Hat mir jemand Vorschläge für Nagerhaustiere?

Schönen Tag alle,

Ich hab da eine Frage und zwar, hat jemand mir ein Vorschlag für Nagerhaustiere, welche man leicht oder allg. zähmen kann oder zum teil auch Kuscheltiere sind, ausgenommen Hasen, Mäuse oder Hamster, da ich Mäuse schon hab/hatte und Hasen/Meerschweinchen bereits hab. Warum ich diese Frage stelle ist folgend.

Ich hatte mir vor ca. ungf. 1 Jahr oder anderthalb Jahre 6 Mäuse zugelegt, alle Weibchen. Die hab ich mir irgendwo im einem Einkaufsladen bei einem Tierladen/Tiershop gekauft. Was ich damals allerdings nicht wusste ist, wie alt die Tiere bereits waren. Auf jedenfall sind mir bereits 3 gestorben :(, der Grund ob altersbedingt oder Krankheit weiß ich nicht, jedenfall hab ich noch 3 und bin mir sicher das sie mir auch dieses Jahr sterben werden. Ich liebe Tiere über alles und möchte demnächst neue zutun, allerdings werde ich mir vorerst eine gewisse Zeit eine Pause einlegen, bis ich mit der Sache hinüber hinweg gekommen bin, da mir solche Momente sehr sehr oft sehr nahe gehen. Jedenfall wollte ich Fragen, ob mir jemand da Vorschläge geben könnte, welche Nagertiere tolle Haustiere sind, allerdings suche ich nicht solche die ein Lebensdauer von 2 bis 3 Jahren haben, da für mich diese Zeit einfach zu kurz ist. Ich würde liebend gerne neue oder mehr Mäuse zu tun da ich sie sehr interessant finde, doch ich möchte mir dies nicht länger antun, sie Sterbend im Streu suchen zu müssen oder halb von den anderen aufgefressen zu finden. Das alle Tiere mal Sterben ist mir bewusst, doch ein Tier mit 2-3 Lebensdauer kommt für mich nicht mehr in Frage, die Tiere in so kurzer Zeit zu genießen und zu bestaunen ist mir einfach zu kurz.

Ich hoffe daher das mir hier jemand da ein paar Tiere als Haustier Vorschlagen können. Im Moment hab ich 2 Meerschweinchen, 2 Hasen, 3 Katzen und noch die 3 Mäuschen <3.

Tiere, Haustiere, Meerschweinchen, Hamster, Nager, Tierhaltung, Mäusehaltung, lebensdauer, zähmen
3 Antworten
Milbenbefall bei Hamster (und Mensch?)?

Hallo Community,

am Sonntag entdeckte ich bei meiner jungen dsungarischen Hamsterdame Minnie einen einigermaßen starken Milbenbefall.
Kurz darauf habe ich die Tierchen schon meine Kommode runterkrabbeln sehen, es waren so um die 5-10 Tiere fürs bloße Auge sichtbar. Selbstverständlich die meisten davon vollgesogen mit Hamsterblut.
Daneben, auf einem Teil des Regals habe ich ebenfalls ein wenig Krabbelobjekte gesichtet, sogar in meiner Buxen-Schublade schon eine :-O
Gestern Abend hatte ich den Stall komplett mit Wasser abgespült und frisch gemacht, die Einrichtung ebenfalls und die Kommode desinfiziert.
Meinen Hamster habe ich selbstverständlich heute zum Tierarzt gebracht und er wurde bestens versorgt. (In 14 Tagen soll ich erneut das Medikament geben.) Man sagte mir, 'die Milben sollten nun absterben'.

Aber was ist nun mit den Tierchen in meiner Wohnung?
So wie es aussieht sind die ganz schön schnell auf den Beinen und mittlerweile habe ich ehrlich gesagt auch das Gefühl dass es mich schon kratzt und krabbelt ..........

Heute nach dem Tierarztbesuch habe ich nochmal die Initiative ergriffen und den Stall natürlich komplett frisch gemacht, davor (wie im Internet empfohlen), den Stall und die nicht-Holzerne Einrichtung komplett mit Essig und heißem Wasser abgespült.
Die Holzteile habe ich im Backofen bei etwas über 100 Grad ca 15 Minuten erhitzt und es schien auch so, als ob da drin nichts mehr krabbeln sollte.
Allerdings steht ein Häuschen davon wieder im Stall und wer weiß wie lange es da nicht mehr krabbelt......

Das Zimmer wo der Hamster drin steht habe ich einmal komplett durchgewischt, verwendete Desinfektionsmittel, Putzmittel und Essig.

Die Dinger vermehren sich mit Sicherheit schneller als man gucken kann und das möchte ich auf jeden Fall verhindern.

Ich bitte Euch um zahlreiche und möglichst hilfreiche erwiesene Hausmittel & Tricks, die ich anwenden kann, um das große Krabbeln zu beenden.
Im Internet habe ich schon von sowas wie "Foggen" und einigen Chemikalien gelesen, was hoffentlich nicht notwendig sein wird, worauf ich mich dennoch einlassen werde falls diese Ektoparasiten hier tatsächlich ausbrechen.
Habe gehört dass Milben sich generell im Warmen und Feuchten wohlfühlen...Wäre es dann nicht angebracht das Zimmer möglichst kühl und durchgelüftet zu halten? Oder macht es dann letztendlich auch nichts mehr aus?
Ich bin echt ratlos mit dieser Invasion und angewiesen auf gute Ratschläge, bezüglich meiner hier geschilderten Lage.

