Inzucht bei Kaninchen?

Hallu Leute :)

Wir haben 3 Kaninchen, die haben ein Freilaufgehege und einen großen Stall und dieser steht im selbem Garten wie in dem einer Bekannten von uns, die auch Kaninchen hat :3

Vor 30 Tagen ist aber eins meiner Kaninchen, Honey, ausgebüxt (wir vermuten der Nachbar hat die Türen aufgemacht) und der Kaninchenstall unserer Bekannten wurde auch aufgemacht. Am nächsten Morgen hat mich unsere Bekannte angerufen und hat gesagt das sie Honey mit ihrem Vater zusammen draussen rumhoppeln gesehen hat :/

Ratet mal, wir waren heute im Garten, wollten den Stall putzen und oben lag ein Nest aus Fell und Stroh mit einem Haufen von 4 Kaninchenbabys drinnen. 🥰

Die sind ungefähr 5 Tage alt, weil unsere Bekannte ist seriöse Kaninchenzüchterin und weiß es deshalb :) Achja und mein Vater hat einen Bauernhof und sein Opa und er hatten früher Kaninchen 🐇 Die Kaninchen sehen sehr gesund aus, sind warm und kräftig.

Nur das Problem ist, der Vater von den Kaninchenbabys ist ja der Vater von Honey, also der Mutter der Welpen.. jedoch liegen keine Erbkrankheiten vor, alle sind topfit und gesund?

Was meint ihr? Ist das Okay?

Den Babys geht es sehr gut, meine anderen 2 Häschen, ein Weibchen (Penny) und ein kastriertes Männchen (Blacky) kümmern sich auch um die Kleinen. Besonders Penny, sie passt immer auf die Babys auf und sie liegt auch oft neben den Kleinen.

So und jetzt für die die meinen ich würde nicht die Wahrheit sagen:

Das mit dem "Stall aufgemacht" vermuten wir! Denn unser Gartennachbar ist sehr komisch und hat ein Problem mit den Hühnern im Garten. Wir sehen ihn auch oft wie er vor unserem Garten steht und irgendwas auf Polnisch beleidigt. Das was vor 30 Tagen passiert ist, war so:

Unsere Bekannte, Stefanie, war im Garten und hat gesehen das die Türen von ihrem und meinem Stall ganz offen waren. D.h jemand muss sie in der Nacht aufgemacht haben. Dabei sind meine Hasen rausgelaufen und ihre auch.

Es ist höchstwahrscheinlich also das jemand eingebrochen ist im Garten und aufgemacht hat.

Ja ist okay solange es den Babys gut geht :) 56%
Eigentlich ist es nicht so gut, wegen der Inzucht :/ 44%
Kaninchen, Tiere, Haustiere, Hasen, inzucht, Kaninchenbabys, Zucht
Wie kann ich meine Eltern zu zwei weiteren Kaninchen überreden?

Hallo ihr Lieben! Mal wieder eine Frage von mir!

Diese Frage stelle ich, da ich zwei weitere Kaninchen zu meinen zwei haben möchte.

Die ganze Situation sieht so aus: (bitte durchlesen, wichtig)

Freunde von uns haben drei Kaninchen, aber zwei davon haben mehrfach Babys bekommen. Viele sind schon verkauft, aber ein paar noch nicht.

Zwei von den Babys haben es mir ganz besonders angetan und sie saßen eine Viertelstunde lang auf meinem Arm und sind fast eingeschlafen! Total süß!

Die Freunde würden uns die Kaninchen schenken, aber wie erwartet waren meine Eltern nicht wirklich begeistert von der Idee.

Sie können mich verstehen, aber unsere jetzigen Kaninchen nehmen schon die Hälfte unseres Gartens ein und meine Mutter sagt, dass sie selbst auch gerne noch ein wenig Platz hätte, zum Beispiel für die Hängematte, den Tisch usw.

Ich überlege mir gerade noch etwas für das Platzproblem und ich denke, die Idee ist sehr gut.

