Artgerecht Hamsterhaltung, sind 2 kleine Käfige übereinander ok?

Hallo,

Ich möchte gerne einen Hamster aus dem Tierheim adoptieren, jedoch bin ich mir nicht sicher ob der Käfig den ich habe zu klein ist, ein größerer hat leider keinen Platz in der Wohnung.

In den USA wird als Mindestmaß 450 square Inch angegeben, was 0,29 Quadratmeter sind, mein Käfig ist (50cm x 70cm ) 0,35 qm groß - jedoch 3 Stöckig, also 3x 0,35 qm übereinander mit 0,4m Höhe jeweils also noch kleinen Platformen in der jeweiligen Etage. In Deutschland wird als Mindestmaß 0,5 qm angegeben, in den Schweiz sogar 1,25 qm. Jetzt meine Frage: kann man die Größe zusammenrechnen? Also bei mir die gesamt 1,05 qm als Käfiggröße zählen oder geht es nur um die direkt zusammenhängende Bodenfläche?

Ich hab mich bereits sehr viel über Hamsterhaltung informiert und er hätte auch ein großes 42cm Laufrad und eine Ebene fast komplettzum Buddeln und wenn es ihm gefällt würde ich ihn auch in einer Absperrung im Wohnzimmer Rumlaufen lassen. Ich möchte ihn wirklich gut und Artgerecht halten, da gehört auch sehr die Käfiggröße dazu. Wenn die nicht passt muss ich warten und hoffen das ihn jemand anderes aus dem Tierheim adoptiert. Ich selbst würde auch nur adoptieren wollen und niemals einen vom Züchter kaufen.

Kennt sich jemand aus ob man bei Hamstern die Etage. Zur Fläche dazurechnen kann?

Hab ich nun einen artgerechten 1qm Käfig oder einen nurnach USA Artgerechten 0,35 qm Käfig?

Liebe Grüße und Vielen Dank für die Antworten!

Nicht Artgerecht 0,35 qm 75%
Artgerecht 1qm 25%
Artgerecht 0,35 qm 0%
artgerechte Haltung, Hamster, Käfig, Hamsterhaltung, Hamsterkäfig
Verletzte Waldmaus gefunden, was soll ich tun?

Die Situation:
Meine Katze hat eine erwachsene verletzte wilde Hausmaus gefunden, also solche, die in in Städten leben. Sie ist nun seit 4 Tagen bei mir und ich versorge sie. Sie hat ein kaputtes Hinterbein, welches sie beim Laufen nicht mehr rührt und nur hinter sich mitzieht doch ansonsten scheint sie mehr oder weniger Gesund zu sein. Sie hatte keine äusseren Blutungen, wahrscheinlich eher innere Verletzungen. Sie humpelt beim Laufen und ist langsam, weshalb ich sie auch NOCH nicht aussetzen möchte, da ich befürchte, dass sie alleine keine Nahrung oder ihr Zuhause finden kann und aufgrund von Nahrungsentzug elendig verhungern wird. Nun ist sie in einem eher kleineren Käfig mit Heu, Nahrung, Wasser, Wärme, Häuschen, bisschen Natur und Lichtschutz.

Ethik:
Ein Tier in Not zu helfen, gilt als selbstverständlich. Was draussen geschieht, ist der Natur überlassen, doch in meinem Haus und während meiner Aufmerksamkeit ist es mir ein Unmögliches nur zuzusehen. Tierärztliche Beratung habe ich per Telefon erbittet jedoch leider ohne konkreten Tipp. Einschläfern finde ich generell gut, jedoch nicht, wenn Genesung oder ein dennoch erfülltes Leben möglich wäre, trotz Behinderung. Eine einzige Maus ist schlecht, da sie sozial sind, was kann getan werden, um Einsamkeit dennoch zu verhindern? Eine Farbmaus, die im Tiershop gekauft wird, könnte aggressiv reagieren. Leider finde ich in der Region Bodensee keine Tierpflegestation die sich einer Maus annehmen würden.

