Scheues Kaninchen zu zutraulichen Tieren lassen?

Hallo zusammen,

Wir haben zwei sehr zutrauliche männliche Kaninchen und vor ein paar Wochen eine Kaninchendame im selben Alter dazugeholt. Bevor wir die drei vergesellschaften sollte sich die Dame erst an uns und die Umgebung gewöhnen, da sie ca. 1 Monat alleine in einem Außenkäfig lebte und wenig Menschen gesehen hat. Sie ist sehr scheu und auch nach 3 Wochen, in denen wir jeder mehrere Stunden am Tag in ihrem "Zimmer" verbracht haben noch sehr schreckhaft. Wir bieten ihr auch Futter aus der Hand an, dies wurde aber bisher noch nicht angenommen und wir ziehen uns zurück sobald wir merken das sie flüchten möchte. Wir lassen bei ihr inzwischen auch die Tür offen damit sie mehr vom Geschehen mitbekommt, allerdings verlässt sie ihren Lieblingsplatz nur selten und scheint wenig Interesse daran zu haben mehr zu erkunden. Die Jungs leben bei uns in freier Wohnungshaltung, nur das Zimmer der Dame sowie der Bereich drum herum ist sicherheitshalber nochmal großflächig eingezäunt.

Geplant war eigentlich eine klassische Vergesellschaftung auf neutralem Boden, neuem Spielzeug + Häuser + Tunnel mit viel Platz und leckeren Futter. Da sie aber nun schon knapp 2 Monate alleine ist und wir diesen Zeitraum ungerne verlängern, haben wir überlegt ein kleines Experiment zu wagen und die Jungs mal zu ihr zu lassen (also die Umzäunung um ihr Zimmer herum wegzunehmen) damit sie ihre Angst vielleicht überwindet und sich von den anderen beiden abschauen kann das wir keine Gefahr darstellen. Da ich so allerdings noch nie vergesellschaftet habe, kann ich nicht einschätzen ob das eine sehr gute oder gar sehr schlechte Idee ist.

Bisher hatten wir mit unseren Kaninchen immer Glück, alle Tiere waren nach kurzer Zeit zutraulich, nur bei unserer neuen Dame möchte der Funke einfach nicht überspringen. Ich hoffe es braucht einfach nur ein wenig Geduld bis sie auftaut, aber viellleicht hat jemand noch ein paar Tipps für uns oder selber schon mal so einen Fall gehabt :)

Kaninchen, Tiere, Haustiere, Vergesellschaftung
Kaninchen Vergesellschaftung?

Hallo 😊

Nachdem mein Weibchen vor etwa einem Monat verstorben ist 😢, habe ich meinem Böckchen eine neue Spielgefährtin (wunderschöner Siam Widder) besorgt 😍🐰.

Bei der Gelegenheit habe ich gleich das selbstgebaute Außengehege komplett neu gemacht ☀️.

Micky und Stitch haben nun also 12 (davor 9) Quadratmeter, ausgestattet mit mehreren Häuschen, Knabberästen, Wasser- und Futterschüssel. Ich füttere nur Heu (immer verfügbar) und Frischfutter (Salat, Gemüse, manchmal ein kleines Stück Apfel/ Banane oder Erbsenflocken als Leckerli) 🌿🥬🍏🍌.

Von der Haltung her müsste also soweit alles passen 👍🏼.

Trotzdem streiten die beiden nach 2 Wochen immer noch und freunden sich nicht so richtig an. Sie kuscheln zwar mittlerweile auch manchmal und putzen sich gegenseitig aber es kommt doch immer wieder dazu, dass die beiden sich jagen, rammeln oder in die Ecke drängen 😵‍💫😮‍💨.

Dabei scheint keiner so recht nachgeben zu wollen. Zu mir sind beide sehr lieb und zahm. Micky, die ich vor kurzem dazu geholt hab hat sich von Anfang an streicheln lassen und Aufmerksamkeit von mir durch Anstupsen und Lecken eingefordert 💕.

Stitch ist jedes mal sehr eifersüchtig wenn ich mit ihr kuschele und jagt sie danach jedes Mal. Sie rammelt ihn aber auch.. (sogar ins Gesicht.. 😳😅).

Am Anfang war es ganz schlimm, da haben sie sich nur gejagt oder ignoriert, etwas haben sie sich also schon angenähert (kuscheln, putzen), aber eben noch nicht so richtig…

Was kann ich tun 🤔?

Kaninchen, Tiere, Haustiere, Vergesellschaftung, Kaninchenhaltung
Kastrat oder Weibchen bei drittem Kaninchen?

Hallo,

ich bin stolzer Halter von zwei Kaninchen, ein kastriertes Männchen und ein Weibchen.

