router. Hinter einem der Cisco Router hängt auch die o.g. 7580 Fritzbox mit der ganzen Telefonie.

Problem:

Ich habe auf den 11 Nummern auf meiner Telefonie Fritzbox (7580) keine Flatrate. Auf Fritzbox 6591, also die von meinem Provider, habe ich 3 weitere Nummern, die eine Fest- und Mobilflatrate haben. Diese Nummern will ich zwar nicht als eingehende Nummern verwenden, aber als ausgehende würden die sich bestens wegen der Flatrate eignen.

Das leichteste wäre jetzt eine der 3 Nummern von der 6591er bei der 7580er zu registrieren. Leider scheint das aber von Unitymedia/Vodafone nicht gewollt zu sein. Auch der umgekehrte weg funktioniert leider nicht. Also alle Nummern von Easybell und Sipgate auf der 6591 zur registrieren. Noch nichtmal eine.

Welche Möglichkeiten hätte ich denn? Oder gibt es einen Trick wie man die Unitymedia Nummern auf einem anderen Gerät anmelden kann? Die Credentials dafür habe ich und die stehen auch im Kundenportal. Aber bringen mir halt irgendwie nichts.

Any ideas?

Fritz Box, SIP, Telefonie, Unitymedia, Vodafone
1 Antwort
Solutions30 Techniker verarscht mich?

Hallo Liebe Community,

Vorerst versuche ich die Situation zu schildern und dann anschließend zu fragen.

Heute kam ein Techniker von Solution 30 zu mir. Ich wohne in einer Wohung als Eigentümer und befinde mich in einem Wohnblock mit insgesamt 9 Wohneinheiten.

Ich habe von Unity Media einen Kabel Vertrag beantragt. Dieser wurde dann als Erstinstallation im Wohnblock bei mir ausgeführt. Ich wohne im ersten OG. Somit mussten zuerst laut Techniker meine Kabel erneuert werden, da diese nicht dem Sicherheitsstandarts von ihnen entsprechen. Das alte Kabel hatte bloß nicht eine dünne Ummantelung aus Aluminium oder ähnliches unter dem Gummi, jedoch die Metallstränge. Nun frage ich mich ob das die erste Lüge ist?

Als zweites ist das neue Kabel dünner als das Alte. Ich daraufhin, warum ist das dünner? Der Techniker meinte dann, das hat nichts zu bedeuten, auch wenns dicker wäre würde es nichts ausmachen. Man benutzt ein dickeres bei größeren Wohneinheiten. Jedoch war seine Aussage in einem Gespräch über das Kabel was von außen in den Wohnblock führt:"Umso dicker das Kabel, desto besser verhindert es Verbindungsabbrüche". Das war der erste Widerspruch.

Als nächstes muss man sich zuerst die folgenden 2 Bilder betrachten:

Hier erkennt man den neuen Verstärker. Der Alte Verstärker war im Schrank links montiert.

Bevor der Techniker diesen Rechts vom Kasten installieren wollte, stellte ich ihm die Frage, wieso nicht einfach dorthin wo der alte Verstärker ist, da diese identisch aussehen? Mit der Montageplatte passt dieser nicht rein meinte der Techniker. Daraufhin Ich, warum dann nicht ohne Montageplatte? Er dazu, dass man diese benötigt wegen dem Erdungskabel. Stimmt das Nun auch, oder hat dieser mich einfach nur Verarscht?

Das Nächste Problem war, dass die Steckdose im Kasten selber drin war und somit er ein Loch seitlich in die Wand hineingebohrt hat. Ich wollte das Loch in der Mitte, dass man die Montageplatte perfekt darunter Verstecken konnte. Er meinte man kann die Montageplatte nicht über dem Loch verstecken. Das hat natürlich doch funktioniert, da die Montageplatte einen Leerraum im Rücken hat für jegliche Kabelstränge. Jedoch ist die Montageplatte leider nicht genau Mittig und Optisch schön platziert, sondern willkürlich und ohne Bedenken. Wenn die Metall Montageplatte Mittig platziert, dann sieht man das Loch (Deshalb die Idee, das Loch von der Mitte aus bis zum Kasten). Natürlich wäre es viel schöner, wenn der Verstärker im Schrank versteckt wäre.