Aber leider wird das nicht reichen, dass ich meine Eltern überzeugen kann. Auch mein Vater sagt, dass das noch viel mehr Aufwand und so wird.

Dazu kommt, dass wir getrennte Gehege machen müssten, da meine jetzigen Kaninchen sehr groß sind und schon zwei Jahre alt und die anderen sind nicht mal ein halbes Jahr alt und Zwergkaninchen. Meine jetzigen Kaninchen würden die praktisch einfach platttrampeln, da sie mehr als drei mal so groß sind.

Zu den Rassen: Bei den großen Kaninchen weiß ich es tatsächlich nicht, bei den kleinen sind es Löwenkopf und/oder Farbenzwerg.

Und sooo viel mehr Aufwand wäre es nicht, da die kleinen, wenn sie erwachsen sind, höchstens halb so groß wie die großen wären, demnach würden sie auch nicht so viel mehr fressen.

Aber auch wenn ich für diese Themen eine Lösung finden würde, würde es mich noch viel Aufwand kosten, meine Eltern zu überzeugen.

Und auch, wenn das vielleicht ein schwer erfüllbarer Wunsch ist, es ist momentan einer meiner größten und ich werde alles dafür tun, dass ich die Kaninchen kriegen kann. Aber ich weiß einfach nicht, wie ich das machen soll. Könnt ihr mir helfen?

Liebe Grüße

Blütenmond

Kaninchen, Tiere, Haustiere, Geschenk, Eltern, Hasen, babykaninchen, überreden, Wunsch
Wie kann ich meine Kaninchen wieder zusammenführen?

Hi ich bin Elisa, bin 14 Jahre alt und habe seit circa 4 Jahren 3 Kaninchen. Am Anfang haben sie sich alle super verstanden aber irgendwann hat einer angefangen sich über alle anderen zu stellen.(es sind alles Männchen).

ich erzähle euch ein bisschen was über sie:

Rainbow:er ist der „Anführer😂“

Blackey: er ist neutral und passt sich Rainbow an.

Brauni: Blackey und Brauni sind Geschwister. Brauni ist eher ein Außenseiter und lässt sich von Rainbow und Blackey nichts gefallen . Er hat auch ein bisschen Angst vor Rainbow und rennt immer vor ihm weg.

wir waren vor ein paar Monaten beim Tierarzt, da Brauni erkältet war, da sie ihn nicht in den Warmen Bereich des Käfigs gelassen haben und ihn Rausgejagt haben. Anschließend haben wir ihm ein eigenes Gehege in dem Gehege der anderen gebaut, sodass er immer noch bei ihnen ist, er aber einen Eigenen warmen Bereich hat, wo nur er rein kann, und sie ihn nicht verletzten können. Nathürlich ist dass keine Dauerhafte Lösung, und deshalb wollen wir sie quasi wieder zusammen führen, sodass sie zu dritt in dem Käfig leben ohne dass einer verletzt wird.
Natürlich tut mir Brauni auch leid weil er immer alleine ist und den anderen zwei komplett aus dem Weg geht. Wir glauben dass ein vierter Hase oder Meerschweinchen keine Lösung ist, da es sein kann, dass dieser sich Blackey und Rainbow anschließen und Brauni trotzdem alleine ist. Wir haben es auch schon in einem Raum Probiert, wo keiner von ihnen drinnen war aber dass hat auch nichts gebracht.

Ich hoffe dass jemand einen guten Rat hat und mir helfen kann.

(ich werde keinen Hasen verkaufen oder weggeben)

LG Elisa

Danke schonmal im Voraus für alle die einen guten Rat haben.

Kaninchen, Tiere, Haustiere, Hasen
Ist das Kaninchen glücklich?

