Strafzettel, Wiederspruch oder in den sauren Apfel beißen?

Moin Moin,

ich möchte einmal ein paar Meinungen einholen, ob es sich lohnt gegen einen Strafzettel vorzugehen, oder nicht.

Ich habe mein Auto in einer Straße geparkt in der es einen Abschnitt mit “Absolutem Halteverbot“ gibt und einen Abschnitt ohne. Ich parkte selbstverständlich nach diesem Halteverbot. Nun ist es so, dass ich einen Strafzettel bekommen habe, weil ich a.) „verbotswidrig auf dem Gehweg parke“ (§12 Abs 4, §49 StVO)

und b.) „an einer engen Straßenstelle“ parke.

Mit mir parkten natürlich auch noch andere Autos in dieser Straße, welche aber keinen Strafzettel bekommen haben ( oder Ihn schon entfernt haben, dass weiß ich natürlich nicht).

Mir wird nicht ganz klar, wie einerseits bemängelt wird, dass ich mit meinem Fahrzeug den Gehweg blockiere, sprich bitte weiter auf der Straße parken soll. Im nächsten Tatvorwurf mir aber zur Last gelegt wird, dass die Straße allgemein zu eng ist um dort zu Parken.

ich finde entweder sollte dann das absolute Halteverbot auf die ganze Straße ausgeweitet werden, oder das Parken sollte dort erlaubt sein.

Wie sich die Verwarngeldhöhe von 20€ zusammensetzt ist mir auch schleierhaft. Laut meinen Recherchen sollten die beiden Tatvorwürfe mich etwas mehr kosten ( Ich meine gegen eine geringere „Strafe“ beschwere ich mich natürlich nicht, aber das würde die eventuelle Willkür der Mitarbeiterin des Ordnungsamtes unterstreichen.)

Nun sind es ja nur 20€, aber wie gesagt ich fühle mich da ungerecht behandelt.

Kann mir hier jemand einen Rat geben ?

MfG

Phillip

Polizei, Recht, Verkehrsrecht, Ordnungsamt, parken, StVO, Widerspruch, Auto und Motorrad
17 Antworten
Wer sind die Antragsteller bei youtube?

Sekunden nachdem ich ein Video hochgeladen hatte, bekam ich "Vom Urheberrechtsinhaber monetarisiert". Liste der Anspruchsteller:

 SPA_CS

KOMCA_CS

APRA_CS

ACUM_CS

FILSCAP

UBEM

SOCAN

Audiam (Publishing)

ICE_CS

ECAD_CS

WAMI_CS

Warner Chappell

SOLAR Music Rights Management

PEDL

UMPI

EMI Music Publishing

SABAM_CS

VCPMC_CS

Welchen Antrag auf was haben die genau bei wem gestellt?

Werbeeinblendungen vorzunehmen, dagegen hätte ich gar nichts..

Aber möchte wenn schon, davon auch wissen für wen, und das evtl. mit dem Copyright - Inhabern der Musik teilen, wenn sie wollen oder nicht. Das erscheint mir aber nicht wichtig/richtig finanziell von anderer Leuts Leistung zu profitieren.

Ich habe keinerlei Finanz-Interessen, eher viele Klicks zu kriegen das freut mich : Ego streicheln ;)

Will bloß nicht, dass das irgendeine mir unbekannter finanziell ausnutzt. Was unwahrscheinlich ist es ist ja nicht Elvis Rückkehr vom Mars;)

Vom Urheberrechtsinhaber monetarisiert (Zu Kohle gemacht?) kann kaum sein, da ich den kenne und der müsste ne Suchmaschine haben die ständig online ist. So schnell kam die Meldung "Vom Urheberrechtsinhaber monetarisiert".

Wer sind die Antragsteller? Das steht ja da und kam auch Sekunden schnell.

Haben die Such-engines?

Habe den Antragstellern widersprochen mit der Begründung der oder die richtigen copyright-holder stehen ja im Text.

Interessier dieser Widerspruch irgendwen mit knallharten finanziellen Interessen?

Wo landet der bei der ganzen Liste oben?

Müsste ja sinnvollerweise bei allen o.a..

Vom Urheberrechtsinhaber monetarisiert kann wie gesagt nicht sein nicht so schnell.

Kleineres Studio in Linz.

