Was für eine Krankheit hatte meine Ratte?

Hallo zusammen,

Und zwar ich hab zwei Ratten (Milla und Shila) bzw jetzt ist es leider nur noch eine die Milla. Vor paar Wochen hab ich die beiden getrennt weil ich der schweren Vermutung hatte dass die Milla die Shila verbissen hatte. Und als ich die wieder zusammen getan hatte, hat die Shila scheinbar relativ schnell abgebaut vom Körper her und sie vom Kreislauf total instabil war und sie kaum bis gar nichts mehr gefressen hat. War dann beim Tierarzt mit ihr der hat gemeint ich soll ihr Antibiotika geben und dass sie evtl mit der Atmung Probleme hatte, also Fazit konnte auch nichts genaues sagen, er meinte ich soll mich zu einer Tierklinik wenden, was mir persönlich aber zu aufwendig war. Jetzt ist der Fall des Falles eingetroffen gestern lag sich ganz schwach eingerollt und zum Teil auf dem Rücken liegen bzw lag sie schon im Sterben, hat auch nur noch sehr flach geatmet und aus Nase und Augen kam ganz leicht Blut raus. Für mich sah es schrecklich aus, als ob sie sich nur noch gequält hätte. Hab dann nach kurzer Überlegung mich dafür entschieden, sie zu erlösen und sie einzuschläfern. Nur stelle ich mir die Frage was sie wohl genau für eine Krankheit hatte? Tumor im Bauch? Atemwegserkrankung oder ob sie ein Virus oder Bakterien in sich trug?

P. S. :Die waren nie wirklich draußen waren reine Hausratten und sind beide 2 Jahre alt, geworden.

LG crazymonkeflow

Tiere, Kleintiere, Gesundheit und Medizin, Ratten, Rattenhaltung
Welches Reptil/ welche Geckoart passt zu mir?

Hallo zusammen,

ich bin eine große Tierfreundin und möchte schon seit längerem ein Haustier halten. Jetzt habe ich Geckos und geckoähnliche Reptilien für mich entdeckt. Leider gibt es da so viele Unterarten und Formen, dass ich mittlerweile total den Überblick verloren habe, welche Art zu mir passen würde. Ich bin dabei auch offen für andere Arten, also auch geckoähnliche Tiere. Ich kenne mich da nur noch nicht so gut aus. Vielleicht könnt ihr mir ja sagen, welches Reptil zu mir passen würde?

Also das Terrarium sollte nach Möglichkeit nicht groß sein, 40x40x60 wäre für mich maximal möglich. Ich wäre bereit die Tiere als Pärchen zu halten, eher weniger als Gruppe. Ich wäre auch froh, wenn die Tiere tagaktiv wären, sodass ich sie zu Hause immer beobachten kann und wenn sie eher kleine Insekten fressen würden. Idealer wäre für mich ein Pflanzenfresser oder wenn das Tier auch getrocknete Insekten frisst. Außerdem wäre es gut, wenn das Tier nicht jeden Tag gefüttert werden müsste, da ich über das Wochenende oft bei meinem Freund bin (es wäre jedoch jederzeit jemand im Haus um nach den Tieren zu sehen). Ich fände es super, wenn diese Art keine UV Beleuchtung benötigen würde oder es nicht zu heiß mag, muss aber nicht unbedingt sein. Ich fände es auch super, wenn ich das Tier hin und wieder auf die Hand nehmen könnte, ohne dass es direkt den Schwanz fallen lässt 😅 Also nicht zu scheu (ja ich weiß es sind Beobachtungstiere). Eine Lebensdauer von 5-10 Jahren fände ich gut, alles darunter eher nicht.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Wenn ihr andere Tierarten kennt, die zu meinen Vorgaben passen, dann lasst es mich auch gerne wissen. Ich bin dabei auch offen für Tiere, die keine Reptilien sind und Fell haben etc 😅 Ich kann mich wirklich für sehr viele Tierarten begeistern 🙈

Liebe Grüße,

Charlotte

Tiere, Haustiere, Kleintiere, Reptilien, Tierhaltung, echsen, Gecko
Nymphensittich Problem bitte helfen?

Hallo!

Ich habe seit c.a 3 Monaten einen Nymphensittich, der ist noch ein halbes Jahr alt. Am Anfang war er scheu aber nach paar Monaten/Wochen hat er sich getraut von der Hand zu essen. Er saß einmal auf meiner Hand um zu essen und ist eine Zeit lang jeden Tag auf den Tisch gekommen um da alles zu erkunden und sogar auf meinem Arm zu sitzen (paar Sekunden lang).

Irgendwann hat er einfach aufgehört. Ich mache auch Essen und Spielzeuge auf den Tisch aber er kommt einfach nicht. Er fliegt nicht auf meine Hand wenn ich Kolbenhirse weit weg halte, stattdessen beißt er frustriert an seinem Seil herum oder ignoriert mich. Er isst aus meiner Hand aber ich kann z.B nichts an den Käfig hängen ohne angefaucht zu werden.

Er scheint einfach plötzlich mehr Angst vor mir zu haben. Er war zwar noch nie handzahm aber hat mir wenigstens ein bisschem vertraut, jetzt scheint es weg zu sein. Er erkundet nicht mein Bett und nichz den Tisch. Obwohl er munter spielt, singt und isst.

Es ist nie was schlimmes vorgefallen wie z.B einfangen. Die einzigen Sachen waren, dass ich ihn einmal „herumscheuchen“ musste, bzw ihn nicht auf dem Käfig landen lassen hab weil ich dringend an seinen Käfig musste. Einmal die Woche putze ich den Käfig was stressig sein kann, da er dabei im Käfig sitzt und ich da oft daneben staubsaugen oder im Käfig wische/fege. Und einmal hat meine Schwester ihn mit dem Finger geärgert (den Finger vor ihm bewegt) aber das kommt nicht mehr vor.

Er hat jeden Tag von 11 Uhr bis 22 Uhr die Möglichkeit außerhalb des Käfigs aktiv zu sein. (Käfig putzen mache ich nur während er auch die Möglichkeit weg zu fliegen!) Geschlecht ist noch unbestimmt.

Bitte helft mir, ich weiß nicht was ich machen soll. Ich gebe einfach langsam auf ihn zu zähmen und interagiere weniger mit ihm (aber immernoch ein bisschen).

Vielen Dank Im Vorraus, ich hoffe meinem Vogel wird es bald besser gehen können.

Tiere, Haustiere, Papagei, Kleintiere, Vögel, Haustiererziehung, Nymphensittich, Sittiche, Vogelhaltung

Meistgelesene Fragen zum Thema Kleintiere