Mein Männchen war vor ein paar Wochen krank und dementsprechend sehr inaktiv. Er war zwar dank meiner sehr kompetenten Tierärztin schnell wieder gesund, dennoch habe ich gemerkt, dass mein Weibchen in der Zeit nicht ausgelastet wurde. Ich mache zwar Klicker-Training, habe diverse Intelligenzspielzeuge (die regelmäßig erneuert werden) , Buddelboxen etc., das konnte den kranken Partner aber nicht ersetzen.

Auch in Anbetracht der Tatsache, dass irgendwann mal eines sterben wird und ich das übrige Kaninchen nicht noch zusätzlichem Stress durch eine Vergesellschaftung aussetzen möchte, habe ich mir ernsthafte Gedanken gemacht, ein drittes Kaninchen zu halten. Bezüglich der Verträglichkeit von Dreier-Gruppen lese ich allerdings oft Widersprüchliches, auch bei kaninchenwiese.de wird eine 2+1-Konstellation nicht unbedingt empfohlen.

Nun zu meinen Fragen: Habt ihr Erfahrungen mit Dreier-Konstellationen, vielleicht auch, welches Geschlecht erfahrungsgemäß besser funktioniert? Ich weiß, das ist ziemlich individuell, aber vielleicht hat ja jemand Erfahrungen gemacht.

Haltet ihr meine Überlegung, ein drittes Kaninchen aus den o. g. Gründen zu halten, überhaupt für sinnvoll bzw. gerechtfertigt?

Danke schon mal für alle konstruktiven Antworten :).

Kaninchen, Vergesellschaftung, Kaninchenhaltung
Wie kann ich meine Kaninchen weiter vergesellschaften?

Hallo,

Wir haben ein neues Kaninchen bekommen und vergesellschaften die beiden gerade.

Auf neutralem Boden hatten sich die zwei super verstanden, aber zurück im alten Revier der Häsin, war sie nicht mehr so begeistert von dem neuen. Es gab keinen ernsthaften Streit oder Verletzung bei den beiden. Sie haben sich lediglich etwas gejagt (Was angeblich auch normal sein soll). Der neue hat sich jetzt oben im Stall eingenistet, wo er auch von unserer Häsin meistens in Ruhe gelassen wird. Dort fressen sie zusammen aus einem Napf (ohne Streit) und liegen dort gemeinsam/putzen sich gegenseitig. Sobald der neue allerdings nach unten/in den Auslauf möchte, wird er von ihr direkt wieder nach oben verbannt. Mittlerweile flüchtet er auch schon alleine dort hin wenn er sieht, dass sie im Anmarsch ist und bleibt dort oben auch sitzen.

Das ganze geht schon seit ein paar Tagen so.

Sollen wir die beiden das unter sich klären lassen oder können wir irgendwie positiv mitmischen, damit er auch in den Rest vom Gehege darf, ohne dass mit der Häsin Ärger bekommt? Er soll ja schließlich nicht nur oben im Stall sitzen, sondern ein schönes Leben führen.

Wir haben überlegt, ob wir ihn auch in den Auslauf setzten, wenn sie nicht dabei ist, damit er sich bewegen kann und in Ruhe gelassen wird, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das eine gute Idee ist, um unserer Häsin zu erklären, dass er eigentlich jetzt ihr neuer Mitbewohner sein soll. Es wäre wirklich schade, wenn das mit den beiden nicht hinhauen würde.

Ich würde mich über Tipps freuen.

Kaninchen, Tiere, Vergesellschaftung
Kaninchenvergesellschaftung?

Hallo Leute. Seit 2017 hatte ich einen Rammler und eine Häsin, Geschwister. Leider ist die Häsin unerwartet vor ein paar Tagen verstorben. Da man Kaninchen nicht alleine hält, habe ich also nach einem neuen Weibchen für den Kleinen gesucht. Habe somit vor Kurzem eine neue Dame, im Mai 2021 geboren, nach Hause geholt.

Habe mich versucht im Internet schlau zu machen, aber ich möchte trotz allem meine Situation konkret schildern und fragen, ob ich was tun kann, bzw. ob die Situation normal ist.

Der Käfig, in dem mein Kleiner kastrierter Rammler wohnt, ist stets offen und somit steht es denen Kaninchen frei auch in meinem Zimmer zu hoppeln. Er hat es jedoch nie freiwillig gemacht. Die neue Häsin hatte er zu Beginn ständig gerammelt oder gejagt, vor allem, wenn sie in den Käfig gehüpft ist. Er versucht wohl damit sein Revier zu verteidigen. Für einige wenige Minuten geht es mal, dann hat er sie wieder herausgejagt und ist auch mit auf den Teppich. Seitdem rennen sie hier und da raus und rein, er jagt sie, ab und zu gibt es auch ein 'Knurren' zu hören - wohlmöglich von ihm, bin mir aber nicht sicher.