Es geht um dieselbe Lady wie ... kann ich nicht mehr als 1 Link...angeben...

(170 Mio Klicks!) und 5 Jahre danach: https://www.youtube.com/watch?v=A9_wStiBHpUS

Ich habe aber keine Verwarnung bekommen, nicht dass ich wüsste, von wem auch. Wohin?

Entschuldigt, das könnte ich alles in den Agb oder FAQ finden... leider verstehe ich kein Juristen deutsch. Dankesehr!

Jürgen

Musik, Youtube, Copyright, Widerspruch, Antragsteller, monetarisieren
2 Antworten
[Mathematisches Beweisen] Ob mein Widerspruchsbeweis richtig ist?

Moin,

ich möchte eine Aussage durch Widerspruch beweisen und hab mir dazu eine Lösung ausgedacht. Ich hab am Ende des Textes meine generellen Fragen zum Beweisen durch Widerspruch notiert. Jetzt folgt noch die Aussage und meine Lösung:

Satz: Wenn n + m eine ungerade ganze Zahl ist, dann ist entweder n oder m ungerade.

Lösung:

Angenommen n + m sei eine gerade ganze Zahl und n oder m ungerade. Dann gibt es eine Zahl k, für die gilt (k = n + m) -> gerade . Nehmen wir an, dass die Zahl n gerade und m ungerade ist,

Dann lautet k: k = 2x + (2y + 1). Damit wäre k immer ungerade. Der Widerspruch zum ersten Satzteil.

Meine Fragen sind nun:

  • Hab ich die Aussage korrekt durch Widerspruch gelöst?

Frage + Äquivalenz:

P = Wenn n + m eine ungerade ganze Zahl ist
Q = dann ist entweder n oder m ungerade.

p -> q äquivalent zu
-p oder q äquivalent zu
p und -q.

Widerspruchsbeweise bestehen ja daraus, dass ich die dritte Form nehme. Also p und -q. In diesem Fall wäre dies (für mich) schwer gewesen, da es darum ging welcher von beiden ungerade/gerade ist. Deshalb hab ich die zweite Form genommen. Wäre dies immernoch ein Widerspruchsbeweis? Die sind zwar logisch äquivalent, aber würde das auch "in der Prüfung" gewertet werden?

Meine letzte Frage:

Wenn ich z.b. die dritte Form nehme, müsste ich dann aus q "dann ist entweder n oder m ungerade" zu "dann sind n und m gerade" machen? Ich frage, da man in der Aussagenlogik, bei den Moorschen Gesetzen auch das und zum oder und umgekehrt verwandelt.

Danke schonmal im Voraus!

Schule, Mathe, Informatik, Logik, Widerspruch, mengenlehre, Aussagenlogik, Beweis, Widerspruchsbeweis, Mooresches Gesetz
2 Antworten
Ist der Gott der Religionen widersprüchlich?

Guten Tag,

ich beschäftige mich schon länger mit den Religionen: Islam/Christen und Judentum. Also insgesamt den Monotheismus. Nun fielen mir einige Sachen auf. Warum kümmerte sich dieser Gott nur im nahen Osten? In der Bibel z.B steht nur was über Israel und dessen Kriege, Geschichten etc. Warum sollte ein Gott, der ausschließlich in der Region eingegriffen hat, wo die Religionen entstanden sind, universell sein? Früher hat er sich um ein kleines Volk gekümmert und jetzt plötzlich nicht mehr?? Hat er keine Lust mehr auf uns, schaut nur zu und ist anscheinend willkürlich darauf, wenn Menschen getötet und an seiner angeblich unversehrten Schöpfung gearbeitet wird?

Stichwort Mikrobiologie, Nanotechnik, Genetik und DNA Veränderung/Manipulation.

Weil irgendwann hätte Gott ja wissen müssem, dass der Mensch seinen "Code" knackt. z.B die DNA verändern wird. Oder ein Potenzmittel, dass die Fortpflanzung unterbinden kann? Macht das den Gott nicht noch mehr widersprüchlicher? Was will er dagegen machen?

Warum gehen Theisten davon aus, dass es Gott gibt, nur weil er sich in einem Buch, was zudem extrem unrealistisch geschrieben ist offenbart haben soll?

