Meerschweinchen operieren oder eher nicht?

Hallo erstmal,

am Montag war ich mit meinem Meerschweinchen (weiblich und im September 5 Jahre alt) beim Tierarzt, da sie einen relativ großen Knubbel an der linken Flanke hat. Nach einmaligem abtasten, sprich einer kleinen Untersuchung, diagnostizierte der Tierazt einen Tumor (dieser ist ungefähr so groß wie eine Walnuss/ein Hühnerei in Größe m).

Mir hat er gesagt, dass ich das erstmal noch weiterhin beobachten soll (ob es wächst usw.) und ich soll diese Stelle von nun an mit Joghurt eincremen, da die Stelle auf der Haut (wo sich der Tumor drunter befindet) gereizt und etwas gerötet ist.

Da Joghurt jedoch bei Verzehr von Meerschweinchen nicht empfehlenswert ist, schmiere ich ihr täglich Kokosöl und Vaseline auf diesen Bereich, damit sich die Haut etwas beruhigt.

Nun hat mir der Tierarzt gesagt, dass wenn es wachsen sollte er sie Operieren kann, jedoch bin ich mir ziemlich unsicher, ob mein Meerschweinchen die Narkose und die Op an sich überstehen kann.

Wenn ich sie nicht operiere wird sie wahrscheinlich sterben oder aber vielleicht auch länger leben als wenn ich sie Operieren lasse und wenn ich sie Operieren lasse besteht in diesem Alter ein erhöhtes Risiko, dass sie sterben wird.

Dazu muss ich noch erwähnen, dass dieser Knubbel mal kleiner war (Haselnuss Größe) und im laufe etwas größer wurde(habe den Knubbel erst einmal beobachtet gehabt).

ich weiß echt nicht was ich machen soll (wünsche sowas keinem), würde mich sehr über eure Antworten freuen.

viele Grüße und habt noch einen schönen Tag!

Op riskieren (trotz Risiko) 60%
Nicht Operieren(schönes restliches Leben machen) 25%
Abwarten, ob es noch wächst 15%
Medizin, Tiere, Haustiere, Meerschweinchen, Kleintiere, Tierarzt, Tiermedizin, haustierhaltung, Kleintierhaltung, Krebs, Narkose, Operation, ratlos, Tumor, tumorerkrankung, Tiermedizinische Fachangestellte, wichtige Dinge, wichtige ereignisse, Dringende antworten, medizin und gesundheit
Ist dies normal oder schon krankhaft?

Damals, als Kind im alter bis ca. 10 jahren, aben mir meine Eltern Tiere gekauft, ein paar mal im Jahr, immer einen Goldfisch, welcher in einem Vasen großen Glas gehalten wurde und am nächsten Tag verstarb, logisch, weil kein Sauerstoff und Futter. Das zog sich über Jahre durch meine Kindheit, Hauptsächlich nur Fische, dann zur Einschulung gab es nur !einen! Meerschweinchen, ob ich es dies gut oder schlecht heißen soll weiß ich nicht, gut, weil so kam kein anderes Tier zu schaden, schlecht weil Meerschweinchen nicht einzel gehalten werden sollten und ich so wie dieser damals gehalten wurde niemals nen Meeri halten würde, wie auch immer, nach sehr kurzer Zeit (ca. nach 1-2 Wochen) starb das Meerschweinchen, durch zu wenig Futter und kälte, mir wurde erst vor ein paar Jahren gesagt (war ca. 15-16), dass es dadurch verstarb und nicht wie behauptet abgehauen ist. Das ging so lang bis ich ca. 10 Jahre alt war, so waren es bis dahin 1 Meerie und ca. +-10 Goldfische. Danach kammen keine Haustier mehr, bis zu meinen 19 Geburtstag.

Ich habe mir dann meinen ersten Hamster vor zwei Jahren (damals 19) gekauft, ich hatte plötzlich verlust Ängste täglich ging ich spät schlafen, um zu gucken ob er raus kommt und lebt, selbst bei meinen zwei neuen Hamster (letztes Jahr Sommer erhalten) hatte ich dies und sogar bei meinen Hund, welchen ich seit ca. 7-8 Monaten habe. Ich kontrolliere fast täglich ob die Hamster leben, in dem ich gucke, ob das Futter angerührt wurde. Wenn mein Hund etwas ruhiger wird, gucke ich automatisch auf den Bauch ob der sich durch die Atmung bewegt. Bei den Hamstern kann es auch sein, da der eine schon fast ca. 2-2,5 Jahr alt ist.