Kann ich über Nacht etwas machen? Soll ich den Zugang zum Teppich beibehalten (für die größere Fluchtmöglichkeit)? Ist das Verhalten normal, bzw. gibt es die Chance, dass sie sich bald verstehen? Ich möchte sie ungern getrennt halten und auf ewig kann das auch nicht weitergehen.

Danke im Voraus für jegliche Antworten.

Edit: Was ich noch dzuu sagen wollte, das Weibchen verbringt die meiste Zeit gerade in der Transportbox, welche ich ohne "Deckel" direkt vor den Käfig aufgestellt habe. Das Männchen ist oft auch schon in die Box gekommen, ohne dass ihn das Weibchen interessiert hat. Es kam noch nicht zu irgendwelchen schwerwiegenden Kämpfen oder Verletzungen.

Kaninchen, Tiere, Freunde, Vergesellschaftung, Kaninchenhaltung, rammler, Häsin
Katzen zusammenführen?

Ich habe seit ca. 1-2 Monaten eine Katzendame. Sie ist gerade kurz vor ihrem 5. Lebensmonat und fühlt sich bei mir extrem wohl, sie ist sehr verspielt, aufgedreht und verschmust. (Maine coon mix/Bengal)

Nun habe ich nich entschieden noch eine zweite Katze dazu zu nehmen da ich sie als Wohnungskatze halte. Es ist ein 3 Monate alter Maine Coon Kater geworden, der anfangs sehr schüchtern war und sich langsam immer wohler fühlt.

Nun mein Problem:

Meine Katzendame kann es absolut nicht ausstehen dass er jetzt mit in der Wohnung ist und rennt ihm immer wenn er irgendwo hingeht hinterher und starrt ihn an. Ab und zu schlägt sie ihn auch und sie geraten kurz aneinander, daraufhin dreht sie sich auch direkt um und tut so als ob es sie nicht interessiert. Er hingegen ist total entspannt und hat garkeine Probleme mit ihr. Er würde sie eigentlich ignorieren wenn sie ihn nicht andauernd schlagen würde (dann wird er natürlich auch sauer und faucht kurz was aber sofort auch wieder vergessen ist). Wir haben ihn seit gestern abend und hatten die beiden über nacht getrennt. Tagsüber lief sonst alles ganz okay bis auf kleine Raufereien. In der Wohnung haben wir auch 2 Felisept Verdampfer die allerdings bei ihr nichts bewirken, da sie extrem aufgedreht ist und zu viel Energie hat (selbst tägliches wiederholtes Spielen lastet sie nicht aus...) . Bei ihm bin ich mir nicht sicher da er eh schon ruhig ist.

Würde es Sinn machen einen Feliway Verdampfer zu kaufen? Dieser wirkt ja anders.. Und wie lange schätzt ihr dauert es bis die 2 diese Rangeleien sein lassen?

Tiere, Katzen, Vergesellschaftung, Kitten, Zusammenführung
Kaninchen vergesellschaften?

Hallo, ich habe Mist gebaut und somit ein Problem nämlich habe einen männliches Kaninchen (Maxel) und er ist 11 Jahre alt und ein weibchen (Veronica) 2 Jahre alt und vorgestern habe ich mir ein Löwenkopf (Lucy) weiblich geholt. Für die die Fragen warum weil ich mir dachte Maxel ist 11 und wenn er plötzlich stirbt oder so habe ich dann 2 Kaninchen die 2 Wochen zsm sein können ohne das ich stress hab ein männchen einfanch zu holen sondern an zu sehen und nicht zum Tiergeschäft muss aber als ich Vroni damals zu meinen zwei anderen Hasen dazu vergesellschaftet habe, habe ich sie einfach dazu getan auf einem neutralen Boden mit verstecken mit 2 Aushängen usw. Maxel und damals noch Liebling haben Vroni gejagt aber nach 2 Tagen war alles schon vorbei und haben schon gekuschelt und gefressen und so und dann dachte ich ich mach es genau gleich mit Lucy neutraler Boden etc. Aber als ich Lucy geholt hab meinte der Typ zu mir ich soll auf gar keinen Fall versuchen zsm zu tun sie sei noch zu jung und Maxel würde sie zu tode rammeln und Maxel rammelt nicht mal Vroni mehr habe ich ihm auch gesagt aber er meinte wenn ich sie tod sehen wolle dann soll ich sie zusammen tun. Das ding ist sie ist 6 Wochen alt und hat ein Geweicht von 700g und als wir damals Vroni dazu getan habe war sie auch 6 Wochen alt und hatte nur ein Gewicht von 360g und so meinte er ich soll bei meinem Stall einfach die abgrenzen durch ein Gitter damit sie sich angewöhnen ja und ich hab gelesen das man das nicht tun soll und ich habs trotzdem gemacht weil ich hatte angst. Irgendwann als sie fertig waren mit beschnuppern ist Vroni dann die ganze Zeit davor gestanden und hat in den Zaun gebissen gegraben und so habe ich sie nie erlebt und dann dachte ich sie will halt die Rangordnung machen aber ich habe den Zaun nichz weggemacht weil ja aber als ich 5h später zu ihnen ins zimmer kam war Lucy in der Ecke und Vroni hat sie gerammelt und als vroni mich sah hat sie aufgehört und hat nix mehr gemacht so dachte ich ja tu den Zaun weg aber als Vroni Maxel dann so berührt hat ist sie auf Lucy richtig agro geworden und hat lucy gebissen sie hat ihr ein Büschel haar mit haut ausgerissen und lucy ist untern Schrank geflüchtet und somit habe ich sie wieder getrennt weil lucy hat auch geblutet und jetzz nach dem langen text meine Frage klar ich habs verbockt aber was soll ich tun? Soll ich beide so trennen das sie sich mal 2 Wochen nicht sehen und nicht riechen können und dann auf neutralem boden einfach zsm tun und jagen lassen oder einfach jetzt gleich auf neutralem boden und schauen oder was komplett anderes? Bitte helft mir