Frage:
Was also soll getan werden? Warten bis ihre Genesung fortschreitet? Ist dies überhaupt noch sinnvoll/möglich? Ist ein Leben im Schutz und Geborgenheit jedoch in Gefangenschaft besser als das Leben draussen mit sehr niedriger Überlebenschance jedoch mit einer selbstakktualisierungstendenz als Maus-Da-Seins?

https://youtube.com/shorts/-2dr_L_2PDE?feature=share

Verletzte Waldmaus gefunden, was soll ich tun?
Liebe, Maus, Essen, Leben, Medizin, Ernährung, Natur, Tiere, Pflege, Notfall, Nahrung, Käfig, Tod, Rettung, Tierarzt, Bedürfnisse, Ethik, euthanasie, Freiheit, Moral, Philosophie, Ethik und Moral, Käfighaltung
Meerschweinchen vergesellschaften Böckchen?

Hallo an alle,
Ich habe folgendes Problem / Anliegen.
Zur Zeit besitze ich 2 Meerschweinchen Böcke. Ungefähr 1 Jahr alt. Die beiden verstehen sich auch wirklich gut und können auch nicht ohne einander. Nun wollte ich meine Gruppe etwas erweitert und habe auch schon zwei passende Kandidaten gefunden. Die beiden sind allerdings nicht von der gleichen Familie, sondern leben beide alleine. Eins der beiden ist 7 Jahre alt und hat vor kurzem seinen Freund verloren und das andere ist schätzungsweise 3 Jahre alt und lebt ebenfalls alleine aufgrund eines Todesfalls. Demnach möchte ich natürlich helfen. Ich würde bei beiden meeris nicht Zubehör dazubekommen und bei dem einen sogar einen ganzen Käfig. Nun mein Anliegen:

Ich würde gerne den beiden helfen und sie aufnehmen, zuerst die beiden vergesellschaften und draußen in dem einen Käfig (mit Auslauf) halten. Im Frühjahr oder im Winter würde ich dann alle 4 vergesellschaften.
Alle 4 sind aber Böckchen. Müsste ich mir da ziemlich große Gedanken machen dass das nicht funktioniert? Oder könnte es, bei der richtigen rangehensweise funktionieren? Ebenfalls meine Frage ob ich die beiden neuen dann auf dem Balkon lassen kann im Herbst / Winter. Sie hätten in ihrem Käfig genug Stroh und versteckmöglichkeiten sowie eine Decke, die ich über den Käfig (zweistöckig) legen würde damit es angenehm warm bleibt.
falls sich die 4 dann nicht verstehen würden hätte ich zwei Käfige und würde das so belassen.

Hat jemand Erfahrung und kann mir behilflich sein?
lg Celina

Meerschweinchen, Käfig, Haltung, Meerschweinchenhaltung, Nagetiere
Sollte ich meine Meerschweinchen weggeben?

Hallo erstmal....

Ich habe im Moment 4 Meerschweinchen. Ich habe sie seit August 2018. Nun ist es aber schon länger so dass sie mir mehr zur last fallen als dass sie mich erfüllen...

Einerseits haben sie mich schon oft Abends mit ihren Krach aufgeweckt, sie leben in meinem Zimmer. Das ist vor allem ein Problem weil ich Schülerin bin, und es wirklich zum Problem werden kann wenn ich Mitten in der Nacht aufgeweckt werde, nicht mehr einschlafen kann und am Nächsten Morgen eine wichtige Klausur schreibe.

Achja... sie leben in meinem Zimmer weil wir letztes Jahr in eine Wohnung gezogen sind. Seit dem haben sie auch ein viel kleineres Gehege, weil einfach nicht genug Platz ist. Dadurch tun sie mir auch Leid, sie brauchen ein großes Gehege, was ich ihnen aber nicht mehr bieten kann.

Was mich daran auch stört,dass sie in meinen Zimmer wohnen, ist der Dreck. Ständig liegt Einstreu und Heu auf dem Boden, und Sachen neben dem Gehege werden super schnell staubig, was man in seinem Schlafzimmer auch eher ungern haben will.

Andererseits habe ich das Gefühl dass ich sie nicht so gut behandeln kann wie sie es verdienen, ich habe nicht genug Zeit und Motivation, um viel Zeit mit ihnen zu verbringen. Ich gebe mir viel Mühe dass sie trotzdem immer ein sauberes Gehege haben und genug zum Essen, sie können ja schließlich nichts dafür.

Es wäre ein schwerer Schritt für mich und meine Familie sie wegzugeben, aber manchmal habe ich das Gefühl, es wäre besser für alle.

Ich freue mich über jeden Rat, LG

Haustiere, Meerschweinchen, Käfig, Kleintiere, Haltung, Gehege, haustierhaltung, Meerschweinchenhaltung, Nagetiere

Meistgelesene Fragen zum Thema Käfig