Er versteckt Sachen und lässt sie wieder auftauchen… ich kann nicht mehr😭😭?

Bitte nimmt euch kurz Zeit und liest den Text …brauche jetzt eure antworten..ich wohne seit 2 Jahre mit ihm er ist viel älter wie ich er ist 33 ich bin 19.. Ich dachte er liebt mich er war ein Jahr richtig gut zu mir… aber jetzt fängt der Horror an und ich habe ihn durchschaut weil er es jetzt zu auffällig macht und ich denk er hat es gemerkt, nur kann ich nicht gegen ihn weil er mich sonst anschreit… er versteckt Sachen lässt sie wieder auftauchen macht Sachen kaputt und sagt das ich das war. Er schmiert Zahnpasta an den Spiegel macht die ganze Wohnung kalt und solche Sachen, aber jetzt macht der das alles so auffällig wieso ?? Ich bleib dann ruhig und Versuch nicht mich aufzuregen weil ich weiß das er das will… aber ich habe keine Chance er provoziert so lange das ich mich rechtfertigen muss…. Wieso macht er das ? Was will er damit erreichen ? Er macht das die ganze Zeit seit 2 Tagen richtig auffällig… irgendwie tu ich mich schon fremdschämen… wisst ihr wieso er das macht ? Er lässt mich auch nicht heim oder kann es sein das er mich los werden will aber wieso ruft er mich ständig…. Er sagt zu mir ich lieg nur rum und mach nix… vielleicht will er auch das ich Ordnung in die Wohnung bringe wie es sich auch gehört… ich liebe ihn und kann es nicht ertragen das er sowas macht… was bringt ihm das bitte wisst ihr wieso ?

und wenn ich zb sage das ich das nicht mache und er es bitte sein lassen soll kommt nur ein ,, ja soll ich das gewesen sein oder was“ du bist krank du hast was an deiner Psyche… er weiß doch das ich das durchschaut habe wieso macht er dann weiter ?? Wo ist dann der Sinn der Sache

Lg danke das ihr bis hier hin gelesen habt ❤️

Freundschaft, Persönlichkeit, Psychologie, Kummer, Liebe und Beziehung, Narzissmus, Psychologe, narzisst, Toxische Beziehung
Einbildung?

Ich sitze um 04:45 ca. vorne im Wohnzimmer das eine offene Tür/keine Tür zum Esszimmer hat das eine offene Tür/keine Tür zur Küche hat. Ich schau auf meinem Handy ein YouTube-Video und esse dazu ein Brot und danach waren meine Hände fettig weshalb ich sie in der Küche im Spülbecken waschen wollte. In unseren Türschlössern sind immer Schlüssel damit wir die Türen zusperren damit unsere Katze nicht mitten in der Nacht ins Schlafzimmer kommt und als ich dann eben in der Küche war, hat sich das so angehört als würde jemand den Schlüssel kurz drehen, also nicht so richtig drehen sondern nur... wackeln. Beim ersten Mal hab ich gedacht ja, ist ne alte Tür da kann schon mal was quietschen aber dann kam das Geräusch nochmal! Und ich hab mich auf keinen Fall geirrt! Das war das Geräusch des Schlüssels! Nicht vom Kühlschrank oder Dachboden oder so! Und an der Tür war auch niemand! Im Flur war das Licht an und durch die Tür kann man so verschwommen durchgucken. Ich bin fast sofort in mein Zimmer gegangen und bevor ich ins Wohnzimmer gegangen bin hab ich auf meinem TV YT geschaut und das Video pausiert aber als ich in mein Zimmer bin lief das Video. Es lief genau von dem Punkt weiter an dem ich es gestoppt hatte und als ich fast unmittelbar danach auf dem Klo war hatte ich die Tür auf und ich hätte schwören können das jemand mit Socken oder barfuß einen Schritt gemacht hat aber da war absolut NIEMAND! Hat wer von euch vlt eine logische Erklärung dafür?