Kaninchen, Vergesellschaftung
Wie vergesellschafte ich meine hasen?

hey, ich hatte bereits 5 kaninchen (4 Söhne und der Vater von den 4) der Vater wurde immer bisschen ausgeschlossen und saß halt immer alleine im stall also hab ich mich am montag dazu entschlossen ein kaninchen Weibchen für ihn zu holen. (sprich ich wollte die 2 vergesellschaften und dannach zu den anderen 4 dazu tun.) naja als es ankam hab ich die 2 zusammen in ihr freigehege rein (27quadratmeter) (!! Ja ich weiss Das, das falsch war weil sie sich in einem neuen Ort vergesellschaften sollen, WAR MEIN FEHLER!!) abends hab ich sie dann auch zusammen in seinen vorherigen Stall (ICH WEIß DAS DAS AUCH FALSCH IST) die beiden haben sich dann so rumgestresst das der neue Hase zu den anderen 4 (waren im stall darunter) runtergeflogrn ist. dementschprechend wurde sie die ganze Nacht gejagt weil ichs nicht mitbekommen habe... heute morgen habe ich die 4 dann rausgelassen und die neue wieder in den oberen Stall. als ich von der Schule gekommen bin war sie wieder unten (allerdings alleine weil die anderen 4 ja im freigehege waren) jetzt habe ich gesehen das ihr ganzes Fell rausgezogen wurde und sie auch an den Stellen blutig war (also gebissen wurde) ich weiss das es bei einer Vergesellschaftung dazu führen kann aber ich merke das das so nicht gut enden wird deshalb hab ich mir diese Möglichkeiten ausgesuch:

1. Sie abgeben

2. Sie so zu lassen für ca ne Woche und vielleicht haben sie dann ihre Rangordnung geklärt und alles wird gut und wenn nicht muss ich sie abgeben

3. ca 2 Wochen alleine in nem kleinen Stall (leider nur 1 1/2 Quadratmeter aber mir bleibt nichts anderes übrig) halten und dann nochmal zusammenführen wenns klappt ist gut wenn nicht muss ich sie abgeben

4. in en "grossen" stall für ca 2 wochen alleine. dann die anderen 5 dann dazu, und weil es ihr Revier ist wird sie es eher verteidigen und nicht die anderen vor ihr

vielleicht habt ihr ja auch noch Ideen oder ich sagt mir welches ihr am besten findet / am ehesten machen würdet ich antworte dann auch auf die fragen, falls welche vorhanden sind:)

ich wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir helfen könnt! momentan hab ich sie jetzt alleine in dem kleinen Stall.

p.s.1 bei der Umfrage gerne auch eine Erklärung oder "ähnliches" warum ihr das wählen würdet:)

p.s.2 das bild zeigt eine ihrer Wunden (Bisse)

danke im vorraus:)

Wie vergesellschafte ich meine hasen?
andere möglichkeit 75%
Möglichkeit 4 25%
Möglichkeit 1 0%
Möglichkeit 2 0%
Möglichkeit 3 0%
Kaninchen, Tiere, Haustiere, Vergesellschaftung, Zwergwidder

Meistgelesene Fragen zum Thema Vergesellschaftung