Kaninchen Vergesellschaftung?

Hey^^

Ich habe folgendes Problem:

Also ich habe 2 Kaninchen (es sind Geschwister) jetzt schon über 3 Jahre. Sie leben auf unserem Balkon und haben viel Platz und Auslauf.

Heute habe ich ein junges Kaninchen dazu bekommen. Es ist jetzt ca. 7 Wochen alt und in einem Stall, der auch auf unserem Balkon steht und wo sie sich schon gegenseitig beschnuppern können. Das war alles kein Problem. Dem Jungtier geht es super. Es frisst, trinkt und zeigt sehr viel Interesse.

Das eigentliche Problem ist. Das meine beiden anderen Kaninchen, seit das neue da ist wieder angefangen haben Rangkämpfe auszuüben. Dabei ist das Weibchen dem Männchen immer dominant. Sie jagt ihn oft (macht zwischendurch auch Pausen) und er versteckt sich jetzt immer und hat große Angst herauszukommen. Und immer wenn er herauskommt, wird er sofort wieder gejagt. Er kam somit auch nicht zur Fressstelle. Ich habe ihm in seinem Versteck jetzt etwas gebracht.

Ich weiß, dass solche Rangkämpfe normal sind und sie auch nicht unterbunden werden sollen. Aber ich mache mir trotzdem Sorgen. Das Männchen hat bisher nur ein paar Fellfetzen verloren, also keine schlimmeren Wunden. Ich hoffe das bleibt auch so.

Was meint ihr was ich tun soll? Einfach abwarten? Wird sich das von selbst wieder beruhigen? Oder soll ich das Weibchen von ihm trennen? Und wenn ja, erstmal auf Dauer oder sie auch ab und zu wieder zusammen lassen?

Das Jungtier kriegt auch ab und zu Auslauf. Das Weibchen habe ich dabei weggesperrt, weil es auch aggressiv auf das Jungtier reagiert. Sie versucht immer irgendwie in seinen Stall zu kommen. Das Männchen hat wegen des Jungtiers noch keine Probleme gemacht. Er war während es draußen war die ganze Zeit in seinem Versteck. Jetzt stell ich mir aber auch wieder die Frage, ob es klug ist, dass die beiden erstmal Freunde werden und das Weibchen dann als letztes hinzukommt?

Was meint ihr zu diesem Thema? Wäre schön, wenn ihr mir eure Ideen schreiben könntet^^

Kaninchen, Tiere, Haustiere, Vergesellschaftung, Hasen
2 Antworten
Wachteln trennen?

Hallo. Ich habe 6 Wachteln die sozusagen aus 2 Gruppen besehen. Eine Gruppe sind 3 jüngere die wir als erstes zu uns in das Häuschen in dem sie im Garten leben geholt haben. Dann haben wir paar Wochen später 3 andere Wachteln von meinem Opa aus der Voliere zu uns geholt da dies meine Schützlinge waren die ich selbst ausgebrütet habe. Anfangs hat alles einwandfrei funktioniert und sie haben immer alle zusammen in einer Ecke geschlafen. Jetzt, ein paar Monate später gehen die 3 Jungen extrem auf die anderen los. Die 3 Sitzen zusammen und meistens beim Futter. Sobald irgendeine der anderen ihnen zu nahe kommt machen sie knurrende und extrem komische geräusche und picken die anderen schlagartig an. Das Problem an der Sache ist nur das die „gejagten“ schon sehr alt sind und ich nicht weiß wie gut sie den stress vertragen. Meine 4 jährige hat den ganzen Nacken freigepickt und ob das für die jetzt kälter werdenden Nächte gut is bezweifle ich. Abgeben werde ich keine der Wachteln da sie mir alle unheimlich wichtig sind und es ja vorhher auch funktioniert hat. Wäre es eine Option eine Gruppe von den anderen ein paar Tage zu trennen, erstens für Ruhe und sie dann nach wieder neu „vergesellschaften“? wenn ja welche Gruppe müsste weg und wohin? haben noch direkt am Garten eine Garage aber wohin sollen sie da? und der Wachtel die einen Gerupften Nacken hat habe ich jetzt Zinksalbe draufgeschmiert...ist das in Ordnung? Was würdet ihr in der Situation an meiner Stelle machen? und ich bitte es quatschantworten zu unterlassen

Tiere, Vergesellschaftung, Hühner, Wachteln
1 Antwort
Vergesellschaftung von Kaninchen gescheitert?