Ein paar Tage zuvor saß ich auch im Wohnzimmer und hatte in der Küche das Licht an da ist es ganz plötzlich ausgegangen! Niemand war in der Küche und auch der Lichtschalter hat kein Geräusch gemacht, mit der Glühbirne auch alles in bester Ordnung, es ist einfach ausgegangen ohne das wer da war... und mehrere Minuten später war es einfach an obwohl ich hätte schwören können es ausgemacht zu haben!

Psychologie, Einbildung, Gesundheit und Medizin, Psychiatrie, Psychologe
Zu Aufmerksamgeil? Ist das falsch/dumm?

Ich bin schon seit 2 Jahren in psychotherapeutischer Therapie aufgrund von Depressionen, Soziale Phobie, Panik vor der Arbeit und Traumata.

Momentan geht es mir sozusagen gut. Doch damals habe ich nicht nur Suizidgedanken (was er auch weiß) hatte, sondern auch Versuche, das weiß er noch nicht.

Ich möchte natürlich langsam mit offenen Karten spielen und wirklich alles was damit zu tun hat sagen. Also mitteilen dass es auch durchaus Versuche gab aufgrund meiner sozialen Phobie und besonders der Panik vor der Arbeit.

Auch dass sich aufgrund meiner Körperdysphorie (Transgender FtM) noch heute leichte Suizidgedanken einschleichen. Umbringen würde ich mich jedoch nicht da ich weiß dass es mir bald durch die OP's besser gehen wird. Doch sollten (warum auch immer) keine OP's stattfinden würde ich mir ein Ende setzen. Genauso wie wenn ich später arbeiten müsste und sich meine Angststörungen nicht bessern.

Jetzt weiß ich dass ich meinem Therapeuten voll und ganz vertrauen kann. Nur ich kann das nicht einfach so ansprechen das mit den Suizidversuchen, wegen sozialer Phobie eben. Daher habe ich jetzt 3-4 kleine Sätze aufgeschrieben und würde ihm in der nächsten Stunde den Zettel geben (Anfang der Stunde dass er es sich kurz durch lesen kann).

Kommt das komisch rüber oder aufmerksamgeil? Das ist nämlich ein riesen Schritt für mich da das mit den Versuchen nichtmal meine Mutter weiß.

Zur Info, bin 20 Jahre alt falls das relevant sein sollte.

Psychologie, Aufmerksamkeit, Psychologe, Soziale Phobie, Suizidgedanken, Suizidversuch, Transgender
Werden Träume durch negative Dinge verfälscht?

Wenn die Psyche durch negative Dinge bis vorm Schlafen gehen belastet ist z.B. Computerspiele, Horrorfilme, Krimis, Videos wo Fragen offen bleiben, Stress usw., das man auch viel Schrott träumt.

Beispiele für unrealistische Dinge im Traum:

  • statt runter zu fallen, kommt man in eine Blase und schwebt bis zum Boden runter.
  • Man wird von einen Tablett durchs Fenster geschoben
  • man geht durch die Tür/die Treppe hoch/runter, befindet man sich plötzlich woanders.

usw.

Wenn man vorm schlafen gehen Dinge tut, die die Psyche entlasten, das man auch immer realistische Träume bekommt und auch länger dauern.

z.B. Videos schauen, wo nichts negatives dabei ist wie z.B. offene Fragen, Ballerei, Horror, Ängste usw.

Ich habe selber festgestellt, das man durch Video ohne negative Dinge besser schlafen kann und man auch besser träumt.

Also wenn ich von meiner Kindheit angefangen vorm Schlafen gehen nur Dinge getan hätte, die die Psyche entlasten z.B. 1 Stunde vorher mit Computer spielen aufhören, dann hätte ich jede Nacht bis heute nur realistische Träume gehabt und wäre nie Schrott oder Durcheinander dabei gewesen.

Was meint Ihr? Sind negative Dinge die Ursache für unrealistische Träume? Also das man viel Schrott und Durcheinander träumt und auch keine Logik dabei ist.