Hallo zusammen,

vor etwa einem Jahr ist eines meiner beiden Löwenköpfchen-Zwergkaninchen an einem Parasiten gestorben bzw. musste eingeschläfert werden. Die beiden waren ihr Leben lang zusammen und es gab nie wirklich Probleme, haben harmoniert wie Pech und Schwefel. Inzwischen ist Simba ca. 5-6 Jahre alt und lebt in der Regel im Schuppen in einem 2m² großen Stall, morgens bis Abends kann er dann rauß ins Gehege bzw. Freilauf und grasen(ca. 9m²??). Im Winter oder bei anderen besonderen Bedingungen kommt der Stall dann in den Wintergarten welcher direkt am Haus angrenzt und auch direkt vom Haus aus zugänglich ist. Dort kann er dann rumrennen wie er lust und Laune hat, sitzt dorz gerne auf einem alten Teppich unter einer Art Tisch. Wenn man zu ihm in den Wintergarten geht kommt er direkt angehoppelt und beschnuppert einen, beim Rennen brummelt er manchmal ein wenig und wenn man ihn Streichelt knirrscht er mit den Zähnen und macht auch oft mal die Augen zu. Manchmal leckt er uns sogar ab und frisst aus der Hand. Im Sommer wenn er draußen rumrennt macht er gerne Luftsprünge. Zur Zeit liegt er auch sehr gerne auf dem Bauch oder auf der Seite, manchmal sitzt er ganz normal da und legt dann seinen Kopf auf den Boden. Wenns nach mir ginge hätten wir schon längst wieder einen Partner, allerdings meinen meine Eltern es macht kaum sinn da:

1. Sie nach ihm keine weiteren Kaninchen möchten.

2. Er schon relativ alt ist.

3. Niemand weiß ob sie klarkommen würden.

Jedenfalls frag ich mich jetzt folgendes:

1. Stimmt das alles?

2. Kann er seine restliche Zeit auch ohne einen Partner noch glücklich leben? Jedenfalls machts mir zumindest den Eindruck seinem Verhalten nach zu urteilen.

Wie man rechts im Bild sehen kann, kann er über die Holzklötze ins Gehege und aus dem Gehege raus wie er lust hat.

Ist das Kaninchen glücklich?
Kaninchen, Tiere, Hasen, Löwenköpfchen
Kaninchen Trauma?

Hallo gf,

ich habe sehr lange nachgedacht und möchte nun diese Frage stellen:

ich habe mir vor einigen Jahren ( also vor 7 Jahren ca) ein kleines Kaninchen geholt. Es war damals schon sehr ängstlich aber ich dachte das wäre „normal“, weil er ja neu bei uns wäre.

Über die Jahre hinweg hat er sich aber genau so verhalten. Inzwischen ist er (für die Verhältnisse eines Kaninchens) recht alt. Und er ist immer noch so:

wenn ich ihn zu mir holen möchte, zappelt er wie sonst was oder versteckt sich in dem Häuschen meiner Kaninchen.

wenn ich sanft meine Hand über seinen Kopf hebe weil ich ihn gleich streicheln möchte, senkt er seinen Kopf und seine Ohren(also sie werden nicht zu Schlappohren aber er legt sie beide auf seinen Kopf ab und die werden sehr steif )

ich kenne da aber einen Trick wie ich meine Kaninchen immer entspannen kann, wenn ich den bei ihm anwende wird sein Körper ,,steif“ aber es gefällt ihm dann trotzdem irgendwann

er lebt mit meinen anderen Kaninchen schon mehrere Jahre zusammen , und außer ein paar Streitigkeiten am Anfang ist nichts mehr passiert und sie lieben sich alle gegenseitig. Er behandelt seine Nichten und Neffen ( ja , sie haben eine ganze Familie gegründet ☺️) auch sehr süß.

Ich kann mich aber als kleines Kind daran erinnern, wie die Mitarbeiter ihn praktisch aus dem Käfig gezerrt haben , als ich und meine Eltern ihn adoptieren wollten. Aber sie haben eine großen Wer drauf gelegt , dass wir ihn gut behandeln(mussten sogar was unterschreiben) also glaube ich nicht das ihm was passiert ist dort.

kann es sein das er eine Angststörung hat oder muss er wirklich ein Trauma erlebt haben?...

danke im Vorraus.

bleibt gesund.

Kaninchen, Tiere, Hasen, Tierladen, Zooladen

Meistgelesene Fragen zum Thema Hasen