Hallo zusammen.

Ich musste meinem Klopfer Matti eine neue Partnerin besorgen. Im Tierheim hatten sie mir angeboten die beiden das erste mal dort zusammen zu führen. Dieses Angebot habe ich angenommen, da ich zu Hause nicht genug Platz für eine neutrale Umgebung habe. Im Tierheim hat Matti sich unglaublich komisch verhalten. Anders als ich es sonst von ihm kenne. Er saß verängstigt in der Ecke und hat sich von dem neuen Kaninchen (Lisa), die ganze Zeit berammeln lassen. Er hat sich nicht gewehrt und schnell war klar, dass Lisa nun der neutrale Raum gehörte. Nach ca. 2 Stunden hatte sich nicht viel mehr getan. Lisa wurde von Matti sehr prägnant geputzt und Matti hat Lisa auch eins zwei mal leicht geputzt. Ich wollte es mit den beiden ausprobieren und habe sie mit nach Hause genommen. Matti hat sich dort (in seinem Revier) erstmal verkrochen und Lisa hat alles erkundigt und markiert. Bis in die Nacht kam es ab und an dazu, dass Lisa Matti gejagt hat. Dieser ist dann immer weggerannt. Ab einem gewissen Zeitpunkt hat sich dies dann jedoch geändert. Auf einmal war Lisa die gejagte und Matti der Jäger. Ab und an waren sie jedoch auch beide gleichzeitig am Jagen und haben sich fast nur um die eigene Achse gedreht. Tagsüber lagen sie dann ab und an beide unter dem Bett. Sie hatten zwar einen Abstand, aber irgendwann lag Matti einmal direkt vor Lisa. Ich dachte mir, dass sie sich nun vlt nähern würden. Seit gestern abend jagen sie sich jedoch wieder ab und an. Und dieses mal ist es irgendwie etwas wilder. Ich weiß nicht ob das noch normales Jagen ist, oder schon zu weit geht. Natürlich liegen ein paar Fellknäule herum, aber Matti ist auch immer am Fauchen. Ich musste eben ein Kissen zwischen die beiden halten, damit Matti Lisa in ruhe lässt. Jetzt liegen beide an verschiedenen Orten im Zimmer herum. Ich mache mir natürlich Sorgen, dass es mit den beiden nicht funktioniert, aber viel mehr sorge ich mich darum, dass ich die beiden nicht mehr auseinander halten kann und sie sich wirklich weh tun.

Habt ihr ein paar Ratschläge für mich ? Ist die Vergesellschaftung bereits gescheitert oder hält sich das noch im guten Bereich. Mit Mattis vorheriger Partnerin hat alles super funktioniert. Sie war aber auch recht scheu und hat sich sofort unterworfen. Wenn Lisa und Matti voreinander stehen und sich beschnuppern, dann versuchen sie beide ihre Köpfe unter den von dem anderen zu bekommen. Unterwerfen sie sich dann beide ?

LG Lea

Kaninchen, Tiere, Vergesellschaftung
3 Antworten
Neues Kaninchen klopft dauernd?

Hallo zusammen.