Computerspiele, Film, Angst, Stress, Menschen, Träume, Schlaf, Horror, Gehirn, Wissenschaft, Psychologie, Ballerspiele, Krimi, Offene Fragen, Psyche, Psychologe, Schlafstörung, Traumforschung, Unterbewußtsein, belastend, unrealistisch, Rem Phase
Panikattacken, verzehrte subjektive Wahrnehmung?

Hallo Community,

vor 1-2 Jahren hatte ich in kurzer Zeit sehr häufig sog. “Panikattacken”.

Es wurde nie genau von einem Psychologen bestätigt, aber habe mich bei diversen Ärzten und im Krankenhaus durchchecken lassen. Körperlich bin ich fit.

Der Grund war: An Tagen, an denen ich (körperlich) sehr erschöpft war (z.B. nach langen Sporteinheiten), einen starken Kater hatte oder auch extrem müde war, habe ich mir häufig “eingeredet”, etwas schlimmes wie beispielsweise einen Schlaganfall o.ä. zu haben. Ich hatte zwar nie körperliche Wehleiden, aber aufgrund meiner körperlichen Erschöpfung hat mein Gehirn mir einen Streich gespielt und eine Panikattacke ausgelöst.

Nachdem ich wusste, dass mit meinem Körper alles in Ordnung ist, habe ich mir diese Panikattacken zunehmend ausreden können.

Aber dennoch habe ich oft das Gefühl, dass wenn ich körperlich müde/erschöpft/verkatert bin, mich wieder so ein bisschen darein steigere und damit habe ich auch ziemlich lange zu kämpfen (so von 2-3 Std. bis teilweise zum nächsten Tag).

Ich kann auch nicht zum Arzt gehen, weil ich Beamter auf Widerruf bin und mich das ggf. aus meinem Beruf/Beamtenverhältnis kicken könnte.

Hat jemand einen Tipp, wie man körperliche Erschöpfung/Müdigkeit etc. subjektiv von der Angst vor einer Panikattacke (wie früher) differenzieren kann? Ich denke mal, meine Wahrnehmung ist ein wenig gestört wurden...

Ich hoffe, jemand versteht mein Problem :(

Beste Grüße und vielen Dank im Voraus!!! Jede Antwort hilft mir!

Psychologie, Angststörung, Angstzustände, Gesundheit und Medizin, Panikattacken, Psychologe
Bin ich psychisch gestört?

Hallo Freunde, ich bin 23 Jahre alt, mache viel Sport, da ich früher sehr dünn war und gemobbt wurde.

Ich bin ein sehr einfühlsamer Mensch, der sich sehr darum bemüht gut und hilfsbereit zu sein. Private Ziele verfolge ich auch nach wie vor.

zu meiner Person:

ich habe schon als Kind im Kindergarten buchstäblich NIE gesprochen, als hätte ich keinen Antrieb oder als sei ich einfach gehemmt. Es ist schwer zu beschreiben. Ich habe und hatte immer nur 1-2 Freunde und schämte mich besonders bei Mädels. Ab der 1. Klasse fing ich an, wenigstens Smalltalks mit Fremden zu führen. Ich war und bin immer sehr angespannnt und ängstlich. Ich überspiele das mit meinem gezwungenen selbstbewussten Gang und meiner antrainierten Statur. Alles nur Schein.. selbst in der Bahn oder beim laufen fühl ich mich unsicher und beobachtet. Die anderen merken das, wodurch ich mich noch mehr verunsichere.