Vielen Dank schon mal im Voraus und Euch noch einen angenehmen Tag :-)

Tiere, Hausmittel, Haustiere, Hamster, Chemie, Milben, Milbenbefall, Parasiten, Ektoparasiten, Milbenallergie
4 Antworten
Die richtige Hamsterhaltung?

Hallöchen!

Ich habe vor mir einen Teddyhamster zu holen. Ihre Charakteristik, ihre Gewohnheiten und ihr niedliches Aussehen haben mich dazu überreden können! Ich hatte vor Jahren schon mal zwei Meerschweinchen und bin mir äußerst über die Pflege und Haltung bewusst, habe aber jedoch Fragen zu dem Käfig usw. Ein Tierliebhaber hält das doch ohne einen kleinen Freund nicht aus! Ich möchte nur das Beste für den/die Kleinen und bin auch bereit, etwas mehr auszugeben.

  • Ich weiß, dass die Mindestgröße eines Hamsterkäfig die Maße von 100x50x50 benötigt, jedoch wollte ich fragen, welches Holz für einen Käfig gut geeignet wäre, da ich mitbekommen habe, dass manche Holzarten schädlich sein sollen, sowie undicht sind. Ist es auch okay einen Käfig zu kaufen, bei denen Nageln zu sehen sind? Das mag komisch klingen, aber ich will nicht, dass er darauf rumknabbert und somit seinen Zähnen schadet.
  • Meine zweite Frage ist wegen dem Wasser - sollte ich eine Trinkflasche oder einen kleinen Napf bzw. eine kleine Keramikschale verwenden? Ich will nicht, dass der kleine in die Schale fällt und mit ihm etwas passiert und bei einer Trinkflasche hält er ja eine ungerade Haltung. Wäre es vielleicht auch möglich, in die Keramikschale mittelgroße Steine hinein zu legen, um den kleinen etwas "Halt" zu geben?
  • Die dritte Frage ist wegen der Dekoration im Käfig. Da mir etwas grün im Käfig fehlt und ich auch möchte, dass der Kleine sich wohl fühlt, möchte ich etwa, sehr kleine Pflanzen (wie z.b. Blauschwingel) in den Käfig hinein tun, nicht unbedingt einpflanzen, aber zumindest mit dem dazugehörigen Topf hineinstellen. Die Befürchtung ist, dass der kleine sie auffrisst oder Ungeziefer entstehen. Ich hatte es mit Plastikpflanzen vor, aber wenn der darauf rumknabbert, dann kann ich doch definitiv mit dem Tierarzt rechnen! Ist auch Moos drinnen im Käfig in Ordnung? Gibt es irgendwelche Möglichkeiten oder sollte ich es ganz lassen? Wie und mit was habt ihr euren Käfig dekoriert?
  • Ist als Behausung für die Hamster auch ein Keramikhaus in Ordnung?

Viel zu viele Fragen, aber notwendig! Die Mitarbeiter bei der Tierhandlung hatten überhaupt keine Ahnung, also hoffe ich hier ein paar Antworten zu bekommen! Über mehrere Tipps würde ich mich freuen!

Tiere, Hamster, kaefigeinrichtung, Hamsterhaltung, hamsterkäfig
1 Antwort
Was hat mein hamster auf einmal?

Und zwar habe ich einen Hamster der männlich und ca5-6 Monate alt ist. Er ist eigentlich zahm und alles aber ich weiß nicht was mit ihm los ist. Und zwar: wir haben so einfreilauf Gehege in de er zwischendurch am Tag wenn er wach is rein darf. Vor 2 Tagen hat man ihn am Abend vergessen wieder in seinem Käfig zurück zu tun. Am nächsten Tag war er nicht mehr da. Wir durchsuchten alles und schließlich fanden wir ihn auch. Er war nicht aufgewühlt oder sonst was. Er war ganz normal als wäre nichts gewesen. Heute bzw jetzt hatte er sich ganz komisch verhalten. Er hat seine backen vollgepackt und nicht ausgeleert. Er hatte sich jedesmal wenn ich ihn angesprochen habe erschrocken und auch oft wenn ich ihn in die Hand nehmen wollte um ihn zu beruhigen hatte er sich oft erschrocken. Jetzt hatte ich die Hoffnung das er endlich Ruhe gibt aber es war nicht so. Er wollte nicht in seinem Käfig sondern aus einem unerklärlichen Grund immer draußen bleiben. Er wollte immer auf den Boden. Dann hab ich ihn auf den Boden gesetzt und er ist herumgelaufen. Als würde er wieder zurück wollen wo er sich letztens versteckt hatte. Seit ca 12 min bin ich jetzt in meinem Zimmer und weiß nicht was er gerade macht da er unten im Wohnzimmer steht. Er hat sich immer bei uns wohlgefühlt war ganz normal und ist auch immer wenn er auf wahr auf unsere Hand gegangen damit wir ihn rausnehmen. Wisst ihr vielleicht was das sein könnte?

Hamster, nervös
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Hamster

Dürfen Kaninchen trockenes Brot essen?

29 Antworten

Welche Äste für meinen Hamster verwenden?

8 Antworten

wie oft muss man einen hamsterkäfig putzen

13 Antworten

Darf mein Hamster Karotten essen?

6 Antworten

Muss ich mir Sorgen machen? Eine Spinne ist im Hamsterkäfig.

4 Antworten

Wie oft darf ich meinen hamster am Tag füttern bzw. wie viel?

12 Antworten

Stinken Hamster?

22 Antworten

Dürfen Hamster Blaubeeren essen?

7 Antworten

Warum wackelt mien Hamster hin und herund bewegt sich komisch?

11 Antworten

Hamster - Neue und gute Antworten