Religion, Kinder, Islam, Technik, Menschen, Eingriff, Labor, Veränderung, Biologie, Märchen, AT, Atheist, Bibel, Christen, Coding, DNA, Fortpflanzung, Genetik, Glaube, Gott, Heilige Schrift, Koran, Manipulation, Schöpfung, Widerspruch, Mikro, NT, Monotheismus, Philosophie und Gesellschaft
22 Antworten
Nahtlosigkeit?

Folgende Situation ist gerade bei mir

Jobcenter hat mich nach jahrelanger Krankschreibung aufgefordert bei der DRV die Rente zu beantragen,laut Gutachten des medizinischen Dienstes des Jobcenters wurde die volle Erwerbsminderung fest gestellt unter 3 Std. mit verschlossenem Arbeitsmarkt unter den üblichen Bedingungen.

Rente wurde für 1 Jahr und 3 Monate befristet gewährt

Weitergewährung der Rente wurde zurück gestellt da eine Reha angeordnet wurde deren ich nicht zugestimmt habe mit der Begründung das ich bereits bei meinem Psychologen in durchgehender Behandlung bin mit Attest attestiert und meine Begründungen mit eingebracht habe.

Laut Aussage der DRV hätte ich keine besonderen Umstände genannt die zu einer anderen Entscheidung geführt hätten wo ich der Meinung war das die Gründe und das Attest hätten ausreichen müssen um die nicht Zustimmung zu rechtfertigen.

Diesbezueglich wurde von mir gegen die Einstellung der Rente Widerrspruch eingelegt,zeitgleich habe ich das Sozialamt über meine Situation infomiert das ich zum 30.5.18 ohne Rente dastehe und jediglich nur die aufstockung von 223,00 Euro bekomme die aus der Errechnung der Rente stammt die ich nicht mehr bekomme.

Da die Grundsicherung ja noch weiter läuft bis jetzt gehe ich davon das auch ohne Feststellung des Restleistungsvermögens die volle Erwerbsminderung weiter fortbesteht da ja keine andere Entscheidung getroffen werden kann.

Das Problem ist jetzt das ich jetzt ohne Einkommen bin somit meine Miete Strom usw. nicht bezahlen kann diesmal was unwillkürlich zum abschalten des Stroms dann führen kann und irgendwann dann auch zur Wohnungskündigung sozusagen dann die Gefahr der Obdachlosigkeit besteht.

Leben, Recht, Gesetz, Reha, Erwerbsminderung, Jobcenter, Widerspruch, Wirtschaft und Finanzen
3 Antworten
Abschlussprüfung Widerspruch?

Liebe Leserinnen und Leser,

es freut mich das Ihr auf meine Frage aufmerksam geworden seid. Ich habe eine Frage bezüglich einer schriftlichen Prüfung in einem Gesundheitsfachberuf. Dieser Beruf ist staatlich überwacht.

Nun ist es so das ich Einsicht nach dem Ergebnis des nicht - Bestehens, in meine Facharbeit hatte. Mir ist sofort aufgefallen, dass Punkte entweder mit nur 0,5 Punkten berechnet wurden, obwohl sie eigentlich einen ganzen hätten ergeben müssen.

Hierzu meine Frage: „Wenn die Aufgabenstellung beispielsweise lautet: Nennen Sie 5 Diagnoseverfahren und der Schüler schreibt 6 auf.“ Darf der Fachprüfer dann 0,5 Punkte abziehen? (Ich wurde vor der Klausur nicht darauf hingewiesen, dass man das nicht darf. Davon abgesehen waren alle 6 Antworten zutreffend und korrekt.)

Ausserdem ist es so das Antworten die laut Unterricht und Fachliteratur korrekt sind, nicht bewertet wurden, da diese nicht in dem Erwartungshorizont des Fachprüfers bzw. Der Regierung enthalten waren. Sprich Dinge, die man gelernt hat und auch so in den Fachbüchern stehen, wurden nicht bewertet.

Ich finde es ist nicht machbar als Schüler genau das zu schreiben, was die Regierung und die Fachpürfer sehen möchten. Aber ich finde es schockierend, dass Dinge NICHT! in deren Erwartungshorizont enthalten waren, die fachlich vollkommen korrekt und sehr wichtig sind! Also ich bin auf dem Wissensstand das ein Erwartungshorizont den Sinn hat, dem Fachprüfer einen GROBEN Überblick An Antwortmöglichkeiten zu bieten.