Das nächste Problem, was ich zum Glück vermeiden konnte: Der Erdungskabel liegt im Nebenraum Rechts. Er wollte ein Loch von der Montageplatte durchbohren. Ich habe dann gesagt, lass doch erstmal schauen ob ein Kabelkanal dort durchführt, was es auch tat. Der Kabelkanal führt zum Schrank hinein, was ja logisch und bedacht ist, sogar vor 36 Jahren.

(Fortsetzung in den Kommentaren)

Solutions30 Techniker verarscht mich?
Internet, Technik, Elektronik, Elektrik, Techniker, Technologie, Unitymedia, Vodafone
2 Antworten
Internet Repeater oder Wlan verstärker?

Hallo liebe Community,

ich habe eine kleine Frage und bevor ich diese im Markt stelle, stelle ich sie hier. Ich muss mich wegen der aktuellen Lage so wenig wie möglich draußen aufhalten.

Ich habe heute eine neue Internetbox bekommen. Statt DSL (100k) habe ich seit heute eine Kabelverbindung und eine neue Box. Diese funktuniert mit 250-270k Geschwindigkeit.

Leider habe ich das Problem, dass die neue Box im ersten Stockwerk ist und das Internetsignal im Erdgeschoss sowie 2. Stoch schlechter ankommt. Ich bräuchte auf allen Stockwerken eine sehr gute Internetverbindung mit wenig Verlust. Leider kenne ich mich da nicht so aus und frage am besten hier wie ich es machen sollte.

Mir wurde ein Reapter empfohlen, aber bräuchte ich davon nur einem im 1. Stock und dieser "versorgt" die andere Stockwerke mit oder muss ich für beide Stockwerke eins kaufen. Muss Außerdem ein Kabel an den Reapter?

Sonst würde ich dieses Produkt kaufen:

https://www.amazon.de/AVM-Repeater-Dual-WLAN-Gigabit-LAN-deutschsprachige/dp/B07XCRYSDT/ref=sr_1_2_sspa?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=1FO05DAVSG13S&dchild=1&keywords=internet+repeater+fritz&qid=1591273463&sprefix=internet+repeater+f%2Caps%2C165&sr=8-2-spons&psc=1&spLa=ZW5jcnlwdGVkUXVhbGlmaWVyPUEyNEJaSjhZVFFLNVQwJmVuY3J5cHRlZElkPUEwMDQ2NjMyM1VGWVQ0WktPV1NVJmVuY3J5cHRlZEFkSWQ9QTA1MDQ1MTgzNzJTWFlYM1FCT1k1JndpZGdldE5hbWU9c3BfYXRmJmFjdGlvbj1jbGlja1JlZGlyZWN0JmRvTm90TG9nQ2xpY2s9dHJ1ZQ==

Computer, Internet, WLAN, Technik, Technologie, Vodafone, Repeater, Spiele und Gaming
1 Antwort
Neuer DSL Anbieter, was haltet ihr von Vodafone?

Hallo Leute,

ich ziehe demnächst in 'ne neue Wohnung und möchte in diesem Zug mein DSL Anbieter wechseln (bzw. Neukunde, hab bisher den meines Mitbewohners mitbenutzt).

Ich habe vorab eine "DSL Verfügbarkeitsprüfung" für die neue Adresse gemacht, mit nem komischen bzw. irwie unglaubwürdigem Ergebnis.