Ist das verhalten normal oder waren die Goldfische und der Meeri traumatisch?

Falls jemand der die Frage beantwortet Fachpersonal im Bereich Soziales, Medizin oder Psychologie ist, kann er das dann in der Frage bitte angeben, damit ich Bescheid weiß, denn die Antwort von denen wird bestimmt ausschlaggebender sein als von einem Laien.

Habe zwar selbst viel Wissen im Bereich Gesundheit und Soziales, aber nicht als zu viel im Psychlogischen, um mir zu helfen.

Ps: Dafür das ich Fische und Meerestiere eigentlich hasse, hatte ich sehr sehr viel Freude an den Goldfischen und auch an dem Meeri.

Tiere, Hund, Haustiere, Meerschweinchen, Erziehung, Menschen, Kleintiere, Fische, Psychologie
Gnadenhof - Ideen für die Finanzierung?

Meine Mutter und meine Tante schwärmen schon ewig davon einen eigenen Hof zu kaufen. Bei uns in der Gegend gibt es auch immer wieder große Höfe mit Stallungen und Weideland günstig zu verkaufen. Aber auch Deutschlandweit haben wir schon einige schöne Objekte entdeckt.

Für die grundsätzliche Finanzierung (Also den Erwerb der Immobilie) stehen genügend Mittel zur Verfügung. Auch Geld für mögliche Renovierungsarbeiten und Neubauten (Paddocks/Unterstände) ist vorhanden.

Trotzdem muss man sich ja auch Gedanken über die langfristigen laufenden Kosten machen.

Denn ein Gnadenhof ist ja meist eine riesen Ausgabe ohne Gewinn.

Wir müssen ja nicht nur unsere eigenen Lebenshaltungskosten decken, sondern auch die der Tiere. Da kommen ja auch noch Instandhaltung, Futter, Medikamente und Tierarzt zu.

Wir hatten überlegt einen Verein zu gründen und auch online präsent zu sein, um auf uns aufmerksam zu machen.

Monatlich fest zur Verfügung stehen uns mein Gehalt, Gehalt meiner Mutter, bzw. bald Rente, sowie die Rente meiner Tante.

Weitere Einnahmen erhalte ich von meinem Youtube Kanal/ Affiliate Marketing.

Nun haben wir natürlich überlegt, wie wir noch Einnahmen erzielen könnten, da es ja auch sein kann, dass irgendwann mal ein "Einkommen" wegfällt.

Folgendes hatten wir uns bisher überlegt:

(Freue mich über Tipps und Ratschläge)

-Patenschaften für die Tiere

-Mitgliedsbeiträge aus dem Verein

-Spenden natürlich

-möglicherweise Ferienwohnung auf dem Hof

-Hofladen/ Cafe

-"Merch" (T-Shirts, Kalender, Schlüsselanhänger usw)

-Pflegebeteiligungen (würde zeitgleich etwas Arbeit abnehmen)

-Vermittlung noch junger Tiere (wenn diese dazu geeignet)

Außerdem haben wir schon von Höfen gehört, die ihre Tiere als Motiv für Hobbyfotografen zur Verfügung stellen oder die Putz- und Kuschelstunden für Kinder veranstalten.

(-> da putzen die Kinder Ponys und treten erstmals in Kontakt mit Pferden)

Was haltet ihr davon?

Tiere, Haustiere, Kleintiere, Pferdehof, Gnadenhof, Veterinäramt, Wirtschaft und Finanzen
Hamster versucht am Laufrad aus dem Gehge zu klettern?

Hallo,

Ich habe seit einem Jahr einen Goldhamster. Ich habe vor einer Woche das Streu erhöht damit er vielleicht richtig anfängt zu buddeln, aber er hat es nur am Anfang versucht und jetzt buddelt er wie davor eigentlich gar nicht.