Dies bedeutet für mich also nicht das Punkte nicht vergeben werden dürfen, die nicht drin stehen, sondern Punkte sehr wohl vergeben werden müssen, die fachlich korrekt und wichtig sind!

Wie Ihr vielleicht merkt werden einem Menschen schon in der Grundausbildung Steine in den Weg gelegt, in einem Beruf zu arbeiten der dringend fachliches Personal benötigt! Einfach schade.

Ich danke euch für eure Zeit die ihr euch für einen verzweifelten Schüler genommen habt!

liebste Grüße aus dem Norden

Schule, Pflege, Recht, Gesetz, Widerspruch, schriftliche Abschlussprüfung, Ausbildung und Studium
3 Antworten
Wunsch-Grundschule abgelehnt, was nun?

Hallo guten Morgen, brauche unbedingt Hilfe.

Gestern kam zu unserem Entsetzen der Ablehnungsbescheid unserer Wunsch-Grundschule, wir sind völlig aufgewühlt. Begründung war fehlende Kapazität. Es stand wortwörtlich drin, dass es keiner Prüfung eines wichtigen Grundes bedarf, da die Kapazität der Schule fehlt, soll also heissen, die haben sich garnicht erst unsere ganzen Begründugen und persönliche familiäre Situation angeschaut. Ein Grund ist, unser Sohn ist Integrativkind mit I-Sratus in einer Integrativkita und die Wunschschule, welche eine Inklusionsschule mit besonderen Fördermöglichkeiten ist, hat abgelehnt. Die einzige hier in der Nähe. Und die, wo wir hinsollen, hat nur einen Sonderpädagogen, ist aber keine Inklusionsschule. Dazu kommt, dass sowohl meine Arbeitsstelle in direkter Nähe ist, als auch die Wohnung des Vaters (wo sich unser Sohn sehr häufig aufhält und sehr kurzer Schulweg ist), als auch der grosse Bruder direkt um die Ecke auf dem Gymnasium ist und somit die beste Betreuung für Schulweg und Hausaufgaben etc. hätte. Ausserdem kommen einige Kinder aus seiner Integrativ-Kitagruppe in diese Inklusionsschule, wogegen in die zugewiesene Schule kein einziges Kind aus seiner ganzen Kita hingeht. Aber ein gutes stabiles soziales Umfeld ist neben der Förderung für unseren Sohn aufgrund seiner besonderen Beeinträchtigung enorm wichtig und das nicht nur für die Jahre der Grundschule sondern ausschlaggebend für den ganzen weiteren Lebensweg, damit sich die Beeinträchtigungen nicht verschlimmern.

Kann mir jemand helfen, was können wir tun, damit das auf jeden Fall klappt?? Widerspruch werden wir einlegen aber was, wenn die sagen, geht trotzdem nicht, wir sind voll??

Danke euch!!

Schule, Recht, Brandenburg, Grundschule, Inklusion, Integration, Widerspruch, kultusministerium, Inklusionsschule
9 Antworten
Widerspruch einlegen ja oder nein?

Auf Grund dessen, dass bei uns die Handwerker falsch gearbeitet haben und wir mit einem einsturzgefährdeten Dach leben müssen und sogar gegen die Handwerker im Gericht verloren haben haben wir es akzeptiert und ihnen ihr restliches Geld bezahlt damit wir endlich mal anfangen könne zu bauen ansonsten wäre bei uns immer noch Baustop.

Wir haben ihnen ihr Gehalt bezahlt und auch die Gerichtskosten bezahlt und das innerhalb der zwei Wochen Frist so jetzt kommt meine Frage.

Wir haben Post vom Amtsgericht bekommen und da steht, dass wir auch noch die Kosten übernehmen sollen die der Handwerker eingezahlt hat um uns verklagen zu können, da das anscheinend versäumt worden ist und er das zurück haben will.

Im Gericht wurde diese Summe überhaupt nicht erwähnt und auch als wir das Urteil zugeschickt bekommen haben stand da in der Rechnung auch nicht, dass wir diese bezahlen müssten und in dem heutigen Brief mit der Rechnung auch nicht.

Kann man ein Urteil einfach so ändern?

Kann man auch nach der Widerspruchsfrist sich das Geld zurückholen? Ich mein hätte der sich an die Frist gehalten wäre es etwas anderes gewesen, aber nach der Frist? ist das überhaupt noch möglich?