Vorab, meine Freunde haben mir davon abgeraten zu Vodafone zu wechseln, da der Support nicht gut bzw. nicht vorhanden sein soll. Es soll sehr schwer sein auf der Homepage zum gewünschten Ziel zu navigieren, eine Kundensupport Telefonnummer sucht man vergebens, etc. (Infos sind ca. 1-2 Jahre alt, kann sich natürlich alles geändert haben mittlerweile). Nun erstmal zum Ergebnis:

1.) Telekom bietet bis zu 6Mbit/s Downloadspeed mit dem MagentaZuhause Packet an

2.) O2 bis zu 16Mbit/s mit dem O² DSL Tarif

3.) Vodafone gibt an "An Deiner Addresse ist Kabel-Internet mit bis zu 1000 Mbit/s verfügbar"

Die negative Kritik meiner Freunde lässt sich allerdings irgendwie sehr daran zweifeln dass diese 1000 Mbit/s da korrekt sein können.

Was ist "Kabel-Internet"? Meinen die damit "nur LAN" aber kein WiFi verfügbar?

Und ist das üblich, dass ein Anbieter so ein Spitzenreiter in ner Region ist während die Andern Anbieter voll hinterherhängen?

Bei Check24 hab waren jedenfalls die Top 5 Angebote (bei ner ab 50Mbit/s Suche):

  1. Vodafone
  2. Vodafone
  3. Vodafone

Wobei O² immerhin angegeben hat "Der Provider meldet, dass für Ihren Standort maximal 12Mbit/s geliefert werden können".

Was sind eure Erfahrungen mit vodafone?

Computer, Internet, DSL-Anbieter, Tarife, Vodafone, dsl-geschwindigkeit
6 Antworten
Schnelles Internet Eigentümer überzeugen?

Hallo Gutefrage Community,

Ich ziehe in ein paar Wochen in eine neue Wohnung und werde mir erstmal kein Internet zulegen können, beziehungsweise möchte ich nicht 24 Monate an eine langsame Leitung gekettet werden.

Aber mal zu meinem Anliegen:

  1. Im Haus ist kein Kabelanschluss möglich z.B über Unitymedia (Vodafone), laut Vodafone nur ein Fernsehanschluss möglich.
  2. Im Haus ist DSL laut Telekom nur mit max 6,0 MBit/s möglich. Das reicht mir definitiv nicht aus.
  3. Laut Telekom währen in dem Gebiet Glasfaser verlegt allerdings nicht ins Haus.

Ich habe nun schon mit ein paar Nachbarn im Haus gesprochen und die sind ebenfalls nicht sonderlich angetan von der Internet Anbindung können Netflix nicht richtig schauen und und und.

Ich würde gerne meiner Hausverwaltung einen Brief an die Eigentümer zusenden und weiß nicht wirklich wie ich es Ihnen schmackhaft machen kann sich anschließen zu lassen (Glasfaser oder Kabel ist eigentlich egal). Ich möchte das sie sich vielleicht mal ein Angebot machen lassen von der Telekom was sowas kosten könnte und realisierbar währe. Freue mich einerseits enorm auf die Wohnung aber anderer seits bin ich total geknickt wegen der extrem langsamen Leitung.

Wenn ihr wisst wie ich die Eigentümer überzeugen kann oder wie ich es Ihnen schmackhaft machen kann schreibt gerne eure Meinung dazu.

Liebe Grüße

Internetverbindung, Technik, Multimedia, DSL, Glasfaser, Kabelanschluß, Telekom, Telekommunikation, Vodafone
3 Antworten
WLAN-Funkkanal Probleme Vodafone?

