Wäre es legal und moralisch Korrekt?

Also, ich besitze viele bienenfreundliche Blumen und Kräuter. Noch dazu ist mein Nachbar Imker. Ansich finde ich Natur und Insekten recht erheiternd jedoch fliegen sehr oft Bienen (auch Wespen ich achte meist nicht so genau darauf) in mein Wohnzimmer. Zurzeit habe ich kein Fliegengitter sie können also beim Lüften eintreten. Ich habe einige der gängigen Tipps wie Zitronen versucht.

Eine dieser Methoden verunsicherte mich, es ging darum Kaffeepulver anzuzünden. Habe ich gemacht [Pad aufgeschnitten und Pulver in ein leeres Kerzengefäß (dickes Glass) geschüttet und es mit etwas Papier angezündet] dabei entstand viel rauch, mehr als ich gedacht hätte. Ich habe es gelöscht, denn meine Sorge ist es, dass

1. Meine Nachbarn (Mietwohnung) fühlen sich gestört /beschweren sich

2. legale Probleme. Ich weiß das rauchen(Zigaretten) grundsätzlich legal ist aber wenn ich viel Rauch erzeuge und diesen Brennenden/rauchenden Behälter auf meine Fensterbank stellen würde, wäre es auch legal? Und könnte ein Rauchmelder aktiviert werden wenn ich es mehr im Zimmer stelle? Ich meine Wahrscheinlich ist Kaffeepulver anzuzünden an sich recht verwerflich aber hauptsächlich Sorge ich mich echt um die Reaktionen der Nachbarn! Würdet ihr es tolerieren oder gar akzeptieren wenn euer Nachbar eine stark qualmende Kerze auf die Fensterbank stellt oder würdet ihr euch aufregen? Und ja ich bin mir bewusst dass dies eine überaus seltsame Frage ist.

Wohnung, Feuer, Kerzen, Geruch, Insektenschutz, Legalität, Nachbarn, Nerven, Rauchmelder, Störung
Bin ich psychisch gestört?

Hallo Freunde, ich bin 23 Jahre alt, mache viel Sport, da ich früher sehr dünn war und gemobbt wurde.

Ich bin ein sehr einfühlsamer Mensch, der sich sehr darum bemüht gut und hilfsbereit zu sein. Private Ziele verfolge ich auch nach wie vor.

zu meiner Person:

ich habe schon als Kind im Kindergarten buchstäblich NIE gesprochen, als hätte ich keinen Antrieb oder als sei ich einfach gehemmt. Es ist schwer zu beschreiben. Ich habe und hatte immer nur 1-2 Freunde und schämte mich besonders bei Mädels. Ab der 1. Klasse fing ich an, wenigstens Smalltalks mit Fremden zu führen. Ich war und bin immer sehr angespannnt und ängstlich. Ich überspiele das mit meinem gezwungenen selbstbewussten Gang und meiner antrainierten Statur. Alles nur Schein.. selbst in der Bahn oder beim laufen fühl ich mich unsicher und beobachtet. Die anderen merken das, wodurch ich mich noch mehr verunsichere.

Ich bin extrem schlecht in Smalltalks, habe eine sehr dünne und schwache Stimme, und halte meine Position wie erstarrt (zB im Unterricht). Dennoch bin ich ein sehr guter Schüler ( hole dieses Jahr mein Abi nach ) und bin extrem talentiert im Fußball (alle sagen ich sei ein Freak, wegen meiner sportlichen Leistungen)

Ich komme sehr unselbstbewusst rüber, sobald ich mein Mund aufmache. Ich brauche oft paar Sekunden länger, bis ich das sagen kann, was ich denke (muss erst meine Struktur im Satzbau finden). Womöglich interessiert es mich nicht mal was andere tun oder sagen, es fühlt sich egoistisch an und dennoch bin ich mir darüber im Klaren und hasse mich dafür. Das Problem ist, ich fühle mich depressiv und geistlich abwesend. Meine Blutwerte und mein Testosteronspiegel sind normal, daher schließe ich Kinefelter aus. Ich blicke oft ängstlich und voller Sorgen in die Zukunft.

Freundschaft, Psychologie, Autismus, geistige-behinderung, Liebe und Beziehung, Psyche, Psychologe, Psychotherapie, Störung, Störung des Sozialverhaltens
Hab ich ne psychische Störung?