Wir haben jetzt die Chance Widerspruch einzulegen und das müsste dann zum Landgericht gehen.

Hätten wir da eine Chance oder meint ihr wir sollen ihnen das Geld bezahlen?

Recht, Gericht, Widerspruch, Wirtschaft und Finanzen
3 Antworten
Als Promoter umgemeldet, Beitragsbefreiung?

Hallo liebe Leute, ich habe ein Problem mit der Handwerksammer Ober-Bayern! Ich habe im April 2017 ein Gewerbe falsch angemeldet (Kosmetiker/Makeup-Artist). Ich habe am selben Tag mein Gewerbe als Promoterin umgemeldet bzw. korrigiert.

Zu der Zeit dachte ich aufgrund von einem Missverständnis, dass ich als Makeup-Artistin tätig wäre, jedoch war ich in Wahrheit als Promoterin für meine Agentur tätig und hatte keinerlei Makup-Aktivitäten. Ich habe jedoch das Ummeldeformular erst kürzlich eingereicht, da ich davon ausging, dass das Gewerbeamt dies automatisch weiterleitet, was aber nicht der Fall war.

Jedenfalls wurde ich dann in die Handwerksrolle eingetragen, da die Handwerkskammer mich als Kosmetikerin registrierte. Somit muss ich eine Eintragungsgebühr (Titel: Eintragung handwerksähnliche für natürliche Personen) von 50.- zahlen. Dies hat sich inzwischen auf 60.- erhöht aufgrund von Mahngebühren. Inzwischen wurde dieser Betrag zwangsvollstreckt. Ich habe nur noch bis morgen Zeit (da ich bis dahin die Frist noch einhalten kann) einen Widerspruch gegen die Zwangsvollstreckungssache einzureichen. (Soweit ich das richtig verstehe) Wie kann ich formulieren, dass die Eintragungsgebühr bei mir wegfällt? Rechtlich gesehen entfallen alle Kosten in den ersten vier Kalenderjahren, da ich nicht zu den natürlichen Personen gehöre (Kosmetiker etc.)

Außerdem bekam ich noch 'n Beitragsbescheid für 2017 genauer gesagt eine "Anteilige Berechnung für 4 Monate" in Höhe von 32,30,-

Zudem erhielt ich Anfang diesen Jahres (2018) 'n Beitragsbescheid in Höhe von 97,-

Nachdem ich das Ummeldeformular mit der Bestätigung der erstmaligen Gewerbeanmeldung der HwO zuschickte, bekam ich ein Brief worin stand, dass der Grundbeitrag für 2017 (32,30.-) entfällt und der Beitrag für 2018 auf 48,- festgesetzt wurde. Das kann aber alles nicht sein, denn als ich bei der HwO anrief, meinte die Mitarbeiterin ich wäre noch in der Handwerksrolle eingetragen und ich unbedingt das Ummeldeformular zuschicken muss. Dadurch, dass ich mich versehentlich als Makup-Artist angemeldet habe, wurde ich pflichtgemäß in die Handwerksrolle eingetragen (zugehörig zu: natürliche Person) aber durch die Ummeldung wäre ich wieder draußen und somit würden alle Kosten entfallen!

Außerdem habe ich bis jetzt im Jahr 2017 nur ca 1200€ insgesamt verdient! Ich habe auch gelesen, dass man als Kleinunternehmer über 5200.- verdienen muss um die Beiträge übernehmen zu müssen.

Ich verstehe nicht warum die HwO

1. die Eintragungsgebühr auch nicht löschen und 2. der Grundbeitrag nicht ganz entfällt? Die Mitarbeiterin hat mir das auch so kommunziert... Kann mir jemand da weiterhelfen? Am besten wie ich das noch formulieren kann im Widerspruch. Danke

Recht, Gewerbeanmeldung, Promotion, Widerspruch, Zwangsvollstreckung, Handwerkskammer, Ausbildung und Studium, Wirtschaft und Finanzen, Beruf und Büro
1 Antwort
Wie stehen seine Chancen auf gemeinsames Sorgerecht?

Hallo,

Ich habe eine Tochter die im Jahre 2010 geboren ist. Mit dem Kindsvater bin ich nicht mehr zusammen seit unsere Tochter 6 Monate alt war. Grund der Trennung waren Drogenkonsum und Gewalt.