Da die Partnerin von meinen Klopfer Matti leider eingeschläfert werden musste, habe ich mich auf die Suche nach einer neuen Partnerin für ihn gemacht. In einem Tierheim habe ich ein Kaninchen entdeckt, dass vom Alter her perfekt zu ihm passen würde und auch die Beschreibung hat mir sehr gut gefallen. Heute haben wir die beiden versucht zu vergesellschaften. Das Tierheim bietet an dies zu übernehmen. Also habe ich Matti mit zum Tierheim genommen um zu gucken ob sich die beiden verstehen könnten. Obwohl Matti in meinen Augen immer sehr dominant war bei seiner alten Partnerin hat er sich nun bei der Neuen total zurück gezogen. Es wirkte alles etwas eigenartig, aber wir haben beschlossen es erstmal auszuprobieren und haben sie mit zu uns nach Hause genommen. Dort dürfen die Kaninchen frei in meinem Zimmer sein und haben auch genug Platz. Bis jetzt hat sich bei den beiden noch nicht viel geändert. Sie gehen sich überwiegend aus dem Weg. Als Lisa (die neue) mein Zimmer zuerst betreten hat war sie total neugierig und hat sich alles genau angeschaut. Nun sitzt sie schon seit bestimmt 20 Minuten auf dem Boden und klopft um Sekunden takt. Ich habe extra mehr Decken an die Stellen gelegt an denen sie klopft, aber es ist dennoch recht laut. Was soll ich machen ? Fühlt sie sich vlt von mir bedroht ? Habt ihr einen Rat ?

LG Lea

Kaninchen, Tiere, Haustiere, Kleintiere, Vergesellschaftung
3 Antworten
Kaninchen ignorieren sich und fressen nichts bei Vergesellschaftung?

Hallo zusammen

ich habe heute ein neues Kaninchen zu meinem alten gesetzt, weil dessen Freundin leider gestorben ist. Allerdings klappt die Vergesellschaftung überhaupt nicht, zuerst haben die sich zweimal kurz gefetzt (nix schlimmes, paar Haare sind geflogen das wars), und seitdem sitzen beide nur in einer Ecke möglichst weit voneinander entfernt.

Mein altes Kaninchen frisst immerhin noch und trinkt, läuft auch ab und zu rum, aber die Neue sitzt nur in der Ecke und schaut die Wand an. Sie hat seit 5 Stunden nichts gefressen und nichts getrunken, und zittert seit Beginn an auch abnormal stark. Sie ist generell eine sehr ängstliche, aber so kann das ja nicht gehen!

Sobald mein Kaninchen sie nur anschaut, rennt sie weg und setzt sich dann aber gleich wieder in die Ecke. So hat mein Kaninchen auch schon das Interesse verloren. Was soll ich tun?

Weil sie frisst auch nicht, wenn ich ihr ihr Lieblingessen direkt vor die Nase halte... Die Ecke, wo sie immer sitzt, habe ich bereits blockiert in der Hoffnung, dass sie sich ein wenig beschnuppern. Aber nein, dann setzt sie sich einfach anderswohin und zittert und starrt die Wand an.

Was soll ich tun? Und was ist wenn es in der Nacht auf einmal losgeht? Ich bin mit den Nerven am Ende und mir zerreisst es das Herz, dass die neue so leidet...

Helft mir bitte schnell!!

Kaninchen, Tiere, Haustiere, Vergesellschaftung, Hasen
1 Antwort
Sind wir auf dem Weg kitten gut zu vergesellschaften?

Hallo. Wir haben seit 1 Tag ein neues Kitten bei uns.. es kam zu unserem anderen Kitten, welches seit 4 wochen bei uns ist (3 wochen Altersunterschied/Geschwisterpaar ging nicht).

Das neue Kitten hat zuerst ein eigenes Zimmer bekommen und auch direkt (!) alles erkundet, geschmust und gespielt.

Die Katzen haben sich auch durch die Tür miauen gehört und waren neugierig.

Da alles schon super lief haben wir am Abend ein Gitter zwischen die Tür gemacht und sich beide sehen lassen. Unser "altes" Kitten hat das neue angeknurrt und angefaucht - das neue hat nur geguckt.

Bei dem zweiten und späteren Treffen am Gitter lief alles super, sie wollten zueinander und haben nicht geknurrt o.ä.

Da dies so super lief, haben wir uns entschieden, dass Gitter zu öffnen...

Unsere alte Katze hat mit Abstand die neue verfolgt und beobachtet. Sobald sie aber auf den kratzbaum oder die 2 Liegeplätze von der anderen wollte kam diese schnell dazu und hat geraucht (ist aber dann weggerannt?)

