Hund beißt Katze in unserem Garten tot, was sind meine Rechte?

Am 2. Oktober hat Nachbars Hund (Terrier) unseren Nemo (14-17 Jahre alt) draußen gejagt und schließlich in unserem Garten gefangen. Unser Nachbar ist danach über unseren Zaun geklettert um seinen Hund zu holen. Wir wussten bis dahin noch von nichts. Er ist dann also mit Hund an unserer Haustür vorbei gegangen, ohne zu klingeln etc. und ist zur Arbeit gegangen. Meine mama fand unseren Opi Stunden später schreiend im Garten.Wir haben ihn dann natürlich direkt zum Tierarzt geschafft und eingeschläfert. Laut Tierarzt hat er die Hölle durchlebt. Es zerreißt mir das Herz.. Naja 5 Tage später kam er erst auf uns zu und erzählte, was passiert ist. Er erzählte auch, dass unser Balu auch kein langes leben mehr haben wird und dass er, wenn er gewusst hätte, dass nemo noch lebt, er ihn gleich erschlagen hätte. Außer das Gespräch, dass nur meine Mama und mein Bruder mitgehört haben, haben wir ja nichts in der Hand. Der Hund hat schon jemanden in die Wade gebissen und Nachbars Katze getötet, ebenfalls ohne feste Beweise. Das war es aber auch schon. Habt ihr eine Idee, was wir machen können und was unsere rechte sind? Er hat eine eigene Firma und finanziell definitiv bessere Chancen als wir. Ich habe so Angst um meinen kleinen Sohn (9 Monate) und unseren Balu. Danke schon im vorraus, habt einen schönen Tag!

Tiere, Garten, Hund, Katzen, Kater, tot, beißen, Nachbarn, rechtlich
4 Antworten
Kawasaki VN800 kann nicht Typisiert werden?

Sehr geehrte Community von GuteFrage!

Ich besitze diese Chopper Kawasaki (VN800-A) Baujahr 1996.

Ich habe das Motorrad von 55PS auf 48PS drosseln lassen müssen wegen des A2 Führerschein´s nun sagt mir der Werkstatt Inhaber dass die hälfte der Sachen auf dem Motorrad nicht zugelassen sind und das mich die Typisierung´s stelle nicht durch lassen wird, was mich irgend wie skeptisch glauben kann... Ich habe hier ein paar Bilder vom meinem Motorrad rein getan. Der Werkstatt Inhaber hat mir daher geraten diese Teile abzumontieren zur Typisierung zu gehen und dann wieder an zu montieren. Was eigentlich Betrug darstellt weil der Prüfer diese Teile nicht gesehen hat. Ich habe Führerschein in der Probezeit weil ich Ihn erst neulich gemacht habe und habe daher sorge das ich Führerschein sperre bekommen könnte weil ein paar Teile nicht zugelassen wären. Was mich aber wundert der Vorbesitzer der Maschine hatte diese Teile schon von Anfang an auf dieser Chopper montiert gehabt und das habe ich nach geprüft und habe die Bilder dieser Chopper aus dem Jahre 1998 gesehen wo sogar das Datum am Bild dabei stand. Des halb Frage ich mich auch warum diese Teile nicht zugelassen wären.

Nicht zugelassene Teile nach angaben der Werkstatt:

+ Rückenlehne für Beifahrer

+ Sturzbügel

+ Die Zusatzlichter Links und Rechts des Hauptlichte´s

+ Die FALCON AUSPUFF Anlage (Glaube ich keine E-Prüfnummer vorhanden)

+ Der Adler am Vorderen Rad Montiert auf das Schutzblech des Rades.

+ Die Seiten Taschen

+ Sowie das Chrome Blech was über dem Rücklicht nach hinten weg henkt.

Ich danke für jede Antwort! :)

Kawasaki VN800 kann nicht Typisiert werden?
Motorrad, Führerschein, chopper, Kawasaki, kfz mechaniker, typisierung, Zulassung, rechtlich, Auto und Motorrad
2 Antworten
Abmahnung, Arbeitgeberbehauptet die Dauer der Krankmeldung wurde nicht mitgeteilt?

Hallo zusammen,

Würde euch direkt mal kurz schildern worum es geht...

Mein Lebensgefährte und ich sind beide im selben Unternehmen beschäftigt und erhielten heute eine Abmahnung.