Seit der Trennung bis jetzt leben wir im ewigen Streit,es kommt mal vor das es 2 Monate gut läuft und dann wieder gestritten wird.

Der Kindsvater hat nie Interesse an unserem Kind gezeigt. Die ersten 2 Jahre hat er sie so gut wie gar nicht abgeholt,sie war ihm zu anstrengend. 2012-2014 hat er unsere Tochter dann immer mal wieder abgeholt,was ich irgendwann aber untersagen musste weil er in ihrem Beisein gekifft hat,regelmäßig. Dies ist durch einen doofen Zufall zum Glück rausgekommen.

Die Kooperation und Kommunikation ist zwischen uns vom Tag der Trennung bis heute nicht gegeben.

  • 2014-2015 hat er sich nicht gemeldet,
  • 2015 war meine Tochter für 3 Wochen mit einer schweren Lungenentzündung im Krankenhaus,auf Anrufe hat er nicht reagiert,er kam nicht einmal ins Krankenhaus,obwohl es wirklich sehr ernst um sie stand und sie hätte sterben können.
  • 2015-2016 hatte er sie wieder alle 2 Wochen von Freitag bis Sonntag,was aber sehr oft ausfiel oder einfach ohne absagen nicht eingehalten wurde.

Er redet mich permanent schlecht bei meiner Tochter und sie leidet total darunter. Anfang 2017 bis Oktober 2017 hatte er wieder keinen Kontakt zu ihr.

Er hat dann den Umgang eingeklagt obwohl ich ihm den gar nicht verboten hatte. Vor Gericht wurde dann geklärt das wir zur Erziehungsberatungsstelle müssen,was ich super fand weil ich endlich eine Struktur ins Leben meiner Tochter bringen wollte und ich genau wusste das er sich dran halten muss da es ja jetzt übers Gericht läuft.

Seit dem Termin bis jetzt holt er sie mehr oder weniger regelmäßig ab. Wenn sie bei ihm war kommt sie immer total verstört zurück,sie ist uns gegenüber total abweisend und meist frech,ihre schulischen Leistungen haben sehr stark nachgelassen seit par Monaten.

Jedenfalls hat der Vater jetzt im Februar einen Antrag auf gemeinsames Sorgerecht gestellt. Er hat mir aber unmissverständlich klar gemacht das er damit bezwecken will das er unsere Tochter zu sich holt. Die Begründungen die seine Anwältin dem Gericht mitgeteilt hat sind total Schwachsinnig,sie schreibt das er das gsr haben möchte weil ich unserer Tochter verbiete schweinefleisch zu essen und weil mein Ehemann moslem ist,dabei bin ich auch moslem und das seit meiner Geburt.

Meine Anwältin hat natürlich auch schon geantwortet. Ich hab aber trotzdem Angst das er damit durchkommt,ich kann nicht mehr schlafen und werde bald wahnsinnig von der ganzen nachdenkerei,ich weiß auch das die gemeinsame Sorge nicht so schlimm ist wie die meisten denken,aber trotzdem finde ich das er sich zu wenig für ihr Leben interessiert um dies zu verlangen. 

Familie, Sorgerecht, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung, Widerspruch
4 Antworten
Anwaltskosten bezueglich Jc Angelegenheiten .. Widerspruch gegen Bescheid .. was nun?