Am Ende hatte die neue Katze auch zurückgefaucht, wir haben sie dann wieder in 2 Räume getrennt und später an dem gitter gegenüber gleichzeitig gefüttert. Die neue katze grummelt und faucht, die alte nicht. Fressen tun sie aber dort. Heute morgen haben wir die Katzen in den jeweils anderen Raum gesetzt und auch wieder gefüttert am Gitter (einmal hat die neue gegrummelt und beide sind dann normal in das jeweilige andere Zimmer verschwunden als ob sie sich ignorieren bzw aus dem Weg gehen)

Ich hoffe wir sind halbwegs auf dem richtigen Weg, dass die beiden Freunde werden. Ich würde mich über Tipps und Anregungen freuen..

Es sind übrigens beide Mädchen. Beide sind auch sehr zutraulich. Die alte ist etwas verspielter als die neue.

Tiere, Katzen, Vergesellschaftung, Katzenbaby, Katzenverhalten, Kitten, Kittenaufzucht, k.
3 Antworten
Zwei Orte für eine Kaninchen Vergesellschaftung?

Hallo :)

Ich habe demnächst eine Vergesellschaftung mit meinen Kaninchen vor. Zu meinen drei Kaninchen soll ein neues Kaninchen ziehen. Ich hatte bisher schon einige Vergesellschaftungen und weiß das man die Tiere auf neutralem Boden zusammenführen soll, in dem sie auch nachts nicht voneinander getrennt werden.
Dafür werde ich einen Bereich in unserem Schuppen abtrennen, indem sie auch nachts sicher vor Feinden sind. Da es aber tagsüber so schönes Wetter ist, frage ich mich, ob ich sie dann in ein Außengehge setzen kann, dass ebenfalls neutral ist. (Natürlich nur unter Aufsicht)

Das sie also nachts alle zusammen im sicheren Schuppen sind und tagsüber (wenn ich dabei bin) in das Neutrale Außengehge kommen. Ich würde die drei die sich kennen in eine Transportbox setzen und mir dann jemand suchen, der zeitgleich das andere Kaninchen nimmt. Sie wären quasi für ein paar Schritte, bzw. 30 Sekunden nicht zusammen. Aber werden dann alle gleichzeitig wieder in das Gehege gesetzt.
Ich hoffe jemand versteht was ich meine. ich möchte kein Risiko eingehen und frage deshalb ob das schon als Trennung und somit Gefahr für die Vergesellschaftung gilt.

danke an jede hilfreiche Antwort :)

Edit: Danke an alle die mir geholfen haben. Die VG meiner vier ist auf einem sehr guten Weg und in 6 Tagen können alle in die Voliere!

Nein, besser nicht 67%
Ja, funktioniert 33%
Kaninchen, Tiere, Haustiere, Vergesellschaftung, Kaninchenhaltung
4 Antworten
Kater attakiert Babykatze?

Hey, vor 10 Tagen haben wir uns ein babykätzchen (12 wochen) geholt

Am ersten Tag hatte ich sie getrennt um am nächsten Morgen haben sie sich durch einen türspalt beschnuppert

Am zweiten Tag sah die vergesellschaftung schon ganz gut aus, ich glaube aber ich habe mich aus Reflex zu sehr eingemischt, obwohl ich versucht habe es zu unterlassen... jetzt habe ich das Gefühl es wird von Tag zu Tag schlimmer....

Sie wird ständig von unserem kastrieren kater (8 Monate) attakiert.

Es fliegt zwar kein Fell oder Blut, da ich dann bei einer heftiger aussehenden Attacke zwischen gehe, aber er lässt ihr keine Ruhe, deshalb trennen wir sie eigentlich die ganze Zeit, dadurch habe ich das Gefühl wird es nur noch schlimmer.

Sie macht sich halt total klein und verkriecht sich, aber er lässt einfach nicht nach.

Soll ich sie weiter ein paar Tage trennen durch ein gitter und dann wieder aufeinander zu lassen? Oder soll ich sie jetzt aufeinander zulassen, da sich beim kater noch mehr Frust staut....?

Und wie soll ich reagieren nachdem er sie attackiert? Sie trennen? Beide ignorieren?

Ich wollte ihn nicht länger als einzelkater halten und er ist eigentlich total lieb und verschmust, er hat noch nie gekratzt oder gar gebissen.