In dieser wird bemängelt das wir entgegen unserer Verpflichtung den Arbeitgeber NICHT über die Dauer unserer voraussichtlichen arbeitsunfähigkeit informiert hätten.

Dieser Aussage widersprechen wir.

Am 25.05.2020 haben wir uns beide um 08:03Uhr und 08:04Uhr bei einem unserer Führungskräfte telefonisch krank gemeldet.

Ihm wurde mitgeteilt das wir bis zum 30.05 arbeitsunfähig sind.

Zu diesem Zeitpunkt waren wir bereits nicht mehr in der Arztpraxis und konnten somit genau angeben wie lange wir krank geschrieben sind.

Um 7Uhr morgens waren wir beim Arzt, um 7.45Uhr wurden wir untersucht und um etwa 7.55Uhr verließen wir die Praxis.

Üblicherweise melden sich die meisten erst krank, gehen zum Arzt und melden sich folglich nochmals um den genauen Zeitraum der Krankmeldung anzugeben.

Da wir jedoch krankheitsbedingt schon sehr früh beim Arzt waren, deutlich vor Schichtbeginn welche um 11Uhr wäre, meldeten wir uns schon früher und konnten alle Angaben sofort tätigen.

Nach einem Telefonat welches ich grade mit meinem Chef persönlich hielt, teilte dieser mit das er sich nicht daran erinnern könne das wir Angaben zur Dauer der Krankmeldung gemacht hätten. Daher die Abmahnung.

Ich denke bei Bedarf könnten wir ein offizielles Schreiben des Artzes anfordern. Dieser hat sicherlich eine genauere Uhrzeit im System gespeichert um feststellen zu können das wir bereits vor dem Anruf wussten wie lange wir krank geschrieben sind und es dementsprechend natürlich auch mitgeteilt haben. Aber eigentlich wurde ich meinen Arzt nicht mit sowas belästigen wollen.

Gibt es andere Möglichkeiten? Was kann ich tun?

Wenn euch was einfällt, gerne kommentieren.

Danke im voraus :-)

Abmahnung, Arbeitgeber, Frist, arbeitsunfaehig, rechtlich, Krankmeldung Arbeit, Fragen
4 Antworten
Kann ich für eine Straftat belangt werden wenn ich von der Polizei geflüchtet bin?

Hallo und einen schönen guten Morgen,

poah, ich habe immer noch Adrenalin in mir. Ich fahre mit meinem E-Scooter 40 KM/H durch die Straße nach Hause. Auf einmal sehe ich ein Polizei Auto vor mir entgegen fahren. So ein Zufall, wieso kommt die Polizei immer dann wenn man etwas "illegales" macht ? Naja, ich fahre weiter und habe bemerkt, dass diese hinter mir nach links von dem Gegenverkerh hinter mir eingebogen sind. Jetzt ist das Adrenalin erst so richtig in mir reingekommen. Ich biege nach links in die letzte Hauptstraße ein und gebe vollgas. Nach 100 Metern steht meine Wohnung links am Straßenrand und ich biege da schnell ein, klingel warte bis jemand auf macht. Die Polizei ist während dessen erst bisschen gerade und dann nach einer Zeit nach links zu meiner Straßenseite, da wo meine Wohnung steht eingebogen (Diese haben den Radius gemacht und sind nicht direkt in den Gegenverkehr).

In dieser Zeit, ist endlich die Tür augegangen, ich sprinte mit meine Escooter rein und reise die Tür zu. Die Polizei ist vor meiner Haustür am Straßenrand und hat mich gesehen und diese steigen dann auch langsam aus. Ich renne hoch und gehe in meine Wohnung. Die Polizei bleibt dort noch ein paar Minuten und verschwindet dann auch schon wieder (Eine Erleichterung).

Jetzt zu meiner heißen Frage: Was kann jetzt auf mich zu kommen ? Kann mein E-Scooter in meinem Haus beschlagnahmt werden ? Werde ich das Busgeld (70 Euro glaube ich) für ein E-Scooter fahren ohne Nummernschild bzw. Versicherung trotzdem noch zahlen müssen ? Kann mein Führerschein in der Probezeit nun abgenommen weden ? Wie würdet ihr diese Situation eninschätzen. Ich bedanke mich für alle Antworten.

Polizei, rechtlich, Auto und Motorrad
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Rechtlich