Guten Tag,

Ich besitze eine Vodafone Station Router mit der 1000 Mbit/s Option von Vodafone. Ich weiß, vielleicht ist hier nicht der richtige Ort für diese Frage, aber vielleicht kennt sich ja jemand damit aus. Und zwar habe ich längere Zeit Probleme mit meiner Internetgeschwindigkeit gehabt (v.a. 2,4 GHz), woraufhin mir geraten wurde mir die Kanalauslastung anzuschauen und je nachdem diesen manuell zu wechseln. Gesagt, getan: Tatsächlich war der Kanal, auf dem meine Netzwerke waren (2,4 und 5 GHz), am "ausgelastetesten", wonach ich direkt auf den nächstbesten Kanal geswitcht habe. Nur hat das nichts gebracht, wieder selbe Geschwindigkeit. Dann habe ich noch eine Analyse durchgeführt, und herausgefunden, dass jetzt plötzlich der neue Kanal auch komplett ausgelastet ist. Kurz gesagt: Egal auf welchen Kanal ich wechsle, auch wenn mein WLAN im Umfeld das einzige darauf ist, es ist immer ausgelastet. Ich verlinke euch mal ein Screenshot wo ich auf Kanal 11 bin, aber im grunde ist es auf jedem anderen auch so... Ich kriege bei einem tarif von 1Gbit/s nur 20-30Mbit/s, manchmal sogar nur 1-2. Weiß jemand woran das liegen kann, bzw. was ich tun muss? Und ja, mein Router ist nicht neben Störquellen passiert und die Messungen sind immer direkt neben dem Router gemacht worden, über LAN erreicht man nebenbei sogar 700 Mbit/s, also die 1000 Mbit/s kommen beim ROuter an, aber nicht bei den Endgeräten.

Infos zu den Bildern:

  • Mein 2,4GHz Netzwerk: "VodaYAZ" --> die anderen beiden mit dem gleichen Namen sind die Verstärker, die ich zusätzlich habe
  • Mein 5GHz Netzwerk: "VodaYAZ_5G"

WLAN-Funkkanal Probleme Vodafone?
Computer, Internet, WLAN, Technik, Internetprobleme, Technologie, Vodafone
3 Antworten
Vodafone-DSL-Router wird seit 12 Tagen nicht geschickt, trotz mehrfacher Ankündigung - was tun?

Am 14.05. wurde mir von der Vodafone-Partnerfirma S30 angekündigt, der Router würde mir zur Selbstinstallation in 3-5 Werktagen zugeschickt.

Am 20.05. rief ich wieder dort an, weil nichts kam, es sei etwas schief gegangen, in 3-5 Werktagen soll er da sein.

Am 25.05. rief ich direkt bei Vodafone an, schilderte alles und mir wurde gesagt, bis "hoffentlich Ende der Woche" wird der Router da sein, ich bekäme beim Versand auch eine DHL-Paketnummer per Mail.

Da ich keine Versandbestätigung bekam, rief ich heute, 26., erneut bei Vodafone an. Sie sagten, im System sei irgendein Auftragsstatus nicht geändert worden. Jetzt wurde der komplette Auftrag storniert und neu in Auftrag gegeben, um das zu resetten, damit hoffentlich endlich der Router kommt.

Nun steht in der Mail zur Auftragsbestätigung aber, die Aktivierung des Anschlusses erfolge erst am 09.06. Das heißt, ich warte seit tatsächlicher Auftragsstellung am 09.05. einen Monat auf Internet, das kann doch nicht wahr sein.

Und wäre ich nicht selbst aktiv geworden und hätte mehrfach nachgehakt, würde ich ewig warten und keinem bei Vodafone oder S30 wäre etwas aufgefallen.

1. Das ist doch Täuschung / Betrug oder?

2. Bekomme ich dafür wenigstens Schadensersatz?

3. Muss ich hoffentlich wenigstens erst ab tatsächlichem Anschluss zahlen? Das wäre sonst ja totale Verarschung, wenn ich wegen deren Fehler in der EDV oder Kundendienst, der trotz mehrfacher Nachfrage die EDV nicht richtig bedienen kann, für nicht erhaltene Leistung zahlen müsste.

Was für Möglichkeiten habe ich?

Internet, DSL, Internetanschluss, Vodafone, Täuschung
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Vodafone