Ich fühle mich seit ca 1 Monat richtig traurig. Ist nd so dass ich ständig traurig bin sondern nur manchmal. Also ist eher so dass wenn ich mit Freunden abhänge richtig gut gelaunt bin und wenn ich dann zu Hause bin richtig traurig werde. Es ist halt so dass ich mich früher täglich mit meinen Eltern stritt bis sie es einmal satt hatten und mich richtig krass angeschrien hatten. Seitdem ignoriere ich sie wenn sie Lust auf Streit haben. Z.Bsp. wenn sie sauer auf mich sind und mit mir wegen etwas schimpfen bleibe ich ganz ruhig und sage nix. Natürlich fühle ich mich provoziert , iritiert (weil ich sie mich sozusagen nd wehren kann, damit der Streit nd eskaliert) und sauer. Aber das zeige ich ihnen nd...neulich tat ich so als wären mir ihre Worte egal und ging dann auf meinem Zimmer oder ins Bad...Da verletzte ich mich selbst um mich bissl von dem Ganzen zu befreien...ich fand den Schmerz angenehm und fing an mir öfters wehzutun. Also gehört jtz quasi zum Alltag. Immer wenn ich traurig bin (hab eicht viele Gründe von denen ich jtz nd sprechen will) nehm ich den Messer oder Schere und fang mit den Ritzen an. Das beruhigt mich, gibt mir ein Gefühl von Sicherheit und ist so als würde mein innerer Schmerz durch den körperlichen Schmerz raus gehen...Ich weiss echt nd wie ich es euch rüberbringen soll hoffe aber dass ihr gecheckt habt was ich meine... 

Ausserdem wollte ich es niemanden sagen weil ich Angst hatte beurteilt zu werden oder dass mich meine Freundin dann anders ansehen... Schließlich hab ich es einer Freundin erzählt die dann echt geschockt war als sie die ,,Wunden“ gesehen hat. Runter gibt es n Bild...bitte nd erschrecken, ist nd so schlimm, hab keine Suizidsgedanken und sogar Angst vor dem Tod. Meine Frage wäre: bin ich psychis gestört oder habe nur paar Probleme oder Stress? Sollte ich zu einem Psychologen gehem? Was hat es zu bedeuten wenn das Selbstverletzen angenehm ist? Hab ich Depression? Sind die ,,Wunden“ echt so schlimm?

<Bilder entfernt vom Support>

P.S. bin 13, und sagt mir nd dass ich mit meinen Eltern darüber sprechen soll denn das mach ich eh nd. Hab ihnen schon gesagt dass mich mache Sachen an ihnen stören und somit habe ich alles nur noch verschlimmert. Außerdem will ich ihnen nd sagen dass ich mich selbst verletze...das wäre eif zu viel für sie und wären dann wahrscheinlich am Boden zerstört, nein ,danke...also bitte andere Vorschläge.

Danke

Freundschaft, Psychologie, Depression, Liebe und Beziehung, selbstverletzung, Störung
Psychische Störung?

Guten Tag,

in letzter Zeit kann ich mich nur sehr schwer für längere Zeit konzentrieren, ausser etwas macht mir sehr spass und nicht immer das gleiche. Wenn ich mich versuche zu konzentrieren ist es wie ein Blackput nach ner Zeit nur dass ich anstatt nicht mehr denken können einfach an andere Sachen denke.

Meine Gedanken sind sehr sprunghaft, manchmal überlege ich auch gar nichts sondern bin wie abgeschaltet.

Wenn ich versuche auf einen Test zu lernen halte ich max 10-15 min aus.

Mir passiert oft dass wenn ich z.B. zwei münzen sehe denke wie würde ein Turm aus allen Münzen also 5.- 10.- 20.- 50.- 1.- 2.- 5.- aussehen. Oder meine Freunde unterhalten sich mit mir und reden über Drogenschmuggel und aus dem nichts denke ich mir welches das höchste Fifa-rating ist 99 oder 95. Wenn ich Fahrrad fahre stelle ich mir vor wie es ausehen würde wenn jemand einen stock zwischen meine Speichen stecken würde, wie sie das Rad dann dreht und das Fahrrad überschlägt und ich umfalle, wo ich Schmerzen habe und worauf ich wahrscheinlich landen werde. Manchmal wenn wir eine Lückentext-Aufgabe haben stelle ich mir vor wieviele Wörter ich in die Lücke schreiben könnte so dass der Text immernoch Sinn gibt.

Ich könnte glaube ich schon diese Gedanke unterdrücken aber dann würde ich mich so unerfüllt fühlen, über den ganzen Tag. Dieses Gefühl hane ich auch immer wieder, dass ich wie etwas vergessen habe zu sagen.

Meine Noten haben sich aber komischerweise nicht verändert, obwohl ich weniger in der Schule mache und so gut wie nie Zuhause lerne.

Oft habe ich Brainlags und wenn ich jemandem schreibe vergesse was ich schreibe und auf einmal schreibe ich jemandem das was ich mal gedacht habe, da ich oft gleichzeitig denke wie schreibe und ich es nicht mal merke was ich geschrieben habe und im Endeffekt schreibe ich so etwas wie: „Ej willst du heute dann würde ich doch“

Ist das irgendeine Krankheit? Wenn ja, welche? Wie kann man das heilen? Soll ich mal zum Psychiater oder zum Arzt gehen?