Ich habe vor Monaten gegen ein Schreiben zur Aufforderung einer Rückerstattung beim Jobcenter Widerspruch eingelegt gehabt. Der Widerspruch ist nicht eingegangen aber ich konnte natuerlich nochmal dagegen einen Widerspruch schreiben, gegen die Ablehnung. Habe vor kurzem wieder das Schreiben bekommen mit der Aufforderung zur Rückerstattung und hab nochmal die Gelegenheit Widerspruch einzulegen. Meine Frage wäre, soll ich jetzt wieder einen Widerspruch einlegen? Ich mein, es kommt ja wieder auf das Selbe hinaus:/ die werden es eh wieder ablehnen & der Teufelskreislauf wird dann immer so weitergehen.. was meint ihr soll ich tun? Oder abwarten einfacg nur? Ich weiss ja nicht was jetzt noch kommen wird, nachdem man einen Widerspruch eingelegt hat, es abgelehnt wurde usw .. ?! Ich würde mit dem Endresultat eh zu meiner Anwältin gehen, jedoch bin ich bald aus dem Jobcenter raus & di Anwaltskosten hat ja bis jetzt das Jobcenter immer übernommen, weil ich ja Leistungen von dort bekommen habe. Wie wird es denn ab sofort sein, wenn ich raus ausm Jobcenter bin aber bezueglich des Jobcenters Dinge zu klären habe? :/ zahl ich die Anwältin dann aus eigener Tasche? Verdiene ja nur 450€ monatlich :/ Also um es nochmal kurz zusammenzufassen .. Was soll ich gegen die Bescheide machen, Widerspruch erneut einlegen oder dabei belassen und abwarten, da ich ja schlecht jedesmal den Widerspruch mit der ein und selben Begründung zukommen lassen kann, wo die dann letzentlich den Widerspruch ablehnen.. &&&& Wie sieht es dann mit den Anwaltskosten aus, sobald ich aus dem Jc raus bin, da bis jetzt immer das Jc die Kosten übernommen hatte..?!

Arbeit, Job, Geld, Leistung, Recht, Anwalt, Kosten, bescheid, Jobcenter, Lohn, Verdienst, Widerspruch, gegen
2 Antworten
Ist Gott logisch beweisbar? Hatte Gott ohne Zeit keine Zeit, um die Zeit zu erschaffen?

Annahme 1: Gott hat die Zeit erschaffen. Bevor er das tat, gab es keine Zeit. Oder: Für Gott verging keine Zeit.

Trifft Annahme 1 zu, konnte Gott weder eine Entscheidung treffen, was er tun wollte, noch konnte er einen Prozess des Schöpfens in Gang setzen. Er kann nicht die Ursache für die Welt sein.

Annahme 2: Gott hat die Zeit nicht erschaffen. Zeit hat schon ewig existiert, sonst könnte nicht Gott ewig existieren.

Trifft Annahme 2 zu, kann es keinen Schöpfergott gegeben haben, das ist logisch unmöglich.

Annahme 3: Gott existiert außerhalb der Zeit.

Entweder, es verging eine eigene Zeit für Gott, so setzt das Materie voraus. Gott konnte sie nicht erschaffen haben. Oder, für Gott verging keine Zeit, dann hatte Gott wiederum keine Zeit, um die Zeit zu erschaffen.

Das bedeutet wiederum, dass es keinen Schöpfergott geben kann.

Fazit: Gleichgültig, was wir annehmen, das Ergebnis ist jedes Mal dasselbe. Man kann die Existenz eines Schöpfergottes ausschließen.

Gott muss innerhalb  einer Zeit agieren, die schon die Existenz von Materie voraussetzt, oder nicht?

Es ist doch ein fundamentaler Widerspruch, wenn man behauptet, dass Gott nicht der Logik unterliegt, aber angeblich die Basis für Moral und den Sinn des Lebens sein soll, oder?

Was meint ihr, stimmen meine Aussagen?

Leben, Erde, Religion, Islam, Jesus, Mathematik, IT, Lösung, Tod, Wissenschaft, Psychologie, Welt, Bibel, Evolution, Gott, Logik, Materie, Physik, Quantenphysik, raum-und-zeit, Relativitätstheorie, Schöpfung, Sinn, Widerspruch, Beweis, Monotheismus, Philosophie und Gesellschaft, Exzistenz
36 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Widerspruch

Reha Ablehnung, Dauer Bearbeitung Widerspruch

7 Antworten

erfahrungen mit eprimo? strom / gas

102 Antworten

Wie lange darf ein Widerspruchsverfahren bei der Widerspruchsstelle der Deutschen Rentenversicherung Bund dauern?

2 Antworten

Was ist der juristische Unterschied zwischen WIDERSPRUCH und EINSPRUCH?

2 Antworten

Wie formuliert man einen Widerspruch zur Ablehnung auf Schulwunsch zur 7. Klasse?

2 Antworten

Wiederspruch bei der Krankenkasse!

5 Antworten

Widerspruch gegen Reha - Entlassungsbericht!

3 Antworten

Erwerbsminderungsrente: Dauer des Widerspruchverfahrens?

7 Antworten

Brief von Inkasso, jemand hat auf meinen Namen bestellt, was tun?

11 Antworten

Widerspruch - Neue und gute Antworten