Drittes Mal Schwarzfahren Deutsche Bahn - welche Folgen?

Hallo,

ich wurde eben zum dritten Mal beim Schwarzfahren erwischt. Lief konkret so ab, dass ich ein Kurzstreckenticket (max. 2 Stationen) gekauft habe, aber 3 Stationen gefahren bin. Ich wurde schon mal vor 2/3 Monaten und im Februar 2017 erwischt und habe die 60€ bezahlt. Ich habe gelesen, dass man beim dritten Mal eine Anzeige bekommt, kann das jemand bestätigen?

Macht es einen Unterschied, dass ich nicht dreimal hintereinander, sondern in größerem Abstand erwischt wurde? Ich habe mal etwas von Verjährung bei Schwarzfahrten gelesen - gilt das nach anderthalb Jahren auch schon?

Das erste Mal Schwarzfahren war absichtlich, es hat wie aus Eimern geschüttet und ich bin mit dem Fahrrad in die S-Bahn. Das zweite Mal war unabsichtlich, da hatte ich ein 2-Zonen-Ticket, wusste aber nicht, dass man dieses entwerten muss. Keine netten Kontrolleure, also musste ich auch da zahlen. Jetzt beim dritten Mal war es auch absichtlich, ich hatte mir wegen der großen Preisspanne (2 Stationen/Kurzstrecke = 1,50€; 3 Stationen/2 Zonen = 5,80€) nur das Kurzstreckenticket gekauft und darauf gehofft, dass ich nach der vorletzten Station nicht mehr kontrolliert werde. Hat aber nicht geklappt.

Ich bin 17 Jahre alt und noch Schüler. Hilft mir das, wenn es tatsächlich zur Anzeige kommt?

Was wäre das beste, wenn es zur Anzeige kommt? Zu sagen, dass ich nicht wusste, dass das Kurzstrecken-Ticket nur 2 Stationen gilt? Oder zugeben, dass ich mir die Leistung erschleichen wollte?

Ich bin gerade echt deprimiert, dass ich so dumm war. Kann ich nicht beschreiben. Ich will auf gar keinen Fall, dass es zur Anzeige kommt.... und wenn, will ich, dass das Verfahren fallen gelassen wird. :/

Danke schonmal im Voraus.

Geld, DB, Recht, Gesetz, Deutsche Bahn, Schwarzfahren, rechtlich
9 Antworten
Kindergeld an Mutter ausgezahlt, obwohl sie nicht Erziehungsberechtigten ist und sie nicht zu Hause wohnt?

Eine Freundin (17) von mir wurde vor ca einem Monat von ihrer Mutter rausgeschmissen bzw wollte dann auch gehen. Sie lebte bis sie 11 war im Heim und danach in verschiedenen Wohngruppen, bevor sie wieder zu ihrer Mutter kam. Diese ist allerdings nicht erziehungsberechtigt, sie hat einen Vormund beim Jugendamt.

Derzeit wohnt sie bei ihrem Freund im Haus seiner Eltern und hat kein Geld, deswegen wollte sie wenigstens das Kindergeld von ihrer Mutter, weil sie das auch für die Verpflegung und Mittel für die Schule braucht (Gymnasium 10. Klasse).

Allerdings möchte die Mutter es nicht zahlen und es sieht auch so aus, als wäre das Jugendamt auf deren Seite.

Jetzt ist meine Frage: Darf die Mutter das Kindergeld behalten, wenn sie nicht erziehungsberechtigt ist, ihre Tochter nicht zu Hause wohnt und keinen Unterhalt (also komplett gar nichts) erhält? (Falls nicht, müsste sie sich dann eventuell vorher ummelden? Oder was müsste sie tun?)

Ich weiß, dass man ab 18 einen Abzweigungsantrag stellen kann, allerdings ist sie noch minderjährig.

Als sie ausgezogen ist hat sie mit der Polizei noch ein paar Sachen von ihrer Mutter abgeholt und da hat man gesehen, dass die Wohnung in einem miserablen, unhygienischen Zustand ist und eigentlich zu klein für sie, ihre Mutter und ihre zwei Brüder, die außerdem auch noch beide eine Behinderung haben, ist. Die Polizei schreibt auch einen Bericht, in dem genau das steht. Könnte das helfen?

Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar, weil sie wirklich unter den Umständen zu Hause gelitten hat.

Danke im Vorraus!

Mutter, Schule, Familie, Geld, Polizei, Recht, Unterhalt, ausziehen, Jugendamt, Kinder und Erziehung, Kindergeld, minderjährig, rechtlich
8 Antworten
NUR RECHTSKUNDIGE: Verjährungsfrist bei Ansprüchen von Vereinen?