Ich bin extrem schlecht in Smalltalks, habe eine sehr dünne und schwache Stimme, und halte meine Position wie erstarrt (zB im Unterricht). Dennoch bin ich ein sehr guter Schüler ( hole dieses Jahr mein Abi nach ) und bin extrem talentiert im Fußball (alle sagen ich sei ein Freak, wegen meiner sportlichen Leistungen)

Ich komme sehr unselbstbewusst rüber, sobald ich mein Mund aufmache. Ich brauche oft paar Sekunden länger, bis ich das sagen kann, was ich denke (muss erst meine Struktur im Satzbau finden). Womöglich interessiert es mich nicht mal was andere tun oder sagen, es fühlt sich egoistisch an und dennoch bin ich mir darüber im Klaren und hasse mich dafür. Das Problem ist, ich fühle mich depressiv und geistlich abwesend. Meine Blutwerte und mein Testosteronspiegel sind normal, daher schließe ich Kinefelter aus. Ich blicke oft ängstlich und voller Sorgen in die Zukunft.

Freundschaft, Psychologie, Autismus, geistige-behinderung, Liebe und Beziehung, Psyche, Psychologe, Psychotherapie, Störung, Störung des Sozialverhaltens
Hilfe! ich werde von jemanden nicht ernst genommen was tun?

Leute ich brauche eueren Rat! :( Ich habe einfach immer Angst vor gewissen Leuten die eine grosse Fresse haben. Obwohl ich das eigentlich garnicht müsste.. Weil:

  • Ich bin seit 4 Jahren Kampfsportler und sehr stark
  • Bin Gross und nicht hässlich

Dazu muss ich noch sagen das ich etwas Adhs habe, wobei ich bin nicht hyperaktiv oder aufgedreht sondern eher der Typ wo gerne mal ein paar Flüchtigkeitsfehler macht.. (Beispielsweise: Vergesse ich manchmal den Schlüssel zurückzubringen oder höre nicht richtig zu)

Und GENAU sobald soein dreckiger Mensch das mitbekommt machen Sie sich über mich lustig... Und ich habe dann immer das Gefühl, dass ich dadurch kein respekt bei gewissen Leuten bekomme! :/ Und dann immer wenn der jenige über mich lacht dann lösst das in mir üble Angst aus nur ich zeig es nicht so.. es frisst mich einfach auf.. Und ich denke immer wenn ich meine Meinung dann dem sag dass wir uns dann prügeln.. und davor habe ich auch angst wegen einer Anzeige usw.. WAS SOLL ich tun?!

Der Typ wo es auf mich abgesehen hat, sagt auch manchmal einfach so zu mir "halr die fresse" aber er sagt es auch zu anderen der ist einfach soeiner wo gerne andere etwas ärgert.. Nur ich reagiere dort vlt zu labil..

Ich lese jetzt auch Bücher über Postives Denken und Selbstwertgefühl. aber ich weiss einfach nicht warum ich immer von gewissen Leuten die Zielscheibe bin?!!!! Ich komme eigentlich mit den meisten Menschen ganz gut aus nur es gibt halt immer wieder solche Menschen wo ne grosse Fresse haben, die mich teilweise so blöd anmachen aber eben habe das gefühl das entwickelt sich erst mit der Zeit wenn Sie meine Flüchtigkeitsfehler mitbekommen.

Den am Anfang, wenn diese Menschen mich noch nicht kennen dann trauen die sich bei mir nichts, weil ich sehe wirklich nicht psychisch labil aus! ^^ Aber leute wirklich... sowas macht mich echt fertig.. heute sass ich mit diesem Jemand am Tisch alleine haben beide aufs Handy geguckt.. und dann sagt er einfach aus dem nichts das ich hässlich bin und schweigt?!!! Und ich dann so.. musst mich ja nicht mögen?

Was sagt Ihr dazu?!!

Leider bin ich nicht so schlagfertig beim reden. mir fallen im nachinein immer so gute Kontras ein aber immer im Moment weiss ich nie was ich sagen soll?!

Was meint Ihr dazu kennt Ihr das Gefühl von jemanden einfach so respeklos behandelt zu werden?! Denk Ihr liegt es an meine Flüchtigkeitsfehler?

Ich würde es vom ganzen herzen schätzen wenn ich Feedback von Dir bekomme danke! 😊

Mobbing, Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung, Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbingopfer, Psychologe, Mobbing in Schule

Meistgelesene Fragen zum Thema Psychologe