Kann man da irgendwas machen? Ist es normal? Weil sie ja normalerweise Gänge bauen und so.

Jetzt noch wegen der Frage:

Er ist vorgestern leider ausgebrochen da manche Dinge wegen dem Streu höher als davor standen.

Vorab ich habe leider keine "richtige" Abdeckung für das Gehge (Terrarium, (Nagarium?)) Es ist quasi nur etwas was ich über das Gehge gelegt habe, damit nicht irgendwie mal ausversehen was in das Gehge fällt. Ist natürlich so das der Hamster noch Luft bekommt.

Ich konnte ihn zum Glück schnell einfangen, aber seitdem versucht er immer wieder an dem Laufrad hochzuklettern um auszubrechen.

Ich mache mir da Nachts immer Sorgen, weil ich nicht weiß ob er es schafft oder nicht. Weil wenn er hochklettern, kommt er schon ziemlich nah an die "Abdeckung" ran, welche er leicht aufknabbern kann. Er beschäftigt sich auch eigentlich nur noch damit. Also er läuft weniger im Laufrad und versucht halt da hochzuklettern und fällt auch immer wieder runter.

Ich habe das Laufrad schon nach sehr weit unten gestellt, damit oben ein größerer Abstand ist, aber er kommt eigentlich trotzdem so hoch wie davor.

Für diese Nacht habe ich das Laufrad einmal rausgestellt, aber das ist keine Lösung weil sie ja das Laufrad brauchen.

Das Laufrad ist übrigens ein Wobust(Wodent) Wheel von Rodipet.

Was kann ich jetzt machen?

Ich werde wahrscheinlich diese Woche auch nicht dazu kommen, eine bessere Abdeckung zu kaufen oder bauen.

*Ich habe übrigens mal eine Abdeckung gekauft (die von den Maßen perfekt wäre), aber der Verkäufer hat sie nicht versendet. Zum Glück noch das Geld zurückbekommen, aber jetzt bleibt nur noch übrig eine zu bauen. Aber ich weiß nicht was und wie viel man alles kaufen muss oder wie man es überhaupt baut.

Kann man die Sachen auch im Internet kaufen oder ist es besser zum Baumarkt zu fahren? Wie viel würde es kosten und was und wieviel muss ich kaufen? (maße sind 120x60)

Danke schon mal im voraus :)

Lg

Hamster, Kleintiere, Goldhamster, Hamsterhaltung, Laufrad
Ist mein Meerschweinchen taub?

Hi, ich glaube mein Meerschweinchen ist taub oder hört fast gar nicht mehr...

Also seit ein paar Tagen frisst mein eines Meerschweinchen auf einmal ganz ruhig aus meiner Hand was sie davor sehr selten gemacht hat und auch sehr zögernd und sich ziemlich schnell wieder der Situation entzogen hat...

Jetzt frisst sie aus der Hand und sitzt dann da gemütlich und schnurpst. Könnte es sein da sie in ein neues Gehege- ein sehr großer Stall sich wohler fühlt und so?

Ich habe nur als Test (nicht aus böser Absicht) ausen gegen das Plexiglas gehauen-nicht so laut und nicht vor dem Meerschweinchen, meine zwei meerschweinchen sind erstmal ins Häuschen geflitzt aber sie frisst in Ruhe weiter.... Es war auch schon ein paar man so wenn ich gekommen bin hat sie sehr leise gequickt und hat mich ziemlich mit den Futter entdeckt (es ist ein Gehegeteil mit dem anderen verbunden aber es es ist außer dem Größen Loch eine Wand) und ist vorsichtig zu mit gekommen.

Was haltet und denkt ihr von der Situation?

PS: meine Meeris kriegen genug Futter und haben immer Heu und die beiden anderen Meerschweinchen Quicken eigentlich nur wenn etwas raschelt oder ich etwas schneide- mein Meerschweinchen kann also nicht wegen Futtermangel so zutraulich sein

PPS: ich halte sie draußen deshalb sehe ich nicht viel was sie machen...

Tiere, Haustiere, Meerschweinchen, Kleintiere, Taubheit

Meistgelesene Fragen zum Thema Kleintiere