Schule, Gesundheit und Medizin, Störung
Lärmbelestigung durch einen Lebensmittelladen?

Sehr geehrte Leute, ich bin wohnhaft seit über einem Jahr in meiner Wohnung, unter mir hat angefangen, dass da ein Laden hinkommt die haben jeden tag Bauarbeiten gehabt um 7 bis 22 nun das habe ich noch aushalten können aber seit letztem Jahr ca 6,7 Monat wurde der Laden geöffnet und die haben genau untermir ein Kühler oder ähnliches was sehr laut ist stört es ist Altbau ich bin wohnhaft in der ersten og und das Geräusch hört man durch die Wände so habe ich den umweltamt informiert die waren 1 paar mal den laden besichtigen und es ergab sich einen mail wo drin stand es wird bis September einen Umbau erfolgen bis dahin muss ich mich geduldigen. Ich habe bis dato nichts mehr bekommen aber das Geräusch wird nur noch schlimmer so habe die Polizei gerufen die können auch nichts machen. Dann wieder umweltamt dass die mir versprochen haben bis September und es ist immer noch da die sagten zu mir es werden Experten her gebracht um den Lärm zu messen etc aber durch corona wird es noch etwas dauern und wir haben jetzt mai und ich erreiche wieder niemanden aus umweltamt . Ich kann nicht schlafen ich muss Frühaufstehen aber leider bringt das Geräusch mich noch um . Ich überlege den Laden zustürmen und alles kaputt schlagen es ist sehr schlimm nun was könnte ich tun ich überlege mir dass ich einen Anwalt arrangier und würde es mir helfen habe ich da eine Chance bitte um Hilfe. Tut mir leid wegen meiner Rechtschreibung

schlafen, Lärmbelästigung, Störung
Bin ich gestört hilferuf?

Hallo zusammen

Ich bin manchmal ohne grund einfach so dreckig obwohl ich es nicht will hab ich einfach extremes verlangen dazu. z.B versteck ich manchmal einfach sachen von meinen Arbeitskollegen und amüsiere mich dann dabei wenn sie die dinge suchen. Das witzige ist dass ich es immer so mache dass sie denken sie selber hätten den gegenstand verlegt. Es ist lustig zu sehen wie sie sich dann immer mehr selbst hinterfragen bis man ihnen alles weis machen kann. Auch die Briefe und gegenstände meiner mitbewohner "verlege" ich immer mal wieder. Ich kann es nicht erklären aber es amüsiert mich wenn sie nicht verstehen wieso sie plötzlich einfach eine betreibungsandrohung im Briefkasten haben. Das beste ist wenn ich dabei sein kann wenn sie versuchen die dinge mit dem betreibungsamt zu klären. Ich mag es generell wenn menschen verwirrt sind. Auch mit meinen Chefs spiele ich solche "spielchen". Ich habe bei Begutachtungen, (was genau will ich aus schutzgründen nicht erwähnen) oft nachträglich mängel eingebaut und ihm skrupellos weisgemacht er habe sie übersehen. So bin ich dabei ihn stück für stück zu verdrängen und er glaubt selber dass seine tauglichkeit abnimmt. So macht er mir sogar den weg frei und freut sich für mich. ich kann dabei nichts fühlen obwohl ich rational weis dass es falsch ist. Jeder sagt immer ich sei so lieb und sympathisch, dabei fühle ich mich manchmal wie ein Monster, wie der Teufel persönlich. Rational sehe ich ein dass ich diese Person nicht länger sein will, doch wenn sich mir die Gelegenheit bietet kann ich einfach nicht wiederstehen und bin Böse. Ich will so nicht sein, wenn ich sterbe will ich nicht diese Person gewesen sein denn im endeffekt bin ich niemand. Ich gebe dauernd vor jemand zu sein den ich nicht bin weil ich weis dass wenn ich wirklich ich wäre, niemand etwas mit mir zu tun haben möchte.

Ich will mir helfen und gebe mir ab jetzt 5 Jahre Zeit. Wenn ich kein Erfolg haben sollte werde ich der Welt den gefallen tun und mich selber beseitigen.

Ich habe mich gerade zum ersten mal offenbart. Bitte bleibt respektvoll so dass Nutzer mit ähnlichen Problemen in Zukunft von euren Antworten profitieren können.

BITTE HILFE HILFE HILFE

Verhalten, Psychologie, Anstand, Charakter, Gesellschaft, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Respekt, Störung, Umgang

Meistgelesene Fragen zum Thema Störung