Aber ich bin einfach komplett überfragt wie ich weiter vorgehen soll.

Einige sagen aufeinander zu gehen lassen und gar nicht zwischen gehen. Einige sagen bei Attacken zwischen gehen. Andere sagen erstmal ein paar Tage trennen..... und und und...

Hat jemand einen Rat?

Danke, ich bin froh um jede Antwort!

Tiere, Haustiere, Kater, Katze, Vergesellschaftung, babykatze
8 Antworten
Degu Verhalten?

Ich habe 3 Degu-Weibchen die ich vor einigen Wochen nach erfolgreicher Vergesellschaftung wieder trennen musste.

Die älteste ist jetzt 1 Jahr alt und lebte vorher mit ihrer gleichaltrigen Schwester zusammen die dann auf unerklärlicher Weise plötzlich verstorben ist.

Habe mir dann 2 neue Weibchen geholt diese aber deutlich jünger sind (jetzt 6 Monate alt) also ein halbes Jahr Unterschied.

Die Vergesellschaftung funktionierte auf Anhieb und es dauerte nicht lange bis ich sie zusammensetzen konnte. Doch jetzt vor einigen Wochen wurde einer der kleinen von der Großen so stark angegriffen dass Blut floss. Musste sie also wieder trennen.

Die Käfige stehen jetzt nebeneinander so dass sie sich sehen können. Vorher schon ich eine Pappe dazwischen damit kein Blickkontakt stattfinden kann. Denn die kleine war noch so geschockt und die Große sehr aggressiv.

Jetzt wo die Pappe weg ist knabbert und versucht die große am Gitter zu buddeln um wahrscheinlich rüber zu kommen. Dabei quietscht und knurrt sie immer.

Jetzt aber klettert sie immer so am Gitter hoch dass sie dann in das andere Gehege uriniert. Das tut sie bei mir auch wenn ich vor ihrem Käfig stehe oder sitze. Dann pinkelt sie mich auch immer durch das Gitter an. Auch wenn ich sie auf meine Hand nehme oder sie im Auslauf auf meinem Bein ist.

Was bedeutet dieses urinieren sowohl den anderen Degus als auch mir gegenüber?

Tiere, Verhalten, Haustiere, Kleintiere, Trennung, Vergesellschaftung, aggression, Degu, pinkeln
2 Antworten
Kann manMeerschweinchen und Wachteln zusammen halten?

In meinem Stall (3×1.5m + eine ebene: 1.5× 0.6m) leben momentan 3 Meerschweinchen (1 männchen, 2 Weibchen, kurzhaar) dieTagsüber in einem grossen aussengehege sind auf dem Gras. Nun wollte ich fragen ob ich in dem Meerschweinchenstall auch Wachteln (4 oder 5) ansiedeln kann. Das Meersc hweinchen und Wachteln total unterschiedliche Tiere sind und natürlich auch nicht die selbe Sprache sprechen ist mir bewusst. Dennoch brauchen beide Tierearten viele Versteckmöglichkeiten, es können beide ganz Jährig draussen gehalten werden, und es sind beides Bodenbewohner ( was vielleicht eher schlecht ist da es so wohl eher zu Revierkämpfen kommen kann)

Im Stall würde ich natürlich ein Paar mehr Äste und Häuser als zusätzliche Verstecksmöglichkeiten anbieten, einen Teil abtennen wo nur die Wachteln hinkommen und da auch deren Futter anbieten und ein Sandbad anlegen.

Falls das dann trotz der Wachteleigenen - area zu streitigkeiten führen würde, hätte ich immernoch die Möglichkeit die Wachteln in einen kleineren Stall umzusetzen wo sie dann zwar noch genügend, aber eben nicht soo viel Platz hätten.

Falls ihr mir das abrät die beiden Tierarten zusammen zu halten in einem Stall, würde es dann vllt. Gehen sie nur im Aussengehege zusammen zu haben Tagsüber?

No way 83%
Im stall geht das so zusammen 17%
Nur im Aussengehege 0%
Tiere, Meerschweinchen, Vergesellschaftung, Gehege, Hühner, Stall, Wachteln, Aussengehege
2 Antworten
Rennmaus einzelhaltung?

