Hat jemand ähnlich schlechte Erfarungen mit WD gemacht?

Ich ärgere mich über meine Dummheit: Da ich eine Storage Lösung für mein HomeOffice benötige habe ich schon länger überlegt mir eine entsprechende Lösung anzuschaffen. Derzeit habe ich die Lösung für Arme: eine ganz simple Wechselharddisk an einer Fritzbox: Das ist zwar nicht schnell, aber verlässlich. Nun dachte ich mir, ich besorgere mir was besseres. Da ein NAS um die 500€ aufwärts kostet, hat mich der Verkäufer überredet, ein Gerät "MyClod Home" vo WesternDigital zu kaufen (150€):

Nun kommts:

  • Das Gerät arbeitet nicht als NAS (mein Fehler - hätte ich vorher gelesen)
  • Das Gerät kann nicht ohne Internetverbindung arbeiten: Dreht man die ab, muss man das Gerät sogar neu starten, indem man den Stecker zieht.
  • Es können zwar mehrere User eingerichtet werden, aber ich kann als "Admin" nicht auf andere User zugreifen.
  • Die Benutzeroberfläche und Konfigurationsmöglichkeit ist schlichweg ein Witz: scheinbar muss man das nehmen so wie es kommt und kann nichts anpassen
  • Um eine Verbindung als Netzlaufwerk zu bekommen, muss man eine Software installieren (kein SMB, sondern irgendwas proprietäres)
  • Ich kann nur mit einem User angemeldet sein. Möchte ich z.B. auf die Daten meiner Frau zugreifen, muss ich mich abmelden und neu anmelden.
  • Scheinbar ist es gedacht, das Gerät nur über eine App konfigurieren zu können. Man muss sich zuerst eine App installieren...
  • Die Daten-Schreibrate war 2MB/s!!! Meine "Armen-Lösung" mit der Fritz-Box (die Wechseldisk hat mich 20€ gekostet) kommt schon auf 5MB/s. Ich hätte mit hier mindestens 20MB/s erwartet.
  • Nach einem Backup der Größe 20GByte ist mir das Gerät nach ca 2 Stunden in der Nacht ausgefallen: Windows sagte "device corrupt". Die Fritzbox, die am selben Switch hängt, kann ich problemlos erreichen. Ich musste das Gerät stromlos machen und nach eineigem hin und her war es wieder verbunden. Ein zweiter Versuch brachte das selbe negative Ergebnis nach ca 1 Stunde: wieder ein Ausfall, wogegen alle anderen geräte am Switch perfekt erreichbar waren.

Ich muss dieses Gerät zurückgeben...normalerweise bin ich nicht voreilig mit solchen Aktionen, aber diesmal komme ich zum Schluss, dass mich WD schlichtweg "beschissen" hat. Es war nicht zuletzt der gute Name von WD, der mich dazu gebracht hat, dem Ratschlag des Verkäufers zu vertrauen - weit gefehlt!!!

Ich würde sowas nicht mal geschenkt nehmen und bin mir auch nicht sicher, ob ich es jemand anderem verkaufen möchte...ich bin fassungslos, welchen Schrott selbst renommierte Firmen manchmal zu produzieren imstande sind. War das das das Werk eines Praktikanten?

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Ich muss mich wohl damit abfinden, dass ich 150€ in den Sand gesetzt habe.

Welches Gerät kann man denn sonst empfehlen? Eigentlich möchte ich unabhängig vom Internet sein und Netzlaufwerke mittels SMB Zugang einbinden können, wie ich das jahrelang gemacht habe...ich bin eigentlich naiverweise davon ausgegangen, dass dies bei diesem Gerät selbstverständlich wäre...

Hat jemand ähnlich schlechte Erfarungen mit WD gemacht?
Computer, Technik, Netzwerk, Festplatte, externe Festplatte, NAS, Technologie, Network Attached Storage

Meistgelesene Fragen zum Thema Netzwerk