Top Nutzer

Thema Hasen
  1. 10 P.
Kaninchen Wasser in Lunge?

Hallo,

ich war vor 2 Tagen mit meinem Kaninchen beim Tierarzt, da der Kleine seit mehreren Tagen nur sehr wenig gegessen hat und Durchfall hatte. Er hat die ganze Zeit nur rumgelegen und sich so gut wie überhaupt nicht bewegt. Deshalb bin ich mit mit ihm zum Tierarzt. Dieser hat ihn untersucht und festgestellt, dass er Untertemperatur und Kreislaufprobleme hatte. Außerdem hatte er eine bakterielle Infektion (was den Durchfall erklärt) und beim Abhören hat er festgestellt, dass er Wasser in der Lunge hatte. Der Tierarzt hat ihm dann jede Menge Medikamente gegeben (die ich mir nicht alle merken konnte, auf jeden Fall war Antibiotika dabei) und hat gesagt wir sollen ihn erstmal von seiner Partnerin trennen. Das haben wir auch gemacht und ihn in ein Gehege mit einer Wärmflasche, Wasser und Futter gesetzt. Er hat dann ein bisschen gefressen und getrunken, aber nicht viel und er hat sich an die Wärmflasche gelegt. Ich habe gemerkt, dass es ihm schnell besser ging; er hatte schnell keinen Durchfall mehr. Über Nacht (von vorgestern auf gestern) hat er ein bisschen was gefressen. Gestern war ich wieder mit ihm beim Tierarzt. Der Tierarzt meinte, dass er jetzt Normaltemperatur hat und sein Kreislauf stabil ist. Das Wasser in der Lunge ist weg, hat der Tierarzt gesagt, auch wenn der Kleine beim Abhören ziemlich gezappelt hat. Der Tierarzt meinte, wir könnten ihn wieder zu seiner Partnerin setzen. Das haben wir gestern auch getan und es war eigentlich alles gut. Nur leider ist er immernoch ruhiger als sonst und frisst nicht viel. Er hoppelt zwar ab und zu ein bisschen umher oder beschnuppert die Häsin, bewegt sich im Vergleich zu vorher (als er noch gesund war) aber kaum und er trinkt nur, wenn man es im direkt vor die Nase stellt. Was mich auch sehr beunruhigt, ist, dass er sehr schwer atmet und dabei zuckt. Also sein ganzer Körper (besonders sein Bauch) geht stark hoch und runter wenn er atmet. Das macht mir Sorgen, weil ich Angst habe, dass er immernoch Wasser in der Lunge hat. Der Tierarzt hat zwar gesagt, dass das Wasser weg ist, aber der Kleine hat, wie gesagt, bei der Untersuchung sehr gezappelt. Jetzt bin ich verunsichert, was ich machen soll. Natürlich braucht er wahrscheinlich ein paar Tage, bis er sich vollständig erholt hat, jedoch mache ich mir Sorgen wegen seiner Atmung.
Vielleicht kann mir jemand sagen wie ich jetzt weiter vorgehen soll.
Ich wäre wirklich sehr dankbar für Tipps!
Viele Grüße

Kaninchen Tiere Atmung Krankheit Tierarzt Hasen Gesundheit und Medizin Lunge
7 Antworten
Erfahrungen mit tauben Kaninchen?

Hallo,

dass Kaninchen ab und an schwerhörig oder taub zur Welt kommen können, habe ich schon oft gelesen. Aber welche Gründe kann es geben, dass sie taub werden?

Ich habe letztens festgestellt dass mein Widdermännchen (7J), taub geworden ist. Allerdings muss er schon eine Weile taub sein, es ist mir nur letztens erst bewusst geworden. Er hat seit Mai eine neue Partnerin, weil seine vorherige leider gestorben ist. Die Beiden jetzt sind halt eine andere Konstellation. Vorher hat er sich anscheinend nur an seiner Partnerin orientiert, wenn ich sie gerufen habe kam er immer mit. Er reagierte aber 0 auf seinen Namen (dachte er hat es nur verlernt). Er hat aber 100% mal hören können, da er immer gehört hat, wenn sie was zu Futtern gehabt hat. Durch die neue Partnerin ist es aber aufgefallen, dass sie (sie ist auch ein Widder) mehr reagiert als er und da er sie auch erst kennen lernen musste, konnte er sich auch nicht groß an ihr orientieren.

Ich hab es mehrfach getestet. Mit Klatschen und Tüte rascheln etc. aus Winkeln wo er es nicht sehen konnte. Hat nicht reagiert. Sobald er meine Hand gesehen hat, war er aber sofort zur Stelle. Handzeichen funktionieren bei ihm halt schon seit langem besser. Die Taubheit an sich schätze ich auf ca halbes - 1 Jahr. Rückblickend erklärt es auch einige seiner Verhaltensweisen.

Ich konnte nun Online aber nichts zu taub gewordenen Kaninchen finden. Und ich schätze beim Tierarzt kann man nach so langer Zeit auch nichts mehr feststellen, oder? Zumal ich erst nach der Vergesellschaftung beim TA war wegen juckenden Ohren. Verdacht auf Milben aber lag wohl nur daran, dass sie ihm anfangs das Fell von den Ohren gezupft hat. Der TA hat da nichts in den Ohren gesehen.

Es geht ihm sonst auch gut, benimmt sich normal. Abgesehen davon, dass er nichts hört. Jetzt wo ich es weiß, setze ich bei hm auch mehr auf Handzeichen und das funktioniert echt super (außer wenn er Mist macht und mich nicht sieht, bringt Rufen ja leider nichts mehr)

Kaninchen Tiere Haustiere Hasen
1 Antwort
Kaninchen Zusammenführung falsch gemacht?