Hey Leute ich habe Folgendes Problem:

Ich habe zwei Mongolische Rennmaus Schwestern, seit ca einem Jahr. Bis jetzt war alles gut, doch vor ca 3 Wochen haben die sich angefangen zu Jagen. Ich dachte mir erst nichts dabei, kann ja mal passieren, dass man sich etwas anzickt. Nach einiger zeit hab ich dann bei der schwarzen eine Wunde Bemerkt. Ich bin danach so schnell es geht zum Tierarzt gegangen. Und Meine kleine wurde daraufhin behandelt. Die Ärztin meinte ich sollte sie schleunigst trennen. Das fand ich sehr komisch weil ich sollte sie ja nicht einzeln halten und ich kann dass au eigentlich nicht übers Herz bringen, oder meint ihr es wäre doch möglich? Auf jeden Fall verging die zeit jetzt, sie haben sich vertragen, sind wieder ein Herz und eine seele, haben zusammen gekuschelt und ich dachte alles wäre gut und es gäbe keinen Grund mehr sie zu trennen. Ich weiß ja, dass sie in Ihrer hitze sich manchmal besteigen und jagen und etwas umher rennen. Jetzt heute habe ich wieder bemerkt, dass sie sich wieder auf eine etwas Agressivere art jagen und die weiße, der schwarzen angst macht und sie versucht einzuschüchtern. (Ich weiß, dass sie mit den Streiterein versuchen eine Rangordnung zu bilden, aber das klappt bei den kleinen süßen nun mal nicht). Jetzt weiß ich nicht was genau ich tun soll, trennen würde ich die beiden ungerne. Aber weitere Mäuse Partner zu holen wäre auch kritisch, da ich denke, dass die Vergesellschaftung auch schwierig werden würde, vor allem mit der etwas aggressiveren und es würde auch keinen sinn machen, wenn ich dann vier Mäuse hätte und sie alle sich untereinander nicht verstehen. Unter anderem habe ich mit dem Gedanken gespielt ein Trenngitter hin zu machen, aber ich habe einen Käfig mit verschiedenen Ebenen bei dem das so gut wie gar nicht klappen würde.

Ich hoffe jemand hat Tipps für mich in meiner verzweifelten Lage, denn ich will immerhin nur das beste für die kleinen uns sie fühlen sich bestimmt auch nicht wohl wenn sie ständig streiten.

Ich hoffe ich bekomme einige gute Ratschläge.

Liebe Grüße

Joy

Maus, Tiere, Haustiere, Vergesellschaftung, Gerbil, Rennmaus, Einzelhaltung, trennen
1 Antwort
Wie lange dauert meine Kaninchen Vergesellschaftung?

Hallo :)

ich habe vor ein paar Wochen schon eine Frage zu diesem Thema gestellt. (Die frage steht ein bisschen weiter unten.) Ich würde mich freuen wenn sich jemand Zeit nimmt, und mir eventuell ein paar hilfreiche Tipps geben kann...

„Hallo :)

ich habe Anfang Januar zwei neue Kaninchen bekommen (Mädchen und kastrierter Bock), die ich mit meiner Gruppe vergesellschaften wollte (zwei Mädchen und ein kastrierter Bock). Eines meiner Weibchen (Lilly) ist ziemlich dominant, die anderen 4 eher unterwürfig.

also insgesamt eine Gruppe mit fünf Kaninchen, drei Mädels und zwei kastrierte Böcke 