Bitte nur Leute, die in Sachen Recht entweder studiert oder andersartig versiert sind!

Folgendes ist vorgefallen: Vor vier Jahren war ich in einem Karate-Verein tätig, aus dem ich dann ausgestiegen bin. Damals war ich noch ein Jugendlicher, hatte demnach faktisch keine Ahnung von irgendwelchen Ansprüchen, die u.U. geltend gemacht werden können. Wie dem auch sei, ich bin vor ziemlich genau drei Jahren von diesem Verein ausgetreten. Ich habe mich, wie mir gesagt wurde, bei dem leitenden Trainer mündlich und nicht schriftlich abgemeldet. Dann war es eine Zeit lang still.

Nun, nach drei Jahren schaue ich in mein E-Mail Postfach und entdecke eine Mail von Anfang 2017, in der mich die Sekretärin des Vereins zur Zahlung der angeblich fehlenden Mitgliedsbeiträge (über 800 Euro!) auffordert, die ich selbst nach meinem Ausscheiden nicht bezahlt hätte, da eine "schriftliche" Abmeldung erforderlich war (ich wurde diesbezüglich nie unterrichtet). Sollte ich die Zahlung nicht vollziehen, erwarte mich ein Schreiben vom Anwalt.

Da ich seitdem keine Droh-Mail mehr erhalten habe, denke ich, dass der Karate-Verband sein Bestreben gegen mich bereits aus eigener Kraft eingestellt hat, doch wie sieht die Rechtslage dennoch aus? Ich weiß, dass es (in Österreich) erst nach frühestens drei Jahren (in Sonderfällen zwei) möglich ist, eine Forderung per Verjährung nichtig zu machen. Aber wie sieht das hier aus? Und ist das überhaupt rechtens, was hier passiert ist?

Danke, LG!

Geld, Recht, Gesetz, Rechtslage, Verjährung, rechtlich
1 Antwort
Wann darf ich mich beim Käuferschutz melden/ Kaufvertrag annulieren?

Hallo, mein Anliegen lautet wie folgt:

Ich habe ein Ticket via Ebay Kleinanzeigen verkauft und es über PayPal mit Käuferschutz abgewickelt, nun habe ich es mit einem Zeugen bei der Post abgeschickt und guten Gewissens dachte ich alles sei in Ordnung, da sehe ich eine Negatives Guthaben auf PayPal und die Zahlung steht auf Offen/Pendelt. Verwirrt ging ich auf meine E-Mails um der Sache auf den Grund zu gehen, da sehe ich der Käuferschutz wurde eingeschaltet und der Käufer hat sich geäußert " Ware wurde angeblich rausgeschickt vor 6 Werktagen, bis jetzt aber nichts angekommen" Ist dies überhaupt rechtens sich so früh an PayPal zu wenden? Da ich wie gesagt den Brief mit Zeugen weggeschickt habe, kann ich ja belegen das er verschickt wurde.

Es wurde desweiteren keine Frist ausgemacht wann der Brief/Ticket spätestens da sein soll, daher war ich etwas irritiert, ich schrieb ihn also bei Ebay wieder an und fragte warum er das Geld zurückgezogen hat, darauf antwortete er, "damit der Ablauf von PayPal schneller geht falls das Ticket wirklich nicht ankommt, falls es jedoch ankommt annuliere ich natürlich wieder alles und gebe dir das Geld" Das klingt für mein Rechtsempfinden auch ziemlich seltsam.

Würde mich über Antworten/Meinungen freuen

Mit freundlichen Grüßen

Recht, Anwalt, Kaufvertrag, kaeufer, Käuferschutz, Konzert, PayPal, Ticket, Verkäufer, annulieren, rechtlich
7 Antworten
Liebe Anwälte, habe ich zu viel Halbwaisenrente bekommen?