Hallo liebe Leute,

Info‘s vorweg:

mein Lebensgefährter und ich haben uns vor 5 Tagen ein weibliches Kaninchen zugelegt (10 Wochen alt, blauer Zwergwidder, sehr ruhiger Charakter.)

Nun weil wir zwei Kaninchen wollten, haben wir uns gestern einen Bock beim selben Händler geholt der heute neu rein kam (6 Wochen alt, Thüringer/Zwergwidder, aufgewühlter liebevoller Charakter, nicht Früh-Kastriert.)

zur eigentlichen Frage:

Der Händler hat uns ausführliche Tipps gegeben wie wir beide richtig Zusammenführen. Neutraler Boden, lange Schnuppern lassen etc.

Haben wir gemacht, unter Aufsicht, einen halben Tag.

Da die Kaninchen in der Wohnung leben und wir noch nicht fertig sind mit dem Außengehege auf dem Balkon, müssen sie leider auch wegen Geldmangels erstmal in einem Käfig (1m x 52cm x 42cm Höhe) leben, sollte soweit auch nicht das Problem sein, da beide noch sehr klein sind und ihren Platz haben.

So, wir sind vorhin nun davon ausgegangen das die beiden sich gut verstehen (sie haben gekuschelt und sich gegenseitig geputzt) also haben wir beide in den Käfig gesetzt und die ersten Minuten ging es gut, nur der Bock fing dann an das Fötchen auf den Boden zu hauen, was bedeutet das er sie nicht will. Nur es macht keinen Sinn weil ihr der Käfig vorher gehörte und nicht ihm. Plötzlich jagten sie sich, liefen im Tempo in einer Runde hintereinander her, haben sich angesprungen und immer wieder mit der Fote gegen den Boden geklopft. Wir haben danach als es zu wild wurde beide raus genommen, durch die Wohnung hoppeln lassen und sie haben sich wieder verstanden, geputzt und gekuschelt. Dann haben wir sie wieder in den Käfig getan und es fing wieder an mit dem Jagen und immer wieder lief er hinter ihr her trotz dem größen Unterschied und das ihr der Käfig gehört hatte. Als dann 2 Stunden Ruhe war (beide haben sich in eine Ecke verzogen) ging sie zu ihm und hat ihn angekuschelt, er dann wieder direkt geklopft und jagte ihr hinterher. Jetzt ist die Frage, was haben wir falsch gemacht? Haben wir sie zu kurz anfreunden lassen, hätten wir ihm mehr Zeit geben müssen, auch das er sich erst an uns gewöhnen sollte? Was können wir tun?

Größerer Käfig 80%
Mehr Zeit zum anfreunden der Kaninchen 20%
Er kann sie nicht leiden 0%
Mehr Zeit zum anfreunden an uns 0%
Kaninchen Tiere Haustiere Kleintiere Haltung Tierhaltung Tierschutz Hasen artgerecht Tiererziehung artgerechte kaninchenhaltung Abstimmung Umfrage
7 Antworten
3-jährige quält Hasen, was tun?

Hallo!

Wir haben seit kurzem zwei Zwergwidder, welche noch 4 Wochen (1 Woche nach der Nachimpfung) drinnen und käfig leben müssen. Danach kommen sie in in einen großen Stall mit viel Auslauf draußen. Nun ist es so, dass die Hasen als „Spielzeug“ für meine dreijährige Nichte gekauft wurden. Sie klopft laut auf den Käfig, nimmt die Hasen hoch (tut ihnen dabei höchstwahrscheinlich auch weh). Immer wenn der kleine Hase (der andere ist schon ausgewachsen) zutraulicher wird, zerstört die Kleine das. Man soll Hasen ja nicht hochnehmen oder einfach in den Stall greifen und streicheln, die Sehen dich dann als Feind. Wenn meine Schwester ihr also den Hasen gibt und ich sage sie soll Ihr den nicht geben, das seie Tierquälerei, sagt meine Schwester nur, dass wäre der Hase der kleinen (Bemerkung: Sie ist 3. Meine Schwester hat die Hasen vielleicht bezahlt, aber ich bin die, die den stall baut, ich füttere sie, ich kümmere mich). Die kleine kann ja nichts dafür. Sie weiß eben nicht, dass ein Hase anders behandelt wird, als ein kuscheltier. Wenn ich was dagegen sage, meckern alle an mir rum und sagen, dass ich aufhören soll und das nervt.(ich muss es recht häufig sagen, Meine Familie will wohl nicht verstehen/bzw. Denen ist egal, dass die Tiere gequält werden). ein Problem ist auch, dass die Kleine sehr laut weint, wenn sie die Hasen nicht bekommt. Aber wenn das so weiter geht, werden die Hasen nie zahm. Ich hoffe ja, dass wenn beide ausgewachsen sind, es keine Probleme mehr gibt...was soll ich machen? Hat irgendjemand ne Idee? Ansonsten geht es den hasen ja top, wir halten sie sehr artgerecht etc.

Kaninchen Kleinkind Hasen heilkräuter Wildpflanzen Zwergwidder
8 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Hasen

Die Sims 4 Geburtstagskuchen WO?

4 Antworten

Können Kaninchen schwimmen?

17 Antworten

dürfen kaninchen radieschen fressen

10 Antworten

Hase frisst nicht und liegt nur rum...schnelle hilfe!

8 Antworten

Wie lautet das Fachwort für den kurzen Schwanz der meisten Hasenarten?

15 Antworten

Wie lange trägt eine häsin ihre Babys im Bauch?

5 Antworten

Dürfen Hasen Eisbergsalat essen?

7 Antworten

Dürfen Hasen Kartoffeln essen?

10 Antworten

Darf mein Kaninchen Lauch essen?

8 Antworten

Hasen - Neue und gute Antworten