Ich habe sie dann auf neutralem Boden im Keller zusammengeführt und sie dort auch Tag und Nacht zusammengelassen. Am Anfang haben sie sich sehr gejagt, und das dominate Weibchen Lilly hat die beiden neuen auch so gezwickt, dass sie gequietscht haben. Es gab nie Bisswunden oder sonstige Verletzungen, also habe ich sie zusammengelassen. Nach etwa 5 Tagen hat sich alles etwas beruhigt, die haben zusammen gefressen und manchmal auch alle zusammen gekuschelt. Also habe ich nochmal 4 weitere Tage gewartet um sie dann alle in meine Voliere zu bringen (Sind etwa 13-15 qm), da wo meine vorigen 3 schon gewohnt haben. Sie haben diesen Platz rund um die Uhr zur Verfügung. Es wurde natürlich wieder sehr extrem gejagt. Ich habe zwei Ställe in denen die beiden neuen dann überwiegend saßen und sich somit auch etwas zurückgezogen haben. Ich habe sie dann immer wieder in den Auslauf gelassen, und selbst da wird heftig gejagt (sind auch so ca 80qm) Das ganze ist jetzt 1 Monat her und ich frage mich, wie lange es dauern wird, bis Lilly endlich aufhört die beiden die ganze Zeit zu jagen. Kann ich was tun? Ich habe nur so Angst, dass die beiden neuen sich irgendwann gar nichts mehr trauen.

Ps.: ich hatte schon viele Vergesellschaftungen allerdings nie mit 5 Kaminen sondern mit 3 oder 4. Bei dieser Vergesellschaftung bin ich allerdings langsam etwas verzweifelt... danke für jede Antwort.“

so, hierzu worse jetzt noch die Frage kommen, ob es Sinn machen würde, dass Gehege mit essigwasser zu säubern und sie dann nochmal zusammen reinzusetzen. Sollte ich sie eventuell nochmals trennen und dann neu im Gehege vergesellschaften?
danke an jeden, der bis hierhin schonmal gelesen hat und mir eine Antwort geben kann :)

Kaninchen, Haustiere, Vergesellschaftung
2 Antworten
Degus neu vergesellschaften?

Hallo, ich habe eine Frage. Zu unseren Mitbewohnern zählen insgesamt 4 Degudamen. Das 4 Mädchen ist 6 Jahre alt und vor kurzem bei uns eingezogen (samt Gehege, etc.). Unsere anderen drei Mädels sind ca. 3 Jahre alt.

Ich habe am Donnerstag eine Degudame von uns (Jumpy) zu unserem Neuzugang (Lea) gesetzt. Die haben sich auf Anhieb gut verstanden und leben bereits gemeinsam in einem Gehege.

Jetzt wollte ich die anderen Damen einzeln dazusetzen. Da zwei Käfige ziemlich viel Platz in der Wohnung wegnehmen und wir es schöner finden würden, wenn sie sich alle verstehen und zusammenleben können.

Gestern habe ich Shorty hinzusetzen wollen, dass ging auch erst gut. Sie beschnupperten sich und kuschelte (Jumpy und Shorty). Lea beobachtete alles aus sicherer Entfernung. Doch dann fingen die beiden Degus an sich ruckartig auseinander zu stoßen, zu jagen und zu schreien. Ich habe Shorty daher rausgeholt und wieder in sein Gehege reingesetzt.

Heute wollte ich es mit unsere Blondie versuchen. Sobald sie sich in das "neue" Laufrad von Jumpy begeben hat, fing Jumpy an sie zu jagen und das Geschrei war groß. Ich habe sie sofort wieder getrennt, da ich noch nicht einordnen kann, wann es gefährlich wird und wann es noch im akzeptablen Bereich ist.

Ich habe bereits die Gehege aneinander gestellt gehabt, damit sie sich durch die Gitter beschnuppern können und sie haben auch Anzeichen gemacht, dass sie zu einander wollen. Grade weil Jumpy, Shorty und Blondie ein eingespieltes Trio sind/waren.

Ich habe auch im Internet gelesen, dass ist die Methode des Kennenlernens auch in einer Badewanne stattfinden kann, mit abtrennungen und verstecke, etc. Doch wir haben leider keine Badewanne und nicht die Möglichkeit, dass sie so den Kontakt anders zu einander wieder aufbauen können. Ausser das man halt die Gehege aneinander stellt.

Ich bin verzweifelt und würde gerne, dass die Vergesellschaftung klappt. Ich weiß auch, dass es seine Zeit brauch wie bei Menschen auch.

Kennt sich jemand aus und könnte uns Tipps geben, wie unsere Degus wieder eine Gruppe werden können? Zusammen mit unserem Neuzugang Lea?