Hallo liebe Community und vorallem Hallo an alle Anwälte oder die, die über rechtliches genau Bescheid wissen.
Ich bin 24 J. alt und beziehe die Halbwaisenrente aufgrund des Todes meines leiblichen Vaters im Jahr 2004.
Bis November letzten Jahres besuchte ich ein Abendgymnasium, wodurch ich Anspruch auf meine Halbwaisenrente hatte. Nach dem Abbruch benachrichtigte ich die Rentenkasse noch nicht da ja diese 4 Monate zwischen 2 Ausbildungen gelten und ich auf der Suche nach einem neuen Ausbildungsplatz war, jedoch ohne Erfolg also schickte ich eine Nachricht an die Rentenkasse.
Jedoch habe ich nie eine Antwort oder sowas bekommen und die Zahlung lief zudem auch noch weiter. Letzten Monat kam ein Brief der Rentenkasse, der besagt, dass die Zahlung zum 31.07.2018 endet, da der Anspruch nur bis zum Ende einer Ausbildung besteht. Heute ist der 31.07. und ich habe trotzdem nochmal eine Zahlung bekommen.
Jetzt frage ich mich ob die Rentenkasse einen Fehler gemacht hat und meine Benachrichtigung erst gar nicht erhalten oder verloren hat und ich dadurch die Zahlung noch bekomme, dafür aber einen Rückforderungsbescheid erwarten kann, wenn die Rentenkasse feststellt, dass ich in keinem Ausbildungsverhältnis bin. Wenn dieser Fall eintrifft, dann kann ich nicht beweisen dass ich einen Bescheid abgeschickt habe der das Ende meiner Ausbildung besagt und dadurch habe ich jetzt ein bisschen Angst, dass ich wegen derer Fehler eine Rückzahlung zaheln muss.

Zusammenfassend, ich bekomme seit Abbruch der Ausbildung und trotzBenachrichtigung über diesen Abbruch meinerseits (anscheinend aber bei der Rentenkasse nie angekommen oder verloren gegangen), immernoch die Halbwaisenrente. Im Mai oder Juni bekamn ich die NAchricht, dass die Zahlung zum 31.07. endet, habe aber trotzdem wieder eine Zahlung bekommen.

Rente, Versicherung, Ausbildung, Recht, Halbwaisenrente, Rentenversicherung, Rückzahlung, rechtlich, Ausbildung und Studium
7 Antworten
Drohungen und Vorwürfe von Freunden, was tun?

Meine 'Freundin' benimmt sich gerade ein wenig kindisch.

Wr hatten am Freitag letzte Woche Sportfest und sie hat ihre Trinkflasche neben der Laufbahn abgestellt. Dann musste ich auf dieser Laufbahn sprinten mit 2 anderen meiner Freundinnen. Jetzt beschuldigt meine 'Freundin' mich, ich hätte ihre Trinkflasche kaputt gemacht und wirft mir vor, meine beiden anderen Freundinnen könnten das bezeugen und die behaupten auch ich hätte die Trinkflasche kaputt gemacht. Auch hat sie mir einmal vorgeworfen, ich hätte ihr den Mord angedroht, was auch wieder von einer anderen Person bezeugt werden könne. All das habe ich allerdings nicht getan.

Was ich nicht verstehe:

1. War es letzte Woche Freitag schon und da war sie zwar kurz wütend, wir haben uns dann allerdings bis gestern wieder relativ gut verstanden.

2. War glaubt sie automatisch, dass ich das war und hinterfragt garnicht, ob es vielleicht meine beiden anderen Freundinnen gewesen sein könnten?

3. Sie hat geschrieben, sie werde "rechtlich vorgehen". Sie scheint eindeutig zu viel Zeit zu haben. Wird das die Polizei überhaupt interessieren? Wenn sie mich anzeigt, ist das ja eine Sache aber wird die Anzeige dann auch sicher bis zu mir hin gelangen?

4. Warum kommt man generell überhaupt auf die Idee, sowas abzuziehen? Zu viel Sonne abbekommen? Ich bin allenernstes genervt, wegen der Aktion allgemein und weil dann noch hinzukommt, dass sie so unsachlich argumentiert.

Oh und was würde passieren, wenn sie eventuell sogar damit durchkommt? Ich bezweifle es zwar, aber ..angenommen? Ich bin 14 und das heißt doch, dass ich in den Jugendknast kommen würde.

Polizei, Anzeige, Freundin, jugendknast, Liebe und Beziehung, Sachbeschädigung, Zeugen, Beweis, rechtlich, Verrat
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Rechtlich

Darf ein 19 jähriger mit einer 14 jährigen zusammen sein?

18 Antworten

Brief von Inkasso, jemand hat auf meinen Namen bestellt, was tun?

11 Antworten

Darf eine 17 Jährige mit einem 19 Jährigen zusammen sein?

21 Antworten

Darf mein Arbeitgeber ungefragt meinen Dienstplan ändern?

4 Antworten

Rechtliche Fragne zu Verkaufsautomaten.

4 Antworten

Darf ein 22 jähriger Mann mit einer 17 jährigen sex haben?

19 Antworten

Antrag auf Sonderurlaub ohne Bezüge aus persönlichen Gründen im Öffentlichen Dienst für zwei Jahre

2 Antworten

Doppelzimmer alleine gebucht, kann dennoch eine zweite Person dort schlafen?

4 Antworten

Was sind vor und Nachteile von Tarifverträgen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer?

1 Antwort

Rechtlich - Neue und gute Antworten