PS.: Ich hoffe ich habe unsere Situation so verständlich wie möglich erklärt. 🙊

Tiere, Haustiere, Vergesellschaftung, Degu, Nagetiere
1 Antwort
Katzen vergesellschaften mit Raufereien?

Hallo! Ich habe einen 2 jährigen bkh (kastriert) der sich nach Gesellschaft gesehnt hat. Somit habe ich lange überlegt und habe mir nun einen 10 Monatigen Kater (unkastriert) zugelegt. Seit dem habe ich nurnoch schlaflose Nächte (worauf ich mich auch schon vorher eingestellt hatte). Beide Katzen sind separat voneinander mit anderen Katzen aufgewachsen wodurch sie den Kontakt zu anderen Katzen kennen müssten. Der erste Kontakt lief auch gut ab, sie haben sich beschnuppert und der große hat verständlicher Weise angefangen zu Knurren und zu fauchen. Seit dem ist das ein Katz und Maus spiel, der eine Jagd den anderen, dann anders rum, dann möchte der eine nicht und dann gehen die Raufereien los. Der große lässt den kleinen auch nicht aus den Augen und verfolgt ihn auf Schritt und tritt. Meistens ist es bei den Raufereien aber so, dass der kleine anfängt was vielleicht darauf zurück zu führen ist dass er unkastriert ist.
Diese Nacht war aber besonders anstrengend, der große hat den kleinen die ganze Nacht gejagt woraufhin der kleine sich nicht mehr anfassen lies und nurnoch zusammen gekauert in seiner Box war, er möchte seit dem auch nichts mehr fressen. Ebenso miaut der kleine die ganze Nacht durch, mehrere Stunden am Stück. Kann es daran liegen dass er seinen alten Kumpel oder generell sein altes Zuhause vermisst? Ist es notwendig ihn zurück in seine alte Familie zu geben oder wie soll ich vor gehen?
Mit freundlichen Grüßen

Katzen vergesellschaften mit Raufereien?
Tiere, Katzen, Vergesellschaftung
2 Antworten
Weibchen vertragen sich nicht?

Hallo ich habe 2 Weibliche Kaninchen, Honey die etwas Angst hatte vor Kaninchen (10 Monate alt) und meine Penny die ruhige (12Monate alt) . Gestern habe ich die beiden im Wohnzimmer vergesellschaftet und naja...also ich hätte echt nie gedacht das Honey so dominant ist! Sie berammelt meine Penny die ganze Zeit, aber manchmal liegen die beiden auch nebeneinander. Aber dann berammelt Honey schon wieder meine arme Penny! Sie sitzt ganz erschrocken in der Ecke .
Wo meine Honey Penny berammelt hat, beißt sie ihr im Nacken! Zwar blutet Penny nicht, aber es sind schon kleine Bisse. Sie sind aber nicht groß und wie gesagt bluten diese nicht. Nach 2 Stunden war dann nichts passiert und ich habe die beiden in dem neuen Stall reingetan. Erstmal hat Honey mit ihrer Kinndrüse alles markiert und dann kam sie zu Penny und berammelt sie schon wieder! Penny hatte nur noch ihren Kopf nach unten hingelegt mit erschrockenen Augen. Das war jetzt alles gestern passiert und ich dachte das es heute besser wird...

Nun kam ich heute morgen wieder zum Stall und sehe, das Honey Penny schon wieder berammelt! Ich habe beide zur Beruhigung etwas gestreichelt und siehe da, Honey hat Penny am Kopf geputzt! (Oder gebissen, naja aber ich glaube eher geputzt). Aber dann berammelt Honey meine Penny schon wieder :/ ....

muss ich jetzt ein Kaninchen abgeben?

Ich habe mal gelesen, dass ein Kastrat Ruhe in einer Gruppe bringen kann, oder ?

Vielleicht warte ich noch ein paar Tage, da wir so oder so in dieser Woche ein Freilaufgehege bauen. Dann haben die beiden viel Platz wo sie ihre Ruhe haben und sich mal auch auseinander gehen können. Was meint ihr, soll ich jetzt machen?..

LG

Kaninchen, Tiere, Vergesellschaftung
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Vergesellschaftung